Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ski Alpin WM Liveticker

Are, Schweden08. Februar 2019, 11:00 Uhr
Kombination der Damen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Wendy Holdener
2:02.13
2.
Petra Vlhova
2:02.16
+ 0.03
3.
Ragnhild Mowinckel
2:02.58
+ 0.45
4.
Ramona Siebenhofer
2:02.62
+ 0.49
5.
Roni Remme
2:03.26
+ 1.13
6.
Federica Brignone
2:03.52
+ 1.39
7.
Kajsa Lie
2:03.64
+ 1.51
8.
Franziska Gritsch
2:03.82
+ 1.69
9.
Lisa Hörnblad
2:04.19
+ 2.06
10.
Ilka Stuhec
2:04.27
+ 2.14
11.
Anne-Sophie Barthet
2:04.38
+ 2.25
12.
Nicol Delago
2:04.69
+ 2.56
13.
Marta Bassino
2:04.74
+ 2.61
14.
Marie-Michele Gagnon
2:04.75
+ 2.62
15.
Ester Ledecka
2:05.03
+ 2.90
16.
Marusa Ferk
2:05.09
+ 2.96
17.
Christina Ager
2:06.32
+ 4.19
18.
Alice Merryweather
2:06.63
+ 4.50
19.
Nevena Ignjatovic
2:06.74
+ 4.61
20.
Greta Small
2:06.86
+ 4.73
21.
Maryna Gasienica-Daniel
2:07.03
+ 4.90
22.
Meike Pfister
2:07.88
+ 5.75
23.
Aleksandra Prokopyeva
2:07.93
+ 5.80
24.
Katerina Paulathova
2:08.36
+ 6.23
Letzte Aktualisierung: 14:34:17
Ende
 
Das war der Auftakt für das Superwochenende dieser WM. Morgen die Abfahrt der Herren, hoffentlich nicht wieder auf verkürzter Piste. 12:30 Uhr geht es los, vielen Dank für Ihr Interesse heute und einen guten Start ins Wochenende.
Fazit
 
Natürlich ist es ein korrektes Ergebnis, wenn eine Wendy Holdener vor Vlhova und Mowinckel eine Kombi gewinnt. Aber Siebenhofer wird natürlich völlig zurecht sagen, dass sie als Abfahrerin krassest benachteiligt wurde. Das ewige Problem der alpinen Kombination, seltenst ist es wirklich fair. Weshalb es auch nicht verwunderlich wäre, wenn dies heute die letzte WM-Entscheidung in dieser Disziplin gewesen sein sollte.
Ignjatovic
Noch besser macht es Nevena Ignjatovic aus Serbien. Mit der 16. Slalomzeit springt sie nach vorne bis auf Rang 19. Jetzt ist aber Schluss.
Gasienica-Daniel
 
2:07.03 für die Polin Maryna Gasienica-Daniel. Damit ist Meike Pfister in diesem Feld nicht einmal mehr in den Top 20. Hier muss man dann leider doch von einem Debakel sprechen aus DSV-Sicht.
Paulathova
 
Bringen wir noch die drei Damen, die nachfahren dürfen, ins Ziel. Katerina Paulathova wird 22., das ist allerdings auch schon der letzte Platz.
 
 
Dennoch bleibt das die Medaillenmeldung: Erneut GOLD für Wendy HOLDENER (Schweiz), SILBER für Petra VLHOVA (Slowakei) und BRONZE für Ragnhild MOWINCKEL (Norwegen).
Siebenhofer
 
Aber natürlich auch für Ramona Siebenhofer, die sich jetzt gleich ein erstes Privatduell gegen Stuhec gönnt. Na von wegen, die Österreicherin grift sogar noch Mowinckel an! Unfassbar, sie wird nur vier Hundertstel hinter der Norwegerin Vierte. Mit der achtbesten Slalomzeit, was war hier denn los?
Stuhec
 
