Ski Alpin Liveticker

Chamonix, Frankreich09. Februar 2020, 13:15 Uhr
Parallel-Riesenslalom der Herren
Beendet
Punkte
Finale
T. Tumler
+0.25
L. Meillard
Lauf um Platz 3
T. Ford
+0.28
A. Schmid
Halbfinale
T. Ford
DNF
T. Tumler
 
A. Schmid
DNF
L. Meillard
Viertelfinale
T. Ford
T. Favrot
+0.15
 
S. Maurberger
DNF
T. Tumler
 
A. Schmid
Z. Kranjec
+0.00
 
L. Meillard
A. Kilde
+0.53
Achtelfinale
G. Borsotti
DNF
T. Ford
 
T. Favrot
F. Gstrein
+0.08
 
S. Maurberger
F. Zubcic
+0.34
 
T. Tumler
L. Straßer
DNF
 
A. Pinturault
DNF
A. Schmid
 
Z. Kranjec
H. Kristoffersen
+0.13
 
L. Meillard
E. Read
DNF
 
A. Kilde
L. de Aliprandini
+0.37
G. Borsotti
T. Nef
DNF
 
S. Hadalin
+0.04
T. Ford
 
K. Jakobsen
+0.06
T. Favrot
 
P. Trikhichev
+0.13
F. Gstrein
 
S. Luitz
DNF
S. Maurberger
 
L. Braathen
+0.01
F. Zubcic
 
T. Tumler
T. Philp
+0.06
 
F. Solheim
+0.12
L. Straßer
 
M. Faivre
+0.74
A. Pinturault
 
A. Schmid
R. Leitinger
+0.11
 
Z. Kranjec
V. Muffat-Jeandet
+0.72
 
M. Schwarz
+0.23
H. Kristoffersen
 
L. Nestvold-Haugen
+0.01
L. Meillard
 
E. Read
C. Sarrazin
+0.10
 
R. Windingstad
DNF
A. Kilde
 
T. Haugan
DNF
L. de Aliprandini
Letzte Aktualisierung: 00:50:54
Ende
 
Damit verabschiede ich mich aus Charmonix. In Sachen Ski Alpin sind wir am Donnerstag ab 12:45 Uhr wieder für Sie da, wenn in Saalbach die Abfahrt der Herren ansteht. Einen schönen Sonntag noch und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Fazit
 
Meillard gewinnt damit nach einem Favoritensterben im Sechzehntelfinale überraschend die kleine Kristallkugel, aus deutscher Sicht holt sich Schmid sein erstes Podium im Weltcup. Mit Blick auf die große Kristallkugel kann Kilde als Siebter immerhin ein paar Punkte gegenüber Kristoffersen und Pinturault gut machen.
Meillard/Tumler
 
Meillard hat die Kristallkugel! Nach einem Fehler von Tumler gewinnt er mit zwei Zehnteln Vorsprung und holt sich überraschend die kleine Kristallkugel!
Ford/Schmid
 
Schmid steht auf dem Stockerl! Der Deutsche setzt sich mit einem engagierten Lauf gegen Ford durch, der am Ende mit drei Zehnteln Rückstand keine Chance hat!
Favrot/Kranjec
 
Den fünften Rang sichert sich Kranjec mit fünf Hundertsteln Vorsprung vor Favrot, damit geht es nun für Schmid gegen Ford ums Stockerl.
Kilde/Maurberger
 
Die finalen Rennen eröffnet Kilde, der allerdings erneut alleine in Abwesenheit von Maurberger in den Hang darf und Siebter wird.
Schmid/Meillard
 
Meillard gewinnt knapp! Schmid ist gut unterwegs, rutscht dann aber am drittletzten Tor weg und ist damit nur im kleinen Finale.
Kranjec/Kilde
 
Kilde liegt zunächst vorne - macht dann am letzten Tor aber einen Fehler und scheidet gegen Kranjec aus, der gegen Favrot um Platz 5 fährt. Nun muss Schmid ran.
Ford/Tumler
 
Zum dritten Mal in Serie kommt Tumler durch ein DNF seines Gegners weiter, der Schweizer steht damit überraschend im Finale.
Maurberger/Favrot
 
Favrot darf ein wenig witzlos im Verlierer-Durchgang in den Hang, weil der verletzte Maurberger nicht an den Start geht. Favrot wird damit mindestens Sechster.
Meillard/Kilde
 
