Nordische Kombination Liveticker

Seefeld, Österreich24. Februar 2019, 10:30 Uhr
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 10:31:28
Ende
 
Nach diesem tollen Wettkampf darf ich mich von Ihnen verabschieden und bedanke mich für Ihr Interesse an diesem Team-Sprint. Mit der Goldmedaille in der Tasche wünsche ich Ihnen noch einen schönen Sonntagnachmittag. Bis bald.
Fazit
 
Was für ein Rennen. Eric Frenzel und Fabian Rießle schaffen es, den Vorsprung nach dem guten Springen ins Ziel zu tragen und holen damit die nächste Goldmedaille bei der nordischen Ski-WM für Deutschland. Bernhard Gruber schafft es im Zielsprint leider nicht, am Norweger Riiber dranzubleiben. Silber geht damit an Norwegen, Österreich muss sich mit Bronze zufrieden geben.
Medaillen
 
GOLD für DEUTSCHLAND, SILBER für NORWEGEN, BRONZE geht ÖSTERREICH.
 
 
Akito Watabe holt sich Platz 4.
 
 
Der Norweger zieht vorbei, Gruber kann nicht folgen! Silber geht an Norwegen, Österreich holt Bronze.
 
 
Gruber und Riiber kommen die Abfahrt runter und werden sich jetzt im Zielsprint messen. Wer hat die Nase vorne? Sie sind gleich auf.
Ziel
Fabian Rießle gewinnt und holt sich Gold!
 
 
Wer holt sich Silber? Das ist jetzt das Entscheidende. Die Fans brüllen ihren Bernhard Gruber in Richtung Ziel.
 
 
Rießle ist am Anstieg, hat 15 Sekunden Vorsprung. Es wird Gold für Deutschland!
 
 
Die Japaner sind übrigens abgeschlagen. Gold, Silber und Bronze gehen an Deutschland, Norwegen und Österreich. Aber wer nimmt welches Edelmetall mit nach Hause?
 
 
Die Läufer beißen, das sieht man bei jedem Schritt.
 
 
Der Vorsprung ist gleich geblieben auf der letzten Runde der Startläufer. Können Riiber und Gruber das aufholen? Der Österreicher war im Einzel der stärkste Läufer im Feld. Wenn sie mehr als Silber wollen, müssen sie jetzt angreifen.
9. Wechsel
 
Deutschland wechselt. Die Berührung passt und jetzt heißt es: Viel Glück, Fabian Rießle!
 
 
Die Trainer treiben die Sportler nach vorne. Es tut weh, aber Frenzel muss jetzt alles am Anstieg rausholen, um Rießle genug Vorsprung zu übergeben.
 
 
Alle Athleten hauen jetzt alles raus, was sie noch haben. Die Verfolger sehen Frenzel jetzt deutlich. Sehen wir gleich vielleicht sogar den Zielsprint auf der letzten Runde? Es ist ein Krimi.
 
 
Der Vorsprung schmilzt immer weiter! Nur noch 13 Sekunden sind es. Kommen Rehrl und Schmid jetzt an den Weltmeister aus dem Einzel ran?
8. Wechsel
 
Rießle kommt zum Wechsel, Frenzel geht auf seine letzte Runde. Auf geht's, Männer!
 
 
Riiber und Gruber sind jetzt wieder gemeinsam unterwegs und können Kräfte sparen. Es wird jetzt gleich drauf ankommen, wie viele Körner Eric Frenzel noch hat.
 
 
Die Fans tragen Gruber jetzt natürlich. Der Vorsprung schmilzt weiter und es sind unter 20 Sekunden. Wird das etwa nochmal spannend?
7. Wechsel
 
Jetzt zählt es. Rehrl hat die Gruppe gesprengt, jetzt hängt es an Bernhard Gruber weiterzumachen. Akito Watabe kann nicht mehr folgen, aber der Norweger Schmid versucht alles, um am Österreicher dranzubleiben.
 
 
Der Vorsprung der Deutschen schmilzt. Nur noch 25 Sekunden Vorsprung hat Frenzel auf Rehrl. Der Österreicher geht volles Tempo am Anstieg, Schmid kann noch folgen, aber der Japaner Watabe scheint zurückzufallen.
 
 
Watabe und Riiber sind wieder dran an Rehrl, doch der Österreicher macht die Arbeit und kann sich immer wieder ein paar Meter lösen.
 
 
Kommt jetzt der Angriff von Franz-Joseph Rehrl? Die Österreicher haben sehr gut gewechselt und sind mit viel Schwung gestartet. Jan Schmid und Yoshito Watabe haben sind derzeit ein paar Meter zurück.
6. Wechsel
 
Die Deutschen ziehen laufen ein super Tempo und sind bereits schon wieder beim Wechsel. Weiter geht es für Eric Frenzel. Sein vorletzter Lauf heute.
 
