Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
DO
08
FR
09
SA
10
SO
11
MO
12
DI
13
MI
14
DO
15
FR
16
SA
17
SO
18
MO
19
DI
20
MI
21
DO
22
FR
23
SA
24
SO
25
PyeongChang 23:19 Uhr
Mitteleuropa 15:19 Uhr
Konferenz
Konferenz Biathlon Bob Curling Eishockey Eiskunstlauf Eisschnelllauf Freestyle Skispringen Snowboard
15:31 Uhr
Das war es für heute aus PyeongChang. Bernd Schroller bedankt sich, ab 1:00 Uhr übernimmt hier wieder Mario Balda und bringt Sie sicher durch die Nacht. Bis dahin!
15:29 Uhr | Eishockey
Kanada schlägt Russland mit 5:0 und zieht ins Finale ein. Das Spiel um Gold gegen die USA folgt am Donnerstag um 5:10 Uhr. Zuvor spielen Finnland und das Team OAR schon am Mittwoch um Bronze.
15:24 Uhr | Skispringen
Robert Johansson macht es nicht spannend. Er bringt scheinbar lockere 137 Meter runter. Norwegen dominiert den Teamwettbewerb und gewinnt mit 32,8 Punkten Vorsprung vor Deutschland und Polen. Letztlich ist es mit Blick auf die beiden Einzelentscheidungen das erwartete Teamergebnis.
15:20 Uhr | Skispringen
PyeongChang2018 - Skispringen: Team - Gold geht an Norwegen (NOR)!
15:15 Uhr | Skispringen
Kamil Stoch bringt wie schon im ersten Durchgang nicht die Höhe. Die Windpunkte bringen die Entscheidung. Am Ende fehlen 3,3 Punkte - Deutschland hat nun Silber in der Tasche.
15:13 Uhr | Skispringen
Der Wind hat sich wieder beruhigt. Andreas Wellinger bringt 134,5 Meter runter. Bronze haben die DSV-Adler sicher, nun kommt es auf Kamil Stoch an.
15:12 Uhr | Eishockey
Jennifer Wakefield, Emily Clark und Rebecca Johnston schrauben das Ergebnis auf 5:0 hoch. Im Gleichtakt mit den USA geht es in das Finale mit dem ewigen Kontrahenten. Die Schlussphase der einseitigen Begegnung läuft.
15:09 Uhr | Skispringen
Johann Andre Forfang kommt zwar nicht ganz an die Weiten von Freitag und Kobacki heran, doch der Vorsprung an der Spitze bleibt komfortabel. Und mit Robert Johansson beschließt gleich der zweifache Bronzegewinner den Wettbewerb. Was soll da noch schiefgehen?
15:06 Uhr | Skispringen
Richard Freitag kann den Rückstand auf Dawid Kubacki wieder verkürzen. Der Kampf um Silber entscheidet sich zwischen Kamil Stoch und Andreas Wellinger. Der Abstand ist in Metern gemessen ein halber.
15:03 Uhr | Skispringen
Stephan Leyhe kann seine Nominierung nur bedient rechtfertigen. Er fällt mit seinem zweiten Sprung hinter Stefan Hula zurück. An der Spitze springt Andreas Stjernen mit guten 135,5 Metern in Richtung Gold. Der Vorsprung wächst auf fast 30 Punkte an. Zwischen Polen und Deutschland geht es um Silber und Bronze.
14:58 Uhr | Curling
Und auch die Russischen Olympioniken fahren einen Sieg ein. Sie entscheiden das letzte End mit 1:0 für sich und gewinnen 8:7.
14:58 Uhr | Curling
Großbritannien entscheidet das letzte End durch ein Clearing für sich. Muirhead schlägt den Stein, der der Schweiz den Sieg eingebracht hätte mit dem letzten Stein aus dem Haus und sorgt so für den 8:7-Sieg für die Damen von der Insel, die nun zwei Steine näher am Zentrum platziert haben als die Eidgenossen.
14:57 Uhr | Skispringen
Karl Geiger macht es ohne gute Aufwinde gut, verteidigt gegenüber Polen den Vorsprung als Zweiter. Doch dann kommt Aniel Andre Tande und legt bei ähnlichen Bedingungen 140,5 Meter runter. War das die Vorentscheidung um Gold?
14:56 Uhr | Bob
Was für ein Bob-Wettbewerb, der völlig zu Recht zwei Mal Gold bringt. Francesco Friedrich hat mit seinem Anfahrer Thorsten Margis nach vier Durchgängen die exakt gleiche Zeit wie Justin Kripps und Alexander Kopacz. Bronze geht an Oskars Melbardis und Janis Strenga.
14:55 Uhr | Bob
PyeongChang2018 - Bob, Herren: Zweierbob - Gold geht zeitgleich an Deutschland und Kanada!
14:45 Uhr | Bob
Justin Kripps und Alexander Kopacz nehmen sechs Hundertstel Vorsprung mit in den entscheidenden Lauf. Sie finden in der neunten Kurve die ideale Linie, verlieren aber leicht. Es wird am Ende die gleiche Zeit wie beim deutschen Bob. Doppel-Gold!
14:43 Uhr | Bob
Francesco Friedrich und Thorsten Margis liefern den perfekten zweiten Tag und retten fünf Hundertstel Vorsprung ins Ziel. Der Jubel ist riesig, denn Silber ist sicher.
14:41 Uhr | Bob
Johannes Lochner und Christoph Weber bringen zwar einen guten Start in den Kanal, nehmen aber in Kurve neun den Umweg hinter die Bande und fallen auf den 3. Platz zurück. Der lettische Bob bleibt vorne.
14:39 Uhr | Curling
Vor dem zehnten End geht die Schweiz zum ersten Mal in Führung. 7:6 führen die Eidgenossen nun gegen Großbritannien. Dänemark gleicht nach einem starken neunten End zum 7:7 gegen die Russischen Olympioniken aus. Ein Take-Out von Madeleine Dupont sorgt dafür, dass drei Steine der Dänen im Haus liegen bleiben, während die Russen leer ausgehen.
14:38 Uhr | Bob
Auch Oskars Melbardis und Janis Strenga zeigen keine Nerven und finden die perfekte Linie. Sie bauen den Vorsprung auf den Walther-Bob auf 15 Hundertstel aus.
14:36 Uhr | Bob
Nico Walther und Christian Poser sind im dritten Lauf nach einem Fehler in der vierten Kurve vom ersten auf den fünften Platz zurückgefallen. Nun ist der Lauf wieder sehr gut. Reicht er zum Comeback? Die Bestzeit steht erst einmal.
14:34 Uhr | Bob
Der von Pierre Lüders trainierte Zweierbob mit Yunyong Won und Youngwoo Seo setzt sich vor dem großen Finale der besten Fünf an die Spitze.
14:31 Uhr | Bob
Zur Erinnerung: Die besten fünf Bobs trennen nur 0,13 Sekunden. Da kann jeder noch gewinnen, bislang wechselte nach jedem Lauf die Führung. Es ist eines der spannendsten Zweierbob-Rennen der olympischen Geschichte.
14:28 Uhr | Bob
Halbzeit auf der Schanze, das große Finale im Bobkanal. Die besten Acht sind noch oben. Es führt Nick Poloniato mit seinem Anfahrer Lascelles Brown.
14:26 Uhr | Curling
Das war absehbar: Mit 10 zu 4 gewinnt USA gegen China. Im achten End reichte es nur zu einem Punkt für die Chinesinnen, die daraufhin die Partie aufgeben.
14:26 Uhr | Skispringen
Robert Johansson findet nicht den besten Absprung und so landet er bei durchschnittlichen Haltungspunkten bei 137 Metern. Die Spitze rückt zusammen. Norwegen (545,9 Punkte) liegt vor Deutschland (543,9 Punkte) und Polen (540,9 Punkte). Österreich spielt auf vier keine Rolle mehr.
14:21 Uhr | Skispringen
Kamil Stoch landet bei 139 Metern, Andreas Wellinger springt noch einen Meter weiter und baut den Vorsprung im Kampf um Silber zur Halbzeit leicht aus.
14:20 Uhr | Skispringen
Die Bedingungen sind heute übrigens sehr gut, der Wind spielt keine entscheidende Rolle. Michael Hayböck bringt die Österreicher mit einem soliden Sprung über 133,5 Meter nicht wirklich heran, zumal ja mit Kamil Stoch, Andreas Wellinger und Robert Johansson echte Asse folgen.
14:15 Uhr | Eishockey
In der Nacht sind die USA mit einem lockeren 5:0 ins Damen-Finale eingezogen. Nun werden wohl die Kanadierinnen folgen. Zumindest steht es im zweiten Drittel nach Treffern von Jennifer Wakefield und Marie-Philip Poulin mit 2:0. In der Vorrunde endete das Aufeinandertreffen wie mit 5:0 für die amtierenden Olympiasiegerinnen.
14:11 Uhr | Skispringen
Johann Andre Forfang kommt im Bereich von Freitag runter, Norwegen führt nach drei Springern nun mit 10,7 Punkten Vorsprung. Nun ist es der erwartete Dreikampf zwischen Norwegen, Polen und Deutschland. Österreich hängt dahinter schon fast 40 Punkte zurück.
