Nordische Kombination Liveticker

Chaux-Neuve, Frankreich19. Januar 2019, 11:30 Uhr
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 11:48:53
Au revoir
 
Während der Schweizer Einzelkämpfer Tim Hug nicht über Platz 40 hinauskam, bleibt mir nur noch Adieu zu sagen. Vielen Dank für das Interesse! Natürlich sind wir morgen wieder zur Stelle, wenn die Nordischen Kombinierer in Chaux-Neuve zur Tat schreiten. Bis dahin und noch einen schönen Samstag!
ÖSV
 
Aus österreichischer Sicht darf man angesichts des Sieges natürlich wieder voll zufrieden sein. Für die Gesamtwertung des Nordic Combined Triple sieht es für Franz-Josef Rehrl darüber hinaus sehr gut aus, denn die Zeit wird in den morgigen Abschlusswettkampf mitgenommen. Für ein gutes Mannschaftsresultat sorgten überdies Mario Seidl (5.), Lukas Klapfer (10.) und Martin Fritz (11.). Auch für Lukas Greiderer (17.) und Bernhard Gruber (19.) gab es einen Schwung Weltcuppunkte.
DSV
 
Alle Deutschen landeten letztlich unter den Top 20. Terence Weber als Zweitbester behauptete seinen achten Platz aus dem Springen. Direkt dahinter lief Eric Frenzel ins Ziel. Manuel Faißt (12.) büßte zwei Positionen ein. Boden gut machten hingegen Vinzenz Geiger (15.) und Johannes Rydzek (16.).
Ziel
Längst vergeben ist dagegen der Sieg. Franz-Josef Rehrl läuft souverän seinem zweiten Weltcuperfolg entgegen! Im Kampf ums Podium verliert Mario Seidl den Anschluss. Drei Männer sprinten um die Plätze. Akito Watabe hat die Nase vorn. Fabian Rießle wird wieder Dritter, Espen Björnstad Vierter.
 
 
Fabian Rießle wird die Konkurrenten einfach nicht los. Am letzten Anstieg forciert der Deutsche nochmals, doch die Gegner bleiben dran. Das wird sich auf der Zielgeraden entscheiden.
8,6 km
 
Flüssig läuft Rehrl über die Strecke. Von einem Einbruch keine Spur. Sofern der Österreicher nicht stürzt, wird er das Ding gewinnen. Mehr als 40 Sekunden Guthaben sprechen eindeutig für ihn.
7,5 km
 
Zum letzten Mal heute muss Franz-Josef Rehrl durch und wieder aus dem Skistadion laufen. Wie ist es um seinen Vorsprung bestellt? Der wächst weiter auf beinahe 38 Sekunden. Das ist für die Verfolger nicht mehr zu schaffen auf der Schlussrunde. Unterdessen ist die nächste Gruppe noch größer geworden. Eric Frenzel hat wie Lukas Klapfer unter anderem den Anschluss geschafft. Neun Läufer sind das inzwischen.
6,1 km
 
Nun wächst das Polster von Rehrl sogar an. Fast 35 Sekunden sind es vor den vier Verfolgern. Dahinter hat sich eine sechsköpfige Gruppe gebildet, die 1:20 Minuten hinter der Spitze liegt. Hier mischen Manuel Faißt und Terence Weber mit. Auch Martin Fritz ist dort dabei.
 
 
Irgendwie muss Fabian Rießle die Mitstreiter loswerden, die nur von seiner Arbeit profitieren wollen. Unterstützung gibt es da nicht. Auf diese Weise erwischen sie den Spitzenreiter nie und nimmer.
5 km
 
Zum zweiten Mal kommt Franz-Josef Rehrl im Stadion durch. Die Hälfte der Distanz ist damit absolviert. Was machen die Verfolger? Deren Rückstand bleibt jetzt stabil, knapp 33 Sekunden sind das. Hinter Rießle halten weiterhin Mario Seidl, Espen Björnstad und Akito Watabe Anschluss.
3,6 km
 
Jetzt sprechen noch gut 32 Sekunden für Rehrl. Die Verfolgergruppe ist auf vier Läufer geschrumpft. Yoshito Watabe vermag die Tempoverschärfung von Rießle nicht mitzuhalten. Und Jarl Magnus Riiber geht jetzt ganz schwer, hat deutlich Boden verloren. Der norwegische Gesamtweltcupführende kommt nicht an die Gruppe heran.
 