 
Bei den Verfolgern passiert gerade wenig. Riiber macht die Führungsarbeit, das Tempo bleibt aber gleich.
5. Wechsel
 
Auch Eric Frenzel ist eine gute Runde gelaufen und hat den Abstand nach der Hälfte des Rennens gehalten. Weiter so!
 
 
Probieren Franz-Joseph Rehrl und Jan Schmid nun Watabe wegzulaufen? In dieser Runde sieht es nicht danach aus. Bislang hat aber keiner der japanischen Watabe-Brüder die Arbeit gemacht. Es wird also nur eine Frage der Zeit sein, bis Norwegen und Österreich versuchen wegzulaufen.
 
 
Der Abstand ist gleich geblieben. Auch wenn Norwegen, Japan und Österreich gemeinsam Kräfte sparen können, hat Rießle den Vorsprung gleich gehalten.
4. Wechsel
 
Auf geht's für Eric Frenzel.
 
 
Die Verfolger sind am Anstieg, Fabian Rießle ist bereits wieder auf dem Weg zum Wechsel.
 
 
Wer übernimmt die Führungsarbeit bei den Verfolgern? Riiber setzt sich nach vorne und treibt sie nach vorne. Watabe hält sich derzeit eher bedeckt.
 
 
Knapp 28 Sekunden nach den Deutschen wechseln jetzt auch die Verfolger. Der Vorsprung schmilzt also, aber er schmilzt langsam.
3. Wechsel
 
Zweiter Auftritt für Fabian Rießle. Das Tempo ist weiter hoch, aber was sagt der Abstand.
 
 
Die Verfolger haben Yoshito Watabe eingeholt. Die Frage für Japan wird jetzt sein, ob die Watabe-Brüder dran bleiben können. Ansonsten sind die Medaillen bereits vergeben. Nur die Reihenfolge muss noch entschieden werden.
 
 
Der Abstand auf Japan ist nochmal größer geworden. Momentan sind es 23 Sekunden. Der Abstand auf Norwegen und Österreich ist ungefähr gleich geblieben.
2. Wechsel
 
Rießle übergibt an Frenzel und der Abstand wird wieder größer geworden sein.
 
 
Der Bundestrainer ist zufrieden mit dem Tempo seines Athleten. Langsam geht es in Richtung des 2. Wechsels.
 
 
Jan Schmid hat den kurzen Rückstand auf das österreichische Duo aufgeholt. Norwegen und Österreich laufen also gemeinsam und sind auf der Jagd nach den Japanern.
1. Wechsel
 
Eric Frenzel hat direkt mal ein Statement gesetzt und zehn Sekunden auf Yoshito Watabe rausgelaufen. Über 18 Sekunden Vorsprung hat Rießle nun übernommen. Auch auf Österreich und Norweger ist der Abstand größer geworden.
 
 
Die Verfolger sind unterwegs. Vielleicht noch einmal zur Erklärung: Jeder Athlet muss fünf Runden absolvieren. Die Runde ist 1,5 Kilometer lang, bevor es zum Wechsel geht. Insgesamt sehen wir also zehn Runden. Für Deutschland wird also Fabian Rießle den Zielsprint anführen.
Start
Eric Frenzel startet und eröffnet den Wettkampf!
Team-Sprint
 
Wir melden uns zurück aus Seefeld. Nach dem Springen hat das deutsche Duo um Eric Frenzel und Fabian Rießle beste Chancen auf Gold. Sie starten mit acht Sekunden Vorsprung vor den beiden Watabe-Brüdern, dem österreichischen und dem norwegischen Duo. Wir freuen uns auf einen tollen Wettkampf!
Lauf
 
Um 13:30 Uhr geht es weiter mit dem Langlauf. Wir melden uns dann natürlich pünktlich zurück und freuen uns darauf, wenn Sie bei der Jagd nach Gold wieder dabei sind.
Fazit
 
Deutschland wird als erste Nation in die Loipe gehen und belohnt sich damit für eine bislang starke WM. Acht Sekunden Vorsprung sind es auf Japan, die auf Rang 2 starten, 22 auf Österreich und fast eine halbe Minute auf Norwegen. Frenzel und Rießle dürfen auf jeden Fall zufrieden sein.
Norwegen
 
Nun Riiber. Der Norweger kommt aber nur auf 123 Meter und fällt damit deutlich hinter Deutschland und Japan zurück. Das war das Springen. Gleich schauen wir auf das Ergebnis.
Deutschland
 