Meillard knockt den nächsten Konkurrenten aus und greift nach der kleinen Kristallkugel, Kilde hat mit einer halben Sekunde Rückstand keine Chance.
Kranjec/Schmid
 
Kranjec und Schmid sind zeitgleich, der Deutsche hat im Laufe des Wettbewerbs aber die besseren Zeiten hingelegt und steht dadurch im Halbfinale. Klasse Leistung des Deutschen, der erneut nicht fehlerfrei bleibt.
Tumler/Maurberger
 
Das Rennen ist derzeit noch unterbrochen, weil sich Maurberger beim Sturz verletzt zu haben scheint. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung.
Tumler/Maurberger
 
Der aussichtsreiche Maurberger scheidet ebenfalls aus, denn der Italiener wird ebenfalls an der Bodenwelle ausgehebelt und scheidet damit aus. Tumler trifft im Halbfinale auf Ford.
Favrot/Ford
 
Mit Favrot scheidet ein weitere Anwärter auf die Kristallkugel aus, Ford gewinnt knapp mit 15 Hundertsteln Vorsprung. Der US-Amerikaner kann mit einem Sieg genau wie Schmid, Meillard und Kilde mit einem Sieg heute die Kristallkugel abräumen.
Kilde/De Aliprandini
 
Kilde setzt ein Ausrufezeichen in Sachen Gesamt-Weltcup, setzt sich im Gegensatz zu Kristoffersen und Pinturault deutlich gegen De Aliprandini durch und steht im Viertelfinale.
Meillard/Read
 
Diese Position übernimmt nun Loic Meillard, der die Finalteilnahme für den Sieg in Sachen kleine Kristallkugel braucht. Gegen Read hat er keine Probleme, auch der Kanadier scheitert an der Bodenwelle.
Kranjec/Kristoffersen
 
Auch Kristoffersen ist raus! Kranjec nimmt ihm an den letzten Toren ein wenig an Vorsprung ab, der Norweger scheidet ebenfalls aus. Er war bis dato der bestplatzierte Athlet, der noch im Rennen war.
Schmid/Pinturault
 
Es geht direkt weiter aus deutscher Sicht - und diesmal mit besserem Ausgang! Schmid setzt sich gegen Pinturault durch, der ebenfalls an der Bodenwelle scheitert.
Tumler/Straßer
 
Straßer geht den Lauf zu wild an! Der Deutsche scheidet damit gegen den schwächer eingeschätzen Tumler aus.
Maurberger/Zubcic
 
Maurberger ist deutlich besser unterwegs als Zubcic, bestätigt seine starke Form und ist der dritte Läufer im Viertelfinale.
Favrot/Gstrein
 
Durch die zahlreichen Favoriten, die im ersten Durchgang ausgeschieden sind, hat auch Favrot auf einmal Chancen auf den Gesamt-Erfolg. Der Franzose muss gegen Gstrein ran - und setzt sich mit acht Hundertsteln Vorsprung durch.
Ford/Borsotti
 
Der Schnellste aus der Qualifikation ist raus! Borsotti verpasst kurz vor Schluss ein Tor, Ford steht im Viertelfinale!
Haugan/De Aliprandini
 
Auch Haugan verpasst ein Tor und schenkt De Aliprandini damit das Achtelfinale - die erste Runde ist damit durch.
Windingstad/Kilde
 
Paukenschlag kurz vor Schluss! Windingstad scheidet mit einem Fehler gegen Kilde aus, damit sind die Top 3 aus Alta Badia bereits ausgeschieden!
Read/Sarrazin
 
Sarrazin kann seinen Fehler aus dem ersten Durchgang nicht mehr ganz ausbessern, damit steht Read im nächsten Durchgang.
Nestvold-Haugen/Meillard
 
Meillard setzt sich denkbar knapp um ein Hundertstel gegen Nestvold-Haugen durch, die Aufholjagd des Norwegers kommt zu spät.
Schwarz/Kristoffersen
 
Kristoffersen zieht gegenüber Pinturault nach und schiebt sich gegen Schwarz doch noch in den zweiten Durchgang, er trifft damit auf Kranjec.
Muffat-Jeandet/Kranjec
 
Kranjec baut seinen Vorsprung gegenüber Muffat-Jeandet nochmal aus, der Slowene setzt sich damit problemlos durch.
Schmid/Leitinger
 
Schmid fährt nicht fehlerfrei gegen Leitinger, der Österreicher kommt aber nicht mehr ganz an den Deutschen heran - es geht nun gegen Pinturault.
Faivre/Pinturault
 
