Biathlon Liveticker

Östersund, Schweden01. Dezember 2019, 12:30 Uhr
Sprint, 10 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Johannes Thingnes Bö
24:18.30
1+0
2.
Tarjei Bö
24:37.30
19.00
0+1
3.
Matvey Eliseev
24:38.20
19.90
0+0
4.
Alexander Loginov
24:45.40
27.10
0+1
5.
Martin Fourcade
24:46.20
27.90
0+2
6.
Johannes Kühn
24:47.00
28.70
0+2
7.
Johannes Dale
24:47.70
29.40
0+1
8.
Erlend Bjöntegaard
24:50.00
31.70
0+1
9.
Julian Eberhard
24:52.10
33.80
2+0
10.
Vladimir Iliev
24:54.30
36.00
0+2
11.
Emilien Jacquelin
24:58.90
40.60
1+1
12.
Quentin Fillon Maillet
25:04.00
45.70
0+2
13.
Thomas Bormolini
25:10.30
52.00
0+0
14.
Simon Desthieux
25:16.00
57.70
0+2
15.
Lukas Hofer
25:22.90
1:04.60
0+1
16.
Michal Krcmar
25:24.70
1:06.40
0+0
17.
Mario Dolder
25:26.50
1:08.20
0+1
18.
Andrejs Rastorgujevs
25:35.30
1:17.00
2+1
19.
Florent Claude
25:35.40
1:17.10
0+1
20.
Fabien Claude
25:39.00
1:20.70
2+1
21.
Antonin Guigonnat
25:45.60
1:27.30
0+2
22.
Sergey Bocharnikov
25:46.10
1:27.80
0+1
23.
Jakov Fak
25:46.50
1:28.20
0+2
24.
Benedikt Doll
25:47.00
1:28.70
2+2
25.
Eduard Latypov
25:47.20
1:28.90
0+2
26.
Adam Vaclavik
25:47.40
1:29.10
1+0
27.
Sebastian Samuelsson
25:48.10
1:29.80
0+3
28.
Raman Yaliotnau
25:52.50
1:34.20
1+1
29.
Evgeniy Garanichev
25:54.20
1:35.90
0+1
30.
Lars Helge Birkeland
25:55.70
1:37.40
1+1
31.
Tomas Kaukenas
25:57.50
1:39.20
0+1
32.
Simon Schempp
26:01.40
1:43.10
1+1
33.
Erik Lesser
26:03.70
1:45.40
2+2
34.
Klemen Bauer
26:05.40
1:47.10
1+2
35.
Artem Pryma
26:06.20
1:47.90
0+1
36.
Michal Slesingr
26:09.40
1:51.10
0+0
37.
Nikita Porshnev
26:10.10
1:51.80
0+2
38.
Tero Seppälä
26:12.20
1:53.90
2+1
39.
Jakub Stvrtecky
26:12.80
1:54.50
0+2
40.
Torstein Stenersen
26:13.00
1:54.70
1+1
Letzte Aktualisierung: 18:19:00
 
 
Das war es zunächst aus Schweden. Um 15:30 Uhr geht es mit dem Rennen der Damen weiter. Bis dahin!
 
 
Mit Johannes Kühn schafft heute ein DSV-Athlet den Sprung in die Top Ten. Dahinter stimmte für die Deutschen die Form am Schießstand noch nicht. Benedikt Doll (24.), Simon Schempp (32.), Erik Lesser (33.) und Philipp Horn (57.) kommen auf insgesamt 14 Strafrunden. Das ist trotz der schwierigen Bedingungen in Östersund zu viel.
 
 
Da Bö aber für den Januar nach der Geburt seines Sohnes die Elternzeit einplant, dürfte der Kampf um die Große Kristallkugel sehr viel spannender werden als in der Vorsaison. Der ärgste Konkurrent kommt mit Tarjei derzeit aus der eigenen Familie.
 
