Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Skispringen Live-Ticker

Lillehammer, Norwegen 13. März 2018, 17:00 Uhr
Einzelspringen Großschanze
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Kamil Stoch
140.5 m 
141.0 m 
306.4 
2.
Dawid Kubacki
139.0 m 
140.5 m 
278.7 
3.
Robert Johansson
137.0 m 
136.5 m 
273.7 
4.
Andreas Stjernen
134.5 m 
133.5 m 
272.5 
5.
Richard Freitag
135.0 m 
141.5 m 
271.1 
6.
Johann Andre Forfang
137.0 m 
131.5 m 
268.0 
7.
Peter Prevc
134.5 m 
135.0 m 
263.4 
8.
Stefan Kraft
135.5 m 
126.5 m 
262.2 
9.
Stefan Hula
139,5 m 
129.0 m 
261.7 
10.
Daniel-Andre Tande
135.5 m 
125.0 m 
257.7 
11.
Karl Geiger
134.5 m 
128.5 m 
256.3 
12.
Halvor Egner Granerud
134.0 m 
128.5 m 
255.6 
13.
Andreas Wellinger
135.0 m 
123.5 m 
253.1 
14.
Piotr Zyla
133.0 m 
128.5 m 
252.8 
15.
Simon Ammann
129.0 m 
130.5 m 
251.3 
16.
Markus Eisenbichler
127.0 m 
132.0 m 
250.6 
17.
Junshiro Kobayashi
134.5 m 
124.0 m 
250.5 
18.
Noriaki Kasai
134.0 m 
123.5 m 
248.9 
19.
Ryoyu Kobayashi
134.0 m 
124.5 m 
246.7 
20.
Jakub Wolny
132.0 m 
124.0 m 
239.6 
21.
Philipp Aschenwald
133.5 m 
120.5 m 
238.1 
22.
Sondre Ringen
132.0 m 
126.0 m 
238.0 
23.
Andreas Wank
130.0 m 
123.5 m 
237.8 
24.
Tilen Bartol
131.0 m 
124.5 m 
235.6 
25.
Gregor Schlierenzauer
128.0 m 
123.0 m 
233.2 
26.
Stephan Leyhe
130.5 m 
122.0 m 
231.0 
27.
Mackenzie Boyd-Clowes
131.5 m 
121.0 m 
230.6 
28.
Nejc Dezman
128.0 m 
123.0 m 
229.5 
29.
Anders Fannemel
127.5 m 
123.0 m 
227.8 
30.
Marius Lindvik
129.0 m 
122.5 m 
226.2 
Letzte Aktualisierung: 01:04:46
Ende
 
Damit verabschiede ich mich aus Lillehammer. Mit der Raw Air sind wir am Donnerstag ab 17:00 Uhr wieder für Sie da, wenn das Einzelspringen in Trondheim ansteht. Einen schönen Abend noch und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Fazit
 
Stoch gewinnt damit mit 27,5 Punkten Vorsprung das Springen in Lillehammer - ein neuer Allzeit-Rekord! Der Pole baut seinen Vorsprung auch in der Raw-Air-Wertung deutlich aus. Kubacki holt sein bestes Karriere-Ergebnis als Zweiter, Johansson wird Dritter. Freitag ist als bester Deutscher am Ende Fünfter.
Stoch
 
Stoch setzt den Telemark bei 141 Metern! Trotz einer Luke weniger dominiert der Pole erneut und gewinnt auch in Lillehammer!
Kubacki
 
Kubacki setzt den Telemark bei 140,5 Metern! Der Pole setzt sich damit deutlich an die Spitze - wird am Ende aber wohl doch nur Zweiter...
Hula
 
Kein Dreifach-Podest für Polen! Hula kommt nicht an die Leistungen der Konkurrenz heran und landet "nur" bei 129 Metern. Damit ist er im Moment Siebter.
Freitag
 
Fragwürdige Entscheidung der Jury! Freitag hat bei 141,5 Metern zwar nicht die beste Landung, mit 16,5 und 17ern wird er angesichts der Weite aber sehr hart bestraft. Dennoch im Moment Platz 3 für ihn.
Johansson
 
