Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Nordische Kombination Liveticker

Seefeld, Österreich27. Januar 2018, 10:45 Uhr
Einzel, 1 Durchgang Springen + 10 km, I
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Akito Watabe
23:28.5
2.
Vinzenz Geiger
+1:05
3.
Jarl Magnus Riiber
+1:08
4.
Jan Schmid
+1:14
5.
Espen Andersen
+1:20
6.
Fabian Rießle
+1:22
7.
Lukas Klapfer
+1:40
8.
Jörgen Graabak
+1:40
9.
Eero Hirvonen
+1:40
10.
Eric Frenzel
+1:59
13.
Johannes Rydzek
+2:22
Letzte Aktualisierung: 22:03:31
Ende
 
Morgen geht es dann also mit Runde 3 weiter. Wir dürfen uns auf zwei Sprünge von der Schanze und einem abschließenden Lauf über 15 Kilometer freuen. Los geht´s um 12:30 Uhr. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis morgen!
Fazit
 
Dritter Saisonsieg für Akito Watabe, der einen Riesen-Schritt in Sachen Nordic Combine Triple macht. Der Vorsprung auf Vinzenz Geiger beträgt über eine Minute. Der junge Deutsche ist in einer sensationellen Form - das macht Mut für morgen. Dahinter folgen Riiber, Schmid, Andersen und Rießle auf den Rängen drei bis sechs.
 
 
Fabian Rießle hat sich heute erstaunlicherweise schwer getan. Nur Platz sechs am Ende. Das hätten wir nicht gedacht.
 
 
Dahinter kommt dann Vinzenz Geiger sensationell als Zweiter ins Ziel. Gefolgt von Riiber und Schmid.
Ziel
Akito Watabe ist im Ziel und gewinnt auch den zweiten Teil des Seefeld-Triples.
 
 
Vinzenz Geiger attackiert! Der Deutsche springt am Anstieg an Riiber vorbei. Wahnsinn. Was eine starke Vorstellung des Deutschen.
 
 
Was passiert hier noch auf der letzten Runde? Riiber schaut sich bereits um - aber Fabian Rießle ist nicht in Sicht. Der Deutsche wurde von den Verfolgern geschluckt.
 
 
Aber die Verfolger um Schmid, Andersen und Geiger sind dran. Nur noch fünf Sekunden ...
 
 
Riiber hat nun über eine Minute Rückstand (+1:07). Rießle liegt 18 Sekunden dahinter.
 
 
Was passiert dahinter? Riiber wirkte eben etwas müde, Fabian Rießle allerdings auch. Kommen die Verfolger näher ran?
7,5 km
 
Akito Watabe hat die dritte von vier Runden absolviert - der Japaner läuft hier seinem zweiten Sieg entgegen. Das steht wohl fest.
 
 
Das sieht nicht so flüssig aus bei Fabian Rießle. Der Deutsche verliert weiter - 13 Sekunden Puffer auf seine Verfolger hat er noch. Das wird eng.
 
 
Und Fabian Rießle? Der tut sich schwerer als gedacht. 1:20 Minuten beträgt der Rückständ. Die Gruppe um Andersen, Schmid und Geiger fliegt heran.
 
 
Der Norweger hält sich noch ordentlich - liegt 47 Sekunden dahinter.
5 km
 
Die Hälfte des Rennens hat Akito Watabe nun absolviert. Was macht Riiber?
 
 
Und dahinter folgt schon eine Gruppe um Andersen, Schmidt, Geiger und Yoshito Watabe.
3,4 km
 
Watabe hat mehr als die erste Runde absolviert. 37 Sekunden beträgt der Vorsprung auf Riiber, Rießle liegt noch 1:18 Minuten dahinter. Der Deutsche kommt also noch nicht ran.
0,9 km
 
Wir schauen auf Rießles erste Zwischenzeit. Vier Sekunden auf Watabe hat er gut gemacht. Auf Riiber fehlen noch 53 Sekunden.
 
 
Jetzt ist auch Fabian Rießle unterwegs. Die Verfolgung von Riiber und Watabe ist eröffnet.
 
Los geht´s. Akito Watabe ist unterwegs - vier Runden a 2,5 Kilometer sind zu absolvieren.
Startliste
 
Akito Watabe wird also als erster auf die Strecke gehen. Der Japaner ist der heißeste Anwärter auf den Sieg. Was geht noch für den Drittplatzierten Fabian Rießle? 1:24 Minuten Rückstand auf den gestrigen Sieger sind schon ein Brett. Da muss schon alles passen! Riiber ist 59 Sekunden weg - Platz zwei ist also drin. Für Eric Frenzel (+2:25 Minuten) und Johannes Rydzek (+2:57) wird heute leider wieder nicht viel drin sein.
 
 
Wir sind zurück in Seefeld - in knapp 30 Minuten geht´s hier weiter. Werfen wir einen Blick auf die relevanten Rückstände.
 
