Ski Alpin Liveticker

Lake Louise, Kanada24. November 2018, 20:15 Uhr
Abfahrt der Herren
Gesamt Beendet
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Max Franz
1:46.18
2.
Christof Innerhofer
1:46.46
+ 0.28
3.
Dominik Paris
1:46.72
+ 0.54
4.
Vincent Kriechmayr
1:46.75
+ 0.57
5.
Johan Clarey
1:46.82
+ 0.64
6.
Beat Feuz
1:46.85
+ 0.67
7.
Thomas Dreßen
1:46.96
+ 0.78
8.
Matthias Mayer
1:46.98
+ 0.80
 
Aksel Lund Svindal
1:46.98
+ 0.80
10.
Johannes Kröll
1:47.22
+ 1.04
11.
Steven Nyman
1:47.39
+ 1.21
12.
Bryce Bennett
1:47.42
+ 1.24
13.
Kjetil Jansrud
1:47.59
+ 1.41
14.
Niels Hintermann
1:47.61
+ 1.43
15.
Benjamin Thomsen
1:47.66
+ 1.48
 
Aleksander Aamodt Kilde
1:47.66
+ 1.48
17.
Marc Gisin
1:47.67
+ 1.49
18.
Hannes Reichelt
1:47.74
+ 1.56
 
Carlo Janka
1:47.74
+ 1.56
20.
Ryan Cochran-Siegle
1:47.79
+ 1.61
21.
Otmar Striedinger
1:47.81
+ 1.63
22.
Urs Kryenbühl
1:47.84
+ 1.66
23.
Peter Fill
1:47.86
+ 1.68
24.
Mauro Caviezel
1:48.08
+ 1.90
25.
Adrian Smiseth Sejersted
1:48.12
+ 1.94
26.
Adrien Theaux
1:48.17
+ 1.99
 
Emanuele Buzzi
1:48.17
+ 1.99
28.
Romed Baumann
1:48.27
+ 2.09
29.
Andreas Sander
1:48.28
+ 2.10
30.
Nicolas Raffort
1:48.29
+ 2.11
Letzte Aktualisierung: 10:37:58
Ende
 
Damit verabschiede ich mich für heute aus Lake Louise. Morgen sind wir ab 16:00 Uhr mit dem Slalom der Damen aus Killington wieder für Sie da. Einen schönen Abend noch und vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Fazit
 
Mit Innerhofer und Paris komplettieren zwei Italiener das Stockerl, Dreßen wird als 7. bester Deutscher. Enttäuschend sind dagegen die Norweger, die mit Svindal und Platz 8 ihr bestes Ergebnis einfahren.
Bendik
Bendik schafft es als letzter Starter ebenfalls nicht in die Top 30 - damit gewinnt Max Franz die erste Abfahrt der Saison!
Cochran-Siegle
 
Cochran-Siegle zeigt mit Startnummer 54 eine herausragende Leistung und schiebt sich mit 1,6 Sekunden Rückstand auf Platz 20 - Punkte sind also durchaus noch drin.
Schmid
 
Ähnlich ergeht es Schmid, der zwar etwas besser als Brandner ist, dennoch aber über drei Sekunden Rückstand hat und nicht mal in die Top 40 kommt.
Brandner
 
Brandner sammelt dagegen über drei Sekunden Rückstand - der nächste Deutsche verpasst die Punkte damit deutlich.
Kryenbühl
 
Kryenbühl zeigt mit der Startnummer 42 eine starke Leistung, der Schweizer schiebt sich auf einen guten 21. Platz und Landsmann Küng damit aus den Punkterängen.
Schwaiger
 
Schwaiger macht es besser, seine etwas mehr als 2,4 Sekunden Rückstand reichen aber ebenfalls nicht für Weltcup-Punkte. Er ist im Moment nur 32.
Vukicevic
 