Was macht Fabian Rießle? 128 Meter und das bei diesen Bedingungen! Der Deutsche strahlt über das ganze Gesicht und bringt das DSV-Duo in Position, in der Loipe um Gold zu kämpfen. Acht Sekunden Vorsprung hat Deutschland im Moment auf Japan.
Österreich
 
128,5 Meter für Franz-Josef Rehrl! Der Österreicher hatte bessere Bedingungen und setzt sich auf Rang 2 hinter Japan.
Japan
 
Yoshito Watabe zeigt mit einem dynamischen Sprung, dass es auch bei diesen Bedingungen möglich ist, einen guten Sprung zu absolvieren. Der Japaner springt mal eben auf 124,5 Meter und sendet ein klares Signal an die Konkurrenz.
Finnland
 
Der Wind ist im Moment enorm undankbar. Der Finne landet bereits bei 103 Metern.
Frankreich
 
Da wo die Athleten eigentlich Unterstützung brauchen, drückt der Wind sie runter. Der Franzose Gerard bringt sein Duo mit 110 Metern zwar an die Spitze, aber zufrieden ist er natürlich nicht.
Italien
 
Alessandro Pittin hat kein Glück mit dem Wind und fällt bei 109,5 Metern aus der Luft. Nach dem guten Sprung seines Teamkollegen eben ist das ärgerlich.
Polen
 
Schwierige Windbedingungen im Moment. Der Pole Kupczak kommt trotzdem auf 115,5 Meter und bringt Polen in Führung.
Tschechien
 
Der Tscheche springt auf 103,5 Meter. Damit bringt Tomas Portyk sein Duo in Führung.
USA
 
105 Meter für Ben Loomis. Der Amerikaner wird in der Luft ein wenig nach rechts gedrückt, kann das aber gut korrigieren und übernimmt erstmal die Führung.
Russland
 
Viacheslav Barkov springt auf 105 Meter und übernimmt damit den 3. Platz.
Slowenien
 
109,5 Meter für den Slowenen. Das ist die Führung vor den Ukrainern.
Ukraine
 
Dmytro Mazurchuk übernimmt mit 103 Metern jetzt wieder die Spitze.
Kasachstan
 
Ein ganz abenteuerlicher Sprung von Danil Glukhov über 82 Meter. Der Kasache hat bereits nach dem Absprung die Kontrolle in der Luft verloren und kann nur ganz knapp einen Sturz verhindern.
China
 
Weiter geht es. Zihe Zhao eröffnet für China und kommt auf 87,5 Meter.
Zwischenfazit
 
Die ersten 15 Springer sind unten und wie erwartet sind die Nationen Japan, Deutschland, Norwegen und Österreich ganz vorne. Es wird jetzt darauf ankommen, wie sich die zweiten Springer präsentieren.
Norwegen
 
Was macht der Norweger Jan Schmid? Er kommt auf 127,5 Meter und bleibt damit hinter Japan und Deutschland zurück. Trotzdem ein guter Sprung.
Deutschland
 
Jetzt sind die Augen auf Eric Frenzel gerichtet. Was macht der Einzel-Weltmeister? Er haut wieder einen raus! 130 Meter für Frenzel. Jawohl! Das ist im Moment Platz 2 hinter Japan.
Österreich
 
Bernhard Gruber setzt sich mit 123,5 Metern auf den 2. Platz. Guter Sprung vom Österreicher.
Japan
 
Akito Watabe! Toller Absprung, gute Flugphase und es jetzt auf 130 Meter. Ganz stark und ohne Probleme die Führung für Japan.
Finnland
 
116,5 Meter für den Finnen. Das ist im Moment Platz 4.
Frankreich
 
Nun Laheurte für Frankreich. Was zeigt er? Auch der Franzose erwischt einen guten Sprung und kommt auf 122 Meter bei leichtem Aufwind. Das ist die Führung.
Italien
 
120,5 Meter von Aaron Kostner! Das ist ohne Probleme die Führung für Italien.
Polen
 
Pawel Slowiak zeigt mit 114,5 Metern den ersten richtig ordentlichen Sprung. Aktuell würden die Polen mit 15 Sekunden Vorsprung in die Loipe gehen.
Tschechien
 
Guter Versuch des Tschechen Jan Vytrval, der sich mit 109,5 Metern erstmal an die Spitze setzt. Ein guter Sprung.
USA
 
Nun der US-Amerikaner Taylor Fletcher über 105 Meter. Technisch war der Flug sauber, nur die Landung war ein wenig unruhig. Mit seinem Sprung setzt er die USA auf den 3. Rang.
Russland
 