Johansson verliert den Sprung fast im unteren Teil - geht aber mit 136,5 Metern in Führung! Damit ist er jetzt 1,2 Punkte vor seinem Landsmann Stjernen.
Forfang
 
Forfang kommt zumindest an Stjernen heran, landet bei 131,5 Metern. Der Vorsprung ist für ihn aber zu knapp. Es reicht nur für Platz 2!
Kraft
 
Auch Kraft schafft es nicht ganz nach vorne, die ÖSV-Hoffnung landet nur bei 126,5 Metern und muss sich mit Rang 3 begnügen.
Tande
 
Tande zeigt dagegen nur einen durchschnittlichen Wettkampf, der Norweger stürzt auf 125 Meter ab und ist im Moment nur Dritter.
Stjernen
 
Was ein Satz von Stjernen! Mit 133,5 Metern holt der Norweger bei einem Meter Rückenwind eine klasse Weite heraus und geht deutlich an die Spitze. Das ist ein Angriff aufs Podest!
Prevc
 
Prevc eröffnet die Top 10 mit massig Aufwind, mit 135 Metern setzt sich der Slowene an die Spitze und bekommt sogar Zähler abgezogen. Wellinger hattte 16 Punkte durch den Wind dazubekommen...
J. Kobayashi
 
Junshiro Kobayashi setzt sich mit einem schwachen Satz auf 124 Meter zum Abschluss des zweiten Blocks auf Platz 7 - damit führt bei noch zehn verbliebenen Springern Karl Geiger!
Wellinger
 
Wellinger hat unfassbaren Rückenwind, zieht seinen Sprung nur auf 123,5 Meter. Damit ist der Deutsche Dritter - aber weiterhin in einem Formtief.
Kasai
 
Kasai kommt am Schanzentisch etwas schlechter weg, der Rückenwind macht dem Japaner Probleme. Mit 123,5 Metern reicht es im Ziel dennoch nur für Platz 6.
Geiger
 
Aber auch Geiger trumpft auf! Der Oberstdorfer setzt sich mit der gleichen Weite wie Zyla und Granerud an die Spitze, das wird eine Top-15-Platzierung für den Deutschen.
Granerud
 
Granerud lässt die heimischen Fans jubeln und schubst Zyla von der Spitze, mit seinem Satz auf 128,5 Meter bei schwierigen Bedingungen hat er sich das redlich verdient.
R. Kobayashi
 
Ryoyu Kobayashi machen die neuen Bedingungen ebenfalls zu schaffen - der Japaner ist mit seinem Satz auf 124,5 Meter im Moment nur Vierter und verliert damit das Bruderduell gegen Junshiro.
Zyla
 
Zyla setzt sich direkt als neuer Führender an die Spitze - sein Satz auf 128 Meter bei guten Haltungsnoten reicht für die knappe Führung vor Ammann.
Wolny
 
Wolny macht es ohne Aufwind nicht gut, der Pole kommt nur bei 124 Metern runter und ist nur Dritter aktuell.
Ammann
 
Ammann löst Eisenbichler mit einem starken Satz auf 130,5 Meter knapp ab, der eingeschobene Telemark bringt dem Schweizer die Führung.
Bartol
 
Auch mit der Luke mehr Anlauf kommt Bartol nicht wirklich zurecht, der Slowene landet ebenfalls nur auf Platz 5. Die Bedingungen werden nicht gerade besser.
Aschenwald
 
Aschenwald beendet die ersten zehn Springer im zweiten Durchgang mit einer Weite von 120,5 Meter - jetzt gehen die Verantwortlichen eine Luke höher auf Nummer 6. Eisenbichler führt nach dem ersten Block vor Aschenwald.
Wank
 
Eisenbichler klettert weiter, denn auch Wank kommt mit 123,5 Metern nicht an seine Leistung aus dem ersten Durchgang heran. Nur Platz 3 für ihn im Moment.
Schlierenzauer
 
