Nordische Kombination Liveticker

Klingenthal, Deutschland03. Februar 2019, 12:15 Uhr
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 11:05:58
Abschied
 
In der kommenden Woche aber geht es in Lahti nochmal um Weltcupunkte. Auch diese Rennen werden wir für Sie im Liveticker begleiten. Bis dahin bedanke ich mich fürs Mitlesen und wünsche noch einen angenehmen Sonntag.
Fokus auf WM
 
Auch wenn der Gesamtweltcup bereits entschieden ist, das Highlight des diesjährigen Winters steht auch für die Nordische Kombination noch bevor. In gut zwei Wochen startet in Seefeld die WM - dort werden vor allem die Deutschen alles dran setzen, um die Dominanz Riibers endlich zu durchbrechen.
Riiber gewinnt Gesamtweltcup
 
Damit noch nicht genug: Jarl Magnus Riiber fährt heute nicht nur seinen 10. Saisonsieg ein, sondern durch den Verzicht von Johannes Rydzek auch seinen ersten Gesamtweltcup der Karriere. Der 21-Jährige Norweger ist damit der jüngste Kombinierer, dem diese Ehre zu Teil wird. Herzlichen Glückwunsch!
Fazit
 
Und mal wieder heißt der Sieger Jarl Magnus Riiber! Ähnlich wie gestern hielt sich lange eine große Spitzengruppe, ehe sich im Schlussabschnitt Riiber mit Hirvonen und Fabian Rießle absetzen konnten. Beim Zielspurt aber, zogen der Finne und der Deutsche gegen den Dominantor dieses Winters den Kürzeren.
 
 
Vinzenz Geiger kommt auf Rang 4 ins Ziel und damit vor Hirvonen, Rehrl und Faißt, welche allesamt nicht mithalten konnten.
ZIEL
Riiber gewinnt! Auf der Zielgerade ist der Norweger nicht zu stoppen. Herola wird 2., Fabian Rießle 3. Alle kommen dabei innerhalb von einer Sekunde ins Ziel. Wahnsinn!
 
 
Der Sieg scheint über Herola, Riiber und Rießle zu gehen. Der Finne geht als erster auf die Zielgerade.
 
 
Attacke! Riiber zieht die Führungsgruppe auseinander. Diesem Angriff scheinen nur Hekola und Riessle folgen zu können. Geiger und Rehrl sehen dahinter nicht mehr ganz so spritzig aus.
 
 
Zwei Österreicher, Zwei Finnen, drei Deutsche und eben der eine alles dominierende Norweger. Wenn es nach den letzten Rennen geht, sollten die anderen einen Zielsprint gegen Jarl Magnus Riiber vermeiden!
8 km
 
Hinein geht es in die letzte Runde. Die beiden Finnen Herola und Hirvonen sind am Ende dieser Achtergruppe. Aus deutscher Sicht macht neben Fabian Rießle Vinzenz Geiger den besten Eindruck.
 
 
Rießle und Riiber machen vorne weiter das Tempo. Ihnen folgen mit Rehrl, Denifl, Hirvonen, Hekola, Geiger und Faißt gleich sechs Fahrer. Alle wollen hier einen Platz auf dem Podest ergattern!
 
 
Martin Fritz scheint da jetzt nicht mehr mitgehen zu können. Sieben Athleten kämpfen jetzt um den Sieg, wobei der Finne Herola derzeit den besten Eindruck macht.
 
 
Aber gegen das hohe Tempo des Finnen kann auch er nichts mehr ausrichten. Herola und Geiger sind in der Führungsgruppe angekommen.
6 km
 
Doch Fabian Rießle und Jarl Magnus Riiber scheinen da etwas gegen zu haben. Der Mann von SZ Breitenau erhöht das Tempo und hält so die Verfolger noch auf Abstand.
 
 
Und dies gibt nochmal eine Extraportion Motivation! Herola forciert nochmal das Tempo. Beim nächsten Durchlauf im Stadion, könnte sich die Führungsgruppe schon wieder vergrößert haben.
 
 
Manuel Faißt hat sich wieder an die Spitze gesetzt. Wirklich dynamisch sieht das Ganze dort aber nicht aus. Geiger und Herola haben schon Sichtkontakt aufgenommen!
 
 
Dort machen Vinzenz Geiger und Ikka Herola das Tempo. 33 Sekunden fehlen ihnen noch bis zur Spitze. Das ist alles andere als unmöglich.
4 km
 
Zum zweiten Mal läuft die Fünfergruppe ins Stadion ein. Das Tempo vorne ist bescheiden - ist das die Chance für die Verfolger?
 
 
Riessle ist dran an der Spitze! Dort verschärft mittlerweile Jarl Magnus Riiber das Tempo. Der Norweger will es heute wohl nicht auf einen Zielsprint ankommen lassen.
 
 
Hinter den Führenden folgt Fabian Riessle mit zehn Sekunden Rückstand. Hinter dem Deutschen rauscht eine Sechsergruppe, angeführt von Ikka Herola heran (40 Sekunden).
2 km
 
Die erste Runde ist um und mittlerweile hat sich an der Spitze das Quartett gebildet. Manuel Faißt übernimmt dort die Führungsarbeit.
 
 
Vorne schließen inzwischen die beiden Österreicher und der Weltcupführende Riiber auf Manuel Faisst auf. Die Bedingungen sind bei dem leichten Schneefall durchaus verbesserungsfähig.
 