14:08 Uhr | Skispringen
Dawid Kubacki legt mit 138,5 Meter einen ordentlichen Satz vor. Den kann Richard Freitag nicht ganz kontern, doch er verteidigt mit seinen 134 Metern einen hauchdünnen Vorsprung von 0,2 Punkten.
14:06 Uhr | Bob
Der Finallauf beginnt. Die 20 besten Zweierbobs dürfen in umgekehrter Reihenfolgen der Platzierung die Bahn runter rasen, die besten Bobs müssten also am Ende ran. Kanada und Deutschlands sind jeweils mit drei Schlitten unter den besten Zehn vertreten.
14:03 Uhr | Curling
Zwischen Dänemark und den Russischen Olympioniken steht es kurz vor dem Ende des 7. Ends 5:4 für die Russen. Nach einem Take-Out mit dem letzten Stein liegen zwar drei Steine im Haus, doch Victoria Moiseeva räumt mit einem Double Take-Out auf und erhöht auf 6:4
14:02 Uhr | Eisschnelllauf
Noch einmal zusammengefasst: Havard Lorentzen gewinnt mit neuem Olympischen Rekord über 500 Meter Gold. Min Kyu Cha muss sich mit nur einem Hundertstel Rückstand Silber um den Hals hängen. Bronze geht nach China an Tingyu Gao. Für Nico Ihle reicht es in diesem schnellen Rennen zum 8. Platz, auch die Niederlande verpassen eine Medaille.
13:59 Uhr | Curling
Klasse Stein von den Schottinnen. Das Haus ist voll, ein Stein der Schweizer liegt fast genau in der Mitte neben zwei Steinen der Britinnen, die nun ihren letzten Stein per Draw nur wenige Zentimeter näher am Zentrum platzieren können. Die Schweiz antwortet aber ihrerseits mit einem Double Take-Out und gleicht im siebten End zum 5:5 aus.
13:58 Uhr | Curling
Zwischen USA und China bleibt es eine klare Angelegenheit. Auch im siebten End holt sich die USA einen Punkt zum 10:3. Drei Ends sind noch zu gehen, aufgeben wollen die Chinesinnen aber noch nicht.
13:57 Uhr | Skispringen
Stephan Leyhes erster Auftritt in PyeongChang ist solide, aber auch nicht mehr. Und so baut Andreas Stjernen mit seinem Satz über 133 Metern den Vorsprung aus.
13:55 Uhr | Skispringen
Manuel Fettner kann den guten Sprung von Kraft im ersten Durchgang nicht bestätigen, so kann Stefan Hula vorbeiziehen. Polen ist bei Olympia noch ohne Medaille im Teamwettbewerb.
13:48 Uhr | Skispringen
Doch die favorisierten Norweger zeigen sich gleich nervenstark, denn Aniel Andre Tande setzt sich an die Spitze des Tableaus mit über zwei Punkten Vorsprung auf Deutschland. 2002 reichten den Deutschen 0,1 Punkte am Ende gegen Finnland zum Sieg in Salt Lake City.
13:45 Uhr | Skispringen
Karl Geiger legt für die DSV-Adler gleich gut vor und bringt 136 Meter runter. Zuvor hatte auch Stefan Kraft einen guten Satz für Österreich gemacht, die nun Zweiter sind. Die Polen sind mit Marciej Kot erst einmal nur Dritter.
13:41 Uhr | Eisschnelllauf
PyeongChang2018 - Eisschnelllaufen, Herren: 500m - Gold geht an Havard Lorentzen (NOR)!
13:41 Uhr | Eisschnelllauf
Im letzten Lauf werden die Podestzeiten nicht mehr angegriffen. Mika Poutala bringt nur die viertbeste Zeit ins Ziel.
13:39 Uhr | Eisschnelllauf
Kai Verbij ist nur Achter und damit ist klar, dass das Podest über die Kurzdistanz ohne Niederländer besetzt sein wird. Im Nachbarland nimmt man den Sprint aber auch nicht ganz so ernst wie die längeren Strecken. In Norweger ist Gold über 50 Kilometer im Langlauf auch wichtiger als im Sprint.
13:36 Uhr | Curling
Gut gespielter Stein zum Ausgleich für die Schweiz! Obwohl der Raum vor dem Haus durch mehrere Centerguards ziemlich eng ist, kann Silvana Trinzoni ihren Stein vorbeispielen, einen Stein der Briten aus der Mitte drängen und den eigenen dort platzieren. Neuer Spielstand: 3:3 nach dem 5.
13:36 Uhr | Eisschnelllauf
Nun ist der Olympische Rekord aber wirklich gefallen. Havard Holmefjord Lorentzen ist 0,01 Sekunden schneller als der Südkoreaner. Sein Lauf-Gegner Ronald Mulder verdrängt Nico Ihle auf sechs.
13:33 Uhr | Eisschnelllauf
Das ist bitter für Nico Ihle. Er verfehlt den Bronzerang um nur nur sechs Hundertstel und findet sich derzeit auf dem 4. Platz wieder. Er hat aber auch über 1.000 Meter noch die kleine Chance auf die Medaille.
13:30 Uhr | Eisschnelllauf
Nun gibt es beim Kreischen allerdings kein Halten mehr. Min Kyu Cha stellt den olympischen Rekord - 34,42 Sekunden - ein und damit die neue Bestzeit auf. Im nächsten Lauf ist Nico Ihle gefordert.
13:27 Uhr | Eisschnelllauf
Nun wird es langsam richtig spannend. Bei Tingyu Gao stoppt die Zeit bei 34,65 - klare Bestzeit. Joji Kato - sein Konkurrent im Lauf - ist neuer Zweiter.
13:25 Uhr | Eisschnelllauf
Lautes Kreischen in der Halle, mit Tae-Bum Mo ist der erste von zwei Südkoreanern am Start. Doch wie schon gestern beim Start von Sang-Hwa Lee wird es von einem Moment zum nächsten still. Die viertbeste Zeit reicht den Landsleuten im ausverkauften Gangneung Oval nicht zum Weiterschreien.
13:20 Uhr | Eisschnelllauf
Gleich der erste Trumpf der Niederländer sticht. Jan Smeekens übernimmt mit der ersten Zeit unter 35 Sekunden gleich die Führung. Ob aber die 34,93 zu einer Medaille reichen, bleibt abzuwarten, wäre aber eine Überraschung.
13:17 Uhr | Curling
Dänemark gleicht nach dem 4. End zum 2:2 aus. Madeleine Dupont kann einen Stein der Russen per Take-Out aus dem Zentrum schießen, sodass zwei Steine der Dänen im Haus näher am Zentrum liegen.
13:17 Uhr | Curling
Etwas deutlicher dagegen der Zwischenstand zwischen China und USA. Dort führen die Amerikaner deutlich mit 7:3, es läuft das fünfte End.
13:16 Uhr | Curling
Im dritten End der engen Partie zwischen Schweden und Japan schafften die Schwedinnen gerade den 1:1-Ausgleich. Mit ihrem letzten Stein hatten die Skandinavier sogar die Chance, in Führung zu gehen, doch der Versuch geriet deutlich zu kurz.
13:16 Uhr | Curling
Etwas deutlicher geht es zwischen den Russischen Olympioniken und Dänemark zu. Die Russen führen im vierten End mit 2:0.
13:15 Uhr | Curling
Im Spiel zwischen Großbritannien und der Schweiz geht es spannend zu. Großbritannien geht durch den letzten Stein im vierten End mit 3:2 in Führung. Eve Muirhead gelingt ein Take-Out, nachdem sich die Schweiz zuvor selbst mit einem Take-Out nahe dem Zentrum positioniert hatte.
13:14 Uhr | Skispringen
Auch auf der Schanze wird es langsam ernst, in 20 Minuten beginnt der erste Durchgang, in dem jeder der vier Springer zunächst einen Sprung absolviert, ehe dann ab 14:30 Uhr der Finaldurchgang folgt. Wie hier schon geschrieben, hat sich Bundestrainer Werner Schuster überraschend für Stephan Leyhe anstelle von Markus Eisenbichler entschieden. Bei Karl Geiger, Richard Freitag und Andreas Wellinger hingegen gab es keine Zweifel an der Nominierung.
13:08 Uhr | Eisschnelllauf
Im drittletzten der 18 Läufe könnte die Entscheidung um Gold fallen. Dann trifft der Weltcupführende Havard Holmefjord Lorentzen auf Ronald Mulder, der vor vier Jahren Bronze holte. Gold ging da an seinen Zwillingsbruder Michel, der aber 2018 die Qualifikation verpasste.
13:01 Uhr | Eisschnelllauf
Joel Dufter bestreitet den bislang langsamsten Lauf mit seinem Kontrahenten Mathias Voste. Er reiht sich knapp vor dem Belgier als Fünfter ins Klassement ein und ist damit weit von seiner Bestform entfernt.
12:58 Uhr | Eisschnelllauf
Die ersten beiden Läufe sind durch, es führt Tsubasa Hasegawa mit einer Zeit von 35,08 Sekunden. Nun kommt Joel Dufter.