Die Bedingungen sind im Moment zäh, auch Schlierenzauer hat knapp einen Meter Rückenwind und ist mit 123 Metern im Moment nur Dritter.
Leyhe
 
Auch Leyhe schafft es nicht ganz nach vorne, der Deutsche kommt ebenfalls nur auf 122 Meter und ist knapp vor Boyd-Clowes Dritter.
Boyd-Clowes
 
Boyd-Clowes kommt da nicht wirklich ran, der Kanadier stürzt auf 121 Meter ab und ist damit im Moment nur Dritter.
Eisenbichler
 
Der ist schon mal deutlich besser! Eisenbichler kommt diesmal perfekt vom Schanzentisch weg und zieht den Sprung trotz Rückenwind auf 132 Meter - Platz 1 für ihn.
Lindvik
 
Lindvik dagegen kann seine gute Leistung aus dem ersten Durchgang nicht bestätigen und stürzt auf 122,5 Meter ab - nur Platz 4 für ihn im Moment.
Ringen
 
Trotz Rückenwind schiebt sich Ringen auf starke 126 Meter und damit mit fast zehn Punkten Vorsprung an die Spitze. Ganz starker Auftritt vom Norweger!
Dezman
 
Dezman dupliziert den Sprung von Fannemel und nutzt seinen Vorsprung aus dem ersten Durchgang, um sich an die Spitze zu setzen. Wirklich weit nach vorne wird das den Slowenen aber nicht bringen.
Fannemel
 
Fannemel eröffnet den zweiten Durchgang aus der Startluke 5 und landet nur bei 123 Metern - damit bleibt es ein schwacher Tag für den Norweger.
Zwischenfazit
 
Knappe acht Meter Vorsprung hat Stoch damit umgerechnet für den zweiten Durchgang - der Sieg scheint ihm nicht mehr zu nehmen zu sein. Dahinter bleibt es aber eng, Platz 2 und 8 trennen nur fünf Punkte. Auch Richard Freitag, der unter schwierigen Bedingungen einen exzellenten Sprung setzte, hat im zweiten Durchgang noch alle Trümpfe in der Hand. Um 18:05 Uhr geht's weiter!
Stoch
 
Stoch. 140,5 Meter. Unfassbar! Der Pole geht erneut eine Luke nach unten, deklassiert die Konkurrent aber erneut. Mit 15 Punkten Vorsprung vor Kubacki ist er im Moment an der Spitze!
Freitag
 
Schwierige Bedingungen für Freitag - und trotzdem sind es 135 Meter für den Deutschen. Damit ist er für den zweiten Durchgang ganz vorne mit dabei. 2,5 Punkte fehlen im auf Platz 3 auf Hula im Moment.
Tande
 
Bei wieder etwas schlechteren Bedingungen landet Tande auf 135,5 Metern - der Norweger ist damit im Moment Sechster - und nur fünf Zähler hinter Kubacki.
Wellinger
 
Auch Wellinger springt nach Problemen im Training vorne rein, bei guten Bedingungen ist er mit 135 Metern erstmal Neunter.
Forfang
 
Es bleibt vorne eng! Forfang schiebt sich ebenfalls in die Spitzengruppe und ist mit seinem Versuch auf 137 Meter im Moment Vierter.
Kraft
 
Auch Kraft macht einen guten Sprung, ist mit 135,5 Metern etwas kürzer als Johansson, mit nur 0,6 Punkten Rückstand auf Johansson aber weiter in Schlagdistanz.
Johansson
 
"Flying Moustache" verzückt die Norweger! Johansson zeigt sich weiter in starker Form, mit 137 Metern und schlechteren Bedingungen als Hula und Kubacki ist er im Moment Dritter, vier Zähler hinter der Spitze.
Eisenbichler
 
Eisenbichler kommt bei den aktuellen Bedingungen nicht zurecht, trotz etwas Aufwind ist der Deutsche mit 127 Metern im Moment nur 19.
J. Kobayashi
 
Junshiro Kobayashi hat ein wenig Probleme, allerdings springt der Japaner dennoch solide und kommt bei 134,5 Metern runter - Platz 5.
Kubacki
 
