Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Nordische Kombination Liveticker

Oslo, Norwegen10. März 2018, 10:00 Uhr
Einzel, 1 Durchgang Springen + 10 km, I
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Akito Watabe
25:19.0
2.
Fabian Rießle
+15.5
3.
Mario Seidl
+20.3
4.
Jan Schmid
+20.4
5.
Jarl Magnus Riiber
+25.6
6.
Manuel Faißt
+29.6
7.
Franz-Josef Rehrl
+34.0
8.
Johannes Rydzek
+39.3
9.
Eero Hirvonen
+39.9
10.
Eric Frenzel
+44.7
Letzte Aktualisierung: 14:46:31
Ende
 
Und Trondheim ist das Stichwort, bereits am kommenden Dienstag geht es hier für die Kombinierer weiter. Ihnen vielen Dank für Ihr Interesse und noch viel Spaß mit dem restlichen Wintersportwochenende. Am Holmenkollen stehen beispielsweise heute noch die 50 km der Langläufer und das Mannschaftsskispringen an.
Fazit
 
Das war heute nicht nur der 15. Weltcupsieg für Aktio Watabe, sondern auch ein ganz großer Schritt in Richtung erster Kristallkugel nach so vielen Jahren in der Weltspitze. 50 Punkte hat er heute Jan Schmid abgenommen, damit reist er mit 101 Zählern Vorsprung im Gepäck nach Trondheim.
 
 
Die Top 10 komplettieren Riiber, Faißt, Rehrl, Rydzek, Hirvonen und Frenzel.
ZIEL
 
Akito Watabe gewinnt vor Fabian Rießle. Und Mario Seidl mit dem Langlauf, den ihm niemand zugetraut hat. Er gewinnt tatsächlich den Sprint um Platz 3 gegen Jan Schmid.
 
 
Was passiert dahinter?
9,2 km
 
Es sieht nicht danach aus. Watabes Vorsprung ist zu groß. Aber Rießle geht dahinter davon und reißt eine Lücke. Der Deutsche ist nun Zweiter.
8,3 km
 
Rießle, Faißt und Co. haben Riiber eingeholt und liegen 22 Sekunden hinter Watabe. Ob das noch reichen wird? Es wird ganz eng - da muss jetzt schon die Post abgehen.
Geiger
 
Vinzenz Geiger ist übrigens gar nicht mehr an den Start gegangen.
7,5 km
 
Neun Sekunden ist Watabe schon davongezogen. Rießle, Faißt und Co. liegen 24 Sekunden hinter dem Japaner. Viel zeit machen sie derzeit nicht gut.
 
 
Akito Watabe zieht an der Spitze an - Jarl Magnus Riiber kann jetzt nicht mehr folgen und wird sicher bald von der Fünfer-Verfolgergruppe geschluckt werden.
 
 
Lukas Klapfer ist nicht mehr Teil dieser Gruppe - der Österreicher konnte das hohe Tempo nicht mitgehen. Er liegt derzeit auf Rang 10, 53 Sekunden zurück.
5,5 km
 
Mehr als die Hälfte des Rennens ist rum: Riiber bleibt noch an Watabe dran. Dahinter haben die Verfolger etwas an Zeit eingebüßt. Allerdings nur zwei Sekunden.
 
 
Heißt: Noch alles drin für Fabian Rießle und Manuel Faißt. Sind sich die Verfolger einig, können Watabe und Riiber noch abgefangen werden.
4,7 km
 
Watabe hat Riiber eingeholt. Dahinter macht die Sechsergruppe mit Fabian Rießle an der Spitze ordentlich Dampf. 25 Sekunden sind es nur noch bis ganz nach vorne.
 
 
Es hat sich wie erwartet eine Sechsergruppe gebildet. Rießle, Rehrl und Klapfer haben zu Schmid, Faißt und Seidl aufgeschlossen.
 
 
Watabe hat Riiber schon vor sich, lange wird es nicht mehr dauern bis der Japaner aufschließt. Was passiert dahinter?
 