 
Johannes Thingnes Bö behält das Gelbe Trikot gleich an und gewinnt das erste Solo-Rennen des Winters. Den 26-Jährigen brachte auch ein Schießfehler im liegenden Schießen nicht aus dem Konzept. Am Ende war er läuferisch mal wieder eine Klasse für sich.
Ziel
Mit George Buta (ROU) ist der letzte Starter im Ziel. Der erste Sprint des Winters ist beendet.
Ziel
Johannes Dale (NOR) hat noch ein paar Reserven und verbessert sich in der Schlussrunde noch auf sieben. Nur knapp verpasst der Norweger die Zeit von Johannes Kühn.
Ziel
Simon Schempp (GER) ist im Ziel derzeit 30., einen Rang vor Erik Lesser. Beide werden am Ende Weltcuppunkte sammeln. Nicht so Philipp Horn, der nur 54. ist. Am heutigen Rennen hängt ja eher unüblich kein Verfolgungsrennen.
2. Schießen
Johannes Dale (NOR) versemmelt gleich den ersten Schuss. Am Ende winkt trotzdem ein sehr gutes Ergebnis, der junge Norweger kommt als Achter aus der Strafrunde.
 
 
Mit Blick auf die Zwischenzeiten ist klar. Die Podestplätze gehen an die Bö-Bruder und Matvey Eliseev (RUS). Johannes Dale (NOR) kann mit fünf Treffer vielleicht noch unter die besten Zehn kommen.
2. Schießen
Philipp Horn (GER) leistet sich auch stehend eine Fahrkarte. Mit fast zwei Minuten Rückstand zur Bestzeit geht er weit abgeschlagen in die Schlussrunde.
1. Schießen
Die norwegische Nachwuchshoffnung Johannes Dale (NOR) trifft liegend die Scheibe und kann so vielleicht auf die Top Ten spekulieren
2. Schießen
Simon Schempp (GER) entscheidet sich für die ganz linke Bahn, er will so den aufkommenden Wind besser in den Griff bekommen. Wieder bleibt eine Scheibe schwarz, er kommt als 34. aus der Strafrunde.
1. Schießen
Auch Philipp Horn (GER) verpatzt die Saisonpremiere, liegend muss er gleich drei Strafrunden laufen.
Start
Mit George Buta (ROU) ist nun auch der letzte Starter ins Rennen gegangen.
1. Schießen
Simon Schempp (GER) ist noch sehr weit von der Weltspitze entfernt. Doch seine Laufzeit in der ersten Runde war nicht berauschend, dann kommt liegend auch noch die Strafrunde hinzu.
Ziel
Matvey Eliseev (RUS) ist mit 9.1 Sekunden Vorsprung auf Bö in die Schlussrunde gegangen, im Ziel hat der Russe dann 19,9 Sekunden Rückstand. Richtig grämen muss er sich nicht. Die Zeit reicht zum 3. Platz. Mit Blick auf das restliche Feld könnte dies auch am Ende des Tages so noch Bestand haben.
Ziel
Martin Fourcade (FRA) verdrängt im Ziel Johannes Kühn vom 4. Platz.
Start
Mit Philipp Horn (GER) ist nun auch der letzte DSV-Athlet in der Spur.
Ziel
Johannes Thingnes Bö (NOR) fliegt durch die Schlussrunde und ist im Ziel 19 Sekunden schneller als sein Bruder.
Start
Simon Schempp (GER) ist schon gestartet.
2. Schießen
Matvey Eliseev (RUS) gelingt die Doppel-Null. Der Russe ist damit schneller als Bö, doch das Polster ist für die Schlussrunde ist knapp.
Ziel
Johannes Kühn (GER) hat noch eine schnelle Schlussrunde im Köcher. Die Zeit stoppt zunächst auf dem 3. Platz.
2. Schießen
Denn auch Martin Fourcade (FRA) spielt mit und lässt zwei Scheiben stehen. Der Franzose fällt auf sechs zurück.
2. Schießen
Johannes Thingnes Bö (NOR) lässt sich mit seinen Schüssen sehr viel Zeit. Doch ein perfektes Trefferbild bringt mit der Führung dann die Belohnung. Da droht ein Doppelsieg der Brüder.