Vukicevic kommt nicht annähernd an Hintermann heran, der Serbe verliert über 3,5 Sekunden auf Franz und nimmt Saugestad die rote Laterne ab.
Hintermann
 
Hintermann mit einer starken Zeit! Der Schweizer schiebt sich nach einem langsamen Zeit mit der höchsten Geschwindigkeit im Mittelabschnitt noch auf Platz 14 - starker Auftritt!
Kosi
 
Auch Kosi ist am Ende über drei Sekunden zurück, der Slowene schafft es damit ebenfalls nicht in die Top 30.
Saugestad
 
Saugestad schafft es dagegen überhaupt nicht, eine Linie zu finden. Der Norweger hat über drei Sekunden Rückstand und ist 36. und damit Letzter.
Striedinger
 
Auch Striedinger zeigt einen guten Lauf, der Österreicher ist guter 19. - und schmeißt Ganong damit wieder aus den Punkterängen.
Neumayer
 
Neumayer schiebt sich dagegen mit 2,8 Sekunden Rückstand nur auf Platz 32 - der Österreicher geht damit heute auch leer aus.
Sejersted
 
Für Sejersted sieht es mit Platz 21 dagegen schon deutlich besser aus, der Norweger schmeißt damit Josef Ferstl aus den Punkten.
Ganong
 
Ganong dagegen darf auf Punkte hoffen, der US-Amerikaner schiebt sich mit einem guten Schlussabschnitt auf Platz 29 - muuss aber noch zittern.
Goldberg
 
Goldberg ist zunächst auf Punkte-Kurs - vermasselt dann aber alles im Schlussabschnitt und ist im Ziel exakt drei Sekunden langsamer als Franz - und damit 31.
Thomsen
 
Thomsen rundet die Top 30 mit einem soliden Lauf und Platz 14 ab. Nicht mehr, nicht weniger. Der Kanadier hat damit gute Chancen auf einen satten Batzen an Weltcup-Punkten.
Cater
 
Cater dagegen fehlt ebenfalls der Rhythmus, um gut den Hang herunterzukommen. Der Slowene sammelt über zwei Sekunden Rückstand, bei Platz 25 könnte es am Ende eng mit Weltcup-Punkten werden.
Nyman
 
Nyman nutzt seine Spezialität, das Gleiten, um sich nach einem soliden oberen Abschnitt auf Platz 11 zu schieben. Der US-Amerikaner glänzt erneut unter schwierigen Bedingungen.
Giraud Moine
 
Giraud Moine nimmt dem Deutschen den letzten Platz ab, der Franzose kommt überhaupt nicht auf Geschwindigkeit und hat fast drei Sekunden Rückstand im Ziel.
Ferstl
 
Ferstl sucht dagegen weiter nach seiner Form, kommt überhaupt nicht in den Lauf und ist mit 2,6 Sekunden im Moment Letzter. Das dürfte nicht für die Top 30 reichen.
Kröll
 
Die Österreicher zeigen eine starke Teamleistung! Auch Kröll kommt im Schlussabschnitt nochmal auf und ist nur knapp eine Sekunde hinter Landsmann Franz. Platz 10 ist für seine Startnummer ein bockstarkes Ergebnis.
Gisin
 
Gisin dagegen wählt eine bessere Linie, der Schweizer macht im unteren Abschnitt nochmal ein wenig Zeit gut und hat im Ziel nur 1,5 Sekunden Rückstand auf Franz - Platz 13.
Raffort
 
Raffort reiht sich in die Schlussränge ein, ist im Moment 21. Auch der Franzose hat Probleme, soweit er sich dem Wind ausgesetzt wird.
Buzzi
 
Buzzi macht sich eine gute Zeit mit einer zu engen Linie im Mittelabschnitt kaputt, so verliert der Italiener zu viel Zeit. Am Ende ist er 17. Bester Deutscher ist immer noch Dreßen auf Platz 7.
Küng
 
