Ski Alpin Liveticker

Cortina d'Ampezzo, Italien18. Januar 2019
Abfahrt I der Damen
Gesamt Beendet
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Ramona Siebenhofer
1:15.44
2.
Ilka Stuhec
1:15.84
+ 0.40
3.
Stephanie Venier
1:15.90
+ 0.46
4.
Corinne Suter
1:15.91
+ 0.47
5.
Romane Miradoli
1:15.98
+ 0.54
6.
Francesca Marsaglia
1:16.18
+ 0.74
7.
Tamara Tippler
1:16.19
+ 0.75
8.
Kira Weidle
1:16.20
+ 0.76
9.
Laurenne Ross
1:16.23
+ 0.79
 
Cornelia Hütter
1:16.23
+ 0.79
11.
Viktoria Rebensburg
1:16.32
+ 0.88
12.
Nicole Schmidhofer
1:16.39
+ 0.95
13.
Nadia Fanchini
1:16.43
+ 0.99
14.
Michelle Gisin
1:16.47
+ 1.03
15.
Ricarda Haaser
1:16.63
+ 1.19
 
Lindsey Vonn
1:16.63
+ 1.19
17.
Ester Ledecka
1:16.66
+ 1.22
 
Michaela Wenig
1:16.66
+ 1.22
19.
Mirjam Puchner
1:16.85
+ 1.41
 
Jasmine Flury
1:16.85
+ 1.41
21.
Ragnhild Mowinckel
1:16.86
+ 1.42
22.
Alice Merryweather
1:16.88
+ 1.44
23.
Lara Gut-Behrami
1:16.93
+ 1.49
24.
Joana Hählen
1:17.15
+ 1.71
 
Federica Brignone
1:17.15
+ 1.71
26.
Marta Bassino
1:17.18
+ 1.74
27.
Kajsa Lie
1:17.21
+ 1.77
28.
Jennifer Piot
1:17.22
+ 1.78
29.
Nadine Fest
1:17.28
+ 1.84
30.
Nina Ortlieb
1:17.29
+ 1.85
Letzte Aktualisierung: 14:49:54
Ausblick
 
Bereits morgen geht es mit der nächsten Abfahrt hier in Cortina d'Ampezzo weiter. Nach der Spannung heute, dürfen wir uns auf jeden Fall auf das Rennen freuen. Nun bedanke ich mich aber für Ihr Interesse und wünsche Ihnen einen guten Start ins Wochenende. Bis bald.
Fazit
Das war's! Ramona Siebenhofer gewinnt ihren ersten Weltcup der Karriere vor Ilka Stuhec und Stephanie Venier. Ein klasse Ergebnis für die Österreicher also, die sich auf die nächsten Ski-Tage freuen dürfen. Für die Deutschen hätte es besser laufen können, doch mit Kira Weidle auf dem 8. Platz, Viktoria Rebensburg auf 11 und Michaela Wenig auf 17 dürfen die DSV-Verantwortlichen zufrieden sein.
Magg
 
Was macht die letzte Deutsche Ann-Katrin Magg? Sie verpasst leider, wie schon einige Athletinnen vor ihr, ein Tor im Mittelteil und erreicht somit nicht einmal das Ziel.
Bassino
 
Die Italienerin Marta Bassino schiebt sich mit ihrer 1:17.18 noch in die Top 30 und verdrängt damit die beiden Schwedinnen Ivarsson und Hörnblad aus den Punkten.
Suter
 
1:18.00 für Jasmina Suter, die mit Platz 38 die Weltcuppunkte verpasst.
Dorsch
 
Mit Patrizia Dorsch ist nun die vorletzte Deutsche an der Reihe. Auch sie schafft es aber nicht, die Top 30 zu erreichen.
Merryweather
 
Starker Lauf von Alice Merryweather! Die US-Amerikanerin setzt sich mit 1:16.88 auf den 22. Platz und ist auf Kurs für Punkte im Weltcup.
Pfister
 
Die nächste Deutsche ist am Start, hat mit 1:18.14 im Ziel aber keine Chance auf Weltcuppunkte.
Ager
 
Schade! Christina Ager kommt mit Vorsprung aus dem Start, verliert dann aber die Kontrolle und verliert jetzt enorm am Tempo. Da wäre viel mehr drin gewesen.
Hofer
 
Für Anna Hofer ist diese Abfahrt eher ein schnelles Training für den Super G. Mit 1:18.36 setzt sie sich an das Ende der Tabelle.
Rädler
 
Nun Ariane Rädler. Am Anfang sieht es noch nach einem sehr guten Lauf aus, doch dann verliert sie schnell an Zeit und im Ziel ist der Rückstand enorm.
Holdener
 
Wendy Holdener, die eher für ihre Slalom-Qualitäten bekannt ist, kommt auf dem letzten Platz ins Ziel.
Zwischenfazit
 