12:52 Uhr | Eisschnelllauf
Nico Ihle geht im fünfletzten Lauf auf die Bahn, zuvor hat dann schon Joel Dufter im dritten Lauf seine Erfahrungen mit dem Eis gesammelt, eine Zeit zwischen 34,6 und 34,7 Sekunden sollten heute den Sieg bringen.
12:48 Uhr | Eisschnelllauf
Gold holte im Vorjahr bei der WM Jan Smeekens, der heute schon im zehnten von 18 Läufen aufs Eis geht und sehr früh eine sehr belastbare Zeit für den Ausgang der kürzesten olympischen Distanz liefert.
12:47 Uhr | Bob
Justin Olsen ist mit seinem Anschieber Evan Weinstock nun der erste Bob, der in der Addition der drei Läufe auf mehr als eine Sekunden Rückstand kommt. Es reicht zum momentanen 12. Platz und es sollte auch reichen, um später wieder auf die Bahn zu dürfen. Im vierten Lauf dürfen nur noch die 20 besten Bobs starten. Für neun Zweier ist Olympia dann beendet.
12:43 Uhr | Eisschnelllauf
Als nächstes geht es wieder hinüber ins Gangneung Oval. Die Herren gehen auf die Kurzdistanz über 500 Meter. Und Nico Ihle kehrt auf die Bahn seines bislang größten Erfolgs zurück. Als erster Deutscher holte er bei einer Einzelstrecken-WM eine Medaille und sprintete er auf der Olympiabahn zu Silber.
12:37 Uhr | Bob
Es wird ab 13:30 Uhr ein Fünfkampf um die Medaillen. Yunyong Won und Youngwoo Seo verbessern sich nun zwar auf den sechsten Platz, der Abstand ist aber schon groß.
12:32 Uhr | Eisschnelllauf
Im vierten Viertelfinale schaffen die USA als viertes Trio eine Zeit von unter drei Minuten. Im Halbfinale geht es am Mittwoch gegen die Niederlande. Im zweiten Lauf streiten dann Japan und Kanada um den Einzug in das Goldfinale. Für das deutsche Team um Claudia Pechstein bleibt nur der Trostpreis mit den Läufen um Platz fünf.
12:28 Uhr | Bob
Nico Walther und Christian Poser werden nun sogar auf den fünften Platz durchgereicht. Zunächst ist der lettische Bob mit Oskars Melbardis und Janis Strenga schneller und dann bringt Francesco Friedrich mit seinem Anschieber Thorsten Margis einen neuen Bahnrekord ins Ziel und verbessert sich vom 5. auf den 2. Platz. Die ersten Fünf trennen nun nur noch 13 Hundertstel.
12:23 Uhr | Bob
Auch Francesco Friedrich und Thorsten Margis profitieren von dem schwächeren Lauf der teaminternen Konkurrenz und schieben sich am Walther-Bob vorbei an zwei.
12:21 Uhr | Bob
Justin Kripps und Alexander Koacz kommen mit einem besseren dritten Lauf an dem deutschen Zweier vorbei und übernehmen mit 13 Hundertstel Vorsprung die Führung.
12:20 Uhr | Bob
Zunächst starten die besten Bobs im dritten Lauf, zum Finale geht es dann in umgekehrter Reihenfolge durch den Eiskanal. Nico Walther bringt das Arbeitsgerät nicht so souverän runter, muss nun abwarten, was die Zeit von 49,32 wert ist.
12:16 Uhr | Eisschnelllauf
Claudia Pechstein braucht am Anfang kurz, um in die Formation zu kommen. Zunächst läuft es noch ganz gut für das Trio zusammen mit Roxanne Dufter und Gabriele Hirschbichler. Doch an der Mitte folgt der Einbruch, Dufter wirkt nach ihrem Infekt nicht fit. Es ist im Ziel nur die fünfbeste Zeit, das Halbfinale wird verfehlt.
12:11 Uhr | Eisschnelllauf
Japan - die in Salt Lake City im Dezember den Weltrekord verbesserten - sind auch schneller als der alte Olympische Rekord, verfehlen aber die Zeit der Niederländerinnen um 48 Hundertstel. Es wird aber natürlich zum Weiterkommen reichen. Die japanischen Damen sind Anwärterinnen auf Silber.
12:07 Uhr | Eisschnelllauf
Spätestens jetzt gibt es wohl überhaupt keine Zweifel mehr daran, wer in der Teamverfolgung Gold holen wird. Das Trio mit Marrit Leenstra, Ireen Wüst und Antoinette de Jong liefert gleich mal einen neuen Olympischen Rekord ab. Die Zeit stoppt bei 2:55.61 und unterbietet die alte Bestleistung um fast drei Sekunden.
11:57 Uhr | Bob
Größte Konkurrenten im Kampf um die Medaillen sind die beiden Kanadier Justin Kripps und Alexander Koacz auf Silberkurs und Oskars Melbardis und Janis Strenga aus Lettland auf dem 4. Platz. Der dritte Lauf beginnt um 12:15 Uhr, der Finallauf folgt ab 13:35 Uhr.
11:52 Uhr | Bob
Auch Johannes Lochner mit Christopher Weber und der viermalige Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich mit Thorsten Margis haben auf Platz drei und fünf ebenfalls noch beste Chancen auf das Podest.
11:48 Uhr | Bob
2018 wird wohl keine Wiederholung von 2014, als die deutschen Bobs erstmals seit 50 Jahren keine Medaille holten. Schon im ersten Wettbewerb von PyeongChang winkt Edelmetall. Nico Walther liegt im Zweierbob mit seinem Anschieber Christian Poser nach zwei der vier Läufe in Führung.
11:41 Uhr | Curling
Auch in der Curling-Halle steht heute noch eine weitere Session auf dem Programm, heute haben die Damen einen Doppelspieltag. Und sowohl die erste als auch die zweite Session des Tages hatte Überraschungen parat, denn Schweden verlor sowohl bei den Damen als auch bei den Herren erstmals in PyeongChang. Die Damen hoffen ab 12:05 Uhr gegen Japan auf Wiedergutmachung, die in der Nacht siegreichen Südkoreanerinnen haben spielfrei.
11:33 Uhr | Eisschnelllauf
In fast ähnlicher Besetzung wie 2014 mit Marrit Leenstra, Lotte van Beek, Ireen Wüst und Antoinette de Jong wäre alles andere als eine erneute Goldmedaille schon eine handfeste Überraschung.
11:28 Uhr | Eisschnelllauf
Im deutschen Aufgebot steht Claudia Pechstein, die 2006 bei der Premiere schon Gold holte und vermutlich auch schon bei der Erfindung des Schlittschuhs ihre Finger im Spiel hatte. Roxanne Dufter, Gabriele Hirschbichler und Michelle Uhrig komplettieren das Viererteam. Drei Damen kommen jeweils zum Einsatz.
11:23 Uhr | Biathlon
In diesem Moment werden die Medaillen im Biathlon-Massenstart verliehen. Martin Fourcade bekommt seine zweite Goldmedaille bei diesen Spielen, nach dem Abspielen der Hymne bittet der Franzose aber die anderen beiden Medaillengewinner - Simon Schempp und Emil Hegle Svendsen - zu sich auf die eins. Es war schließlich eines der spannendsten Biathlon-Rennen der olympischen Geschichte mit einer Fußlänge Vorsprung (14 Zentimeter!) zwischen Gold und Silber.
11:13 Uhr | Eisschnelllauf
Im Viertelfinale treten acht Dreierstaffeln gegeneinander an, die vier Zeitbesten kommen ins Halbfinale am Mittwoch. Von den drei olympischen Ausgaben bislang gewann das deutsche Frauenteam zwei Mal Gold - 2008 und 2012. Vor vier Jahren in Sotschi behielten die Niederlande die Oberhand und sollten auch in Südkorea der erste Anwärter auf Gold sein.
11:08 Uhr | Eisschnelllauf
Es ist der jüngste der Eisschnelllaufwettbewerbe bei Olympia, es zum dritten Mal wird dieses Disziplin ausgetragen. Die Distanz beträgt für Frauen sechs Runden (2.300 Meter) und für Männer acht Runden (3.100 Meter). Jede Staffel besteht aus drei Athleten, die durch den Windschatten eine höhere Geschwindigkeit erreichen. Gemessen wird bei der Zielankunft des Dritten.
11:03 Uhr | Eisschnelllauf
Im Gangneung Oval stehen heute zwei Wettbewerbe auf dem Programm, ab 12:53 Uhr werden auf der Kurzstrecke über 500 Meter bei den Herren sogar die erste Medaillen des Tages verliehen, los geht es aber um 12 Uhr mit der Teamverfolgung der Damen.
10:58 Uhr
In rund einer Stunde geht es in PyeongChang weiter. Werfen wir doch langsam einen Blick darauf, was der Tag so bringt. Es werden ab 12:00 Uhr noch drei Medaillensätze vergeben - Eisschnelllauf, Bob, Skispringen.