Da ist die polnische Doppelführung! Bei leicht schlechteren Bedingungen als Hula setzt Kubacki seinen Versuch bei 139 Metern in den Schnee - zwei Punkte Vorsprung bringen Platz 1.
Fannemel
 
Fannemel dagegen hat deutlich mehr Probleme, mit seinen 127,5 Metern qualifiziert sich der Norweger aber als 20. gerade so für den zweiten Durchgang.
Stjernen
 
Bockstarker Satz von Stjernen! Bei schwierigen Windbedingungen landet der Norweger auf 134,5 Metern und ist drei Zähler hinter Hula Zweiter.
Damjan
 
Damjan fehlt mit 121,5 Metern komplett der Aufwind - dementsprechend stürzt er ab und ist im Moment nur 28.
Zyla
 
Zyla schafft das nicht ganz, 133 Meter wirken fast schon normal angesichts der bisherigen Weiten. Platz 7 für den Polen.
Hula
 
Hula - 139,5 METER! Der Pole kommt fast an die Hillsize heran, liegt fünf Punkte vor Prevc. Geht die Jury mit der Luke gleich runter?
Geiger
 
Geiger springt bei starken Bedingungen ebenfalls stark auf 134,5 Meter! Zwar hat er besseren Wind als Prevc - Platz 3 reicht aber ebenfalls locker für den zweiten Durchgang.
Leyhe
 
Leyhe springt gut ab - der Deutsche hat aber etwas weniger Aufwind und landet nur bei 130,5 Metern. Das reicht für Platz 11 - und den zweiten Durchgang.
Prevc
 
Riesensatz von Prevc! Der Slowene schiebt sich mit der Top-Weite von 134,5 Metern deutlich an die Spitze, knapp vier Punkte liegt er vor Kasai.
Ammann
 
Ammann beruhigt die Top-Springer mit einem Satz auf 129 Meter - auch bei den schlechten Bedingungen gehen also noch weitere Sprünge.
Semenic
 
Semenic stürzt schon mal komplett ab, der Slowene leidet unter dem leichten Seitenwind, der nun in den Hang kommt. 110,5 Meter bedeuten Platz 29.
Kot
 
Kot macht es etwas besser, mit 126 Metern landet der Pole nur auf Platz 13 - auch das könnte eng mit dem zweiten Durchgang werden.
Hayböck
 
Hayböck stürzt komplett ab! Der Österreicher landet nur bei 119,5 Metern - Platz 24 bedeutet das Aus. In Oslo war Hayböck noch auf dem Stockerl.
Granerud
 
Granerud ist punktgleich mit Kobayashi. Der Norweger setzt ebenfalls einen guten Sprung in den Schnee, 134 Meter reichen ebenfalls für Platz 2.
Bartol
 
Die Bedingungen werden wieder etwas besser, auch Bartol fliegt auf 131 Meter - der Slowene qualifiziert sich damit als Vierter für den zweiten Durchgang.
R. Kobayashi
 
Ryoyu Kobayashi kommt ähnlich wie Kasai auf 134 Meter - der Japaner hat aber etwas bessere Bedingungen als sein Landsmann. Ein Punkt fehlt für die Spitze.
Aigner
 
Aigner packt es nicht! Der Österreicher stürzt für die guten Bedingungen auf 123,5 Meter ab - das dürfte das Aus bedeuten.
Kasai
 
Kasai fliegt ganz nach vorne! Der Altmeister haut nochmal einen raus, mit 134 Metern setzt er sich vier Punkte vor Wolny an die Spitze.
Takeuchi
 
Der Wind flacht etwas ab - dennoch sind eigentlich für Takeuchi bessere Weiten als die 124,5 Meter drin, die der Japaner in den Schnee setzt. Platz 14.
Zajc
 
Zajc fehlen dagegen vier Meter auf den Österreicher - bei besseren Bedingungen. Dementsprechend ist der Slowene nur 13. - und zittert um den zweiten Durchgang.
Schlierenzauer
 