 
Um 15:45 Uhr beginnt der Langlauf über die zehn Kilometer. Wir melden uns wie gewohnt schon eine halbe Stunde vorher mit den letzten News. Bis später!
Zwischenfazit
 
Was ein packendes Springen. Watabe kontert den starken Sprung von Riiber und geht später als Führender auf die Strecke. Es sieht ganz nach dem zweiten Sieg des Japaners hier in Seefeld aus. Fabian Rießle geht als Dritter in den Lauf über 10 Kilometer. Vinzenz Geiger ist guter Siebter, Frenzel und Rydzek enttäuschten (15. und 22.).
Akito Watabe
 
Und Akito Watabe? Der setzt nochmal einen drauf! 106 Meter. Der Japaner schlägt sogar Riiber und gewinnt das Springen. Riiber liegt 25 Sekunden dahinter, Fabian Rießle schon 1:24 Minuten.
Riiber
 
Nun der Überflieger Jarl Magnus Riiber. 104,5 Meter - Wahnsinn. Der Norweger führt deutlich. Fast eine Minute springt er auf Rießle heraus.
Rießle
 
Was macht Fabian Rießle? Der Dritte von gestern springt stark - nochmal einen halben Meter weiter als Schmid und Watabe. Führung!
Schmid
 
Der Weltcupführende Jan Schmid: Auch er kommt auf 99 Meter und liegt nur hauchdünn hinter Yoshito Watabe (zwei Sekunden).
Yoshito Watabe
 
Auch Yoshito Watabe ist stark - und zwar richtig. Der Japaner geht mit 99 Metern bei schlechten Bedingungen in Führung.
Kristjan
 
Ilves Kristjan ist an der Reihe: Starke 102,5 Meter bei besseren Bedingungen - Rang drei und neun Sekunden Rückstand.
Geiger
 
Jetzt Vinzenz Geiger! Der Siebte von gestern springt sehr stark! 99,5 Meter - Rang zwei für den Deutschen!
Klapfer
 
Lukas Klapfer ist der nächste: 96,5 Meter bei schwierigeren Verhältnissen - da fehlen 40 Sekunden auf Graabak.
Andersen
 
Danach kommt Espen Andersen - und er packt nochmal einen oben drauf! 101,5 Meter!
Graabak
 
Starker Sprung von Jörgen Graabak: 99 Meter - er führt!
Frenzel
 
Jetzt der Seefeld-Spezialist Eric Frenzel. 97 Meter sind okay, aber nicht überragend.
Greiderer
 
Lukas Greiderer kommt nur auf 94 Meter. Das bedeutedet: +49 Sekunden in der Loipe.
Hirvonen
 
Noch besser macht es Eero Hirvonen! 99,5 Meter - er liegt nur knapp hinter Denifl.
Portyk
 
Tomas Portyk aus Tschechien zeigt einen ordentlich Sprung. 95,5 Meter.
Faißt
 
Manuel Faißt landet bei 97 Metern. Auch er liegt gut - nur 35 Sekunden zurück.
Seidl
 
Mario Seidl kommt sogar auf 98,5 Meter. Zweiter!
Weber
 
Der nächste Deutsche: Terence Weber macht es besser und springt einen Meter weiter. Platz vier - und nur 31 Sekunden Rückstand.
Rydzek
 
Nun alle Augen auf Johannes Rydzek: 96 Meter sind es - er ist nicht ganz so zufrieden. Platz fünf - 54 Sekunden Rückstand.
Yamamoto
 
Go Yamamoto mit einem starken Sprung. 100,5 Meter - Platz drei derzeit. 23 Sekunden zurück.
Pittin
 
Nach einer kurzen Pause ist Alessandro Pittin an der Reihe: 88,5 Meter nur - er wird durchgereicht.
Denifl
 
Der 30. Springer ist kein geringerer als Wilhelm Denifl. Und der zaubert hier 104 Meter in den Schnee und liegt nun in Führung.
Herola
 
Ilkka Herola dagegen kommt nur auf 96,5 Meter. Er liegt eine Minute zurück.
Jelenko
 
Was ein Satz von Marjan Jelenko! 101,5 Meter - die Führung!
Kircheisen
 
Und nun der erste Deutsche: Björn Kircheisen landet bei 97,5 Meter - Rang vier derzeit. 46 Sekunden Rückstand.
Kato
 
Taihei Kato zeigt einen klasse Sprung und setzt sich an die Spitze! 101 Meter - sehr starke Leistung des Japaners.
Krog
 
Magnus Krog macht es besser: 95,5 Meter für den Norweger, aber fast eine Minute Rückstand.
Fletcher
 
Taylor Fletcher erwischt keinen guten Sprung. Nur 87 Meter - oh je!
Moan
 
Magnus Moan landet bei 96 Metern und liegt im bereich von Tim Hug.
Hug
 
Tim Hug kommt nur auf 94,5 Meter. Das fehlen ihm knapp 30 Sekunden auf die Spitze.
Orter
 
Dann Philipp Orter: Für ihn geht es etwas weiter: 97 Meter - Platz zwei. Nur vier Sekunden hinter Rehrl!
Gruber
 
