Biathlon Liveticker

Kontiolahti, Finnland14. März 2020, 13:45 Uhr
Verfolgung, 12,5 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Martin Fourcade
31:25.40
0+0+1+2
2.
Quentin Fillon Maillet
31:28.30
2.90
1+0+0+1
3.
Emilien Jacquelin
31:29.90
4.50
0+0+1+3
4.
Johannes Thingnes Bö
31:33.70
8.30
0+1+3+0
5.
Arnd Peiffer
31:39.50
14.10
0+0+1+1
6.
Erlend Bjöntegaard
31:41.00
15.60
0+0+0+0
7.
Alexander Loginov
31:49.40
24.00
1+0+1+0
8.
Martin Ponsiluoma
31:55.20
29.80
1+0+0+1
9.
Vetle Sjaastad Christiansen
32:01.90
36.50
0+3+0+0
10.
Lukas Hofer
32:07.40
42.00
0+1+1+1
11.
Sturla Holm Lägreid
32:07.90
42.50
0+0+0+0
12.
Fabien Claude
32:16.70
51.30
1+1+1+0
13.
Simon Desthieux
32:20.10
54.70
1+0+2+0
14.
Anton Smolski
32:33.40
1:08.00
0+1+2+0
15.
Evgeniy Garanichev
32:34.10
1:08.70
0+1+0+0
16.
Dmytro Pidruchnyi
32:37.50
1:12.10
1+0+0+1
17.
Artem Pryma
32:38.00
1:12.60
0+1+1+0
18.
Tarjei Bö
32:38.90
1:13.50
1+1+1+2
19.
Benedikt Doll
32:43.30
1:17.90
1+2+1+2
20.
Antonin Guigonnat
32:44.80
1:19.40
1+0+2+1
21.
Klemen Bauer
32:45.10
1:19.70
1+1+1+0
22.
Dominik Windisch
32:59.70
1:34.30
0+0+1+0
23.
Jesper Nelin
33:02.60
1:37.20
1+0+0+2
24.
Timofei Lapshin
33:13.70
1:48.30
1+0+1+0
25.
Said Karimulla Khalili
33:25.60
2:00.20
0+0+0+0
26.
Thomas Bormolini
33:29.40
2:04.00
1+1+0+0
27.
Sebastian Samuelsson
33:34.80
2:09.40
1+1+2+2
28.
Johannes Kühn
33:49.60
2:24.20
0+1+3+3
29.
Ondrej Moravec
33:58.60
2:33.20
0+0+1+1
30.
Adam Vaclavik
34:17.10
2:51.70
2+0+0+2
31.
Tero Seppälä
34:19.10
2:53.70
1+2+0+1
32.
Sergey Bocharnikov
34:19.90
2:54.50
1+2+1+1
33.
Vytautas Strolia
34:31.80
3:06.40
1+2+2+1
34.
Miha Dovzan
34:36.70
3:11.30
0+1+1+0
35.
Andrejs Rastorgujevs
34:44.00
3:18.60
4+0+1+1
36.
Michal Krcmar
34:48.20
3:22.80
2+0+2+2
37.
Florent Claude
34:51.20
3:25.80
1+0+1+2
38.
Jakov Fak
34:54.40
3:29.00
2+1+3+0
39.
Tommaso Giacomel
34:57.80
3:32.40
0+2+1+1
40.
Grzegorz Guzik
35:04.90
3:39.50
3+0+0+0
Letzte Aktualisierung: 06:04:11
 
 
Das war es für den Moment aus Kontiolahti. Um 15:45 Uhr geht es mit dem Rennen der Damen weiter. Bis dahin!
Sprint und Einzel
 
Martin Fourcade hat hoffentlich eine große Tasche dabe. Als Sieger der Einzel-Disziplin stand er seit Antholz eh schon fest. Und die Sprintwertung sicherte er sich am Donnerstag.
Verfolgung
 
Mit dem 3. Platz sichert sich Emilien Jacquelin die Kleine Kristallkugel. Der Franzose gewann in diesem Winter ein Rennen, es war der Verfolger bei den Weltmeisterschaften in Antholz.
Massenstart
 
Bö gewinnt zusätzlich auch noch die Kleine Kristallkugel für den Massenstart. Normalerweise wäre diese Entscheidung ja erst in Oslo gefallen, das geplante Saisonfinale wurde ja aber bekanntlich abgesagt.
Gesamtweltcup
 
Fast hätte er ja auch noch die achte große Kugel eingesammelt. Doch heute rettet sich Johannes Thingnes Bö als Vierter ins Ziel und landet so in der Endabrechnung zwei Pünktchen vor dem Franzosen. Bö verteidigt seinen Titel aus dem Vorjahr und hat gute Chance, in den kommenden Jahren das würdige Erbe Fourcades und Björndalens anzutreten.
 