Samir Mastiev kommt für Russland auf 99,5 Meter. Damit setzt er sein Duo auf den 5. Platz im Moment.
Kasachstan
 
Weiter geht es mit Chingiz Rakparov, der für Kasachstan als erstes über die Schanze springt. Auch er kommt nur auf 100 Meter, zieht aufgrund schlechterer Bedingungen aber an China vorbei.
China
Jiawen Zhao eröffnet den Wettkampf. Der Chinese beginnt mit 100,5 Meter. Kein Ausrufezeichen zum Auftakt.
ÖSV
 
Gegen diese Erwartungshaltung hat allerdings das österreichische Duo etwas. Bernhard Gruber und Franz-Josef Rehrl wollen mit den eigenen Fans im Rücken natürlich Gold ins Auge nehmen. Ob das gegen die starken Deutschen und Norweger gelingt? Wir werden es im Laufe des Tages erfahren. Gleich geht es jedenfalls mit dem Springen los und wir melden uns natürlich pünktlich zur ersten Action zurück. Bis gleich!
Norwegen
 
Neben Frenzel und Rießle zählt natürlich auch das norwegische Duo um Jan Schmid und Jarl Magnus Riiber im Fokus. Die beiden Norweger haben sich in der laufenden Saison bereits das ein oder andere Mal spannende Duelle mit den deutschen Athleten geliefert und auch heute erwarten wir, dass die goldene Medaille zwischen diesen beiden Nationen vergeben wird.
DSV
 
Das Team um Bundestrainer Hermann Weinbruch hat sich für Einzel-Weltmeister Eric Frenzel und den WM-Siebten Fabian Rießle entschieden. Rießle hat damit den Vorzug vor Johannes Rydzek bekommen, der vor zwei Jahren in Lahti mit Frenzel den Titel gewinnen konnte. Unabhängig davon wer am Ende auf die Strecke geht: Die deutschen Kombinieren gehören wie immer zu den Top-Favoriten.
Einzel
 
Der Einzel-Wettkampf macht aus deutscher Sicht Hoffnung auf einen erfolgreichen Sonntag. Eric Frenzel konnte, selbst zur Überraschung seines Bundestrainers, die Goldmedaille gewinnen. "Wenn mir jemand gesagt hätte, dass Eric Weltmeister wird, hätte ich ihn für verrückt erklärt", sagte Trainer Hermann Weinbruch nach dem Wettkampf. Die Saison lief für Frenzel nämlich bislang eher schleppend, kein einziger Sieg steht auf dem Konto des deutschen Kombinierers. Dafür war er im wichtigsten Moment zur Stelle und hat mit Rießle die Chance, die WM mit Gold im Team-Sprint zu veredeln.
Team-Sprint
 
15 Nationen treten heute bei der nordischen Ski-WM an. Wie schon so häufig ist wohl ein Duell zwischen Deutschland und Norwegen zu erwarten, aber auch das Duo aus Österreich möchte vor heimischem Publikum zeigen, dass es um die Goldmedaille mitmischen kann. Auf alle Fälle freuen wir uns auf einen spannenden Wettkampf.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Seefeld zur Nordischen Kombination.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
1.
Jarl Magnus Riiber
25:14.9
2.
Jan Schmid
+25.0
3.
Bernhard Gruber
+38.2
4.
Alessandro Pittin
+49.2
5.
Akito Watabe
+1:12.9
6.
Ilkka Herola
+1:18.5
7.
Paul Gerstgraser
+1:21.2
8.
Franz-Josef Rehrl
+1:23.2
9.
Lukas Greiderer
+1:25.2
10.
Magnus Krog
+1:26.2
11.
Antoine Gerard
+1:27.7
12.
Aaron Kostner
+1:29.9
13.
Adam Cieslar
+1:32.8
14.
Terence Weber
+1:37.0
15.
Yoshito Watabe
+1:40.3
16.
Wilhelm Denifl
+1:45.3
17.
Espen Björnstad
+1:46.5
18.
Fabian Rießle
+1:52.5
19.
Francois Braud
+1:54.9
20.
David Welde
+1:59.1
21.
Go Yamamoto
+2:02.0
22.
Johannes Rydzek
+2:05.7
23.
Tim Hug
+2:23.2
24.
Harald Johnas Riiber
+2:39.3
25.
Espen Andersen
+2:40.4
26.
Hideaki Nagai
+2:46.6
27.
Edgar Vallet
+2:49.0
28.
David Mach
+2:50.9
29.
Eero Hirvonen
+2:55.8
30.
Manuel Faißt
+2:59.9