10:32 Uhr
15.000 freiwillige Helfer unterstützen vor Ort die Durchführung der Spiele. Doch viele dieser Volunteers haben nun noch die Schnauze voll und ihren Job geschmissen. Nach einem Bericht der ZEIT brachten mehr als 60 initiierte Petitionen keine Verbesserung der Essens-, Transport- und Unterkunftsbedingungen. Da reichte es nun über 2.000 Freiwilligen, die nicht selten ihren Jahresurlaub für die unbezahlte Hilfe bei den Spielen geopfert hatten.
10:21 Uhr | Eishockey
Eishockey-Weltverbandschef Rene Fasel zeigt sich vom vereinigten koreanischen Olympiateam begeistert und wünscht sich 2022 in Peking eine Fortsetzung. Doch bis muss sich noch die eine oder andere politische Krise auf der koreanischen Halbinsel überstanden werden. Sportlich geht es zumindest morgen erst einmal gegen Schweden um den 7. Platz bei diesen Spielen.
10:07 Uhr | Curling
Alexander Kruschelnizki ist bereits aus dem olympischen Dorf abgereist und die Anti-Doping-Division des Internationalen Sportgerichtshofs CAS soll schon ein Verfahren eingeleitet haben. Das Herzmittel Meldonium hat als Dopingmittel Berühmtheit erlangt, als Maria Scharapowa 2016 bei den Australian Open damit erwischt und zunächst für zwei Jahre gesperrt wurde.
09:56 Uhr | Curling
Noch ist nichts offiziell, doch mehrere russische Medien berichten seit gestern über den ersten russischen Dopingfall bei diesen Spielen. Der Curler und Mixed-Bronzemedaillengewinner Alexander Kruschelnizki soll auf das seit 2016 verbotene Herzmittel Meldonium positiv getestet worden sein. Die offizielle Bekanntgabe des Falls wird wohl nach der Prüfung der B-Probe im Laufe des Tages erfolgen. Der Fall ist natürlich besonders brisant, weil in PyeongChang darüber spekuliert wird, dass die Olympischen Sportler aus Russland bei der Schlussfeier wieder unter russischer Fahne ins Stadion einlaufen sollten.
09:44 Uhr | Skispringen
Aber auch bei den anderen Favoriten gab es bei der Nominierung des Wettwettbewerbs einige Härten. Die Norweger sind mit Blick auf die bisherigen Springen in Südkorea vielleicht etwas stärker einzuschätzen als die DSV-Adler. Anders Fannemel hat in Engelberg gewonnen, liegt im Weltcup als Neunter vor Andreas Stjernen und schaut trotzdem bei Olympia vor Ort immer nur zu. Heute wieder, aber Stjernen überzeugte bisher eben und Aniel Andre Tande, Johan Andr Forfang und Robert Johansson sind sowieso gesetzt.
09:34 Uhr | Skispringen
Neben Markus Eisenbichler springen ab 13:30 Uhr dann wie erwartet Karl Geiger, Richard Freitag und Andreas Wellinger, der nicht nur der zweifache Medaillengewinner von PyeongChang ist, sondern auch der einzig verbliebene Goldgewinner von Sotschi. Severin Freund ist verletzt, Andreas Wank und Marinus Kraus stehen derzeit nicht im A-Kader. Alles andere als eine Medaille für den aktuellen Vierer wäre eine Enttäuschung, Gold ist sicher im Bereich des Möglichen.
09:21 Uhr | Skispringen
Eine kleine Überraschung hat sich Bundestrainer Werner Schuster für das Teamspringen ausgedacht. Nicht Markus Eisenbichler wird das Viererteam komplettieren, sondern Stephan Leyhe. Leyhe, der in beiden Einzelspringen hatte zusehen müssen, sprang im Training 138 und zweimal 131 Meter und bekam so den Vorzug. Das ist natürlich bitter, denn Eisenbichler hat mit Platz acht von der Normal- und Platz 14 von der Großschanze Sprünge gezeigt, die nun nicht als enttäuschend zu bezeichnen sind.
09:09 Uhr
Damit endet die heutige Nachtschicht leicht verspätet, jetzt haben wir etwas, was wir seit Tag 1 nicht mehr hatten, eine kleine Pause. Kollege Bernd Schroller übernimmt, ab 12:00 Uhr geht es mit den restlichen Events des Tages in PyeongChang weiter.
09:09 Uhr | Curling
Die kanadische Niederlage freut die halbe Curling-Welt, auf jeden Fall aber die anderen neun Teilnehmer am olympischen Curling-Turnier der Herren. Denn die Halbfinaltickets für Schweden und die Schweiz sind somit zum Greifen nahe, alle anderen dürfen weiter hoffen.
09:07 Uhr | Curling
Millimeterarbeit, aber John Shuster leistet diese. An der Guard vorbei und voll auf den kanadischen Stein, 2:0 für die USA im zusätzlichen End und somit 9:7 gesamt.
09:05 Uhr | Curling
Takeout halt, was soll er auch machen. Der Stein liegt aber gut, viel Platz an der Guard vorbei haben die US-Amerikaner nicht.
09:04 Uhr | Curling
Gut gemacht von Shuster, Takeout gelingt, somit jetzt je noch ein Stein übrig. Und Kevin Kow braucht eine sehr gute Idee.
09:02 Uhr | Curling
Noch vier Steine! Kanada im Haus, natürlich wird eine Guard gesetzt.
08:59 Uhr | Curling
Aber dieses Spiel ist nach den Ergebnissen von den anderen Sheets so wichtig. Kanada will an den Schweizern dranbleiben, die USA ist plötzlich auch wieder was drin. Oder so gut wie alles aus, wenn der Hammer jetzt nicht genutzt wird.
08:55 Uhr | Curling
Aber das gilt nicht für alle Sheets! Shuster spielt einen klassischen Takeout mit seinem letzten Stein. Kevin Koe antwortet aber ebenfalls mit einem Takeout und gleicht das Spiel Kanada gegen USA somit doch noch aus! Die Entscheidung fällt also im elften End.
08:53 Uhr | Curling
Italien hat gemacht, was Italien machen konnte. Schwerer Draw für Kim, er spielt so vorsichtig, dass drei Mann schrubben müssen, was das Zeug hält. Erfolgreich, der Hammer wird an den Stein der Italiener gezogen, liegt aber maginal näher am Tee. Somit ein 8:6-Sieg für die Gastgeber und keine Verlängerung.
08:51 Uhr | Curling
Rasmus Stjerne muss mangels Hammer riskieren und versucht sich am Double Takeout. Er erwischt den zweiten Stein aber nur minimal, sodass stattdessen der eigene aus dem Haus läuft. Und damit könnten die Briten mit dem Hammer die zwei Punkte und damit den Sieg eintüten. Was Kyle Smith mit einem simplen Draw in die Mitte macht, Großbritannien schlägt Dänemark mit 7:6!
08:39 Uhr | Curling
Und auch hier bleibt es spannend. John Shuster packt einen wunderbaren Raise aus und schreibt doppelt an. Somit geht die USA mit einer 7:5-Führung ins letzte End gegen Kanada und kann die Sache entsprechend defensiv spielen.
08:36 Uhr | Curling
Dänemark hat im neunten End natürlich wieder den Hammer. Mit dem setzt Stjerne dann auch den entscheidenden Takeout, legt seinen eigenen Stein dabei zentral ab und sichert seinem Team so das 6:5. Mal sehen, ob die Briten dem Druck, punkten zu müssen, Stand halten können!
08:35 Uhr | Curling
Vorletztes End ist das Stichwort. Kim trifft den Draw mit dem Hammer nicht, Italien stiehlt das End mit 1:0 und verkürzt auf 6:7. Das muss jetzt aber noch einmal klappen, denn unverdientermaßen behalten die Südkoreaner ja den Hammer.
08:25 Uhr | Curling
Und die Italiener wollen das Ding auch nicht abschenken. Ein Double-Takeout durch Mosaner bringt sie zurück ins Spiel. Nur mehr 5:7 somit, aber jetzt kann Südkorea mit dem Hammer im vorletzten End eine Vorentscheidung erzwingen.
08:21 Uhr | Curling
Es erübrigt sich fast, zu erzählen, dass sowohl die Dänen als auch die Briten ihren Hammer verteidigt haben und sich bei 5:5 mal wieder friedlich-schiedlich gegenüber stehen. Und so langsam rechnen wohl auch die größeren Optimisten in beiden Lagern mit einem Extra-End.
08:14 Uhr | Curling
Die Schweiz vernichtet Schweden nach nur sieben Ends mit 10:3, einer der härtesten Handshakes für den großen Niklas Edin. Aber ich würde nicht viel dagegenwetten, dass es die Revanche im Finale am Samstag gibt.
08:12 Uhr | Curling
Schweden geht unter! Weil Benoit Schwarz erst einen unspielbaren Angle-Double-Takeout spielt und Edin dann seinen letzten Stein vor Schreck zu kurz und an die Guard spielt. Vier Punkte hat die Schweiz noch, natürlich ist der Draw mit dem Hammer die einfachste Aufgabe des Tages.