 
Fabian Rießle geht das zu langsam. Letztlich wird es wie gestern am Deutschen hängen, das Tempo in der Verfolgung zu machen. Die anderen haben nicht den Speed bzw. das Interesse, Kräfte zu investieren.
2,5 km
 
Eine Runde ist absolviert. Nach wie vor konsolidiert Franz-Josef Rehrl seinen Vorsprung, das sind immer noch gut 40 Sekunden. In der Verfolgung ist man sich nicht vollends einig, auch wenn Akito Watabe jetzt mal kurzzeitig die Führungsarbeit verrichtet. Die Gruppe zeigt sich in der Zusammensetzung unverändert. Riiber fehlen dorthin noch fünf Sekunden.
 
 
Etwa zehn Sekunden weiter hinten ringt Jarl Magnus Riiber als Einzelkämpfer um Anschluss zur ersten Verfolgergruppe.
1,1 km
 
Wie sieht es beim ersten Messpunkt nach etwas mehr als einem Kilometer aus? Rehrls Vorsprung ist um drei Sekunden geschrumpft. An die Fersen von Rießle haben sich die Watabes, Mario Seidl und Espen Björnstad geheftet.
 
 
Mittlerweile beginnen die Verfolger die Jagd. Wir warten gespannt, ob sich da zügig eine Gruppe bildet. Das ist in der Tat der Fall. Fabian Rießle macht wie gestern das Tempo.
 
 
Mit dem Erfolg von gestern dürfte der Österreicher natürlich Rückenwind verspüren. Vielleicht tritt der 25-Jährige wieder die Flucht nach vorn an.
Start
Auf geht die wilde Hatz! In drei Startkorridoren stehen die Sportler bereit und lauern auf ihren Moment. Der kommt zuerst für Franz-Josef Rehrl. Der Österreicher stiefelt los. 45 Sekunden stellen ein noch größeres Polster dar, als das gestern bei seinem ersten Weltcupsieg der Fall war. Doch natürlich ist der Weg heute weiter.
Starterfeld
 
Bis zu Taylor Fletcher auf Platz 37 gehen alle Athleten mit ihrem tatsächlichen Rückstand auf die Strecke. Danach wird bei 4:05 Minuten ein gemeinsamer Wellenstart für sechs der verbliebenen Athleten eingerichtet, zu denen auch der Schweizer Tim Hug und der Österreicher Paul Gertsgraser gehören, bei 4:10 Minuten ein zweiter für den Rest.
Lauf
 
Willkommen zurück beim Nordic Combined Triple in Chaux-Neuve! Nun also steht der Lauf über zehn Kilometer auf dem Programm - die im Vergleich zu gestern doppelte Distanz. Entsprechend müssen die 50 Athleten vier Runden bewältigen.
Bis dann
 
Das Rennen über 10 Kilometer beginnt um 15:45 Uhr. Wir sind gespannt, ob sich die starken DSV-Kombinierer noch nach vorne laufen können. Wir freuen uns auf jeden Fall auf einen spannenden Wettkampf und melden uns pünktlich aus Chaux-Neuve zurück.
Fazit
 
Nachdem es bei den ersten Springern nach schlechten Bedingungen aussah, hat sich der Wind pünktlich zur Weltspitze entspannt und den Zuschauern doch noch ein paar gute Sprünge beschert. Am Ende steht wieder der Österreicher Rehrl vorne, der auch schon gestern den Tagessieg einfahren konnte. Dahinter starten die beiden Watabe-Brüder Yoshito und Akito mit 45 und 53 Sekunden Rückstand. Bester Deutscher ist Fabian Rießle auf dem 4. Rang. Er geht mit 54 Sekunden Rückstand in die Loipe.
Rehrl
Was macht Rehrl dieses Wochenende? Der Österreicher springt auf 117,5 Meter und setzt sich damit wieder an die Spitze. Nachdem er gestern seinen ersten Weltcupsieg feiern durfte, startet er heute mit 45 Sekunden Vorsprung in die Loipe.
Björnstad
 
