Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Langlauf Liveticker

Ruka, Finnland27. November 2016, 12:00
Einzel, 15 km klassisch der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Iivo Niskanen
35:27.60
2.
Emil Iversen
+10.2
3.
Martin Johnsrud Sundby
+11.2
4.
Johan Olsson
+17.0
 
Didrik Tönseth
+17.0
6.
Finn Haagen Krogh
+18.3
7.
Calle Halfvarsson
+21.2
8.
Alexander Bessmertnykh
+24.3
9.
Matti Heikkinen
+32.0
10.
Andrew Musgrave
+33.8
Letzte Aktualisierung: 13:08:43
Ende
 
In der Heimat sind Norwegens Langlaufstars natürlich auf Revanche aus, wenngleich das heute mit vier Mann in den Top 6 nicht wirklich als Debakel durchgeht. Am Freitag wird wieder klassisch gesprintet, dann dürfen auch die Freistil-Spezialisten ran und am Sonntag gibt es einen Verfolger. Vielen Dank für Ihr Interesse und noch ein schönes Restwochenende.
Fazit
 
Iivo Niskanens Weltcupsieg an gleicher Stelle vor zwei Jahren bleibt kein One-Hit-Wonder, obwohl alles schon danach aussah. Diesmal bleibt er hoffentlich im Weltcup und reist mit nach Lillehammer. Interessant auch, dass auch Emil Iversen diesmal seinen großen Landsmann Sundby schlagen konnte, das gelingt ihm sonst eigentlich nur in Sprintrennen.
 
Und diesen Punkt hat Dobler jetzt auch offiziell, denn alle sind im Ziel!
 
 
Direkt hinter Niklas Dyrhaug, der heute sehr unzufrieden sein wird, holt Thomas Bing einen tollen 19. Platz. Jonas Dobler ist derzeit 30. und würde den letzten Weltcuppunkt einsacken.
 
 
Noch sind etliche Läufer unterwegs, aber das Publikum in Kuusamo feiert natürlich schon Iivo Niskanen.
Ziel
 
Da kommt er, der Calle Halfvarsson. Er reicht für Platz 7, damit kann er sicherlich leben.
 
 
Ansonsten ist niemand mehr in Sicht, der die Top 20 angreifen könnte. Somit auch ein sehr schönes Ergebnis für Thomas Bing, dazu gleich mehr.
13,1 km
 
Nein, das wird nicht für das Podium reichen. 19,3 Sekunden auf Niskanen kann er nicht aufholen, das wird knapp für die Top 10 reichen.
 
 
Und Calle Halfvarsson kommt ja noch. Wir erwarten ihn gleich bei der letzten Zwischenzeit.
Ziel
 
Aber es reicht nicht! Niskanen bleibt 11,2 Sekunden vor Sundby. Der ist damit exakt eine Sekunde hinter Iversen nur Dritter.
 
 
Sundby oder Niskanen, der Norweger fliegt den letzten Anstieg hoch!
Ziel
 
Bessmertnykh reiht sich als Sechster ein. Das wird er nicht bleiben, aber für die Top 10 reicht das.
13,1 km
 
Sundby kann doch noch zulegen, plötzlich sind es nur mehr 7,2 Sekunden auf Iversen.
10,0 km
 
Halfvarsson hat noch eine Runde vor sich, ist als Dritter aber weiter bestens dabei.
Ziel
 
Die Uhr tickt für Emil Iversen. Die Niskanen-Zeit ist schon weg. Tönseth und Olsson sind zeitgleich Zweite, 17 Sekunden dahinter. Iversen schiebt sich dazwischen, nur zehn Sekunden fehlen letztlich auf Platz 1, starkes Finish!
13,1 km
 
Aber nicht hinter Bessmertnykh, der verliert noch deutlich mehr.
13,1 km
 
Letzte Zwischenzeit, Niskanen 11,5 Sekunden vor Iversen. Letzterer droht jetzt auch noch hinter Olsson zurückzufallen.
Ziel
 