08:07 Uhr | Curling
Großer Jubel in der Halle, das kann nur eines bedeuten. Richtig, Südkorea zeigt ein überlegtes Spiel in End 7 und baut seinen Vorsprung aus auf 7:4. Können die Italiener zurückkommen?
08:05 Uhr
So, für alle Leser, deren Wecker erst um 8:00 Uhr läutete, ein letztes Mal der spezielle Service mit der Zusammenfassung der Nacht: Noch keine Medaillen, erst ab 12:00 Uhr geht es um Gold, Silber und Bronze. Die Grundlagen dafür legten aber die Eistänzer, Big-Air-Snowboarderinnen und Half-Pipe-Freestylerinnen. Das Topereignis war dabei der Weltrekord-Kurztanz der Kanadier Tessa Virtue und Scott Moir, 83,67 wurden gezückt. Die Quali für den Kürtanz morgen schafften auch Kavita Lorenz und Joti Polizoakis. Big-Air-Gold peilt die Österreicherin Anna Gasser an, mit 98,00 dominierte sie den Vorkampf eindeutig. Und in der Halfpipe begeisterte die Kanadierin Cassie Sharpe mit 93,40.
08:00 Uhr | Curling
Alles sehr knapp, auf keinem der vier Sheets bahnt sich eine frühe Aufgabe an.
07:56 Uhr | Curling
Kein unwichtiger Stein jetzt für Edin, einen weiteren Steal darf es nicht geben. Und da kann jetzt alles passiert, denn er muss eine Guard anschießen und beten. Wenn das schiefgeht, schreibt die Schweiz vierfach an und der Handshake ist fällig. Aber war für eine Granate, der Promotion-Takeout gelingt und Schweden verkürzt auf 3:5.
07:50 Uhr | Curling
Jetzt tauen auch die Schotten auf! Großbritannien legt erst einen Stein rechts außen im Haus ab, um dann mit dem Hammer den Double-Takeout zu starten, der ihnen zwei Punkte bringt. All square, 4:4 nach sechs Ends!
07:48 Uhr | Curling
Benoit Schwarz riskiert jetzt. Mit dem vorletzten Stein in End 6 verwüstet er die gute Ausgangslage der Schweden per Double-Takeout der Sonderklasse.
07:31 Uhr | Curling
Was Edin auch versucht, Schwarz hat heute fast immer eine Antwort parat, nichts wird es mit dem geplanten Steal, die Schweiz erhöht auf 5:2.
07:27 Uhr | Curling
Die Dänen haben ihre Taktik ein wenig umgestellt und erst mal zwei Steine am äußeren Rand des Hauses platziert. Die bleiben dann auch bis zum Ende stehen und weil die Briten in Person von Kyle Smith mit ihrem letzten Stein patzen, können die Dänen mit dem Hammer erstmals zwei Punkte eintüten. 4:2 für die Skandinavier nach fünf Ends!
07:17 Uhr | Eishockey
Nun hat die USA das Finalticket auch offiziell, 5:0 gegen Finnland lautet auch der Endstand. Die anderen Teilnehmen am Finale und dem Spiel um Bronze spielen ab 13:10 Uhr Kanada und die Sbornaja der Frauen aus.
07:16 Uhr | Curling
Schwarz muss Schadensbegrenzung betreiben, sprich, Edin nur die Chance auf zwei Punkte hinterlassen. Das klappt, schmerzt aber natürlich trotzdem.
07:14 Uhr | Curling
Lange Diskussionen im Schweizer Lager vor dem letzten Stein. Die Italiener haben ihren gerade gespielt kontern die 4:1-Führung der Koreaner mit einem Draw von Amos Mosaner, der zwei Punkte wert ist. Nur mehr 3:4 aus ihrer Sicht.
07:12 Uhr
Hochinteressante Konstellation jetzt bei Schweden - Schweiz. Aber vorher noch einmal die Zusammenfassung der Nacht für Neuleser: Noch keine Medaillen, erst ab 12:00 Uhr geht es um Gold, Silber und Bronze. Die Grundlagen dafür legten aber die Eistänzer, Big-Air-Snowboarderinnen und Half-Pipe-Freestylerinnen. Das Topereignis war dabei der Weltrekord-Kurztanz der Kanadier Tessa Virtue und Scott Moir, 83,67 wurden gezückt. Die Quali für den Kürtanz morgen schafften auch Kavita Lorenz und Joti Polizoakis. Big-Air-Gold peilt die Österreicherin Anna Gasser an, mit 98,00 dominierte sie den Vorkampf eindeutig. Und in der Halfpipe begeisterte die Kanadierin Cassie Sharpe mit 93,40.
07:04 Uhr | Curling
Dafür sind die Curling-Partien umso spannender. US-Skip Shuster zeigt mit dem Hammer einen tollen Promotion-Takeout und punktet wie die Kanadier vorhin zweifach. 3:2 für die USA nach drei Ends.
06:59 Uhr | Eishockey
Falls es noch letzte Zweifel gab, das dritte Drittel ist nur 45 Sekunden alt, da klingelt es schon wieder im Kasten der Finninnen. Die USA nutzen das Powerplay und spielen Cameranesi frei und die Stürmerin bringt den Puck erneut sehenswert im Tor unter. Die finnische Torfrau Noora Räty kann einem wirklich leidtun.
06:58 Uhr | Curling
Großes Curling hier, ziemlich Chaos dort. Allein vier Steine liegen schon im Mittelkreis, insgesamt sieben im Haus - nach einem Clearing der Briten sind dann nur noch vier rote (GBR) und ein gelber (DEN/Hammer) Stein übrig. Dänemark tut sich aber auch in der Folge schwer, das Haus zu bereinigen, am Ende kann Rasmus Stjerne aber erst den Double Takeout mit dem Come Around setzen und anschließend mit dem Hammer den Punkt sichern - 2:1 für die Dänen!
06:57 Uhr | Curling
Perfekt, Benoit Schwarz! Stein mitten im Zentrum, direkt dahinter der schwedische. Damit ist kein Takeout möglich, zähneknirschend muss Edin den nächsten Steal verhindern, mit dem Hammer verhindert er nur einen zweiten Schweizer Punkt in diesem End.
06:55 Uhr | Curling
Südkorea hat End 1 gleich mit drei Punkten abgeschlossen, diesem Rückstand laufen die Italiener jetzt hinterher. Ohne Steals wird das nicht gehen, aber das wird nicht leicht, der koreanische Draw geht direkt ins Zentrum und es heißt 4:1 Südkorea.
06:41 Uhr | Curling
Das hat abbsoluten Seltenheitswert, Niklas Edin lässt einen Steal zu. Weil Schwarz seinen Draw geschickt hinter die Guards gesetzt hat, der Hammer des Schwedens ist dann nicht präzise genug. 3:0 Schweiz!
06:39 Uhr | Curling
Ein ganz wildes zweites End geht beim Sheet Großbritannien gegen Dänemark zu Ende. Zwischenzeitlich haben die Dänen drei Steine im Haus und drei als Guards davor platziert (weil die Insulaner großen Mist gebaut haben), was GB-Vice Thomas Muirhead natürlich unter Druck setzt. Doch der curlt den Stein wunderbar durch die Guards hindurch, cleart einen dänischen Stein und bringt den eigenen genau in der Mitte unter - 1:1!
06:37 Uhr | Eishockey
Letzte Drittelpause, eine Verlängerung droht bei 4:0 für die USA nicht.
06:36 Uhr
Zeit für eine erste Zusammenfassung der Nacht, die bisher aber medaillenlos blieb, erst ab 12:00 Uhr geht es um Gold, Silber und Bronze. Die Grundlagen dafür legten aber die Eistänzer, Big-Air-Snowboarderinnen und Half-Pipe-Freestylerinnen. Das Topereignis war dabei der Weltrekord-Kurztanz der Kanadier Tessa Virtue und Scott Moir, 83,67 wurden gezückt. Die Quali für den Kürtanz morgen schafften auch Kavita Lorenz und Joti Polizoakis. Big-Air-Gold peilt die Österreicherin Anna Gasser an, mit 98,00 dominierte sie den Vorkampf eindeutig. Und in der Halfpipe begeisterte die Kanadierin Cassie Sharpe mit 93,40.
06:28 Uhr | Eishockey
Der Deckel ist drauf! In doppelter Überzahl spielen die US-Amerikanerinnen mit Finnland Katz und Maus. Pannek zieht aus acht Metern ab, Lamoureux-Davidson hält den Schläger hin und drin ist die Scheibe. 3:0 für die USA! Und nur 34 Sekunden später ist Hilary Knight mit einem fulminanten Distanzschuss zur Stelle und sorgt für deutliche Verhältnisse. Traumtor!
06:25 Uhr | Curling
Ein Blick ein Sheet weiter zu Kanada - USA. Kevin Koe spielt den letzten Stein im ersten End als Raise. Der Shooter kommt aber etwas zu lasch ins Haus und schickt den roten amerikanischen Stein nicht weit genug raus. Dennoch liegt Kanada shot. John Shuster hat den Hammer und spielt den Double Takeout wunderbar. Dadurch geht die USA im ersten End mit 1:0 in Führung.