111 Meter für den Norweger. Für den Moment übernimmt er den 5. Platz.
Rießle
 
111,5 Meter für Fabian Rießle! Das bedeutet bei den aktuellen Bedingungen Platz 3 für den Deutschen.
A. Watabe
 
Der Bruder von Yoshito springt auf 112 Meter und setzt sich auf den 2. Platz. Damit haben wir im Moment eine japanische Doppelführung.
Seidl
 
112 Meter für Mario Seidl, der sich damit erstmal auf den 2. Platz setzt.
Y. Watabe
 
Erneuter Führungswechsel. Yoshito Watabe springt auf 113,5 Meter und übernimmt mit acht Punkten Vorsprung den Platz an der Sonne.
Riiber
 
Jarl Magnus Riiber ist der nächste auf dem Balken. Er springt einen halben Meter weiter als Martin Fritz und landet bei schlechteren Bedingungen auf dem 1. Platz.
Fritz
 
Manuel Fritz kommt auf 111 Meter und setzt sich damit erstmal auf den 6. Rang. Im Moment würde das 29 Sekunden Rückstand bedeuten.
Rydzek
 
Das war gar nichts. Johannes Rydzek setzt sich mit 105 Metern lediglich auf den 14. Platz.
Weber
 
114 Meter für Weber! Das ist die Führung für den deutschen Kombinierer.
Nagai
 
Führungswechsel! Der Japaner Hideaki Nagai setzt sich mit 113,5 Metern und einem stärkeren Windbonus an die Spitze des Feldes.
G. Yamamoto
 
Go Yamamoto zeigt ebenfalls eine ordentliche Leistung und springt mit 112 Metern auf den 2. Platz.
Faißt
 
Jawohl! Manuel Faißt übernimmt mit seinem Sprung über 114 Meter die Führung!
Frenzel
 
112,5 Meter für Eric Frenzel. Da hat er einen guten Moment erwischt.
Geiger
 
106,5 Meter für Vinzenz Geiger. Kein guter Sprung vom Deutschen, der sich erstmal auf den 9. Platz setzt.
Schmid
 
Nach dem guten Sprung von Andersen folgt Jan Schmid. Was macht der nächste Norweger? Er kommt auf 107,5 Meter und setzt sich auf den 3. Platz.
Andersen
Jawohl! 115 Meter für den Norweger Espen Andersen! Das ist die klare Führung.
Costa
 
Auch Samuel Costa darf mit seinem Sprung über 109 Meter zufrieden sein. Für den Moment setzt sich der Italiener auf den 4. Platz.
Greiderer
 
111,7 Punkte für den Österreicher! Das bedeutet Platz 2 für ihn!
Ilves
 
Nun geht es und Ilves springt auf 109 Meter. Damit setzt er sich auf den 4. Platz.
Pause
Kurze Unterbrechung vor dem Esten Kristjan Ilves. Der Wind ist gerade nicht vorhersehbar.
Gruber
 
108 Meter für den Österreicher Gruber. Im Moment bedeutet das 38 Sekunden Rückstand auf den Führenden Yahin.
Yahin
 
Der Russe Ernest Yahin hat mit seinem Sprung über 116,5 Metern mittlerweile die Führung übernommen.
Mutru
 
106 Meter für den Finnen Leevi Mutru. Das bedeutet im Moment Platz 2 hinter dem Norweger Magnus Krog.
Fletcher
 
Guter Versuch von Bryan Fletcher. Der US-Boy springt auf 104,5 Meter und setzt sich damit auf den 2. Platz.
Runggaldier
 
Lukas Runggaldier macht es nicht so gut wie sein Vormann und kommt nur auf 100 Meter. Schade.
Krog
 
Magnus Krog zeigt den ersten Sprung über 110 Meter und setzt sich damit unangefochten an die Spitze.
Pazout
 
Ondrej Pazout zeigt ebenfalls einen guten Sprung und zieht gleich mit dem Japaner.
Shimizu
 
Führungswechsel. Aguri Shimizu setzt sich mit 104,5 Metern auf den 1. Platz.
Gerstgraser
 
Paul Gerstgraser kommt als erster Österreicher auf 103,5 Meter und setzt sich vorerst auf den 4. Platz.
Hug
 