Schlierenzauer zieht seinen Sprung nach dem starken Start in Oslo heute nicht ganz so weit runter, 128 Meter reichen nur für Platz 4 - aber auf jeden Fall sicher für den zweiten Durchgang.
Deschwanden
 
Deschwanden stürzt dagegen auf 119 Meter ab - der Schweizer kommt überhaupt nicht gut vom Schanzentisch weg. Nur Platz 18 für ihn.
Wolny
 
Wolny ist neuer Führender! Mit 132 Metern setzt der Pole zwar nicht die Bestweite des Tages, durch die ihm gutgeschriebenen Windpunkte springt er aber an Aschenwald vorbei an die Spitze.
Dezman
 
Dezman kommt ebenfalls gut vom Schanzentisch weg - der Slowene schiebt sich mit einem Meter weniger als Lindvik knapp hinter den Norweger auf Rang 6.
Lindvik
 
Lindvik lässt die heimischen Fans jubeln! Der 17-Jährige liefert einen blitzsauberen Sprung auf 129 Meter ab - und ist damit im Moment starker Vierter.
Sato
 
Auch Sato schafft es nicht ganz so weit für die Konkurrenz, 124 Meter dürften für den Japaner nicht für den zweiten Durchgang reichen. Nur Platz 8 im Moment.
Bickner
 
Bickner kann die Bedingungen dagegen nicht ausnutzen. Der US-Boy kommt nicht gut vom Schanzentisch weg, 125,5 Meter reichen nur für Platz 7.
Boyd-Clowes
 
Auch Boyd-Clowes springt unfassbar gut und nutzt die Bedingungen aus, 131,5 Meter reichen im Moment für den dritten Platz.
Aschenwald
 
Aschenwald löst Wank ab! 133,5 Meter setzt der Österreicher in den Schnee und damit auch die Tagesbestweite - viel tiefer geht es mit der Luke nicht mehr.
Kornilov
 
Kornilov dupliziert die Leistung von Wank - allerdings bei deutlich besseren Bedingungen. Der Russe kommt damit auf Platz 4 - und vielleicht auch in den zweiten Durchgang.
Wank
 
Wank ballt die Faust! Bei etwas schlechteren Bedingungen als Ringen landet der Deutsche bei starken 130 Metern - und setzt sich drei Punkte vor dem Norweger an die Spitze.
Koudelka
 
Koudelka ist dagegen weiter überhaupt nicht in Form, der Tscheche liefert einen unrunden Sprung ab und ist im Moment mit 111,5 Metern mit Abstand Letzter.
Siegel
 
Guter Sprung von David Siegel! Der Youngster landet bei 124 Metern und ist damit im Moment völlig verdient Zweiter. Das könnte für den zweiten Durchgang reichen.
Learoyd
 
Learoyd ist ebenfalls etwas spät am Schanzentisch, der Franzose landet einen Meter hinter Zografski - und zwei Plätze hinter ihm auf Platz 4.
Zografski
 
Zografski zeigt sich als bulgarischer Einzelkämpfer vielversprechend und schiebt sich mit seinem Satz auf 123,5 Meter bei etwas schlechteren Bedingungen auf Platz 2. Guter Sprung vom Bulgaren!
Schuler
 
Andreas Schuler zeigte zuletzt ansprechende Sprünge, diesmal fehlt dem Schweizer aber ein wenig die Sprungkraft, 121,5 Meter werden ebenfalls nicht für den zweiten Durchgang reichen.
Colloredo
 
Noch etwas schwächer macht es Sebastian Colloredo, der Italiener ist viel zu spät am Schanzentisch und stürzt auf 115,5 Meter ab - Platz 5.
Nazarov
 
Der Russe Nazarov wird dagegen wohl nur einmal den Hang hinunter dürfen. 121,5 Meter sind bei diesen Bedingungen schwach, der Russe wird damit wohl ausscheiden.
Hilde
 
Für Tom Hilde ist es heute ein besonderes Springen: Der dreifache Weltcup-Sieger wird mit dem Springen heute seine Karriere beenden, mit 126 Metern muss er um den zweiten Durchgang zittern.
Pedersen
 