Ziel
Die Führung hat aber nur kurz Bestand, denn Tarjei Bö (NOR) ist noch einmal 8,1 Sekunden schneller.
Ziel
Alexander Loginov (RUS) löst Erlend Bjöntegaard (NOR) an der Spitze ab.
Ziel
Erik Lesser (GER) ist im Ziel. Stehend verpasste er auch zwei Scheiben, so dass er wohl jenseits der Weltcuppunkte das Rennen beenden wird.
2. Schießen
Johannes Kühn (GER) kämpft erst mit seiner Atmung und dann auch mit dem leicht aufkommenden Wind. Diese Kombination zwingt ihn zwei Mal in die Strafrunde.
1. Schießen
Martin Fourcade (FRA) bringt sich mit fünf Treffern in Stellung. Der Franzose geht führend in die Zwischenrunde.
2. Schießen
Sein großer Bruder Tarjei übernimmt nach dem Stehendschießen die Führung von Alexander Loginov (RUS).
1. Schießen
Auch Johannes Thingnes Bö muss vielleicht kleinere Brötchen backen. Der Titelverteidiger startet mit einer Strafrunde in den Solowinter.
1. Schießen
Benedikt Doll (GER) muss gleich zwei Mal in die Strafrunde. Damit dürfte ein Topplatz in sehr weiter Ferne sein.
1. Schießen
Johannes Kühn (GER) zeigt eine konzentrierte Serie und wird mit fünf Treffern und dem 2. Platz belohnt. Im vergangenen Jahr startete er ja auf der Pokljuka mit einem sensationellen Podestplatz in die Saison.
Ziel
Mit Erlend Bjöntegaard (NOR) ist der erste Starter im Ziel. Der Norweger führt im Moment auch noch nach dem zweiten Schießen.
Start
Auch Martin Fourcade (FRA) ist unterwegs.
1. Schießen
Der große Bruder setzt eine erste Duftmarke. Tarjei Bö (NOR) übernimmt mit fünf Treffern die Führung.
Start
Direkt hintereinander nehmen Benedikt Doll (GER) und Johannes Thingnes Bö (NOR) das Rennen in Angriff.
1. Schießen
Alexander Loginov (RUS) reiht sich nach fünf Treffern auf dem 3. Platz ein.
1. Schießen
Erik Lesser (GER) schießt gewohnt schnell, aber nicht genau genug. Die Scheiben vier und fünf bleiben schwarz.
2. Schießen
Die ersten Starter kommen zum Stehendanschlag. Eduard Latypov (RUS), der nach dem ersten Schießen noch führt, wirft seine gute Ausgangslage mit zwei Fehlern weg.
Start
Johannes Kühn (GER) richtet ein letztes Mal die Ausrüstung. Gleich kann er die 10,0 Kilometer in Angriff nehmen.
1. Schießen
Simon Eder (AUT) lässt sich erstaunlich viel Zeit mit seinen Schüssen. Am Ende bleibt trotzdem eine Scheibe schwarz.
Start
Mit Erik Lesser (GER) ist der erste DSV-Athlet am Start.
1. Schießen
Eduard Latypov (RUS) löst den Norweger an der Spitze ab. Den russischen Startern droht ja aufgrund der Dopinggeschehnisse im Laufe des Dezembers vielleicht noch der Ausschluss von den 'großen' Wettbewerben.
1. Schießen
Erlend Bjöntegaard (NOR) kommt ohne Fehlschuss durch.
Start
Dominik Windisch (ITA) hat nicht nur gestern die Mixed-Staffel gewonnen, er hat hier in Östersund auch WM-Gold im Massenstart abgegriffen.
Start
Antonin Guigonnat (FRA) - Vizeweltmeister im Massenstart - macht sich am Start bereit. 32 der 109 Starter des Tages konnten schon einen Podestplatz abgreifen. Die Weltspitze im Biathlon ist breit aufgestellt.
Start
Mit Felix Leitner (AUT) macht sich der erste Österreicher auf den Weg. Die Bedingungen sind übrigens gut. Es scheint die Sonne, der Wind hat sich fast komplett gelegt.
 