 
Seidl, Faißt und Schmid machen weiter Tempo! Es sind nur noch 30 Sekunden auf die Spitze. Rießle, Klapfer und Rehrl haben diese Dreiergruppe zudem fast erreicht. Sechs Sekunden noch und es entsteht einer Sechsergruppe.
2,5 km
 
Jarl Magnus Riiber hat die erste von vier Runden absolviert: 15 Sekunden beträgt der Vorsprung auf Watabe noch.
1,7 km
 
Watabe kommt nicht näher ran an Riiber, die Verfolger dahinter aber. 35 Sekunden fehlen der Gruppe um Seidl, Faißt und Schmidt noch. Dann kommen Rießle, Klapfer und Rehrl mit 48 Sekunden nach ganz vorne.
 
 
Was machen Seidl und Co.? Ebenfalls Zeit gut. Knapp 40 Sekunden sind es noch. Fabian Rießle folgt mit 52 Sekunden Rückstand auf die Spitze.
0,8 km
 
Schauen wir mal wie Akito Watabe das Ganze hier angeht. Forsch! Gleich zehn Sekunden macht er auf den ersten 800 Metern auf Riiber gut.
 
 
Dahinter sind mit Seidl, Faißt und Schmid auch die direkten Verfolger unterwegs. Fabian Rießle ebenfalls.
Start
Los geht es! Jarl Magnus Riiber ist in der Spur, gefolgt von Akito Watabe.
ÖSV
 
Für die Österreicher lief es von der Schanze sehr ordentlich: Neben Mario Seidl starten auch Franz-Josef Rehrl und Lukas Klapfer aus den Top Ten (6. + 7.). Wilhelm Denifl wird von Position elf in den 10-Kilometer-Lauf gehen, Dominik Terzer und Lukas Greiderer folgen auf den Plätzen 15 und 16. Einzig David Pommer und Martin Fritz fallen auf den Plätzen 26 und 38 ab.
DSV
 
Neben Manuel Faißt hat wohl nur Fabian Rießle als 8. mit knapp einer Minute Rückstand noch die Möglichkeit auf das Podest zu laufen. Eric Frenzel beginnt von Platz 14, Johannes Rydzek startet von der 17. Position. Abgeschlagen dagegen sind Vinzenz Geiger und Björn Kircheisen auf den Rängen 29 und 36.
Ausgangslage
 
Knapp 10 Minuten sind es noch bis zum Start. Wir werfen einen Blick auf die Ausgangslage: Jarl Magnus Riiber wird den Langlauf eröffnen und mit einem Vorsprung von 28 Sekunden auf den Gesamtweltcup-Führenden Akito Watabe in die Loipe gehen. Dahinter folgt mit Mario Seidl (+43 Sekunden), Manuel Faißt (+46) und Jan Schmid (+48) eine Dreiergruppe, die schnell zusammenfinden und die Verfolgung aufnehmen wird.
 
 
Um 13:30 Uhr geht es mit dem Langlauf über 10 Kilometer weiter. Wir melden uns etwas früher mit den wichtigsten Infos. Bis später!
Zwischenfazit
 
Das war´s hier in Oslo. Nach dem Springen führt der Norweger Jarl Magnus Riiber deutlich vor Akito Watabe und Mario Seidl. Bester Deutscher ist Manuel Faißt auf Rang vier mit 46 Sekunden Rückstand. Fabian Rießle ist 8., Eric Frenzel 14. Johannes Rydzek enttäuschte als 17. (+1:55 Minuten).
Akito Watabe
Der Weltcupführende Akito Watabe macht den Abschluss: 129 Meter für den Japaner. Platz 2 mit 28 Sekunden Rückstand.
Schmid
 
Anders sieht das bei Jan Schmid aus. Der Norweger ist zwar nicht ganz zufrieden - dennoch: 125,5 Meter, 48 Sekunden Rückstand.
Rydzek
 
Kann Johannes Rydzek nochmal angreifen? Nein! 118 Meter sind viel zu wenig. Fast zwei Minuten ist er hinten dran.
Graabak
 
Jörgen Graabak winkt ab - das war nichts! 117 Meter nur für den Norweger.
Rießle
 
Nun kommt Fabian Rießle: Ein ordentlicher Sprung des Deutschen. 124,5 Meter, Platz 6 mit einer Minute Rückstand.
Andersen
 
Der Norweger Espen Andersen zeigt 122,5 Meter. Rang 6 derzeit.
Hirvonen
 
Eero Hirvonen, der beste Finne im Klassement. Nicht so verkehrt: 119,5 Meter, knapp vor Eric Frenzel.
Frenzel
 
Eric Frenzel hatte in der Probe Probleme. Und nun? Leider auch. 117 Meter bedeuten 1:50 Minuten Rückstand.
Geiger
 