Die ersten 30 Fahrerinnen sind unten. Ramona Siebenhofer führt vor Ilka Stuhec und Stephanie Venier. Die beste Deutsche ist Kira Weidle auf Rang 8. Sehen wir noch eine Überraschung bei den letzten Fahrerinnen?
Ortlieb
 
Nina Ortlieb, Tochter vom zweifachen Olympiasieger Patrick Ortlieb, steht am Start und auch sie kommt gut weg vom Start. Ihr fehlt es aber ein wenig an Gewicht, um den Schwung in den Gleitabschnitt mitzunehmen. Im Ziel fehlt über eine Sekunde.
Fest
 
Jetzt Nadine Fest - die jüngste der Österreicherinnen in der Speed-Gruppe. Sie kommt mit viel Feuer aus dem Starthaus und hat 14 Hundertstel Vorsprung bei der ersten Zwischenzeit, doch auch sie verliert enorm an Zeit in den nächsten Abschnitten. Ihr fehlt es aber auch einfach noch an Erfahrung.
Puchner
 
Die nächste Österreicherin ist am Start und Mirjam Puchner holt sich gleich mal acht Hundertstel Vorsprung. In den nächsten Abschnitten verliert sie jedoch enorm an Luft und setzt sich nur auf Platz 19.
Marsaglia
 
Super Start von der Italienerin mit zwölf Hundertstel Vorsprung und auch nach dem Eishang ist sie noch dran an der Spitzenzeit. Kommt sie jetzt gut durch den Mittelteil, ist eine Spitzenplatzierung möglich. Rang 6 für Marsaglia! Sie freut sich vollkommen zu Recht und wird von den Fans gefeiert.
Nufer
 
Priska Nufer für die Schweiz. Nur drei Hundertstel Rückstand am Start, doch bei der ersten Kurve im Eishang verliert sie die Kante und stürzt beinahe. Sie fängt sich Gott sei Dank und verhindert den Sturz. Doch ihr Rennen ist trotzdem vorbei.
Tippler
 
Nun Tamara Tippler. Am Start hat sie Vorsprung und auch die zweite Zwischenzeit passt. Kommt sie gut durch den Mittelteil? Nicht optimal, aber im Ziel reicht es für Platz 6.
Curtoni
 
Wie schon ihre Teamkollegin verpasst Elena Curtoni ein Tor im Mittelteil und muss das Rennen frühzeitig beenden.
Ross
 
Was macht die Team-Kollegin von Lindsey Vonn? Sie kommt mit viel Tempo aus dem Starthäuschen und hat bei der Zwischenzeit gleich mal zwei Zehntel Vorsprung. Direkt im nächsten Abschnitt verliert sie aber vier Zehntel und fährt jetzt hinterher. Ihre Körper- und Skihaltung ist kompakt, doch für ganz vorne wird es nicht reichen. Mit 1:16.23 und Platz 7 darf sie aber zufrieden sein.
Haaser
 
Ricarda Haaser ist am Start sieben Hundertstel vor der Führenden. Im anschließenden Abschnitt verliert sie aber Zeit und fällt zurück. Im Ziel reiht sie sich auf Rang 12 ein.
Miradoli
 
Starker Start von Romane Miradoli. Die Französin hat am Start Vorsprung und ist auf einem guten Weg, hier eine Top-Platzierung einzufahren. 1:15.98 im Ziel bedeutet Platz 5! Sie hat noch nie ein Rennen in den Top 10 beendet. Das wäre doch etwas!
Fanchini
 
Jubel im Stadion: Die nächste Italienerin steht am Start. Nadia Fanchini kämpft aber eher gegen die Strecke, anstatt sie anzunehmen und verliert über eine halbe Sekunde vor dem Ziel. 1:16.43 bedeuten Platz 9.
Mowinckel
 
Ragnhild Mowinckel ist im ersten Training die beste Zeit gefahren. Kann sie diese Leistung wiederholen? Im Mittelteil sieht es nicht so aus. Sie wurde vor der zweiten Zwischenzeit weit nach außen gedrückt und verliert enorm am Zeit Das macht sich im Ziel bemerkbar und die Norwegerin setzt sich auf Rang 14.
Gut-Behrami
 
Das Rennen ist aber noch lange nicht entschieden. Lara Gut-Behrami ist eine der Kandidatinnen, die noch etwas reißen können. Bei der zweiten Zwischenzeit hat sie aber eine halbe Sekunde Rückstand und wird wohl nicht zufrieden sein mit ihrem Lauf. Über eine Sekunde Rückstand hat sie im Ziel.
Siebenhofer
Jetzt Ramona Siebenhofer. Die Österreicherin ist richtig gut unterwegs und hat bei der zweiten Zwischenzeit nur sechs Hundertstel Rückstand. Vor dem Schlussteil hat sie sogar drei Zehntel Vorsprung und sie bringt ihn ins Ziel! 1:15.44 für Siebenhofer, die jetzt auf Kurs ist, ihren ersten Weltcupsieg einzufahren. Damit hat niemand gerechnet.
Suter
 