Küng schafft es schon mal nicht unter die zwei Sekunden Rückstand, der Schweizer schafft es gerade mal vor Roulin auf Platz 20. Der Wind ist nun heftig und erschwert es den Fahrern, gute Zeiten abzuliefern.
Roulin
 
Roulin bringt das Feld in das zweite TV-Break, mit 2,3 Sekunden Rückstand ist er aktuell 20. und damit Letzter. Mal schauen, ob jemand noch in die Top 10 vorstoßen kann.
Theaux
 
Die Zeiten werden nich besser, auch Theaux sammelt fast zwei Sekunden Rückstand an, ist aber acht Hundertstel besser als Baumann und nimmt diesem den 17. Platz ab.
Baumann
 
Auch Baumann hält im oberen Abschnitt mit Franz mit, leistet sich dann aber einige Schnitzer im Mittelabschnitt und büßt Geschwindigkeit ein. Über zwei Sekunden Rückstand bedeuten Platz 17.
Kriechmayr
 
Kriechmayr verpasst das Stockerl um drei Hundertstel! Die Österreicher scheinen heute extrem gutes Material zu haben, denn auch Kriechmayr kommt gut den Hang hinunter und ist am Ende starker Vierter.
Bennett
 
Bennett macht es ebenfalls nicht so gut, 1,2 Sekunden Rückstand sind für den US-Amerikaner angesichts der bisherigen Ergebnisse aber akzeptabel. Könne für die Top 15 reichen.
Feuz
 
Feuz schafft es ebenfalls nur auf Platz 5. Der Schweizer leistet sich im mittleren Abschnitt mehrere Schnitzer und hat im Ziel weiterhin fast sieben Zehntel Rückstand. Auch der Gegendwind hat eine Rolle gespielt.
Janka
 
Janka dagegen kommt überhaupt nicht in den Hang, hat viel Gegenwind. Mit 1,7 Sekunden Rückstand ist er im Moment nur geteilter Zehnter.
Paris
 
Klasse Leistung von Paris! Der Italiener liefert einen klasse Lauf ab, holt im oberen Abschnitt wichtige Zeit heraus und verliert nur eine halbe Sekunde auf Franz. Platz 3 im Ziel.
Caviezel
 
Caviezel sind im oberen Abschnitt einige Schnitzer unterlaufen - dementsprechend hat auch der Schweizer im Ziel 1,9 Sekunden Rückstand. Nur Platz 11 für ihn.
Reichelt
 
Reichelt hat dagegen wieder stärkeren Wind und sammelt über 1,5 Sekunden an Rückstand. Zwar ein solider Lauf des Österreichers - am Ende aber nur Platz 9.
Clarey
 
Clarey nutzt die besseren Bedingungen in Sachen Wind aus und holt sich mit sechs Zehnteln Rückstand Platz 3 von Dreßen - wir gehen in den ersten TV-Break.
Dreßen
 
Dreßen macht es besser! Der Deutsche fährt einen blitzsauberen oberen Abschnitt und holt unten nochmal mächtig auf, mit zwei Hundertsteln Vorsprung schiebt er sich vor Svindal und Mayer auf den dritten Platz.
Fill
 
Fill lässt sich oben vom stärker werdenden Wind beeinflussen, der Italiener findet keinen Rhythmus und nimmt über eine Sekunde Rückstand mit in die letzte Zwischenzeit. 1,7 Sekunden Rückstand bedeuten Platz 7.
Svindal
 
Svindal schiebt sich mit acht Zehnteln Rückstand immerhin auf Rang drei, auch der dritte Norweger schafft es aber nicht gut den Hang herunter und liegt abgeschlagen hinter Franz zurück.
Kilde
 
Ähnlich schlecht läuft es für Kilde, der nochmal sieben Hundertstel langsamer ist als Jansrud und deutlich hinter Franz zurückfällt. Nun folgt Svindal.
Jansrud
 