Robin Pedersen schafft es nicht ganz so weit, mit 125,5 Metern kann der Norweger die Leistung von Landsmann Ringen nicht bestätigen. Das wird eng mit dem zweiten Durchgang.
Ringen
Los geht's! Der junge Sondre Ringen zeigt mit 132 Metern, wo es heute hingehen kann. Die erste Duftmarke ist durch den Mann aus der nationalen Gruppe gesetzt.
vor Beginn
 
Die Bedingungen in Lillehammer sind optimal: Es herrscht strahlender Sonnenschein, im Hang ist reichlich Aufwind unterwegs. Daher geht es mit der Startluke auch deutlich nach unten: Luke Nummer vier ist für die ersten Springer auserkoren.
vor Beginn
 
Neben dem heutigen Wettkampf in Lillehammer stehen noch das Springen in Trondheim, sowie das Skifliegen in Vikersund auf dem Programm - es warten also noch spannende Tage auf uns.
vor Beginn
 
Für Freitag geht es auch noch um Platz 2 im Gesamt-Weltcup, wo Stoch mit über 135 Zählern Vorsprung enteilt scheint. Tande liegt mit 45 Punkten Rückstand aber noch in Schlagdistanz und könnte Freitag in den kommenden Tagen noch einholen.
vor Beginn
 
Bester Deutscher im Gesamtranking ist momentan Andreas Wellinger als Achter, dicht gefolgt von Richard Freitag. Beide haben auf Platz 3 aber schon alleine 30 Punkte Rückstand und brauchen einen guten Endspurt, um sich noch weiter vorne in der Gesamtwertung zu platzieren.
vor Beginn
 
Neben Johansson jagen auch noch Oslo-Sieger Daniel-Andre Tande, Johann Andre Forfang und Andreas Stjernen Stoch, sie alle wollen vor heimischer Kulisse natürlich die zweite Raw-Air-Ausgabe für sich entscheiden. Solange Stoch in seiner aktuellen Hoch-Form ist, wird das aber alles andere als einfach.
vor Beginn
 
Aktuell führt Stoch schon wieder komfortabel in der Gesamtwertung, 24 Punkte Vorsprung hat er vor Lokalmatador Robert Johansson. In der Qualifikation am Montag, die beim Raw Air ebenfalls Punkte gibt, setzte sich Stoch schon wieder souverän vor Landsmann Dawid Kubacki durch. Und dass, nachdem er beim Springen am Holmenkollenbakken als Sechster seine erste kleine Schwächephase gezeigt hatte.
vor Beginn
 
Alle jagen Kamil Stoch! Der Pole bleibt der Dominator der aktuellen Weltcup-Saison, nach Vierschanzen-Tournee und Gold bei Olympia peilt Stoch nun auch den Sieg beim Raw Air in Norwegen an. Nächste Station: Lillehammer. Auf geht's!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Lillehammer zum Einzelspringen auf der Großschanze.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Kamil Stoch
455.6
2
Stefan Kraft
440.1
3
Daniel-Andre Tande
439.6
4
Robert Johansson
438.2
5
Andreas Stjernen
429.4
6
Richard Freitag
427.9
7
Karl Geiger
426.9
8
Johann Andre Forfang
424.1
.
Peter Prevc
424.1
10
Junshiro Kobayashi
423.2
11
Anders Fannemel
419.8
12
Markus Eisenbichler
409.0
13
Stefan Hula
405.6
14
Simon Ammann
405.3
15
Ryoyu Kobayashi
404.4
16
Andreas Wellinger
396.9
17
Anze Semenic
388.9
18
Tilen Bartol
386.2
19
Maciej Kot
377.7
20
Halvor Egner Granerud
377.2
21
Dawid Kubacki
376.3
22
Noriaki Kasai
376.1
23
Jernej Damjan
370.5
24
Michael Hayböck
368.9
25
Daniel Huber
355.6
26
Clemens Aigner
348.9
27
Piotr Zyla
347.7
28
Pius Paschke
338.5
29
Taku Takeuchi
330.4
30
Stephan Leyhe
330.1