Corinne Suter kommt auf 126 km/h am Steilhang und ist vier Hundertstel schneller als Stuhec. Kann sie das in den nächsten Abschnitt mitnehmen? Bei der zweiten Zwischenzeit fällt sie leicht zurück, ist aber noch in Schlagdistanz und ist im Mittelteil wieder vorne. Was kommt am Ende dabei raus? Platz 3 für die Schweizerin!
Hütter
 
Nun die nächste Comeback-Dame. Ein Zehntel Rückstand hat sie und kommt gut in den Mittelteil. Am Ende reicht es aber nicht. 1:16.23 sind es für sie im Ziel, womit sie weiter hinter Kira Weidle zurückbleibt.
Delago
 
Mit Nicol Delago steht die nächste Italienerin am Start und bei der ersten Zwischenzeit ist sie zeitgleich mit der Führenden. Bei der nächsten Zeit ist sie sogar zwei Hundertstel vorne. Geht da was? Nein, das gibt es nicht! Sie verkantet den Außenski und verpasst ein Tor. Schade.
Vonn
 
Jetzt das Comeback von Lindsey Vonn. Nur sechs Hundertstel Rückstand für die US-Amerikanerin! Im nächsten Abschnitt verliert sie aber über eine halbe Sekunde, doch dem US-Girl liegt das Gleiten. Kommt sie im Schlussteil nochmal ran? Nein! Im Ziel steht 1:16.63 auf der Uhr.
Hählen
 
Mit Joana Hählen kommt nun die nächste Schweizerin. Sie fährt eine wilde Fahrt, verliert vor dem Gleitteil enorm an Tempo und sorgt bei vielen Zuschauern für mehrere Schreckmomente. Was oben nach einem guten Lauf aussah, ist am Ende nichts mehr.
Venier
 
Klasse Fahrt von Stephanie Venier! Kaum Fehler im oberen Teil und ein starker Gleitflug für die Österreicherin. Im Ziel kommt sie auf eine 1:15.90 und verpasst nur ganz knapp die Führung.
Flury
 
Jasmine Flury kommt fehlerfrei den Steilhang runter und hat nur 0,19 Sekunden Rückstand auf Stuhec. Im Mittelteil wird sie aber weit abgetragen. Es ist eine wilde Fahrt. Wenn sie Tempo in den Gleitabschnitt mitnehmen kann, ist hier was drin für sie. Im Ziel hat die Schweizerin allerdings über eine Sekunde Rückstand.
Weirather
 
Im eisigen Teil verliert auch Tina Weirather kurz die Kontrolle über ihren Außenski, kommt aber schneller wieder ins Fahren, als Weidle vor ihr. Was macht sie im Gleitabschnitt? Sie verliert enorm an Zeit und reiht sich mit 1:17.40 ganz hinten ein.
Weidle
 
Zeit für die nächste DSV-Dame. Kira Weidle legt los und ist wohl etwas unsicher. Bei der zweiten Zwischenzeit hat sie bereits neun Zehntel Rückstand. Zwei grobe Fehler im oberen Teil sind einfach nicht zu verzeihen. Weidle fährt einen ganz starken unteren Gleitteil und holt noch enorm auf. 1:16.20 sind es im Ziel, hätte sie einen Fehler weggelassen, wäre das die Führung gewesen.
Schmidhofer
 
Die Trägerin des Roten Trikots steht am Start. Die Österreicherin hat in den ersten beiden Zwischenzeiten drei Zehntel Rückstand, verkantet etwas im Mittelteil, kann aber trotzdem Zeit gut machen. Was ist es im Ziel? 1:16.39! Auch sie bleibt hinter Viktoria Rebensburg.
Brignone
 
Riesenslalom-Spezialistin Federica Brignone steht bereit und freut sich, jetzt den schattigen Steilhang anzugehen. Beim ersten Sprung kurz hinter der ersten Zwischenzeit hat sie zu viel Gewicht vorne und verliert beinahe die Kontrolle. Kein guter Lauf von der Italienerin. Im Ziel sind es 1:17.15. Damit setzt sie sich aktuell ans Ende des Felds.
Gisin
 
Jetzt zählt es für Michelle Gisin. Die Schweizerin ist nach der ersten Zwischenzeit ein wenig spät dran und verpasst die erste eisige Kurve. Das kostet Zeit. Im unteren Teil gleitet sie aber sehr sauber und verliert nicht viel Zeit. Mit 1:16.47 setzt sie sich hinter Rebensburg auf den 3. Rang.
Ledecka
 