105,5 Meter für Tim Hug! Der Schweizer setzt sich damit an die Spitze. Damit kann er durchaus zufrieden sein.
Mäkiaho
 
Der Finne Arttu Mäkiaho springt auf 104 Meter und setzt sich damit vorerst auf den 2. Platz. Ein guter Versuch, angesichts dieser schlechten Bedingungen.
Wind
Die ersten Springer leiden gerade noch unter relativ starkem Rückenwind. Die Weiten sind dementsprechend wenig spektakulär. Allerdings wird sich das bei den besseren Springern auch noch ändern.
Good
Jasper Good macht den Auftakt zum Springen und kommt auf 99 Meter. Im Kampf um eine gute Platzierung wird er damit kaum eine Rolle spielen können.
Favoriten
 
Die DSV-Kombinierer gehören natürlich wieder zum erweiterten Favoritenkreis. Wichtig wird es heute, sich gegen die Norweger und Österreicher zu behaupten. Doch auch die beiden Watabe-Brüder haben am Freitag auf sich aufmerksam gemacht und sind immer für eine Top-Platzierung gut.
ÖSV
 
Nach dem Sieg von Franz-Josef Rehrl gestern darf er das Springen heute beenden. Vor ihm starten noch Paul Gerstgraser mit der 9, Bernhard Gruber mit der 27, Lukas Greiderer mit der 30, Lukas Klapfer mit der 34, Martin Fritz mit der 43 und Mario Seidl mit der 46.
DSV
 
Die Deutschen Kombinierer starten heute in einem Block. Den Anfang macht Vinzenz Geiger mit der 36, dann kommt Eric Frenzel mit der 37 und Manuel Faißt mit der 38. Terence Weber startet mit der 41 und Johannes Rydzek mit der 42. Den Abschluss macht Fabian Rießle als 48er.
Bedingungen
 
Die Bedingungen in Frankreich sind super. Bei -5 Grad und Sonnenschein dürfen wir uns auf einen tollen Wettkampf freuen. Hoffentlich spielt beim Springen auch der Wind mit.
Wettkampf am Freitag
 
Nachdem es gestern über fünf Kilometer ging, müssen die Kombinierer heute nach dem Springen zehn Kilometer laufen. Im Sprint am Freitag durfte Franz-Josef Rehrl seinen ersten Weltcup-Sieg feiern. Bester Deutscher wurde Fabian Rießle auf dem 3. Rang. Johannes Rydzek wurde 9., Terence Weber 10.
Chaux-Neuve
 
Chaux-Neuve ist dieses Jahr Austragungsort des "Nordic Combined Triple". Was bedeutet das für die Athleten? Drei Wettkämpfe an drei Tagen. Gestern lief es für die Deutschen nicht so berauschend. Heute soll sich das ändern.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Chaux-Neuve zur Nordischen Kombination.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
1.
Jarl Magnus Riiber
25:14.9
2.
Jan Schmid
+25.0
3.
Bernhard Gruber
+38.2
4.
Alessandro Pittin
+49.2
5.
Akito Watabe
+1:12.9
6.
Ilkka Herola
+1:18.5
7.
Paul Gerstgraser
+1:21.2
8.
Franz-Josef Rehrl
+1:23.2
9.
Lukas Greiderer
+1:25.2
10.
Magnus Krog
+1:26.2
11.
Antoine Gerard
+1:27.7
12.
Aaron Kostner
+1:29.9
13.
Adam Cieslar
+1:32.8
14.
Terence Weber
+1:37.0
15.
Yoshito Watabe
+1:40.3
16.
Wilhelm Denifl
+1:45.3
17.
Espen Björnstad
+1:46.5
18.
Fabian Rießle
+1:52.5
19.
Francois Braud
+1:54.9
20.
David Welde
+1:59.1
21.
Go Yamamoto
+2:02.0
22.
Johannes Rydzek
+2:05.7
23.
Tim Hug
+2:23.2
24.
Harald Johnas Riiber
+2:39.3
25.
Espen Andersen
+2:40.4
26.
Hideaki Nagai
+2:46.6
27.
Edgar Vallet
+2:49.0
28.
David Mach
+2:50.9
29.
Eero Hirvonen
+2:55.8
30.
Manuel Faißt
+2:59.9