Aber da von den Favoritinnen keine ausgeschieden ist, sind die Chancen von Stuhec und Siebenhofer natürlich nicht existent. Was ist für Ilka Stuhec drin? Als Neunte hat sie die Top 10 sicher, am Sonntag soll dann in der Spezielabfahrt ihre Stunde schlagen.
Mowinckel
 
Hat Ragnhild Mowinckel jetzt noch eine ganz spezielle Idee oder fährt sie nur um Bronze gegen Remme? Drei Zehntel Rückstand bei der letzten Zeitnahme vor dem Ziel, alles klar, gleich darf die Norwegerin über Bronze jubeln. Macht sie noch nicht, zwei stehen ja noch oben.
Holdener
Und jetzt Holdener! Drei Zehntel Vorsprung sind nicht der Rede wert, im kurzen Mittelstück entscheidet sich dieses Rennen. Und dieses beendet sie optisch tadellos zeitgleich mit Vlhova. Also fällt die Entscheidung doch ganz unten zwischen diesen beiden Damen. Zugunsten von Holdener, um drei Hundertstel!
Brignone
 
Gewinnen kann Federica Brignone das Ding wohl nicht, aber definitiv Dritte werden. Oben ordentlich, die Entscheidung fällt im Mittelteil. Da verliert sie aber gewaltig, das wird auch nicht für Remme reichen. So ist es, nächster Medaillentraum zerplatzt, auch wenn aktuell noch die Drei aufleuchtet.
Haaser
 
Kann Ricarda Haaser Vlhova sogar den Fehdehandschuh hinwerfen? Ein Kombislalom ist kein Weltcupslalom. Aber die Frage können wir zurückziehen, weggerutscht, eingefädelt und auch noch gestürzt.
Vlhova
Alles, was bisher war, können Sie komplett vergessen, auch die ganze Abfahrt vom Vormittag. Petra Vlhova legt vor, aber die Piste ist nicht mehr so gut wie bei Remme. Und es zwar die haushohe Führung, aber nicht die Laufbestzeit! Das nehmen Holdener und Co. oben interessiert zur Kenntnis.
Merryweather
 
Shiffrin verzichtet, Vonn ist ausgestiegen, damit wird Alice Merryweather heute beste US-Amerikanerin. Auch sie wird im Flachstück immer langsamer, da kann man so viel Zeit verlieren. Als Zwölfte scheint sie dennoch nicht unzufrieden sein.
Delago
 
Schwache Abfahrt auch von Nicol Delago, dafür läuft es jetzt fast besser als erwartet. Bis zum Steher im Mittelteil, dass der gigantisch kostet, das wissen wir schon seit Ferk mit Nummer 1. Die Südtirolerin wird Sechste, aber bald geht es richtig los, Vlhova naht!
Hörnblad
 
Gute Laune, auch wenn der Zuschauerzuspruch sich sehr in Grenzen hält. Aber Lisa Hörnblad kämpft sich mit zwei Schnitzern durch und rettet noch Platz 4.
Ledecka
 
Die Technik für den Slalom hat Ester Ledecka, keine Frage. Aber sie macht einfach viel zu viele Fehler, im Flachen sind diese bekanntlich extrem teuer. Ab nach hinten, erst bei Rang 7 wird sie eingereiht.
Lie
 
Na also, es geht ja! Kajsa Lie fährt extrem engagiert und hält den Rückstand in Grenzen. Wir haben eine neue Zweite!
Ager
 
Auch Christina Ager verliert im Mittelteil dramatisch. Rang 7, aktuell ist es extrem zäh. Was Remme in der Leaders Lounge natürlich sehr goutiert. Agers zweitplatzierte Landsfrau Gritsch genauso.
Pfister
 
Meike Pfister ist dran! Der Slalom ist nicht gerade ihre Welt, das sieht man deutlich. Auch Small ist nicht zu schaffen, um ein Haar (bzw. fünf Hundertstel) wäre sie nach einer Fahrt mit etlichen Bremsschwüngen sogar Letzte geworden.
Small
 