06:22 Uhr | Curling
Benoit Schwarz geht so früh in der Partie kein Risiko und nimmt nur die zwei sicheren Punkte per Draw mit.
06:21 Uhr | Curling
Edin hinterlässt der Schweiz eine große Chance auf drei Punkte! Da muss jetzt ein ziemlich schnurgerader Bump her.
06:18 Uhr | Eishockey
Powerplay für die USA nach zwei Minuten für Sara Sakkinen, jetzt schon die Entscheidung im Mitteldrittel?
06:15 Uhr | Curling
Die berühmte Perlenkette auf dem Sheet, ein Clearing wird es im Auftaktend bei Schweden - Schweiz nicht geben, die Eidgenossen haben übrigens den Hammer.
06:11 Uhr | Curling
Die schwedischen Herren um Niklas Edin sind noch immer ungeschlagen, ob die Schweiz das im Spitzenspiel jetzt ändern kann? Ansonsten werden bei USA - Kanada, Südkorea - Italien und Großbritannien - Dänemark die Weichen auf Halbfinale gestellt. Oder eben auch nicht.
06:06 Uhr | Curling
In den Hallen des Landkreises PyeongChang wird das Eis heute nicht kalt, denn es geht direkt mit der Curlingherren weiter.
05:53 Uhr | Eishockey
Und die US-Damen träumen vom Finale. Ein Fehlpass der Finninnen landet bei Dani Cameranesi und die schweißt den Puck eiskalt in den Winkel. Das 2:0 kurz vor der Drittelpause, hier ist auch schon die Sirene, die Führung ist hochverdient.
05:51 Uhr | Eiskunstlauf
Die sich einfach zusammenfassen lässt. Virtue und Moir (CAN) tanzen morgen Nacht gegen Papadakis und Cizeron (FRA) um Gold. Und dahinter träumen gleich sechs Paare von Bronze, die genauen Abstände entnehmen Sie bitte den Ergebnissen oben.
05:47 Uhr | Eiskunstlauf
Es gibt sogar 76,57 und damit auch eine persönliche Bestleistung! Damit lebt die Chance auf Bronze, was für eine hochklassige Konkurrenz wieder.
05:43 Uhr | Eiskunstlauf
Die Italiener holten zwar 2014 im japanischen Saitama sensationell vor Weaver und Poje WM-Gold, aber schon der technische Score ist deutlich niedriger als bei den beiden Toppaaren. 75 Punkte könnten dennoch drin sein.
05:41 Uhr | Eiskunstlauf
Weder das letzte US-Paar mit Madison Hubbell und Zachary Donohue noch Ekaterina Bobrova und Dmitri Soloviev (OAR) zaubern eine 80 plus auf das Eis. Und damit sind nur mehr die Veteranen Anna Cappellini und Luca Lanotte ausständig.
05:29 Uhr | Eishockey
Tor für die USA! Nach einem Turnover rollt der Angriff der US-Amerikanerinnen, die in Überzahl auf das Tor gehen. Der Querpass von Meghan Duggan kommt perfekt und Gigi Marvin versenkt sicher.
05:28 Uhr | Eiskunstlauf
Nein, aber 81,93 sind auch gewaltig. Besser als in Moskau und nur hauchdünn an der persönlichen Bestleistung von 82,07 vom Grand Prix Finale im Dezember in Tokio vorbei. Das haben sie übrigens vor den Kanadiern gewonnen.
05:23 Uhr | Eiskunstlauf
Sehr cool, da ist so viel Energie und Verve drin. Aber technisch auch so perfekt wie bei den Kanadiern?
05:22 Uhr | Eiskunstlauf
Wofür es ohnehin nur einen Kandidaten gibt und der kommt jetzt. Frankreichs Traumpaar auf dem Eis, Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron, die Europameister von Moskau 2018.
05:21 Uhr | Eiskunstlauf
Weltrekord! Den alten hielten sie auch schon mit 82,68, jetzt packen sie fast einen ganzen Punkt drauf, das ist in diesen Höhen eine kleine Welt. 83,67 wären also zu schlagen.
05:17 Uhr | Eiskunstlauf
Es war der letzte Kurztanz von Virtue und Moir. Und so kann man aufhören. Denn das sollte noch einmal über die 80 gehen, 80,51 waren es im Team.
05:04 Uhr | Eishockey
Nicht nur Tessa Vitue, auch andere Damen betreten gleich das Eis. Aber anders, ganz anders. Erstes Eishockey-Halbfinale, USA gegen Finnland. Das gab es auch schon zu Beginn der Vorrunde, die US-Damen gewannen vor einer Woche mit 3:1.
04:54 Uhr | Eiskunstlauf
Geich sind Tessa Virtue und Scott Moir dran, die regierenden Weltmeister, die in Sotschi so knapp Gold verpassten. Aber für die letzte Gruppe wird jetzt erst noch einmal das Eis aufbereitet.
04:52 Uhr | Eiskunstlauf
Auch ihre Landsleute Madison Chock und Evan Bates wollen die 80 angreifen, aber es gibt Abzüge! Keine Neun für die Transitions, insgesamt 75,45, was die beiden und ihrer Trainer sichtlich nicht glücklich macht.
04:49 Uhr | Eiskunstlauf
Die Shibutanis kennen wir aus dem Teamwettkampf noch bestens, haben dort ordentlich zu Bronze für die USA beigetragen. Diese Leistungen können Maia und Alex heute wiederholen, 77,73 stehen zu Buche!
04:37 Uhr | Eiskunstlauf
Die Twizzles nicht 100 Prozent synchron, aber ansonsten ein sehr gelungenes Programm, Doppelführung für Kanada schon vor Virtue und Moir. Und für Weaver und Poje gibt es jetzt auch einen ordentlichen Schluck aus dem Füllkrug mit 74,33.
04:33 Uhr | Eiskunstlauf
Ein Bolero, aber höchst eine eigenwillige Variante. Damit können Kaitlyn Weaver und Andrew Poje aber umgehen, das macht sichtlich Laune.
04:31 Uhr | Eiskunstlauf
Weiter keine 70, aber die Kanadier Piper Gilles und Paul Poirier sind nah dran mit 69,90. Und was ist denn das jetzt für eine irre Musik?
04:24 Uhr | Eiskunstlauf
Und jetzt erst einmal Eiskunstlauf pur! Das Kurzprogramm von Charlene Guignard und Marco Fabri kam beim Publikum sehr gut an, die Bewertung der Jury erntet aber Unmutsbekundungen, 68,18 reichen auch nicht für die Führung.
04:21 Uhr | Curling
Für Schweden ist die Niederlage kein Drama, die Weichen sind weiter auf Halbfinale gestellt. Auch bei Südkorea sieht es sehr gut aus, Kanada ist mit diesem so wichtigen Sieg gegen Japan wieder gut positioniert. Und unsere Kollegen aus der Tagschicht erwarten Sie dann um 12:05 Uhr mit einem weiteren Topspiel der Sonderklasse, Schwegen gegen Kanada, mehr geht im Frauencurling nicht.
04:12 Uhr | Curling
Ein letztes Mal zu den Curlingdamen, USA gegen Dänemark war vom ersten bis zum letzten Stein eine ganz enge Kiste. Und so auch das Finale, starker Takeout von Madeleine Dupont mit ihrem Stein, zwei sind jetzt gut positioniert im Haus. Diese funktionieren wir eine Guard für das Tee, Nina Roth muss mit dem Hammer außen vorbei und der darf bloß nicht zu lang werden. Nach der Teeline dürfen die Däninnen schrubben wie verrückt, aber es reicht nicht. Ein paar Zentimeter bringen den USA den Punkt zum 7:6-Sieg.
04:06 Uhr | Freestyle
Nun können wir auch die Quali der Freestylerinnen in der Halfpipe zusammenfassen, die ersten drei Plätze blieben ohnehin unverändert. Sabrina Cakmakli freut sich riesig über den Einzug ins Finale. Mit dem 7. Platz hat sie morgen die Möglichkeit, um eine Medaille zu kämpfen. Nach dem heutigen Wettkampf wird sie laut eigenen Angaben entspannen, zu Mittag essen und ein bisschen radeln. Dann kann morgen ja nichts mehr schief gehen! Elisabeth Gram muss leider die Latten für den Rückflug einpacken, als 13. ist die Österreicherin denkbar knapp gescheitert.
04:00 Uhr | Eiskunstlauf
Ausgelassener Jubel auf den Rängen und reichlich Tränen in der Box. Beim Kurzprogramm fernab der Medaillenkandidaten? Ja, denn Südkoreas Yu-Ra Min und Alexander Gamelin schaffen mit 61,22 Punkten eine deutlich Verbesserung der persönlichen Bestleistungen und machen somit ihren Traum vom Finale wahr.
03:58 Uhr | Curling
Es reicht nicht für Schweden! Zwar können die Tre Kronor das letzte End klauen, allerdings reicht der Punkt nicht für die erhoffte Verlängerung. Gastgeber Korea schafft den ganz großen Wurf und schlägt die bisher ungeschlagene Equipe von Anna Hasselborg mit 7:6.