Dobler ist jetzt schon nur 22., das wird nicht für Punkte reichen. Und Bing wird bester Deutscher werden.
11,2 km
 
Iversen bricht ein wenig ein. Die Sekunden summieren sich, jetzt sind es schon 8,6.
10,0 km
 
Sundby-Beobachtung, nächster Teil. Die Uhr tickt und er nimmt eine Hypothek von 12,3 Sekunden mit in den letzten Umlauf.
6,2 km
 
3,4 Sekunden hinter Niskanen, auch Halfvarsson ist noch bestens in der Verlosung.
10,0 km
 
Auch für Alexander Bessmertnykh ist das Podium noch drin! Ganz starke zweite Runde vom Russen.
Ziel
 
Olsson im Ziel 17 Sekunden zurück, das wird ein Top-10-Ergebnis und somit ein sehr erfolgreiches Comeback.
10,0 km
 
Wir warten auf Emil Iversen. Da kommt er ins Stadion gebogen, die Uhr bleibt bei 23:39 stehen! Und das sind jetzt auf einmal vier Sekunden Guthaben auf Niskanen.
10,0 km
 
Jonas Dobler liegt nach zwei Runden sogar hinter Bing, aber die Entscheidung über den besten Deutschen ist noch offen.
Ziel
 
Thomas Bing 1:01 hinter Niskanen im Ziel, das sollte locker für Weltcuppunkte reichen.
5,0 km
 
Und Sundby liegt schon nach einer Runde über zehn Sekunden zurück.
Ziel
 
An diesen 35:27,6 von Niskanen müssen sich alle anderen und vor allem die Norweger jetzt messen.
 
 
Niskanen hat sein bisher einziges Weltcuprennen vor zwei Jahren hier in Ruka gewonnen, gleiche Distanz, natürlich auch in der klassischen Technik. Dann allerdings blieb er kurioserweise umgehend dem Weltcup fern und lief bei finnischen Wettbewerben und fand den Anschluss an die Weltspitze nicht mehr. Bis heute.
6,2 km
 
Iversen liegt nämlich auch nach 6,2 km nur fünf Sekunden hinter Niskanen.
3,1 km
 
Sundby ist dabei. Voll dabei, so wie auch sein Landsmann Iversen. Diese drei Herren könnten letztlich durchaus das Podium besetzen.
13,1 km
 
Niskanen bei der letzten Zwischenzeit satte 35 Sekunden vor Jauhojärvi. Thomas Bing hat mittlerweile die Skienden des Finnen verloren.
10,0 km
 
Guter Wiedereinstieg von Johan Olsson in den Weltcup. Nur neun Sekunden Rückstand auf Niskanen nach zwei Runden.
3,1 km
 
Cologna auf den Spuren von Heikkinen, 13 Sekunden sind freilich nicht unaufholbar für einen starken Finisher.
Ziel
 
Sami Jauhojärvi hat es geschafft, 36:09,2 werden aber nicht für die Top 10 reichen.
3,1 km
 
Auch Heikkinen fehlen bereits 13 Sekunden auf seinen Teamkollegen. Wird das heute der große Tag des Iivo Niskanen?
Start
 
Und nun ist auch Sundby unterwegs.
10,0 km
 
Niskanen und Bing gleichauf, damit hat der Deutsche nur 30 Sekunden auf den Finnen verloren. Und der stellt bei zwei Dritteln der Distanz einen klare Bestzeit auf.
10,0 km
 
Pellegrino ist mit 24:04 bei 10 km immer noch sehr gut dabei.
3,1 km
 
Gemischte Gefühle bei den Norwegern. Dyrhaug hat schon 21 Sekunden Rückstand ausgefasst, Krogh 14, aber Tönseth ist mit neun Sekunden Defizit ganz gut dabei.
Start
 
Los geht es für Dario Cologna!
3,1 km
 
Jetzt kommt Schwung in die Sache! Manificat mit zehn Sekunden Rückstand, die Niskanen-Zeit wird immer wertvoller.
5,0 km
 