Pinturault nimmt Faivre mit seinem starken Start schon komplett auseinander, der Franzose löst seine Aufgabe damit souverän.
Straßer/Solheim
 
Solheim kommt gegen Straßer nochmal vergleichsweise nah heran, am Ende steht der Deutsche aber im Achtelfinale gegen Philp.
Philp/Tumler
 
Tumler hat bereits den ersten Durchgang gegen Philp souverän gewonnen, auch diesmal setzt sich der Schweizer recht souverän durch, auch wenn Philp noch ein wenig Zeit aufholt.
Braathen/Zubcic
 
Mit einer Hundertstel Vorsprung setzt sich Zubcic in einem starken Schlussspurt doch noch gegen Braathen durch, der Kroate trifft damit auf Maurberger.
Luitz/Maurberger
 
Luitz geht zu viel Risiko gegen Maurberger, der Deutsche verpasst kurz vor dem Ziel im Hintertreffen ein Tor und scheidet damit aus.
Gstrein/Trikhichev
 
Gstrein hat die deutlich bessere Technik als Trikhichev, der Österreicher duelliert sich damit mit Favrot in der kommenden Runde.
Jakobsen/Favrot
 
Favrot liefert gegen Jakobsen einen sehr risikoreichen Lauf ab und fährt überragend über die Bodenwelle, der Franzose setzt sich damit durch.
Hadalin/Ford
 
Ford entscheidet auch den zweiten Lauf gegen Hadalin knapp für sich, der US-Amerikaner trifft damit im nächsten Lauf auf Borsotti.
Borsotti/Nef
 
Nef scheidet aus! Der Schweizer verpasst bereits das dritte Tor und kann damit keine Zeit mehr auf Borsotti gut machen.
Haugan/De Aliprandini
 
De Aliprandini beendet den ersten Durchgang als Gewinner vor Haugan, nun geht es endgültig um die Achtelfinal-Plätze, aus deutscher Sicht muss wohl nur Luitz nochmal deutlich nachlegen, hat nun aber die rote und damit bessere Linie des Tages.
Windingstad/Kilde
 
Alta-Badia-Sieger Windingstad erfüllt seine Pflicht gegen Landsmann Kilde, der Norweger gewinnt mit zwei Zehnteln Vorsprung und nimmt einen komfortablen Vorsprung mit in den Schlussdurchgang.
Read/Sarrazin
 
Derweil scheidet Cyprien Sarrazin nach einem Patzer auf dem Außenski gegen Erik Read aus und kassiert nach Solheim als zweiter Athlet ein Penalty.
Nestvold-Haugen/Meillard
 
Nestvold-Haugen macht es besser als Landsmann Kristoffersen und nimmt Loic Meillard ein Zehntel ab, gutes Rennen des Norwegers.
Schwarz/Kristoffersen
 
Henrik Kristoffersen muss sich dagegen überraschend gegen Marco Schwarz geschlagen geben, dem Norweger bleibt ja aber noch ein zweiter Lauf.
Muffat-Jeandet/Kranjec
 
Auch Kranjec gewinnt recht souverän gegen Muffat-Jeandet, die Franzosen wirken heute noch nicht richtig auf der Höhe.
Schmid/Leitinger
 
Schmid überrascht gegen den stark eingeschätzen Leitinger, nimmt dem Österreicher einiges an Zeit ab und hat drei Zehntel Vorsprung im Ziel.
Faivre/Pinturault
 
Ein rein französisches Duell folgt im Anschluss, Pinturault nimmt Faivre aber ordentlich an Zeit ab - der Sieger kann die Weltcup-Punkte gut gebrauchen.
Straßer/Solheim
 
Gegen Europacup-Starter Solheim muss Straßer ein wenig kämpfen, am Ende setzt sich der schnelle Deutsche aber knapp durch und dürfte es damit in den zweiten Durchgang schaffen.
Philp/Tumler
 
Philp rutscht deutlich weit an einem Tor vorbei, Tumler gewinnt den nächsten Lauf damit sehr deutlich. Nun folgt Linus Straßer.
Braathen/Zubcic
 
Nun wird's wild, Braathen gegen Zubcic im nächsten Lauf. Der Norweger zieht auf den Schlussschwüngen ein wenig davon - Vorteil für den Norweger.
Luitz/Maurberger
 