 
Die Athleten müssen drei gleichlange Runden laufen. Es wird wie immer im Sprint abwechselnd je einmal liegend und stehend geschossen. Für jeden Fehler muss eine 150 Meter lange Strafrunde absolviert werden.
Start
Das Sprint ist freigegeben. Erlend Bjöntegaard (NOR) eröffnet das Rennen.
Aufgebot
 
Erik Lesser wird um 12:40 Uhr mit der Startnummer 20 als erster Deutscher in die Spur gehen. Dem Erzgebirgler folgen dann Johannes Kühn (12:48 Uhr), Benedikt Doll (12:51 Uhr), Simon Schempp (13:11 Uhr) und Philipp Horn (13:17). Insgesamt ist das Feld mit 109 Startern voll besetzt.
Ausfall
 
Im ersten Solo-Rennen des Winters muss Arnd Peiffer wie schon gestern mit Magenproblemen passen. Die DSV-Trainer verzichteten auf eine Nachnominierung und lassen so einen Startplatz verfallen.
Formfrage
 
Spannend wie natürlich die Frage, ob Simon Schempp nach der katastrophalen letzten Saison wieder die alte Form findet. Gestern unterlief ihm gleich wieder in der Staffel eine unnötige Strafrunde, der Einsatz kam wohl noch zu früh.
Konstanz
 
Das deutsche Herren-Team geht praktisch unverändert in den Winter. Es wird in jedem Rennen darum gehen, einen Athleten in die Top Ten zu hieven und am Ende den einen oder anderen Tagessieg und Podestplatz zu erheischen.
Konkurrenz
 
Gespannt sind wir natürlich auch auf die Form von Martin Fourcade. Er musste sich ja nach sieben Gesamtweltcups in Folge erstmals im vergangenen Winter wieder geschlagen geben. Der ehrgeizige Franzose will diese Scharte natürlich ausbügeln. Die Frage wird nur sein, ob nicht auch an ihm das Alter nagt.
Titelverteidiger
 
Damit unterstrich der jüngere Bö-Bruder seine sehr gute Frühform. Der 26-Jährige geht als Titelverteidiger in die neue Saison. Im Kampf um die Große Kristallkugel wird er auch in diesem Winter ein gewichtiges Wort mitreden wollen.
Dramatik
 
In der klassischen Mixed-Staffel war der DSV-Vierer früh distanziert, da spielte die Strafrunde von Benedikt Doll am Ende keine wirkliche Rolle mehr. Der Kampf um den Tagessieg war aber hochdramatisch. Dominik Windisch war mit über einer Minute Vorsprung auf Johannes Thingnes Bö in die Spur gegangen und rettete den italienischen Erfolg mit gerade einmal vier Sekunden Vorsprung.
Windspiele
 