 
Exakt zehn Jahre nach seinem ersten Weltcupsieg in Kontiolahti beendet Martin Fourcade an selber Stelle mit seinem 79. Weltcupsieg seine einmalige Karriere. Er steht auf einer Stufe mit Ole Einar Björndalen, der zwar mehr Rennsiege einfuhr, aber weniger Gesamtweltcups. Der Franzose verlässt den Sport mit insgesamt sieben Großen Kristallkugeln.
Ziel
Benedikt Doll wird 19. Dahinter folgen Johannes Kühn (28.), Simon Schempp (43.), Philipp Horn (45.) und Lucas Fratzscher (54.).
Ziel
Arnd Peiffer (GER) beendet die Saison als Fünfter.
Ziel
Selten war ein 4. Platz umjubelter. Johannes Thingnes Bö (NOR) sichert ihn sich und holt damit den Gesamtweltcup.
Ziel
Am Ende wird es ein französischer Dreichfachsieg. Quentin Fillon Maillet (FRA) und Emilien Jacquelin (FRA) folgen auf den Plätzen zwei und drei.
Ziel
Martin Fourcade beendet die Karriere mit seinem 79. Weltcupsieg. Wir ziehen den Hut vor dieser einmaligen Karriere.
 
 
Arnd Peiffer (GER) ist hinter Erlend Bjöntegaard (NOR) Sechster.
 
 
Johannes Thingnes Bö (NOR) überholt Quentin Fillon Maillet (FRA) und wird sich gleich auch noch Emilien Jacquelin (FRA) schnappen.
 
 
An der Spitze läuft nun einsam Martin Fourcade (FRA). Er wird seine Karriere zwar nicht in Gelb beenden, aber sehr wahrscheinlich mit einem Weltcupsieg.
4. Schießen
Johannes Thingnes Bö (NOR) hingegen hat Nerven aus Stahl. Er bleibt ohne Fehlschuss und geht als Vierter in die Schlussrunde. Dieser Platz reicht ihm heute. Und dahinter sind die Abstände groß.
4. Schießen
Emilien Jacquelin (FRA) verfehlt gleich drei Scheiben.
4. Schießen
Martin Fourcade kommt zum letzten Schießen seiner Karriere und beginnt mit einem Fehler. Auch der allerletzte Schuss der Laufbahn geht vorbei.
 
 
Nun überholt Johannes Thingnes Bö (NOR) den Deutschen und läuft so virtuell in Gelb.
 
 
Quentin Fillon Maillet (FRA) hat als Dritter über 40 Sekunden Rückstand auf seine beiden Landsleute.
 
 
Johannes Thingnes Bö (NOR) hat die Skienden von Arnd Peiffer (NOR) gefunden. Was für ein packendes Saisonfinale.
 
 
Johannes Thingnes Bö (NOR) ist nur noch Fünfter. Im Moment ginge der Gesamtweltcup an Martin Fourcade. Das wäre ein wirklich würdiger Abgang.
3. Schießen
Quentin Fillon Maillet (FRA) übernimmt den 3. Platz, auch Arnd Peiffer (GER) ist nach einer Strafrunde noch vor Bö.
3. Schießen
Doch dahinter kommt Johannes Thingnes Bö (NOR) richtig ins Straucheln. Gleich drei Scheiben bleiben schwarz.
3. Schießen
Nun wird stehend geschossen. Nun erlauben sich auch Emilien Jacquelin (FRA) und Martin Fourcade (FRA) erste Schießfehler.
 
 
Johannes Thingnes Bö (NOR) hat 19,3 Sekunden Rückstand zum Duo an der Spitze. Sein Blick geht aber sicher auch nach hinten und da kommt Arnd Peiffer (GER) erst mit 40 weiteren Sekunden Rückstand.
 
 
Benedikt Doll (GER) ist nach zwei Strafrunden auf den 11. Platz zurückgefallen. Er läuft in einer Gruppe mit Johannes Kühn (GER).
 