03:50 Uhr | Snowboard
Die Qualifikation bei den Damen des Big-Air-Wettbewerbs ist vorbei. Neben der Vorlaufbesten Anna Gasser (AUT/98,00) erreicht die Schweizerin Sina Candrian das Finale der besten zwölf Fahrerinnen als Achte (86,00) und begleitet so drei Japanerinnen, drei US-Amerikanerinnen und zwei Kanadierinnen in den Kampf um die Medaillen.
03:46 Uhr | Curling
Hasselborg hat mit dem Hammer im vorletzten End leichtes Spiel, mit dem Takeout kann sie auf 5:7 verkürzen. Aber damit hat Südkorea im letzten End den letzten Stein und damit alle Trümpfe in der Hand.
03:45 Uhr | Snowboard
Auch für Isabel Derungs (SUI) ist das Abenteuer Big Air nach einer 59,25 schon vor dem Finale vorbei ... und auch Landsfrau Elena Könz, die als letzte Starterin auf die Rampe geht, kann mit ihrem Frontside 720 nicht überzeugen, holt sich 65,75 ab und scheidet als 18. aus.
03:44 Uhr | Freestyle
Valeriya Demidova (OAR) verbessert sich im Vergleich zum ersten Durchgang mit 73,60 auf den 10. Platz. Damit muss Elisabeth Gram auf dem Schleudersitz Platz nehmen. Anais Caradeux (FRA) ist im ersten Run noch gestürzt, schafft diesmal exakt 0,6 Zähler mehr und drückt den Roten Knopf. Ist aber natürlich auch längst noch nicht durch mit 72,80.
03:40 Uhr | Eiskunstlauf
Das Q leuchtet auf der Anzeigetafel hinter den Namen von Kavita Lorenz und Joti Polizoakis auf, sie dürfen uns morgen auch ihre Kür zeigen. Die Führung hat indes gewechselt, mit 68,38 kratzen die Briten Penny Coomes und Nicholas Buckland an der ersten 70er-Wertung der Nacht.
03:36 Uhr | Freestyle
Zurück in die Röhre. Sabrina Cakmakli zeigt ihren zweiten Run aber der ist auch sehr schnell vorbei. Sie landet nach dem ersten Trick nicht gut und legt sich in den Schnee. Allerdings war der erste Lauf gut genug, sie belegt momentan den 7. Platz, das wird fürs Finale reichen.
03:35 Uhr | Snowboard
Während Sina Candrian (SUI) weiterhin auf Platz 8 liegt und damit gute Aussichten auf das Finale hat, ist ihre Landsfrau Carla Somaini nach einer 24,75 im zweiten Versuch ausgeschieden. Genau wie Mitfavoritin Klaudia Medlova (CZE), die nur eine 50,50 erreicht und damit den Heimweg antreten muss.
03:30 Uhr | Curling
Schwaches Spiel von den bisher so souveränen Schwedinnen um Anna Hasselborg! Der letzte Stein ist viel zu kurz und Südkorea bekommt die Chance auf drei Punkte. Eun-Jung Kim lässt den Matchball liegen, aber es bleiben die zwei Steine zum 7:3! Bahnt sich hier eine Überraschung an?
03:28 Uhr | Snowboard
Sina Candrian (SUI/86,00) ist mittlerweile übrigens bis auf Platz acht durchgereicht worden. Und zwölf Fahrerinnen stehen ja noch oben, auch da muss also ums Finale gezittert werden. Weniger zittern muss dagegen Anna Gasser, denn die Österreicherin springt mit ihrem zweiten Versuch einen perfekten Double Cork Ten-Eighty - 98,00 Punkte und die souveräne Führung!
03:19 Uhr | Snowboard
Wahnsinn! 1,45 Meter ist Reira Iwabuchi nur groß, gerade mal 16 Jahre alt - aber mit einem nicht ganz kompletten und dabei trotzdem gut gestandenen Ten-Eighty holt sich die Japanerin 92,75 Punkte und damit Platz 1 ab! Yuka Fujimori, 31-jährige Mentorin von Iwabuchi, macht es noch besser als die 16-Jährige und stellt eine 94,25 in den Schnee - Doppelführung für Japan.
03:16 Uhr | Freestyle
Elisabeth Gram ist im zweiten Durchgang an der Reihe. Sie bleibt fast an der Kante hängen, einen weiteren Trick kann sie noch in die Pipe bringen. Dann aber der Sturz! Das ist bitter. Noch hat sie Rang 11, das wird aber richtig eng.
03:13 Uhr | Snowboard
Hier kommt die Olympiasiegerin - im Slopestyle. Jamie Anderson, im ersten Durchgang noch bei 30,25 hängen geblieben, steht den Backside Flip perfekt - 90,00, das bedeutet Rang 3!
03:12 Uhr | Snowboard
Ein Ausrufezeichen von Sina Candrian (SUI): Mit einem fulminanten zweiten Sprung heftet sie sich eine 86,00 ans Revers und springt damit auf Platz 2! Und jetzt geht diese Quali offenbar erst so richtig los! Zoi Sadowski Synnott zeigt einen Ten-Eighty mit Frontside-Grab - 92,00 und die Führung für die Australierin!
03:11 Uhr | Curling
Nächste Aufgabe! Die Eidgenossinnen schreiben in diesem End mit dem Hammer per Takeout von Silvana Tirinzoni satte vier Punkte zum 11:2 an, natürlich verzichtet Team OAR auf weitere Ends.
03:05 Uhr | Snowboard
Für die Britin Aimee Fuller ist der Tag auch schon gelaufen. Nach einem Sturz im ersten Versuch legt sie sich auch im zweiten Durchgang kopfüber flach und muss ihre Finalträume begraben.
03:04 Uhr | Curling
Kanada ist nach einem bisher sehr durchwachsenen Turnier wieder in Ballbesitz! Denn schon nach dem siebten End geben die Japanerinnen auf. Homan setzt den Draw ohne Schwierigkeiten ins Haus und holt zwei weitere Punkte für das Ahornblatt. Und dieses 3:8 motiviert Satsuki Fujisawa zum sofortigen und sehr frühzeitigen Handshake.
03:01 Uhr | Freestyle
Durchgang 1 ist jetzt auch in der Halfpipe erledigt! Cassie Sharpe bleibt auf dem 1. Platz vor Marie Martinod aus Frankreich und Brita Sigourney aus den USA. Die Deutsche Sabrina Cakmakli ist weiter Sechste und wäre damit für das Finale qualifiziert. Elisabeth Gram aus Österreich muss sich für das Finale noch etwas steigern. Im ersten Durchgang belegt sie den 11. Rang und wäre nur sehr knapp weiter.
03:01 Uhr | Snowboard
Slopestyle-Silbermedaillen-Gewinnerin Blouin (CAN) vor Gasser (AUT) und Marino (USA), so lautet die Reihenfolge beim Big Air der Snowboarder nach der ersten von zwei Qualifikationen. Weniger gut als für die Österreicherin sieht es dabei für die vier Damen aus der Schweiz aus - Somani (Platz 12), Könz (19), Derungs (20) und Candrian (21) müssen allesamt um das Finale der besten zwölf Fahrerinnen bangen.
02:59 Uhr | Eiskunstlauf
Die deutsche Führung hat einige Zeit gehalten, aber das erste russische Paar übernimmt jetzt erwartungsgemäß das Kommando. Tiffany Zagorski und Jonathan Guerreiro sind zwar nicht unbedingt Medaillenkandidaten, 66,47 aus dem Kurzprogramm aber eine erste Ansage an die Konkurrenz.
02:53 Uhr | Snowboard
Elena Könz (SUI) ist die letzte Teilnehmerin des 1. Durchgangs. Ihr Frontside 720 ist solide, die Landung aber leicht verwackelt - 62,00 bedeutet Platz 19. Auch da muss noch nachgelegt werden!
02:52 Uhr | Curling
Das sechste End holen sich die Japanerinnen. Nachdem zuvor die Guards abgeräumt wurden, platziert Fujisawa den Takeout ohne Probleme im Haus und holt sich zwei Punkte. Somit nur mehr 3:6, kein gutes End der Kanadierinnen!
02:49 Uhr | Snowboard
Nach einem schlimmen Sturz im Jahr 2014 war die Karriee von Isabel Derungs (SUI) schon fast vorbei, bevor sie überhaupt begonnen hatte. Aber selbst ein Schien- und Wadenbeinbruch, eine Hüftprellung, mehrere Hämatome und zwei gebrochene Rippen konnten den Weg zu einem Auftritt heute nicht stoppen - der leicht vermasselte Backside Rodeo und die 54,00 lassen allerdings stark zu wünschen übrig.
02:44 Uhr | Snowboard
Klaudia Medlova, die tschechische Weltcupdritte, will es besser als ihre eben gestürzte Landsfrau Katerina Vojackova (19,00) machen. Aber auch sie dreht sich in ihren Doublecork zu langsam rein und kommt am Ende zu Fall - womit eine der ganz großen Favoritinnen (30,75) plötzlich extrem unter Druck steht, was die Finalteilnahme angeht!