Nach den gemischten Staffeln am Samstag ist heute der Einzelkämpfer gefragt. Gestern hatten besonders die DSV-Teams mit dem Wind in Östersund zu kämpfen. Erik Lesser vergab beim abschließenden Stehendschießen im Single-Mixed den möglichen Sieg, wurde aber an der Seite von Franziska Preuß immerhin noch Zweiter.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Östersund zum Sprint der Herren.
Nr.
Name
1.
Erlend Bjöntegaard
2.
Eduard Latypov
3.
Klemen Bauer
4.
Dmitry Malyshko
5.
Vladimir Iliev
6.
Felix Leitner
7.
Emilien Jacquelin
8.
Serafin Wiestner
9.
Antonin Guigonnat
10.
Sean Doherty
11.
Michal Krcmar
12.
Sergey Bocharnikov
13.
Andrejs Rastorgujevs
14.
Simon Eder
15.
Dominik Windisch
16.
Peppe Femling
17.
Ondrej Moravec
18.
Dmytro Pidruchnyi
19.
Scott Gow
20.
Erik Lesser
21.
Lukas Hofer
22.
Julian Eberhard
23.
Artem Pryma
24.
Jakov Fak
25.
Alexander Loginov
26.
Roman Yeremin
27.
Tarjei Bö
28.
Simon Desthieux
29.
Benjamin Weger
30.
Florent Claude
31.
Christian Gow
32.
Leif Nordgren
33.
Jeremy Finello
34.
Thomas Bormolini
35.
Evgeniy Garanichev
36.
Johannes Kühn
37.
Krasimir Anev
38.
Olli Hiidensalo
39.
Martin Otcenas
40.
Grzegorz Guzik
41.
Sebastian Samuelsson
42.
Martin Ponsiluoma
43.
Benedikt Doll
44.
Johannes Thingnes Bö
45.
Martin Fourcade
46.
Kalev Ermits
47.
Matvey Eliseev
48.
Michal Slesingr
49.
Dominik Landertinger
50.
Raman Yaliotnau
51.
Vetle Sjaastad Christiansen
52.
Quentin Fillon Maillet
53.
Mario Dolder
54.
Anton Dudchenko
55.
Ruslan Tkalenko
56.
Lars Helge Birkeland
57.
Alex Howe
58.
Apostolos Angelis
59.
Vladislav Vitenko
60.
Michal Sima
61.
Thierry Langer
62.
Giuseppe Montello
63.
Kosuke Ozaki
64.
Xingyuan Yan
65.
Fabien Claude
66.
Nikita Porshnev
67.
Rene Zahkna
68.
Karol Dombrovski
69.
Miha Dovzan
70.
Dimitar Gerdzhikov
71.
Jules Burnotte
72.
Kirari Tanaka
73.
Tobias Eberhard
74.
Jesper Nelin
75.
Aleksandrs Patrijuks
76.
Tero Seppälä
77.
Vytautas Strolia
78.
Timofei Lapshin
79.
Adam Vaclavik
80.
Anton Smolski
81.
Lukasz Szczurek
82.
Simon Schempp
83.
Cornel Puchianu
84.
Tomas Hasilla
85.
Kresimir Crnkovic
86.
Anton Babikov
87.
Travis Cooper
88.
Raido Ränkel
89.
Jaakko Olavi Ranta
90.
Harald Lemmerer
91.
Mikita Labastau
92.
Jakub Stvrtecky
93.
Yonggyu Kim
94.
Philipp Horn
95.
Taras Lesiuk
96.
Daniele Cappellari
97.
Maxim Braun
98.
Aidan Millar
99.
Simon Bartko
100.
Torstein Stenersen
101.
Rok Trsan
102.
Anton Sinapov
103.
Roberts Slotins
104.
Shohei Kodema
105.
Tomas Kaukenas
106.
Jinle Tang
107.
Johannes Dale
108.
Mateusz Janik
109.
George Buta
Pos.
Name
Zeit
1.
Martin Fourcade
31:25.40
2.
Quentin Fillon Maillet
31:28.30
3.
Emilien Jacquelin
31:29.90
4.
Johannes Thingnes Bö
31:33.70
5.
Arnd Peiffer
31:39.50
6.
Erlend Bjöntegaard
31:41.00
7.
Alexander Loginov
31:49.40
8.
Martin Ponsiluoma
31:55.20
9.
Vetle Sjaastad Christiansen
32:01.90
10.
Lukas Hofer
32:07.40
11.
Sturla Holm Lägreid
32:07.90
12.
Fabien Claude
32:16.70
13.
Simon Desthieux
32:20.10
14.
Anton Smolski
32:33.40
15.
Evgeniy Garanichev
32:34.10
16.
Dmytro Pidruchnyi
32:37.50
17.
Artem Pryma
32:38.00
18.
Tarjei Bö
32:38.90
19.
Benedikt Doll
32:43.30
20.
Antonin Guigonnat
32:44.80
21.
Klemen Bauer
32:45.10
22.
Dominik Windisch
32:59.70
23.
Jesper Nelin
33:02.60
24.
Timofei Lapshin
33:13.70
25.
Said Karimulla Khalili
33:25.60
26.
Thomas Bormolini
33:29.40
27.
Sebastian Samuelsson
33:34.80
28.
Johannes Kühn
33:49.60
29.
Ondrej Moravec
33:58.60
30.
Adam Vaclavik
34:17.10
31.
Tero Seppälä
34:19.10
32.
Sergey Bocharnikov
34:19.90
33.
Vytautas Strolia
34:31.80
34.
Miha Dovzan
34:36.70
35.
Andrejs Rastorgujevs
34:44.00
36.
Michal Krcmar
34:48.20
37.
Florent Claude
34:51.20
38.
Jakov Fak
34:54.40
39.
Tommaso Giacomel
34:57.80
40.
Grzegorz Guzik
35:04.90