 
Johannes Thingnes Bö (NOR) ist als Dritter aus der Strafrunde gekommen. Dieser Platz würde ihm für den Gesamtweltcup reichen. Die Kleine Kristalkugel geht im Moment an Emilien Jacquelin (FRA).
2. Schießen
Arnd Peiffer (GER) macht mit fünf Treffern einen weiteren Platz gut.
2. Schießen
So können sich die Franzosen mit fünf Treffern an die Spitze setzen. Emilien Jacquelin (FRA) führt knapp vor Martin Fourcade (FRA).
2. Schießen
Johannes Thingnes Bö (NOR) verfehlt die vierte Scheibe und verliert durch die Strafrunde die Führung.
 
 
Zwischen dem Spitzentrio und dem Deutschen bewegt sich noch Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) als Solist.
 
 
Arnd Peiffer (GER) hat als Fünfter schon 51,4 Sekunden Rückstand zur Spitze.
 
 
Martin Fourcade (FRA) und Emilien Jacquelin (FRA) verkürzen den Rückstand zum Norweger auf weniger als fünf Sekunden.
 
 
Arnd Peiffer (GER) hat sich mit einer sauberen Fünferserie auf den 5. Platz verbessert. Benedikt Doll (GER) kommt als Sechster aus der Strafrunde.
1. Schießen
Martin Fourcade (FRA) hingegen sucht das Risiko und wird genau wie Emilien Jacquelin (FRA) mit fünf Treffern belohnt.
1. Schießen
Johannes Thingnes Bö (NOR) schießt sehr besonnen, bleibt aber so ohne Fehlschuss.
 
 
Emilien Jacquelin (FRA) macht mit Martin Fourcade (FRA) gemeinsame Sache. Das Duo kann den Rückstand zum Führenden aber nicht verkürzen.
 
 
Simon Schempp (GER), Lucas Fratzscher (GER) und Philipp Horn (GER) komplettieren aus DSV-Sicht das heutige Starterfeld.
Start
Benedikt Doll (GER) ist der erste Deutsche in der Spur. Mit Arnd Peiffer (GER) und Johannes Kühn (GER) folgen schnell zwei weitere DSV-Athleten.
Start
20 Sekunden später folgt Martin Fourcade (FRA). Kurz dahinter macht sich auch schon Emilien Jacquelin (FRA) bereit.
Start
Johannes Thingnes Bö (NOR) ist gestartet.
Disziplin
 
Spannend ist allerdings der Kampf um die Kleine Kristallkugel. Da führt vor diesem Rennen Emilien Jacquelin mit 8 Punkten vor Quentin Fillon Maillet, mit 10 Punkten vor Johannes Thingnes Bö und mit 14 Punkten vor Martin Fourcade.
Karriereende
 
Gestern hat Martin Fourcade bekannt gegeben, dass er sein Karriere heute beenden wird. Natürlich hätte er ein würdigeres Ende mit ganz viel Publikum natürlich verdient gehabt. Auf den Tag vor zehn Jahren hat er sein erstes Weltcuprennen gewonnen. Es war in Kontiolahti und es war wie heute ein Verfolger. Zumindest das passt irgendwie.
Vorteile
 
Daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich Johannes Thingnes Bö die Große Kristallkugel noch nehmen lässt. Zumal der Norweger ja gleich auch mit 21 Sekunden Vorsprung auf Martin Fourcade ins Rennen startet. Selbst wenn der Franzose gleich gewinnen sollte, reicht Bö ein 4. Platz.
Weltcup
 
Im Gesamtweltcup führt vor diesem Rennen noch Martin Fourcade vor Johannes Thingnes Bö. Doch die Zahlen täuschen, denn beim Franzosen werden aufgrund eines noch ausstehenden Streichergebnissen 29 Punkte abgezogen, dem Norweger aufgrund seiner ausgelassenen Rennen kein einziger.
Entscheidungen
 
Und so verabschieden wir uns erstmals mit einem Verfolgungsrennen in die Sommerpause. Bei den Herren sind heute neben dem Tagessieg noch zwei Entscheidungen offen. Das Rennen entscheidet sowohl über den Gesamtweltcup als auch über die Verfolgungswertung.
Abschied
 
Nach den beiden Rennen heute verabschiedet sich der internationale Sportbetrieb dann in die Corona-Pause mit der Hoffnung, dass sich die Opferzahlen in Grenzen halten. Es wirkt weiter surreal, so ein Szenario war noch vor zwei Wochen für die Allermeisten nicht wirklich vorstellbar.
Verlauf
 