Australiens Greta Small hat auch nur vier Zehntel Vorsprung, die kann sie unter Garantie nicht halten. Aber komplett nach hinten durchgereicht wird sie nach einer wilden Fahrt auch nicht, immerhin Prokopyeva lässt sie hinter sich.
Bassino
 
Jetzt muss Remme erst einmal zittern, Marta Bassino, die die Abfahrt schwer verhaut hat, müsste nun eigentlich in Führung gehen. Aber das wird sie nicht, im Mittelteil wirft auch sie eine ganze Sekunde weg und wird nur Vierte. Nicht ihr Tag, keine Frage.
Coletti
 
Erster Ausfall, Alexandra Coletti bleibt erst hängen und kann dann ein Tor nicht mehr korrekt passieren.
Gagnon
 
Fehler im Flachen von Marie-Michele Gagnon, das wird für sie genauso teuer wie zu Beginn für Ferk.
Barthet
 
Die Französin Anne-Sophie Barthet macht es deutlich besser, allerdings kann sie Remme und Gritsch ganz vorne nicht gefährden.
Prokopyeva
 
Aleksandra Prokopyeva ist erwartungsgemäß chancenlos und wird fast fünf Sekunden hinter Remme die Rote Laterne so schnell nicht mehr abgeben.
Remme
Roni Remme kann allerdings diese Zeit sicherlich angreifen. Oben holt sie sich Vorsprung raus, unten baut sie weiter aus. Da lege ich mich fest, sie wird von Rang 28 noch unter die besten 15 vorfahren.
Gritsch
 
Die liefert uns jetzt Franziska Gritsch mit 2:03.82. Wie weit geht es nach vorne für die Tirolerin? Top 15 ist definitiv drin.
Ferk
Keine Verzögerung diesmal, es ist ohnehin schon sehr dunkel im hohen Norden. Marusa Ferk stellt uns den Lauf vor, es ist relativ rhythmisch gesteckt, aber die Slowenin erlaubt sich einem Steher im Flachstück. Somit warten wir weiter auf eine Richtzeit, auch wenn Ferk ins Ziel kommt.
Startliste
 
Was aber nicht bedeutet, dass die Damen auf den Rängen 31 bis 34 vorrücken, die müssen auch weiter hinterherfahren. Und das Finale eröffnen mit Ferk, Gritsch und Remme drei, die mit der optimalen Piste durchaus einen ordentlichen Sprung nach vorne machen können.
Absagen
 
Etliche Male leuchtet nun bereits DNS bei der FIS auf. Diese Damen sind definitiv nicht im Slalom dabei, natürlich durchwegs Abfahrerinnen, die keine Chance mehr für sich sehen: Corinne Suter, Laura Gut-Behrami, Lindsey Vonn, Tina Weirather, Joana Hählen, Jasmine Flury, Lin Ivarsson und Iulija Pleshkova.
 
 
Dann soll jetzt das befürchtete Sauwetter in den nächsten Stunden schnell durchziehen, um 16:15 Uhr beginnt die Entscheidung hoffentlich pünktlich, nach hinten lässt sich die Sache natürlich bei diesem Zeitplan kaum schieben. Bis nachher!
Zwischenfazit
 
Keine schlechte Ausgangslage! Vlhova wird nachher mit Nummer 22 vorlegen, Stuhec und Siebenhofer hoffen ganz zum Schluss, dass es vor ihnen genug Ausfälle gab, damit vielleicht doch der Bronzerang drin ist.
Flury
 
Jasmine Flury fährt sonst wohl gar keine Kombis, nur so lässt sie die höchste Startnummer heute erklären. Die Graubündnerin sieht das wohl auch nur als Trainingsfahrt für Sonntag, mit 1:14.09 kann sie auf den Slalom eigentlich bedenkenlos verzichten.
Coletti
 
Weltcup, WM, Olympia, Alexandra Coletti aus Monaco ist immer dabei. Geht sich Top 30 und eine schöne Slalomnummer aus? Ganz locker, als 22. überrascht sie durchaus positiv.
Hählen
 
