Nordische Kombination Liveticker

Otepää, Estland05. Januar 2019, 10:00 Uhr
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 11:09:34
Ende
 
Wir wollen die guten Leistungen von Geiger, Faißt und Julian Schmid nicht unter den Tisch fallen lassen, aber insgesamt war das heute aus deutscher Sicht ein gebrauchter Tag. Kein Problem, morgen gibt es die Chance zur Revanche, dann aber hoffentlich mit einem gültigen Sprunglauf vor der Entscheidung in der Loipe.
Fazit
 
Jarl Magnus Riiber hat es taktisch richtig gemacht, auch wenn Akito Watabe die Führungsarbeit etwas verweigert hat. Es ging sich aus, fünfter Saisonsieg, wenn er verletzungsfrei durchkommt, dann holt er sich die Kugel.
 
 
Julian Schmid kommt bei seinem Debüt im Weltcup als 26. vor Fabian Rießle ins Ziel. Den Namen müssen wir uns merken.
 
 
Die Top 10 komplettieren Geiger, Faißt, Björnstad, Pittin und Rydzek.
ZIEL
 
Jarl Magnus Riiber bringt den Sieg sicher nach Hause. Akito Watabe holt Platz 2, den österreichischen Massensprint gewinnt tatsächlich noch Martin Fritz vor Seidl und Rehrl.
 
 
Wir sind bereits in der Abfahrt zum Ziel.
 
 
Watabe kommt nicht mit!
 
 
Feuer frei! Riiber randaliert.
 
 
Attacke von Martin Fritz, der fliegt ja gerade. Jetzt muss auch vorne was passieren, sonst haben Watabe und Riiber nicht zwei österreichische Probleme, sondern drei.
 
 
So, wer greift an? Im Zielsprint würde ich Riiber vorne sehen.
 
 
Pittin und Co. auch weiter 58 Sekunden zurück.
7,5 km
 
Das bestätigt die Uhr, vor der Schlussrunde sind es weiter die bekannten gut 20 Sekunden.
 
 
Und das kann sich ausgehen, denn auch in der zweiten Gruppe wird nicht wirklich gut zusammengearbeitet.
 
 
Unglaublich, Watabe und Riiber lassen Rehrl führen. Der und Seidl wissen natürlich, einer von beiden steht auf dem Podium, wenn die Gruppe durchkommt.
 
 
Weiter halten sich Watabe und Riiber zurück, aber trotzdem kommt Björnstad jetzt nicht mehr mit.
 
 
Weiter hinten steigt Pittin in die Eisen, der läuft garantiert noch in die Top 10.
 
 
Nur mehr Faißt, Geiger und Fritz in der Verfolgung!
 
 
Pittin, Moan und Rydzek haben hingegen mit 1:15 Sekunden einen zu weiten Weg.
 
 
Denn es sind nur mehr 20 Sekunden Vorsprung. Und besonders Geiger und Faißt sind hochmotiviert.
5,0 km
 
Halbzeit für die fünf Mann an der Spitze. Aber die Gruppe könnte bald größer werden.
 
 
Akito Watabes Bruder Yoshito hat übrigens auf den Start verzichtet.
 
 
Spricht jetzt natürlich nicht für ein Mördertempo, prompt haben Faißt und Co. schon wieder zehn Sekunden aufgeholt.
 
 
Franz-Josef Rehrl hält sich ganz hervorragend. Er übernimmt gelegentlich sogar die Spitze von Watabe.
 
 
Und wo sind Rydzek und Pittin? In einer riesigen weiteren Gruppe mit einem Rückstand von 1:20 Minuten.
 
 
Knapp 40 Sekunden dahinter folgen Faißt, Geiger, Weber, Yahin, Yamamoto und immer auch noch Rookie Julian Schmid.
2,5 km
 
Watabe und Riiber schleifen auch noch Seidl, Rehrl und Björnstad mit.
 
 
Watabe ist auch da, es hat sich das Quintett an der Spitze gebildet.
 
 
Riiber überholt gleich Rehrl und lässt diesen zurück.
 
Los!
 
 
Wir sind zurück, die Vorbereitungen laufen für einen planmäßigen Start. Und Sie sehen es an den oben eingepflegten Abständen, das wird ein ordentliches Hauen und Stechen geben.
 
 
Damit sollten Sie perfekt auf den Langlauf vorbereitet sein, dieser beginnt um 12:30 Uhr, egal, wie stark der Wind von welchen Seiten auch immer bläst. Bis gleich!
Rehrl
 
Für den PCR-Sieger Franz-Josef Rehrl ist das alles kein Thema. Dieses Tempo kann er nicht laufen, er muss sein eigenes finden, dann ist eine gute Platzierung möglich. Bei diesen knappen Abständen wohl aber nicht innerhalb der Top 10.
J. M. Riiber
 
Kennen Sie die Taktik von Jarl Magnus Riiber? Genau, sofort Watabe vorlassen, dann immer lutschen und auf den letzten Metern den Turbo zünden. Nicht das, was das Publikum sehen will, aber ist halt so.
Seidl
 
Mario Seidl wird sich von Beginn weg an die Skienden von Watabe heften. Auch Björnstad, der eine Sekunde vor ihm startet, hat kein Interesse, auch nur länger als zehn Meter vor Watabe zu laufen.
A. Watabe
 
Als Fünfter startet der heutige Favorit. Die elf Sekunden Rückstand sind für einen Akito Watabe lächerlich, aber die Spitze einholen, das ist nicht alles.
Weber
 