Und was machen die Deutschen? Thomas Bing hat seine Auftaktrunde in 12:12 absolviert, das ist sehr ordentlich. Jonas Dobler folgt erst mit Nummer 37.
5,0 km
 
Niskanen ist der Mann, auf den wir achten müssen. Aktuell ist kein anderer Läufer in seinem Bereich unterwegs.
3,1 km
 
Und Iivo Niskanen ist jetzt sogar zehn Sekunden schneller. Mit den Finnen ist zu rechnen, auch Matti Heikkinen hat heute was vor.
3,1 km
 
Sprinter Pellegrino beginnt mutig, nur eine halbe Sekunde liegt er im Anstieg hinter dem Finnen.
5,0 km
 
Eine Runde und somit ein Drittel der Distanz ist für Sami Jauhojärvi geschafft. Seine Durchgangszeit bei Start und Ziel lautet 12:01.
3,1 km
 
Notz fehlen hier 16 Sekunden, Wick ist mit Jauhojärvi noch fast auf Augenhöhe.
3,1 km
 
Sami Jauhojärvi könnte uns die frühen Richtzeiten liefern. Bei 3,1 km kommt der Finne mit 7:54 Minuten durch.
 
 
Mit Nummer 9 sehen wir Thomas Wick, 30 Sekunden hinter ihm startet Florian Notz.
 
Und los geht es mit dem US-Amerikaner Eric Packer. Es ist die gleiche Strecke wie bei den Damen, aber natürliche eine Runde mehr.
vor Beginn
 
Apropos Masse, bei 98 Startern im Intervallstart wird sich die Sache natürlich ordentlich hinziehen. Aber wenn Sundby mit Nummer 70 im Ziel ist, dann werden wir schon Bescheid wissen, wie der Hase gelaufen ist.
vor Beginn
 
Die DSV-Damen konnten uns am Vormittag mit tollen Leistungen überraschen, bei den Herren sieht die Lage nicht so gut aus. Um Weltcuppunkte bewerben sich heute Thomas Wick, Florian Notz, Sebastian Eisenlauer, Thomas Bing und Jonas Dobler. Masse ist also vorhanden, Klasse dürfen wir nachher dann hoffentlich auch bei dem einen oder anderen konstatieren.
vor Beginn
 
Ins Blickfeld rücken möchte ich auch noch den Franzosen Manificat und die Russen. Letztere sind allerdings nach dem Karriereende von Evgeny Ustyugov auch ganz schwer einzuschätzen.
vor Beginn
 
Diese Distanz in der klassischen Technik, das ist auch eine Sache für Sundbys Teamkollegen Dyrhaug und Röthe. Prinzipiell gilt das auch für Dario Cologna, hinter der Form des Schweizers muss man aber noch ein Fragezeichen setzen.
vor Beginn
 
Natürlich Martin Johnsrud Sundby, der zwar offiziell nicht als Doping-Sünder gilt, aber im Sommer wegen der fehlenden Meldung eines Asthma-Mittels für zwei Monate gesperrt wurde. Also originellerweise im Juli und August. Zudem wurde ihm der Tour de Ski Sieg 2015 aberkannt. Damit wollen wir es auch belassen, aber das leidige Dopingthema begleitet uns leider immer wieder.
vor Beginn
 
Erstes Distanzrennen der neuen Saison bei den Herren, es geht über 15 km in der klassischen Technik. 98 Läufer haben gemeldet, für 30 gibt es Weltcuppunkte, aber wer kommt für das Podium in Frage?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Ruka zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
32:44.5
2.
Alex Harvey
+0.0
3.
Niklas Dyrhaug
+0.1
4.
Sindre B. Skar
+26.1
5.
Dario Cologna
+26.5
6.
Marcus Hellner
+26.8
7.
Sjur Röthe
+27.2
8.
Andrey Larkov
+27.6
9.
Andrew Musgrave
+30.6
10.
Didrik Tönseth
+41.1