Unter den letzten drei Läuferinnen finden sich zwei Schweizerinnen, auch kurios. Joana Hählen fährt offensichtlich ansonsten kaum Kombis, die Zeit ist auf dem Niveau von Ivasson und Small auch nicht gerade berühmt.
Small
 
Greta Small wird die Ozeanien-Wertung gewinnen, außer der Australierin ist niemand um die halbe Welt nach Are angereist. Aber das ist gar keine schlechte Fahrt, auf Ivarsson fehlen nur ein paar Hundertstel.
Ivarsson
 
Lin Ivarsson hingegen darf mit 1:14.21 sehr zufrieden sein, sie kennen wir ja aus dem Weltcup praktisch gar nicht. Und wer nur dabei ist, weil sein Heimatland Gastgeber ist, der kann mit Platz 17 bestens leben.
Ledecka
 
Ester Ledecka ist weit von ihrer Olympiaform weg. Heute gibt es die zweite Watschen nach dem Super G mit für sie wenig diskutablen 1:13.85.
Pleshkova
 
Top 30 ist für alle Damen, die noch dran sind, jetzt das große Ziel. Denn niemand will nachher hinterherfahren, wenn die Siegerinnen schon im Ziel sind. Mit der ersten Zeit über 1:16 hat Iulija Pleshkova dafür aber ganz schlechte Karten.
Remme
 
Roni Remme ist ein etwas größeres Talent, vielleicht darf sie für Norwegen sogar im Teamevent ran. Dafür sollte sie sich aber im Slalom nachher deutlich verbessern, 1:14.68 garantieren ihr wenigstens eine sehr gute Startnummer nachher.
Dannewitz
 
Auch Ida Dannewitz ist sehr jung und diese WM kommt deutlich zu früh. Und sie fabriziert jetzt auch den ersten Ausfall des Tages. Wenigstens ohne Sturz, sondern nur mit Torfehler.
Pfister
 
Super G war mal gar nichts bei der Oberstdorferin. Auch heute kann sie ihre Nominierung ohne Qualinorm nicht rechtfertigen, Platz 16 in diesem Feld sind für eine Speedfahrerin einfach zu wenig.
Prokopyeva
 
Gleich kommt die einzige Deutsche, jetzt kämpft erst einmal noch die Russin Aleksandra Prokopyeva gegen die Tücken dieser Abfahrt. Nicht gänzlich unerfolgreich, sie hält das Defizit bei unter zwei Sekunden.
Gritsch
 
Troubles für Franziska Gritsch im Mittelteil, sie ist allerdings auch Slalomfahrerin. Und da sind dann gut zwei Sekunden Defizit durchaus akzeptabel.
C. Suter
 
Ein letztes Mal schauen alle Damen noch einmal nach oben. Denn Corinne Suter kommt mit der Empfehlung von Super-G-Bronze, aber heute läuft es nicht so gut. Rang 4 zwar im Ziel, aber ebenso wie Stuhec und Siebenhofer hätte sie den Favoritinnen viel mehr Vorsprung für den Slalom abringen müssen.
Gasienica-Daniel
 
Maryna Gasienica-Daniel geht konsequent auf Nummer Sicher. Das geht insofern auf, dass die Polin durchkommt. 1:15.29 könnten aber selbst für die Top 30 zu schwach sein.
Weirather
 
Dass Siebenhofer diese Abfahrt gewinnt, das ist noch nicht fix, Weirather, Suten, kommen schon noch ein paar. Die Liechtensteinerin findet allerdings so gar keinen Rhythmus, 1:13.69 geben auch für die Spezialabfahrt am Sonntag wenig Hoffnung.
Barthet
 
Keine Ausfälle bei den ersten 20 Startnummern, aber die Zeit von Anne-Sophie Barthet ist mit 1:14.52 kein Ruhmesblatt.
Siebenhofer
Wer gewinnt diese Teildisziplin, Stuhec oder Ramona Siebenhofer? Enge Kiste, einen ordentlichen Vorsprung auf die Zickzackfahrerinnen kann jedenfalls auch die Österreicherin nicht organisieren. Aber den Teilerfolg, eine schlanke Hundertstel vor Stuhec!
Lie
 