Terence Weber wird man sicherlich einholen, dessen Handvoll Sekunden Vorsprung halten wohl nicht einmal eine Runde. Dann aber will sich der Sachse bestimmt dranhängen.
Schmid, Geiger und Faißt
 
Julian Schmid und Vinzenz Geiger auf den Rängen 11 und 12. 52 und 55 Sekunden fehlen, da kann man gemeinsam gut Krawall machen. Manuel Faißt - zehn Sekunden vor seinen beiden Teamkollegen - muss sich entscheiden. Mit diesen eine größere Gruppe bilden oder selbst versuchen, die Lücke nach vorne schnell zu schließen.
Rydzek
 
Die 83 Meter von Johannes Rydzek waren 97,8 Punkte wert. Sein Rückstand liegt somit bei exakt 1:30 Minuten, knapp zehn Sekunden vor ihm die starken Läufer Moan und Orter, zehn Sekunden hinter ihm befindet sich Alessandro Pittin, der die Lücke mit Gewalt schließen wollen wird.
Krog
 
Magnus Krog kam auf 79 Meter, er läuft somit 30 Sekunden vor Rießle und somit zwei Minuten hinter der Spitze los.
Rießle
 
Und der dritte große Verlierer heißt leider Fabian Rießle. 76,5 Meter waren auch für ihn ein Debakel, der Rucksack ist mit über zweieinhalb Minuten auch gewaltig.
Klapfer
 
Lukas Klapfer wird nicht viel glücklicher sein. Er hat gestern einen superkurzen Hüpfer auf 71 Meter gezeigt und somit einen aussichtslosen Rückstand von 3:31 Minuten für den Langlauf ausgefasst.
H. J. Riiber
 
Dumm gelaufen für Harald Johnas Riiber, seine gestrige Disqualifikation wird jetzt doch schlagend. Sein Arbeitstag ist zu Ende, er darf nachher nicht mitlaufen.
PCR
 
Damit tut man sich so leicht, weil man ja den provisorischen Wettkampfdurchgang von gestern in den Büchern stehen hat. Und den schauen wir uns jetzt natürlich noch etwas genauer im Detail an.
ABSAGE
 
Leider werden wir dafür nicht belohnt, ziemlich zügig trudelt die Absage ein.
Vorspringer
 
Und die Vorspringer springen auch wirklich. Bleiben wir also optimistisch.
Wind
 
Auch auf kleinen Schanzen kann es zu viel Wind geben. Aktuell wird noch über den Anlauf beraten und mit Vorspringern getestet.
Weltcup
 
Und Rydzek braucht jetzt auch endlich Siege, ansonsten wird er den Norweger im Gesamtweltcup nicht mehr einholen können. Das gilt erst recht für Akito Watabe, wobei der wohl eh keine realistischen Gedanken mehr in Richtung Titelverteidigung hegt.
Favoriten
 
Eric Frenzel pausiert und feilt an seiner Sprungtechnik im Hinblick auf die WM. Ebenso sind die beiden Norweger Schmid und Graabak abwesend. Jarl Magnus Riiber ist davon unabhängig der Favorit, aber kann er sich auf so einer kleinen Schanze genug Vorsprung für die Loipe organisieren? Rydzek und Rießle müssen sich jedenfalls im Vergleich zur PCR deutlich verbessern, um wie in Ramsau mitmischen zu können.
Qualifikation
 
So gestern auch der provisorische Wettkampfdurchgang, der zugleich die Qualifikation darstellte. Nur 51 Athleten waren gemeldet, ausscheiden musste keiner, auch der wegen des Anzugs disqualifizierte Riiber-Bruder Harald Johnas darf mitmachen. Ganz vorne landeten wie so oft Rehrl und JM Riiber, bester Deutscher war Terence Weber auf Rang 7.
Otepää
 
Auch in dieser Saison ist für die Kombinierer wieder der Besuch in Estlands Wintersportmekka eingeplant. Schneemangel wie im Vorjahr ist diesmal kein Thema, alle Wettkämpfe können wie geplant stattfinden.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Otepää zur Nordischen Kombination.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
1.
Jarl Magnus Riiber
25:14.9
2.
Jan Schmid
+25.0
3.
Bernhard Gruber
+38.2
4.
Alessandro Pittin
+49.2
5.
Akito Watabe
+1:12.9
6.
Ilkka Herola
+1:18.5
7.
Paul Gerstgraser
+1:21.2
8.
Franz-Josef Rehrl
+1:23.2
9.
Lukas Greiderer
+1:25.2
10.
Magnus Krog
+1:26.2
11.
Antoine Gerard
+1:27.7
12.
Aaron Kostner
+1:29.9
13.
Adam Cieslar
+1:32.8
14.
Terence Weber
+1:37.0
15.
Yoshito Watabe
+1:40.3
16.
Wilhelm Denifl
+1:45.3
17.
Espen Björnstad
+1:46.5
18.
Fabian Rießle
+1:52.5
19.
Francois Braud
+1:54.9
20.
David Welde
+1:59.1
21.
Go Yamamoto
+2:02.0
22.
Johannes Rydzek
+2:05.7
23.
Tim Hug
+2:23.2
24.
Harald Johnas Riiber
+2:39.3
25.
Espen Andersen
+2:40.4
26.
Hideaki Nagai
+2:46.6
27.
Edgar Vallet
+2:49.0
28.
David Mach
+2:50.9
29.
Eero Hirvonen
+2:55.8
30.
Manuel Faißt
+2:59.9