Gestern nach dem Sprint der Damen fiel relativ schnell die Entscheidung, dass die heutigen Verfolgungsrennen noch stattfinden, die für Sonntag geplanten Staffeln dann aber ersatzlos gestrichen werden.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Kontiolahti zur Verfolgung der Herren.
Nr.
Name
1.
Johannes Thingnes Bö
2.
Martin Fourcade
3.
Emilien Jacquelin
4.
Vetle Sjaastad Christiansen
5.
Tarjei Bö
6.
Benedikt Doll
7.
Quentin Fillon Maillet
8.
Simon Desthieux
9.
Arnd Peiffer
10.
Sturla Holm Lägreid
11.
Fabien Claude
12.
Sebastian Samuelsson
13.
Felix Leitner
14.
Matvey Eliseev
15.
Antonin Guigonnat
16.
Anton Smolski
17.
Martin Ponsiluoma
18.
Alexander Loginov
19.
Dmytro Pidruchnyi
20.
Jakov Fak
21.
Johannes Kühn
22.
Artem Pryma
23.
Jesper Nelin
24.
Lukas Hofer
25.
Erlend Bjöntegaard
26.
Thomas Bormolini
27.
Klemen Bauer
28.
Cornel Puchianu
29.
Florent Claude
30.
Michal Krcmar
31.
Evgeniy Garanichev
32.
Vytautas Strolia
33.
Ondrej Moravec
34.
Sergey Bocharnikov
35.
Kalev Ermits
36.
Eduard Latypov
37.
Jeremy Finello
38.
Andrejs Rastorgujevs
39.
Raman Yaliotnau
40.
Dominik Windisch
41.
Timofei Lapshin
42.
Said Karimulla Khalili
43.
Tero Seppälä
44.
Miha Dovzan
45.
Simon Schempp
46.
Lucas Fratzscher
47.
David Komatz
48.
Rok Trsan
49.
Didier Bionaz
50.
Rene Zahkna
51.
Grzegorz Guzik
52.
Adam Vaclavik
53.
Vladimir Iliev
54.
Martin Jäger
55.
Philipp Horn
56.
Thierry Langer
57.
Krasimir Anev
58.
Ruslan Tkalenko
59.
Tommaso Giacomel
60.
Fangming Cheng
Pos.
Name
Zeit
1.
Martin Fourcade
31:25.40
2.
Quentin Fillon Maillet
31:28.30
3.
Emilien Jacquelin
31:29.90
4.
Johannes Thingnes Bö
31:33.70
5.
Arnd Peiffer
31:39.50
6.
Erlend Bjöntegaard
31:41.00
7.
Alexander Loginov
31:49.40
8.
Martin Ponsiluoma
31:55.20
9.
Vetle Sjaastad Christiansen
32:01.90
10.
Lukas Hofer
32:07.40
11.
Sturla Holm Lägreid
32:07.90
12.
Fabien Claude
32:16.70
13.
Simon Desthieux
32:20.10
14.
Anton Smolski
32:33.40
15.
Evgeniy Garanichev
32:34.10
16.
Dmytro Pidruchnyi
32:37.50
17.
Artem Pryma
32:38.00
18.
Tarjei Bö
32:38.90
19.
Benedikt Doll
32:43.30
20.
Antonin Guigonnat
32:44.80
21.
Klemen Bauer
32:45.10
22.
Dominik Windisch
32:59.70
23.
Jesper Nelin
33:02.60
24.
Timofei Lapshin
33:13.70
25.
Said Karimulla Khalili
33:25.60
26.
Thomas Bormolini
33:29.40
27.
Sebastian Samuelsson
33:34.80
28.
Johannes Kühn
33:49.60
29.
Ondrej Moravec
33:58.60
30.
Adam Vaclavik
34:17.10
31.
Tero Seppälä
34:19.10
32.
Sergey Bocharnikov
34:19.90
33.
Vytautas Strolia
34:31.80
34.
Miha Dovzan
34:36.70
35.
Andrejs Rastorgujevs
34:44.00
36.
Michal Krcmar
34:48.20
37.
Florent Claude
34:51.20
38.
Jakov Fak
34:54.40
39.
Tommaso Giacomel
34:57.80
40.
Grzegorz Guzik
35:04.90