Irre kurzes Startintervall, keine TV-Werbepausen, ein Vergnügen ist die Kombiabfahrt nicht. Kajsa Lie ist auch schon fast wieder im Ziel, grobe Fehler waren keine zu sehen. Als Elfte freut sie sich, das passt also.
Bassino
 
Gelingt Marta Bassino eine Abfahrt wie Brignone, dann wird auch sie ganz vorne mitmischen. 1,6 Sekunden sind allerdings deutlich zu viel, Top 10 ja, Medaille mein.
Ferk
 
Marusa Ferk ist eine gute Kombiniererin, sie wird sich im Slalom auch verbessern. Zur Halbzeit liegt sie aktuell auf Rang 14, mit der Entscheidung hat sie also nichts zu tun.
Holdener
 
Endlich die Antwort von Wendy Holdener auf Vlhova. Sehr guter Beginn, zudem darf sie auf die führende Stuhec natürlich etliche Zehntel verlieren. Aber sie verliert nur vier davon, damit liegt sie in der Pole Position. Andererseits auch nur drei Zehntel vor Vlhova, das ist also weiterhin sehr offen.
Merryweather
 
Kurz durchatmen, Alice Merryweather ist mit 1:13.53 chancenlos, denn sie hat keine nennenswerten Stärken im Slalom.
Brignone
 
Nun blicken wir wieder auf den Kampf um Edelmetall. Federica Brignone ist im Bereich von Vlhova unterwegs, damit hat sie weiter alle Chancen hierauf.
Paulathova
 
Unkontrollierter Sprung von Katerina Paulathova, aber noch einmal gut gegangen. In Sachen Medaillen hat die Tschechin ohnehin keine Ambitionen.
Vlhova
 
Aber jetzt! Petra Vlhova muss gegen Holdener vorlegen und den Rückstand auf Mowinckel in Grenzen halten. Das klappt mit 1:13.43, die Verkürzung wird zur Medaillengarantie für die Slowakin.
Delago
 
Keine Rolle hingegen spielt die junge Italienerin Nicol Delago, mit 1:13.59 bestätigt sie dies unfreiwilligerweise.
Stuhec
Ilka Stuhec braucht ein gewaltiges Guthaben aus der Abfahrt, sie ist eine der großen Verlierinnen der Verkürzung. Auch wenn sie jetzt fünf Hundertstel vor Mowinckel führt, am späten Nachmittag hat sie mit 1:12.72 nur Außenseiterchancen.
Haaser
 
Ricarda Haaser ist eine klassische Allrounderin, damit ist natürlich per se was drin. Aber unten patzt sie ein wenig, 0,55 kann sie unter normalen Umständen im Slalom auf Mowinckel nicht aufholen.
Mowinckel
Bei Ragnhild Mowinckel dürfen wir erstmals an Medaillen denken. Sie muss jetzt aber Holdener und Vlhova Zeit abnehmen. Könnte klappen, denn 1:12.77 sind auf jeden Fall mal eine klare Bestzeit.
Hörnblad
 
Auch Lisa Hörnblad hat eine tolle Nummer, ihre Fahrt entspricht dieser aber zumindest oben durchaus. Und jetzt wird es auch einmal laut im Ziel, denn die junge Schwedin zieht das durch und bleibt nur 0,16 Sekunden hinter Vonn.
Ignjatovic
 
So eine tolle Startnummer hatte die Serbin Nevena Ignjatovic wohl noch nie, aber sie fährt halt auch im Weltcup die Kombi und bei 35 Läuferinnen ist das dann halt mal drin. Der Lauf ist weniger erfreulich, über zwei Sekunden verliert sie bei der kurzen Fahrzeit.
Ager
 
Christina Ager laboriert an einer Erkältung, kann aber starten. Ganz oben sind sie alle scheller als Vonn, die wirklich sehr vorsichtig begann. Ager verliert dann zwar wie die Läuferinnen vor ihr, aber 1:14.02 sind fraglos ordentlich.
Gagnon
 