02:43 Uhr | Snowboard
Carla Somaini, die zweite Schweizerin im Wettbewerb, stellt einen 720 Indiegrab in den Schnee und sammelt so eine solide 70,75 ein. Für das Finale wird das aber wohl nicht reichen, sodass Somaini in Durchgang 2 nochmal wird zulegen müssen.
02:42 Uhr | Freestyle
Als Erste am heutigen Tag fährt sie rückwärts in die Röhre. Sie beginnt mit einer 720-Drehung und dann zwei 480ern. Passt alles, ein souveräner Lauf! Und mit 81,80 reiht sich Cakmali auf Platz 6 ein, sieht gut aus in Sachen Finale.
02:40 Uhr | Freestyle
Die Olympiasiegerin von Sotschi befährt die Halfpipe. Allerdings verliert Maddie Bowman (USA) aber an Speed und somit auch an Höhe. Mit 83,60 reiht sie sich auf dem fünften Platz ein. Und jetzt ist Sabrina Cakmali dran.
02:38 Uhr | Curling
Schauen wir zu USA gegen Dänemark. Souveränes Spiel der Winkingerinnen. Dupont platziert den letzten Stein unwiderstehlich im Haus - zwei Punkte für Dänemark, 3:3 Ausgleich!
02:37 Uhr | Snowboard
Das war doch mal eine Ansage: Die erst 21-jährige Laurie Blouin packt die längste Hangtime der ersten Runde aus und erspringt sich mit einem 720 Backflip so eine 90,25 - das ist die Führung vor Anna Glasser. Mit Silber beim Slopestyle hat die Kanadierin in PyeongChang schon angeschrieben. Und offensichtlich immer noch nicht genug.
02:35 Uhr | Curling
Das wird teuer! Mit ihrem letzten Stein befördert Homan den japanischen Stein per Hit and Roll aus dem Haus. Der Hammer der Asiatinnen kommt an den Guards nicht vorbei und die Nordamerikanerinnen stehlen dieses End mit satten vier Punkten.
02:31 Uhr | Snowboard
Und schon geht es rund: Anna Gasser (AUT) steht an der Rampe, nimmt Anlauf und haut einen Double Underflip raus - die starken 88,25 sollten schon für das Finale der besten Zwölf reichen.
02:29 Uhr | Snowboard
Die beiden Japanerinnen Yuka Fujimori (82,00) und Reira Iwabuchi (80,00) haben sich nach der Hälfte des ersten Durchgangs die Plätze 2 und 3 ersprungen. Julia Marino (USA) liegt nach wie vor vorn, aber mit Gasser und der Weltcupdritten Klaudia Medlova kommen die ganz großen Kaliber ja erst noch.
02:28 Uhr | Eiskunstlauf
Ganz knapp nicht mit 59,99. Aber das ist zumindest einmal die Führung nach drei Paaren.
02:26 Uhr | Eiskunstlauf
Durchaus mitreißend. 60 Punkte plus wären toll.
02:22 Uhr | Eiskunstlauf
Jetzt aber volle Konzentration auf die Oberstdorfer Kavita Lorenz und Joti Polizoakis und Salsa, Rumba und Samba.
02:20 Uhr | Freestyle
Die Anna Gasser dieses Wettkampfs ist die Kanadierin Casse Sharpe. Sie zeigt einen tollen Lauf und sahnt direkt 93 von 100 möglichen Punkten ab. Damit übernimmt sie die Führung vor Brita Sigourney aus den USA und hat das Finale schon im Sack.
02:19 Uhr | Snowboard
Die äußeren Bedingungen im Alpensia Ski Jumping Centre sind entgegen aller Befürchtungen übrigens richtig gut. Das nützt Sina Candrian, der ersten Schweizer Starterin, aber auch nicht viel - 31,75 bedeuten Platz 7.
02:17 Uhr | Snowboard
Aber auch hier geht erst einmal nur um die Quali. Den ersten richtig guten Sprung zaubert Julia Marino (USA) in den Schnee. Gute Hangtime, saubere Landung, keine Wertung von weniger als 80 Punkten - die 83,75 bedeutet Platz 1 nach sechs von 26 Starterinnen.
02:16 Uhr | Snowboard
Beim Big Air-Contest der Snowboard-Damen (also den ganz weiten und hohen Sprüngen) gilt es, neben gleich vier Schweizer Teilnehmerinnen vor allem Anna Gasser aus Österreich zu beachten. Denn die tritt als Weltmeisterin, Weltcupsiegerin und X-Games-Gewinnerin an - die Medaillenhoffnungen in Rot-Weiss-Rot dürften also realistisch sein.
02:15 Uhr | Freestyle
Das sind die Regeln der Halfpipe im Ski-Freestyle: Höhe, Style und Abwechslung werden von den Judges bewertet. Jeder Athlet darf zweimal durch die Halfpipe düsen, anschließend wird der beste Lauf gewertet. Die Top 12 dürfen ins Finale einziehen und um die Medaillen kämpfen. Das Finale wird dann aus drei Durchgängen bestehen, bei denen ebenfalls nur der beste Run zählt.
02:11 Uhr | Freestyle
In der Halfpipe finden sich die Ski-Freestylerinnen ein. Mit dabei sind unter anderem die Österreicherin Elisabeth Gram. Die 21 Jährige Tirolerin meldet aber keine großen Ansprüche an, da steht wohl der olympische Geist im Vordergrund. Anders sieht es bei der Deutschen Sabrina Cakmakli aus. Die 23-Jährige will auf jeden Fall in das Finale un dort angreifen. Ihren größten Erfolg bisher feiert die Allgäuerin am 28. Februar 2015, als sie in Park City erstmals auf dem Podest landete und Silber holte.
02:07 Uhr | Curling
Ganz hinten im Haus kratzt noch ein japanischer Stein die Linie an, dementsprechend muss Homan den im Zentrum per Takeout entfernen und den Punkt mitnehmen. Hammer wieder bei Japan.
02:02 Uhr | Eiskunstlauf
24 Paare sehen wir gleich beim Eistanz, die Deutschen Meister Kavita Lorenz und Joti Polizoakis gleich mit Startnummer 3. Favoriten sind die kanadischen Weltmeister Tessa Virtue und Scott Moir, die sehen wir natürlich erst in der letzten Gruppe.
01:52 Uhr | Curling
Satsuki Fujisawa hat sich gefangen und gleicht per Raise zum 1:1 aus, das war deutlich schwieriger als der Draw eben. Rachel Homan also erstmals mit dem Hammer im Dritten, den will sie nicht hergeben und räumt per Clearing auf.
01:40 Uhr | Curling
Konservativer Beginn bei USA gegen Dänemark. Dupont versemmelt mit ihrem letzten Stein den Takeout und eröffnet USA die Chance auf doppelte Punkte. Allerdings setzt auch Nina Roth ihren Draw nur mässig ins Haus. Die USA geht mit 1:0 in Führung, im zweiten End gleicht Dänemark aus. Diesmal spielt Madeleine Dupont mit dem Hammer einen guten Takeout und sichert Dänemark den Punkt.
01:39 Uhr | Snowboard
Ich darf dezent auf die Big-Air-Qualifikation der Snowboarderinnen verweisen. Diese beginnt ab 2:00 Uhr, zwei Chancen haben alle 26 Starterinnen.
01:25 Uhr | Curling
Und gleich ein Steal im ersten End, Satsuki Fujisawa setzt den Draw zu kurz, das passiert ihr selten. 1:0 Kanada somit, Japan behält unverdientermaßen den Hammer.
01:16 Uhr | Curling
Japan hält hingegen bei 4:1 und deshalb ist das Spiel der Ostasiatinnen gegen Kanada auch unser Topspiel der Runde, welches besonderes Interesse verdient. Dazu gibt es Schweden - Korea, USA - Dänemark und Schweiz - OAR.
01:15 Uhr | Curling
Jetzt vier Spiele bei den Frauen, zum Ende unserer Schicht ab 6:05 Uhr sind dann die Herren dran. Was bei den Damen auffällt, Anna Hasselborgs Schwedinnen marschieren souverän durch, ausgerechnet Kanadas Superstar Rachel Homan hat mit einer Bilanz von 2:3 große Probleme.
01:07 Uhr
Im Eispalast schlägt die Stunde der Eistänzer, diese präsentieren uns ab 2:00 Uhr ihr Kurzprogramm. Aber los geht natürlich auch diese Nacht wieder mit Curling, dort nähert sich die Gruppenphase der Entscheidung.
00:57 Uhr
Wird es uns deshalb fad? Ganz sicher nicht! Medaillen gibt es zwar erst gegen Mittag, dies im Zweierbob, Eisschnelllauf und Skispringen. Und auch wenn keine Apinen aktiv sind, die Nacht dank der Freestyler und Snowboarder garantiert spektakulär.
00:56 Uhr
Die neue Woche beginnt und damit nähern wir uns auch schon wieder dem Ende dieser bisher so schönen Spiele. Und heute auch gleich eine Kuriosität, nämlich ein Tag ohne Ski Alpin.
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz des elften Tages der Olympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang.
Aktuelle Events
Zeit
Sportart
Event
Heute keine Events mehr.