Jetzt aber: Bernhard Gruber ist dran! 96,5 Meter - das sind fast 20 Sekunden auf Rehrl.
Slowiok
 
Danach kommt der Pole Pawel Slowiok. 95,5 Meter - derzeit Rang drei.
Fritz
 
Der Österreicher Martin Fritz kommt in seinem Heimatland auf 95 Meter - ähnlich wie Dvorak.
Dvorak
 
Miroslav Dvorak kommt auf 95,5 Meter. Franz-Josef Rehrl liegt also weiter vorne.
Sötvik
 
Auch der Norweger Sindre Sötvik kann da mithalten. 97,5 Meter. Er ist aber Dritter - aufgrund der besseren Punkte.
Kupczak
 
Die zeigt auch Szczepan Kupczak - er schiebt sich knapp vor den Japaner.
Watanabe
 
Jetzt Takehiro Watanabe. Was zeigt er? 99 Meter - nicht schlecht!
Nagai
 
Hideaki Nagai aus Japan macht es etwas besser. 93,5 Meter stehen am Ende zu Buche.
Tiirmaa
 
Karl-August Tiirmaa hat mehr Probleme und kommt nur auf 88,5 Meter.
Mäkiaho
 
Der Finne Arttu Mäkiaho zeigt 98,5 Meter bei schwierigeren Bedingungen. Ein guter Sprung!
Lamy Chappuis
 
Dann der Franzose Jason Lamy Chappuis. 92,5 Meter - etwas weiter.
Gerstgraser
 
Paul Gerstgraser dagegen kommt auch nur auf 89 Meter.
Mutru
 
Leevi Mutru springt nur einen Meter weiter.
Barkov
 
Nur 89 Meter für Viacheslav Barkov. Das reicht nicht.
Muhlethaler
 
Für Laurent Muhlethaler geht es auf 94,5 Meter. Da fehlen fast zehn Meter auf Rehrl.
Rehrl
 
Franz-Josef Rehrl setzt das erste Ausrufezeichen. 104 Meter!
Runggaldier
 
Lukas Runggaldier landet auf 99,5 Metern und geht in Führung.
Buzzi
 
Danach dann Raffaele Buzzi aus Italien. Für ihn sind es 90,5 Meter.
Buffard
Los geht´s von Gate 18 mit dem Franzosen Hugo Buffard und 84 Metern.
PCR
 
Soeben ist der Probedurchgang zu Ende gegangen: Wie schon gestern war Jarl Magnus Riiber nicht zu schlagen (105 Meter), knapp gefolgt vom gestrigen Sieger Akito Watabe (104,5 m). Bester Deutscher im PCR war Björn Kircheisen auf Rang elf, der gestrige Dritte Fabian Rießle landete auf dem 16. Platz. Faißt (18.), Frenzel (20.), Rydzek (22.), Weber (23.) und Geiger (30.). kamen nicht ganz so gut zu Recht.
Gesamtweltcup
 
Auch heute wird es wieder nur halbe Weltcuppunkte geben, morgen aber dafür dann doppelte und somit für den Sieger gleich deren 200. Eigentlich eine Riesen-Chance für Johannes Rydzek, der im Gesamtklassement auf Rang drei liegt (446 Weltcuppunkte). Gestern reicht es allerdings nur zu einem enttäuschenden 18. Platz. Sein Rückstand im Gesamtweltcup auf Akito Watabe (495 Punkte) beträgt allerdings dennoch nur 49 Zähler. Auf den Führenden Jan Schmid (608) fehlen dem Deutschen aber satte 162 Punkte.
Heutiger Modus
 
Heute werden wir erneut nur einen Sprung von der Schanze hier in Tirol sehen. In der Loipe geht es aber dann im Vergleich zu gestern über die doppelte Distanz: Vier Runden a 2,5 Kilometer sind zu absolvieren (10 km).
DSV
 
Und die deutschen Starter? Fabian Rießle wurde gestern Dritter, Vinzenz Geiger kam auf einen starken siebten Rang. Eric Frenzel landete auf Platz elf – und hat schon fast eine Minute (+59.6 Sekunden) auf die Spitze. Die Zeitabstände werden ja von Rennen zu Rennen mitgenommen.
Rückblick auf Tag 1
 
Tag zwei beim Nordic Combined Triple. Blicken wir zuerst mal zurück auf den gestrigen Auftakt: Nach einem Durchgang auf der Schanze und dem kurzen Langlauf über fünf Kilometer sicherte sich der Japaner Akito Watabe im Sprint gegen Jarl Magnus Riiber den Sieg. Sein zweiter Saisonerfolg übrigens.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Seefeld zur Nordischen Kombination.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Akito Watabe
34.48.1
2.
Jarl Magnus Riiber
+5.1
3.
Fabian Rießle
+48.1
4.
Jörgen Graabak
+1:19.4
5.
Lukas Greiderer
+1:20.6
6.
Jan Schmid
+1:23.4
7.
Eero Hirvonen
+1:24.2
8.
Ilkka Herola
+1:26.1
9.
Wilhelm Denifl
+1:32.0
10.
Bernhard Gruber
+1:33.7