Schade, Vinzenz Geiger stürzt ab. Der Deutsche ist viel zu spät oben. 113 Meter nur.
Jarl Magnus Riiber
 
Jarl Magnus Riiber springt mit verkürztem Anlauf (zwei Luken tiefer) - und wie! 132 Meter - Wahnsinn.
Braud
 
Ein kurzer Nachtrag zu Francois Braud, der gar nicht springen durfte. Der Anzug des Franzosen war nicht in Ordnung, daher die Disqualifikation.
Klapfer
 
Starker Sprung von Lukas Klapfer! 128,5 Meter für den Mann aus Österreich. Rang 4.
Herola
 
Ilkka Herola springt einen halben Meter weiter als Denifl und setzt sich knapp vor den Österreicher.
Denifl
 
Wilhelm Denifl kann da nicht ganz mithalten. 124 Meter. Als Fünfter ist er in Reichweite.
Seidl
 
Mario Seidl setzt noch einen obendrauf! 131 Meter bei guten Bedingungen. Der Österreicher führt nun vor Faißt.
Faißt
 
Stark, Manuel Faißt! 130,5 Meter sind richtig stark! Der Deutsche übernimmt die Führung.
Laheurte
 
Schöner Sprung! Maxime Laheurte kommt auf gute 126 Meter und ist derzeit Zweiter.
Greiderer
 
Lukas Greiderer macht es besser! 120 Meter, Rang 3.
Kircheisen
 
Jetzt der erste Deutsche: Björn Kircheisen. Oben ist er zu spät, 112 Meter sind enttäuschend. Schade!
Pittin
 
Alessandro Pittin eröffnet für die besten 20 - und stürzt ab. Nur 100 Meter.
Portyk
 
Der Tscheche Tomas Portyk ist auch nicht zufrieden. 114 Meter für den 21-Jährigen. Gleich folgen die besten 20.
Yoshito Watabe
 
Yoshito Watabe, der Bruder von Akito, landet bei 113,5 Metern. Fast zwei Minuten Rückstand sind ein großes Brett.
Go Yamamoto
 
Auch Go Yamamoto springt ganz gut. 120 Meter für den Japaner.
Rehrl
 
Guter Flug von Franz-Josef Rehrl! 127 Meter für den Österreicher - Führung!
Moan
 
Magnus Moan kommt auf 112,5 Meter und reiht sich erstmal im hinteren Feld ein.
Bryan Fletcher
 
Bryan Fletcher, der beste US-Amerikaner in dieser Saison, springt ordentlich. 119 Meter bedeuten derzeit Rang 6.
Björnstad
 
Espen Björnstad ist der nächste: Der Norweger kommt nur auf 112,5 Meter. Heißt: Großer Rückstand.
Takehiro Watanabe
 
Das war nix! Nur 116,5 Meter für Takehiro Watanabe. Der Japaner kann mehr.
Kokslien
 
Mikko Kokslien landet bei 112,5 Metern. Der Norweger wird seine Karriere ja beenden.
Kato
 
119 Meter für den Japaner Taihei Kato.
Hug
 
Der Schweizer Tim Hug ärgert sich: 112,5 Meter sind es nur.
Harald Johnas Riiber
 
Jetzt Harald Johnas Riiber, der Bruder von Jarl Magnus. 119 Meter - Rang 2.
Fritz
 
Martin Fritz landet bei 113 Metern. Auch das sind schon über eine Minute Rückstand.
Krog
 
Magnus Krog zeigt einen ordentlichen Sprung: 120 Meter für den Norweger.
Nagai
 
Der erste Japaner ist dran. Hideaki Nagai zeigt mal wieder einen besseren Sprung. 118,5 Meter sind gut - Rang 2.
Jelenko
 
Kein guter Sprung von Marjan Jelenko. Auch nur 111 Meter - das ist zu wenig.
Kupczak
 
Landsmann Szczepan Kupczak ist auch nicht zufrieden. 111 Meter - ähnlich wie Slowiok zuvor.
Slowiok
 
Der nächste ist Pawel Slowiok. Der Pole kommt auch nicht so gut zurecht. 112 Meter sind es am Ende.
Jason Lamy Chappuis
 
Was zeigt Jason Lamy Chappuis? Nur 109 Meter für den Franzosen. Das sind jetzt schon 1:10 Minuten Rückstand.
Vrhovnik
 