 
Auch Fabian Riessle ist jetzt in der Loipe. Zusammen mit Kupczak und Andersen dürften sich die drei auf die Verfolgung des Spitzentrios machen.
START
Los geht's! Manuel Faißt ist in der Loipe. Innerhalb von 15 Sekunden folgen dann Wilhelm Denifl, Franz-Josef Rehrl und Jarl Magnus Riiber!
Loipe ist startklar
 
Gleich kann es also mit dem Lauf losgehen. Basierend auf der PCR von Freitag gehen 36 Athleten auf die 5x2-km-Strecke. In rund zehn Minuten startet Manuel Faißt dann als erster das Rennen.
Rydzek im Pech
 
Ärgerlich ist das Ganze vor allem für Johannes Rydzek, welcher mit satten zwei Minuten Rückstand als 22. an den Start gehen wird. Dieser wird dann hoffentlich wie geplant um 15:00 Uhr stattfinden können. Bis gleich!
Provisional Competition Round
 
Nun wird also der Probedurchgang von Freitag als Richtwert für den 10-km-Lauf hergenommen. Dort war Manuel Faißt bester und darf so gleich as erster in die Loipe. Hinter ihm folgen das österreichische Duo Denifl und Rehrl, sowie Riiber und Rießle - alle innerhalb von 30 Sekunden.
Springen abgesagt
 
Und tatsächlich wird es heute kein Springen in Klingenthal geben. Das Wetterchaos in Sachsen lässt keinen fairen Wettbewerb zu - damit wird das PCR (Provisional Competition Round) als Richtwert für den Lauf genommen. Was das konkret heißt, wird die FIS in Kürze bekanntgeben.
Wetterproblematik
 
Leider spielt das Wetter in Klingenthal heute nicht wirklich mit. Starker Wind und Schneefall haben bereits den Probedurchgang ausfallen lassen. Gegen 12:15 Uhr wollen sich die Juroren nochmal zusammensetzen und entscheiden, wie nun der Zeitplan aussieht.
Letzte Infos
 
40 Starter gehen heute in den Einzelwettkampf an den Start. Bestehend aus einem Sprung von der Großschanze (HS 140m) und dem 10-km-Lauf in der Loipe. Mit Ausnahme von Watabe, Frenzel und Björnstad sind alle Top-Athleten dieses Winters dabei - alles angerichtet also für eine spannende Kombination.
ÖSV-Team
 
Aus österreichischer Sicht dürfte man mit der bisherigen Saison durchaus zufrieden sein. Mit Mario Seidl und Franz-Josef Rehrl hat man zwei Athleten in den Top 5 des Gesamtweltcups. Ersterer trumpfte gar beim Nordic Combined Triple in Chaux-Neuve auf, als er mit zwei Siegen und einem dritten Platz brillierte. Gestern gingen mit Lamparter und Rehrl gleich zwei ÖSV-Athleten als erster in die Loipe.
Dominator Riiber
 
Jarl Magnus Riiber thront mit bereits neun Saisonsiegen und über 350 Punkten Vorsprung ganz oben im Kampf um die begehrte große Kristallkugel. Auch wenn er gestern erst nach Begutachtung des Photofinish zum Sieger erklärt wurde, derzeit scheint sich Riiber in einer anderen Liga zu befinden.
DSV-Team
 
Eric Frenzel steht aufgrund eines grippalen Infekts ausgerechnet bei seinem Heimrennen nicht zur Verfügung. Somit halten aus Sicht der Hausherren vor allem der 2. im Gesamtweltcup - Johannes Rydzek - und Vinzenz Geiger (5.) die deutsche Fahne hoch. Beide trumpften gestern bereits mit einem 2. und 3. Platz auf, scheiterten am Ende zudem nur knapp an dem bislang dominierenden Norweger.
Klingenthal, Lahti, WM
 
Etwas mehr als zwei Wochen sind es noch bis zur Nordischen Ski-WM in Seefeld vom 19. Februar bis 3. März. Neben diesem Weltcupwochende in Klingenthal bleibt damit nur noch in Lahti die Chance, sich rechtzeitig zum Saisonhighlight in Form zu bringen. Wie auch gestern schon steht heute das Einzel von der Großschanze und anschließendem 10-km-Lauf an.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Klingenthal zur Nordischen Kombination.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
1.
Jarl Magnus Riiber
25:14.9
2.
Jan Schmid
+25.0
3.
Bernhard Gruber
+38.2
4.
Alessandro Pittin
+49.2
5.
Akito Watabe
+1:12.9
6.
Ilkka Herola
+1:18.5
7.
Paul Gerstgraser
+1:21.2
8.
Franz-Josef Rehrl
+1:23.2
9.
Lukas Greiderer
+1:25.2
10.
Magnus Krog
+1:26.2
11.
Antoine Gerard
+1:27.7
12.
Aaron Kostner
+1:29.9
13.
Adam Cieslar
+1:32.8
14.
Terence Weber
+1:37.0
15.
Yoshito Watabe
+1:40.3
16.
Wilhelm Denifl
+1:45.3
17.
Espen Björnstad
+1:46.5
18.
Fabian Rießle
+1:52.5
19.
Francois Braud
+1:54.9
20.
David Welde
+1:59.1
21.
Go Yamamoto
+2:02.0
22.
Johannes Rydzek
+2:05.7
23.
Tim Hug
+2:23.2
24.
Harald Johnas Riiber
+2:39.3
25.
Espen Andersen
+2:40.4
26.
Hideaki Nagai
+2:46.6
27.
Edgar Vallet
+2:49.0
28.
David Mach
+2:50.9
29.
Eero Hirvonen
+2:55.8
30.
Manuel Faißt
+2:59.9