Die Kanadierin Marie-Michele Gagnon kann Vonn in der Abfahrt sicherlich nicht angreifen. Aber sie schlägt sich wacker, mit 1:14.49 reiht sie sich nur knapp hinter Gut ein.
Gut-Behrami
 
Sieh an, Lara Gut-Behrami verliert sogar auf Vonn. Und das deutlich mit fast einer Sekunde, da passte gar nichts und die Medaillenchance ist frühzeitig passe.
Vonn
Und es geht tatsächlich los mit Lindsey Vonn! Sicht ist mäßig, aber das ist noch in Ordnung. Der Schneefall macht die Sache nicht leichter, aber Vonn ist heute nicht so rabiat unterwegs wie im Super G. Sie kommt durch und setzt die erste Richtzeit mit 1:13.43.
Strecke
 
Gefahren wird allerdings nur vom Super-G-Start, damit können eigentlich alle Speedfahrerinnen gleich die Latten wieder einpacken. Eine Kombi mit verkürzter Abfahrt, das ist dann eine reine Sache für die Freundinnen des Slaloms, auch wenn dieser sehr einfach gesteckt sein wird. Sprich, die Wiese ist für Holdener und Vlhova jetzt noch kürzer gemäht.
Verschiebung
 
Der Start wurde kurzfristig auf 11:30 Uhr verschoben. Die Gründe sind diffizil, eigentlich wollte man noch weiter nach hinten schieben, da aber am Nachmittag der Nebel noch stärker sein soll, hat man sich dann doch auf die halbe Stunde geeinigt. Mal sehen, ob das klappt.
Startliste
 
Los geht es mit Lindsey Vonn, die dieses Rennen aber nach ihrem Sturz am Dienstag wohl eher als zusätzliches Abfahrtstraining ansieht. Die vermeintlich stärksten Abfahrerinnen haben die Nummern 9 (Stuhec) und 19 (Siebenhofer), dazwischen sehen wir Petra Vlhova (11) und Wendy Holdener (15) .
Swiss-Ski
 
Die Schweizerinnen haben schon eine Medaille dank Corinne Suter im Super G. Die ist aber im Slalom wohl zu schwach, um erneut reüssieren zu können. Wendy Holdener hingegen könnte wohl nur ein Ausfall an Edelmetall hindern, da sie Titelverteidigerin ist, dürfen neben Suter mit Gut-Behrami, Hählen und Flury noch drei weitere Landsfrauen mitmachen. Lara Gut-Behrami war früher richtig stark in der Kombi, mittlerweile hapert es im Slalom aber wohl doch schon zu sehr.
ÖSV
 
Im ÖSV-Lager rechnen sich Siebenhofer, Haaser, Gritsch und Ager gewisse Außerseiterchancen aus, die eine mehr, die andere weniger. Ramona Siebenhofer muss in der Abfahrt richtig anschreiben, dann ist durchaus einiges möglich.
DSV
 
Rebensburg verzichtet, sie wird auch nicht in der Abfahrt starten. Somit hat der DSV nur Meike Pfister aufgeboten, die ist zwar nicht in Form, könnte aber aufgrund des sehr kleinen Teilnehmerfeldes durchaus ihr bestes Karriereergebnis erreichen. Bisher steht ein 14. Platz aus der Abfahrt in Garmisch vor gut einem Jahr zu Buche.
Favoritinnen
 
Vor allem Shiffrin nicht, Gold würde doch eigentlich abholbereit für die frischgebackene Super-G-Weltmeisterin bereitliegen. Sie will sich aber auf Slalom und Riesentorlauf konzentrieren, ihr gutes Recht. So ist Holdener - Bronze in PyeongChang, Gold in St. Moritz - die klare Favoritin auf den Sieg. Petra Vlhova heißt ihre erste Herausfordererin, Brignone, Bassino und Mowinckel habe ich auch noch auf dem Zettel.
Historie
 