115,5 Meter sind es für Vid Vrhovnik.
Pommer
 
Nun David Pommer, der hier Bernhard Gruber ersetzt (krank). Kein schlechter Sprung. 113,5 Meter - derzeit Rang drei.
Tiirmaa
 
Auch Karl-August Tiirmaa hat Probleme. Nur 96,5 Meter. Eine Enttäuschung für den Esten.
Bryan Fletcher
 
Bryan Fletcher ist oben zu spät. Auch 102,5 Meter sind viel zu wenig.
Korhonen
 
Das war nichts, Atte Korhonen. Nur 95 Meter für den Finnen.
Terzer
 
Starker Sprung von Dominik Terzer! Der Österreicher landet bei 122,5 Metern und geht in Führung.
Vytrval
 
115,5 Meter stehen bei Jan Vytrval auf der Anzeigetafel.
Cieslar
 
Adam Cieslar macht es wieder besser. Der Pole kommt auf 118 Meter.
Danek
 
Für Lukas Danek aus Tschechien läuft es ähnlich. 110 Meter - das ist erstmal der letzte Rang.
Loomis
 
Der Amerikaner Ben Loomis kann da nicht mithalten. Nur 109,5 Meter.
Oftebro
Auf geht´s! Der Norweger Oftebro macht den Anfang. Zum ersten Mal im Weltcup ist er dabei. 117 Meter sind es - vollkommen in Ordnung.
Wetter
 
Etwas neblig ist es in Oslo bei minus 4 Grad Celsius und kaum Wind. Viele Zuschauer sind früh am Morgen leider noch nicht dabei - das wird sich später beim Lauf aber dann ändern. Gleich geht es los!
Probedurchgang
 
Im Probedurchgang zeigte Jarl Magnus Riiber den besten Sprung. Der Norweger landete bei 129 Metern. Mario Seidl kam mit einem Gate mehr Anlauf auf 129,5 Meter und wurde Zweiter. Franz-Josef Rehrl wurde Quali-Dritter. Bester deutscher Springer war Manuel Faißt (123 Meter) als 9. Eric Frenzel (23., 116 Meter) und Johannes Rydzek (24., 117 Meter) kamen weniger gut zurecht. Vinzenz Geiger, Fabian Rießle und Björn Kircheisen landeten noch weiter hinten.
DSV-Starter
 
Neben Rydzek sind fünf weitere DSV-Starter dabei: Björn Kircheisen, Manuel Faißt, Vinzenz Geiger, Eric Frenzel und Fabian Rießle. Vor allem die drei letztgenannten können auch hier ein Wörtchen mitreden. Vinzenz Geiger landete in Lahti hinter Rydzek auf einem starken 2. Platz.
Rydzek
 
Der Deutsche ist auf jeden Fall mit jeder Menge Selbstvertrauen im Gepäck hier angereist: Nach dem Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in PyeongChang gewann er auch den letzten Wettbewerb im finnischen Lahti vor sechs Tagen.
Gesamtweltcup
 
Im Gesamtweltcup liegt Johannes Rydzek derzeit als bester Deutscher auf Rang 3 (600 Punkte), deutlich hinter dem Norweger Jan Schmid (899) und Akito Watabe aus Japan (950). Wie immer, gibt es auch heute 100 Punkte für den Gewinner. Bei noch sieben ausstehenden Wettbewerben - der heutige inklusive - ist aber immer noch der Gesamtweltcup drin. Natürlich müssten die Favoriten an der Spitze patzen.
Oslo
 
Heute geht es am berühmten Holmenkollen in Oslo um Weltcup-Punkte bei den Kombinierern. Ein Sprung vom legendären Holmenkollbakken, der ältesten Skisprungschanze der Welt, und 10 Kilometer in der Loipe haben die 50 Starter zu absolvieren.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Lahti zur Nordischen Kombination.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Akito Watabe
34.48.1
2.
Jarl Magnus Riiber
+5.1
3.
Fabian Rießle
+48.1
4.
Jörgen Graabak
+1:19.4
5.
Lukas Greiderer
+1:20.6
6.
Jan Schmid
+1:23.4
7.
Eero Hirvonen
+1:24.2
8.
Ilkka Herola
+1:26.1
9.
Wilhelm Denifl
+1:32.0
10.
Bernhard Gruber
+1:33.7