Nun Ester Ledecka. Die Tschechin ist knapp drei Zehntel langsamer als die Führende Stuhec. Im Mittelteil fehlt es ein wenig an der Aggressivität. Ihr Lauf ist mit 1:16.66 genauso schnell wie der von Michaela Wenig.
Stuhec
Jetzt Ilka Stuhec. 126 km/h hat sie auf dem Tacho und ist über drei Zehntel schneller als Rebensburg bei der ersten Zwischenzeit. Gegen Ende des Laufs verliert sie ein wenig an Zeit, doch 1:15.84 reichen, um die Führung vor Rebensburg und Wenig zu übernehmen.
Wenig
 
Es folgt direkt die nächste Deutsche und Michaela Wenig kommt deutlich besser aus dem Starthäuschen. Im eisigen Mittelteil verliert sie allerdings einiges an Zeit und fällt deutlich zurück. Was kann sie im Schlussteil noch rausholen? 1:16.66 sind es am Ende.
Rebensburg
Auf geht es für Viktoria Rebensburg! Die Strecke beginnt enorm steil und nur nach wenigen Sekunden haben die Fahrerinnen bereits über 125 Stundenkilometer auf dem Tacho. Anschließend geht es in einen eisigen Bereich, bevor es in teils engen Mittelteil geht. Der Lauf der Deutschen ist insgesamt sauber, mit ein paar kleinen Wacklern. Mal schauen, wie sich ihre Zeit von 1:16.32 am Ende macht.
Bedingungen
 
Die Bedingungen in Cortina sind ausgezeichnet. Praller Sonnenschein, minus sieben Grad und kaum Wind. Einem spannenden Wettkampf steht also nichts entgegen. In einer guten Viertelstunde geht es los. Wir sind gespannt, wer am Ende die Nase vorn hat.
ÖSV
 
Nicht nur US-Girl Lindsey Vonn gibt heute ihr Comeback, auch Conny Hütter, die zuletzt einen Monat pausieren musste, ist wieder am Start (Nummer 15). Ramona Siebenhofer startet mit der Startlistennummer 17. Sieben Österreicherinnen warten insgesamt anschließend noch mit höheren Startnummern: Ricarda Haaser (22), Tamara Tippler (25), Mirjam Puchner (28), Nadine Fest (29), Nina Ortlieb (30), Ariane Rädler (32) und Christina Ager (34).
DSV
 
Drei DSV-Damen warten mit höheren Startnummern noch auf uns. Meike Pfister startet mit der 38, Patrizia Dorsch mit der 41 und Ann-Katrin Magg startet als letzte Deutsche mit der Nummer 49. Die Deutschen zählen wie immer zum erweiterten Favoritenkreis, aber reicht es auch für den Sprung nach ganz oben?
Startliste
 
Eröffnet wird das Rennen von Viktoria Rebensburg. Michaela Wenig folgt mit Startlistennummer 2 direkt im Anschluss. Die Slowenin Ilka Stuhec, die die letzte Abfahrt in Gröden für sich entscheiden konnte, startet als dritte Fahrerin. Als erste Österreicherin geht die zweifache Saisonsiegerin Nicole Schmidhofer mit Nummer 7 ins Rennen, Kira Weidle folgt mit der 8. Stephanie Venier startet mit Nummer 11, Lindsey Vonn gibt mit 13 ihr Comeback nach der Verletzung.
Cortina d'Ampezzo
 
Die Abfahrt in St. Anton ist ausgefallen - nachgeholt wird sie am heutigen Freitagmittag in den italienischen Alpen von Cortina d'Ampezzo. Wer kann sich die Weltcuppunkte sichern?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Cortina d'Ampezzo zur Abfahrt der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Mikaela Shiffrin
2:23.17
2.
Alice Robinson
2:23.47
0.30
3.
Petra Vlhova
2:23.58
0.41
4.
Tessa Worley
2:24.38
1.21
5.
Viktoria Rebensburg
2:25.20
2.03
6.
Wendy Holdener
2:25.51
2.34
7.
Eva-Maria Brem
2:25.99
2.82
8.
Katharina Liensberger
2:26.06
2.89
9.
Sara Hector
2:26.21
3.04
10.
Mina Fürst Holtmann
2:26.51
3.34
11.
Bernadette Schild
2:26.54
3.37
12.
Thea Louise Stjernesund
2:26.81
3.64
13.
Ricarda Haaser
2:27.11
3.94
14.
Coralie Frasse Sombet
2:27.20
4.03
15.
Kristin Lysdahl
2:27.29
4.12
16.
Marie-Michele Gagnon
2:28.13
4.96
 
Federica Brignone
DNF
 
Meta Hrovat
DNF
 
Katharina Truppe
DNF