Denn von den bisherigen Medaillengewinnern bei WM- und Olympiakombis ist heute nur Wendy Holdener dabei, sprich, die Chance, dass Damen, die bisher bei Großereignissen noch nie etwas geholt haben, der große Wurf gelingt, ist größer denn je. Umso erstaunlicher, dass nicht mehr Athletinnen als 35 die Gunst der Stunde nutzen wollen.
Are
 
Die Super-G-Medaillen sind vergeben, morgen und übermorgen kulminiert die WM für die Speedspezialisten mit den Abfahrten. Davor sind die Damen mit der Kombi dran, ein in vielerlei Hinsicht besonders interessanter Wettkampf.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Are zur Kombination der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Mikaela Shiffrin
1:57.05
2.
Anna Swenn-Larsson
1:57.63
0.58
3.
Petra Vlhova
1:58.08
1.03
4.
Katharina Liensberger
1:58.48
1.43
5.
Frida Hansdotter
1:59.44
2.39
6.
Laurence St-Germain
1:59.65
2.60
7.
Katharina Huber
1:59.85
2.80
8.
Katharina Truppe
1:59.98
2.93
9.
Bernadette Schild
2:00.46
3.41
10.
Erin Mielzynski
2:00.59
3.54
11.
Lena Dürr
2:01.30
4.25
12.
Roni Remme
2:01.38
4.33
13.
Nastasia Noens
2:01.53
4.48
14.
Charlotta Säfvenberg
2:02.19
5.14
15.
Aline Danioth
2:02.22
5.17
16.
Maren Skjöld
2:02.27
5.22
17.
Wendy Holdener
2:02.31
5.26
18.
Paula Moltzan
2:02.51
5.46
19.
Adriana Jelinkova
2:02.52
5.47
20.
Chiara Costazza
2:02.73
5.68
21.
Gabriela Capova
2:03.05
6.00
22.
Amelia Smart
2:03.34
6.29
23.
Mireia Gutierrez
2:03.37
6.32
24.
Charlotte Guest
2:03.45
6.40
25.
Maria Shkanova
2:04.03
6.98
26.
Ekaterina Tkachenko
2:05.16
8.11
27.
Marusa Ferk
2:05.90
8.85
28.
Nevena Ignjatovic
2:06.03
8.98
29.
Kristine Gjelsten Haugen
2:06.83
9.78
30.
Andrea Komsic
2:07.06
10.01
31.
Nella Korpio
2:07.19
10.14
32.
Kim Vanreusel
2:08.45
11.40
33.
Ksenia Alopina
2:08.48
11.43
34.
Nina O'Brien
2:09.67
12.62
35.
Freydis Halla Einarsdottir
2:14.93
17.88
36.
Nuunu Chemnitz Berthelsen
2:18.00
20.95
37.
Vanina Guerillot
2:18.46
21.41
38.
Maria Finnbogadottir
2:18.88
21.83
39.
Andrea Björk Birkisdottir
2:19.91
22.86
40.
Mialitiana Clerc
2:20.25
23.20
41.
Anastasiya Shepilenko
2:20.55
23.50
42.
Ieva Januskeviciute
2:20.87
23.82
43.
Tess Arbez
2:24.92
27.87
44.
Katalin Dorultan
2:26.51
29.46
45.
Sophia Ralli
2:27.72
30.67
46.
Atefeh Ahmadi
2:32.01
34.96
47.
Mariann Mimi Maroty
2:33.50
36.45
48.
Forough Abbasi
2:40.07
43.02
49.
Jackie Chamoun
2:44.42
47.37
50.
Sara Zeidan
2:45.51
48.46
51.
Adea Kollqaku
3:10.67
1:13.62
52.
Celine Marti
3:33.99
1:36.94
DNF.
Kristin Lysdahl
DNF
DNF.
Christina Geiger
DNF
DNF.
Ana Bucik
DNF
DNF.
Lara Della Mea
DNF
DNF.
Lelde Gasuna
DNF
DNF.
Marjolein Decroix
DNF
DNS.
Martina Dubovska
DNS
DNS.
Marjan Kalhor
DNS