Jansrud beginnt im oberen Abschnitt vielversprechend, hat dann allerdings zunehmend Probleme mit der Geschwindigkeit und landet nur auf Platz 4. Nun folgt Kilde.
Sander
 
Sanders Lauf geht gründlich in die Hose, der Deutsche fährt nicht geschmeidig genug den Hang hinunter und verliert über zwei Sekunden auf Franz, dessen Zeit plötzlich gar nicht so schlecht wirkt.
Mayer
 
Mayer wählt eine komplett andere Linie als seine Vorgänger - und das geht gründlich in die Hose. Der Österreicher sammelt acht Zehntel Rückstand auf Franz bis ins Ziel. Mal schauen, was jetzt Andreas Sander macht.
Innerhofer
 
Innerhofer beginnt im oberen Abschnitt gut, anschließend wird der Italiener aber ein wenig zu steif und kommt nicht gut durch die Tore. Fast drei Zehntel Rückstand sind es im Ziel.
Franz
 
Der Österreicher liefert einen ordentlichen, aber nicht fehlerfreien Lauf. Der Knorpelschaden im Knie ist noch nicht ganz auskuriert - die erste Duftmarke ist dennoch mit 1:46.18 gesetzt.
Franz
Ab geht's! Max Franz stürzt sich als erster Fahr in den Hang!
vor Beginn
 
Die Österreicher setzen dagegen mit der Startnummer 1 auf Max Franz und Matthias Mayer (3). Außenseiterchancen haben zudem der quirlige Christof Innerhofer oder der Franzose Johan Clarey.
vor Beginn
 
Ansonsten ist die Abfahrt schon seit Jahren die Domäne der Norweger, neben Svindal (Startnummer 7) zählen noch Kjetil Jansrud (5) und Alexander Aarnodt Kilde (6) zu den Favoriten.
vor Beginn
 
Erster deutscher Starter ist aber Andreas Sander mit der 4. Sepp Ferstl (26), Dominik Schwaiger (40), Klaus Brandner (47) und Manuel Schmid (48) komplettieren das deutsche Starterfeld. Vor allem die ersten Drei könnten einen Platz unter den Top 15 anvisieren - vielleicht sogar mehr.
vor Beginn
 
Die kanadische Strecke gehört mittlerweile zu den Traditionsstandorten im Weltcup, die Favoriten haben sich im Vergleich zum Vorjahr auch kaum verändert. Beat Feuz, Aksel Lund Svindal - aber auch der deutsche Thomas Dreßen. Im letzten Jahr fuhr er sich nach seinem Sieg auf der Streif auf Platz 3 im Abfahrts-Weltcup, heute geht er mit der Startnummer 9 nur zwei Nummern hinter Svindal ins Rennen.
vor Beginn
 
Der Weltcup-Auftakt in Sölden ist geglückt, die Abfahrtskönige der Saison stürzen sich aber wie gewohnt erst in Nordamerika in den Hang. Auf geht's zum Start in den Abfahrts-Weltcup in Lake Louise!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Lake Louise zur Abfahrt der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Clement Noel
1:48.96
2.
Manuel Feller
1:49.14
0.18
3.
Daniel Yule
1:49.79
0.83
4.
Ramon Zenhäusern
1:49.82
0.86
5.
Henrik Kristoffersen
1:49.94
0.98
6.
Giuliano Razzoli
1:50.03
1.07
7.
Felix Neureuther
1:50.06
1.10
8.
Alexis Pinturault
1:50.08
1.12
9.
Victor Muffat-Jeandet
1:50.15
1.19
10.
Istok Rodes
1:50.24
1.28
11.
Christian Hirschbühl
1:50.28
1.32
12.
Dave Ryding
1:50.45
1.49
 
Manfred Mölgg
1:50.45
1.49
14.
Marcel Hirscher
1:50.58
1.62
15.
Alex Vinatzer
1:50.72
1.76