Direkt die Überraschung aus deutscher Sicht. Maurberger gewinnt dank eines guten Starts gegen Luitz und nimmt ihm 16 Hundertstel ab. Eine Welt auf dieser Strecke.
Trikhichev/Gstrein
 
Die Österreicher jubeln zum ersten Mal, denn Gstrein setzt sich gegen einen etwas auf dem Außenski wackelnden Trikhichev im ersten Lauf schon mal durch. Jetzt kommt Luitz.
Jakobsen/Favrot
 
Es geht Schlag auf Schlag, anschließend ist es zwischen Favrot und Jakobsen erneut knapp, der Schwede entscheidet seinen Lauf um drei Hundertstel für sich.
Hadalin/Ford
 
Überraschung im zweiten Lauf, denn Tommy Ford kann sich denkbar knapp gegen Stefan Hadalin aus Slowenien durchsetzen, der letzte Schwung entscheidet es.
Borsotti/Nef
Die ersten Herren sind im Hang, der Italiener Giovanni Borsotti setzt sich deutlich gegen Tanguy Nef aus der Schweiz durch - Letzterer hatte am Schlusstor ein wenig die Balance verloren.
vor Beginn
 
Damit sind wir im Prinzip auch schon bei den Favoriten des Tages, wobei sich im Parallel-Rennen selten klare Vorhersagen treffen lassen. Dem Sieger von der Gran Risa, Rasmus Windingstad, reicht auf jeden Fall ein zweiter Rang für die kleine Kristallkugel, Luitz fährt diese automatisch als Sieger des Wettbewerbs in Charmonix ein. Er wäre damit der erste männliche Gewinner einer Kristallkugel seit Armin Bittner in der Saison 1989/90 im Slalom.
vor Beginn
 
Aus deutscher Sicht sind direkt drei Athleten am Start. Stefan Luitz, beim ersten Rennen der Saison in Alta Badia auf Platz 2 im Ziel, startet gegen den Italiener Simon Maurberger. Kurz darauf tritt Linus Straßer gegen Fabian Solheim aus Norwegen an, Alexander Schmid bekommt es mit dem Dritten aus Alta Badia, Roland Leitinger zu tun.
vor Beginn
 
Kurz zum Prozedere: Die 32 Starter werden in der ersten Runde zunächst in je zwei Läufen gegeneinander antreten, ab dem Achtelfinale wird jeweils mit einem Lauf der Sieger des Tages ermittelt. Insgesamt haben sich 32 Athleten in der Qualifikation am Sonntagmorgen in den französischen Alpen durchgesetzt.
vor Beginn
 
Die erste kleine Kristallkugel der Saison wird in Charmonix vergeben, im erst zweiten Parallel-Riesenslalom der Saison steht also schon einiges auf dem Spiel. Auf geht's!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Chamonix zum Parallel-Riesenslalom der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Matthias Mayer
1:48.02
2.
Aleksander Aamodt Kilde
1:48.16
0.14
3.
Carlo Janka
1:48.39
0.37
4.
Beat Feuz
1:48.45
0.43
5.
Travis Ganong
1:48.57
0.55
6.
Kjetil Jansrud
1:48.85
0.83
7.
Mauro Caviezel
1:48.93
0.91
8.
Thomas Dreßen
1:48.97
0.95
9.
Nicolas Raffort
1:49.15
1.13
10.
Cameron Alexander
1:49.21
1.19
11.
Maxence Muzaton
1:49.27
1.25
12.
Daniel Danklmaier
1:49.31
1.29
13.
Mattia Casse
1:49.34
1.32
14.
Vincent Kriechmayr
1:49.49
1.47
15.
Daniel Hemetsberger
1:49.57
1.55
16.
Johan Clarey
1:49.61
1.59
17.
Ryan Cochran-Siegle
1:49.69
1.67
 
Bryce Bennett
1:49.69
1.67
19.
Urs Kryenbühl
1:49.72
1.70
20.
Jared Goldberg
1:49.77
1.75
21.
Matteo Marsaglia
1:49.78
1.76
22.
Otmar Striedinger
1:49.81
1.79
23.
Cedric Ochsner
1:49.98
1.96
24.
Josef Ferstl
1:50.00
1.98
25.
Marco Odermatt
1:50.06
2.04
26.
Andreas Sander
1:50.19
2.17
27.
Valentin Giraud Moine
1:50.21
2.19
28.
Klemen Kosi
1:50.34
2.32
29.
Alexander Köll
1:50.36
2.34
30.
Nils Allegre
1:50.38
2.36