Ski Alpin Liveticker

Lake Louise, Kanada07. Dezember 2019, 21:00 Uhr
Abfahrt II der Damen
Gesamt Beendet
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Nicole Schmidhofer
1:49.92
2.
Mikaela Shiffrin
1:50.05
+ 0.13
3.
Francesca Marsaglia
1:50.35
+ 0.43
4.
Ester Ledecka
1:50.37
+ 0.45
5.
Corinne Suter
1:50.48
+ 0.56
6.
Kira Weidle
1:50.53
+ 0.61
7.
Romane Miradoli
1:50.62
+ 0.70
8.
Tamara Tippler
1:50.70
+ 0.78
9.
Viktoria Rebensburg
1:50.75
+ 0.83
10.
Alice McKennis
1:50.87
+ 0.95
11.
Alice Merryweather
1:51.07
+ 1.15
12.
Sofia Goggia
1:51.24
+ 1.32
 
Nina Ortlieb
1:51.24
+ 1.32
14.
Ricarda Haaser
1:51.50
+ 1.58
15.
Michelle Gisin
1:51.53
+ 1.61
16.
Tina Weirather
1:51.60
+ 1.68
17.
Joana Hählen
1:51.69
+ 1.77
18.
Elena Curtoni
1:51.72
+ 1.80
19.
Jennifer Piot
1:51.75
+ 1.83
20.
Ramona Siebenhofer
1:51.88
+ 1.96
21.
Ilka Stuhec
1:51.90
+ 1.98
22.
Aleksandra Prokopyeva
1:51.96
+ 2.04
23.
Mirjam Puchner
1:52.06
+ 2.14
24.
Priska Nufer
1:52.21
+ 2.29
25.
Iulija Pleshkova
1:52.34
+ 2.42
26.
Marie-Michele Gagnon
1:52.46
+ 2.54
27.
Lara Gut-Behrami
1:52.52
+ 2.60
28.
Elisabeth Reisinger
1:52.61
+ 2.69
29.
Jacqueline Wiles
1:52.66
+ 2.74
30.
Patrizia Dorsch
1:52.75
+ 2.83
Letzte Aktualisierung: 00:52:39
Verabschiedung
 
Das war es von der zweiten Abfahrt in Lake Louise, morgen geht das Drei-Rennen-Wochenende mit dem Super G in Kanada zu Ende (19:00 Uhr). Ihnen noch einen schönen Abend und einen schönen Sonntag, bis morgen!
Weltcup
 
In der Disziplinwertung führt damit Ledecka (150 Punkte) vor Schmidhofer (136) und Suter (106), beste DSV-Läuferin ist Rebensburg auf Platz 5 (79), knapp vor Weidle (geteilter 6. Platz mit Ortlieb, 72 Punkte). Im Gesamtweltcup baut Shiffrin ihre Führung (446) vor Gisin (176) und Ledecka (150) aus, sie scheint schon jetzt wieder unschlagbar zu sein. Rebensburg ist Sechste (135), einen Punkt hinter Schmidhofer.
DSV, ÖSV, Swiss Ski
 
Auch sonst lief es für den ÖSV richtig gut, Tippler (8), Ortlieb (12), Haaser (14), Siebenhofer (20), Puchner (23) und Reisinger (28) nehmen Punkte mit, nur der Sturz von Venier trübt die Freude ein wenig, doch zumindest scheint sie sich nicht ernsthaft verletzt zu haben. Der DSV freut sich neben Weidles 6. Platz und Rebensburgs 9. Rang auch über Platz 30 für Dorsch, Swiss Ski hat hinter Suter noch Gisin (15), Hählen (17), Nufer (24) und Gut-Behrami (27) in den Punkten.
Fazit II
 
Gestern war Ledecka noch die strahlende Siegerin, heute die undankbare erste Verliererin, aber auch damit wird die Snowboarderin natürlich mehr als happy sein. Beste Schweizerin ist Corinne Suter auf Platz 5, direkt dahinter ist Keira Weidle heute beste Deutsche.
Fazit
 
Lake Louise bleibt Nicole-Schmidhofer-Land, nach dem Doppelsieg im letzten Jahr feiert sie auch diese Saison hier ihren ersten Erfolg. Hinter ihr rehabilitiert sich eine bärenstarke Mikaela Shiffrin für die kleine Pleite von gestern, nicht weniger bärenstark war die Fahrt von Francesca Marsaglia, die zum ersten Mal überhaupt auf dem Podium landet. Glückwunsch!
Crawford
Gut für Dorsch, denn auch die letzten beiden können sie nicht mehr von Platz 30 verdrängen, Candace Crawford kommt gar nicht mehr im Ziel an. Ende!
Hronek
 
Hoffen wir, dass das für Veronique Hronek gleich besser läuft. Oben ist sie zu weit weg, doch dann holt sie auf, fährt auch in der flachen Passage gut, das muss sie jetzt halten, mit dem Speed die ersten 30 angreifen. Geht sich das aus? Denkbar knapp nicht, drei Hundertstel hinter Dorsch wird sie 31.
Hirtl-Stanggaßinger
 
Zwei Deutsche unter den letzten 4, Katrin Hirtl-Stanggaßinger macht den Anfang. Was das Tempo angeht, kann sie mithalten, aber sie fährt weite Wege. Dann hebt es sie kurz aus, das kostet richtig Zeit, die Rote Laterne bleibt ihr aber erspart.
Pleshkova
 
Und jetzt muss sie richtig zittern, denn Iulija Pleshkova setzt sie auf den Schleudersitz.
Dorsch
 
Was macht Patrizia Dorsch? Oben ist sie gut dabei, auch in die Einfahrt in die flache Passage passt, dort lässt sie dann aber eine Sekunde liegen - und deshalb muss sie auf Platz 29 nun zittern.
Prokopyeva
 
Auch das ist stark, die Russin Aleksandra Prokopyeva ist nur minimal langsamer als Piot eben und kommt auf Rang 22 ins Ziel.
Gauche
 
Gleich noch eine Französin, mit knapp über drei Sekunden Rückstand wird das für Laura Gauche aber schon sehr knapp im Rennen um Weltcuppunkte.
Piot
 
Ganz böse könnte man sagen: Endlich wieder eine richtige Abfahrt! Denn Jennifer Piot zieht einen sauberen Lauf bis ins Ziel runter und bleibt sogar unter zwei Sekunden hinter Schmidhofer, das bringt sie auf Platz 17 - Chapeau!
Ivarsson
 
Lin Ivarsson leistet sich satte vier Sekunden Rückstand - das ist aktuell aber auch das Maximum, um noch Punkte zu bekommen!
Heider
 
Und die Österreicherin Michaela Heider scheidet gleich ganz aus!
Cashman
 
Dennoch fahren sie weiter für Nadia Delago - denn auch Keely Chasman kommt mit noch mehr Rückstand ins Ziel!
Gagnon
 
Aber Marie-Michele Gagnon tut das - und das mit einer ordentlichen Zeit! Zweieinhalb Sekunden Rückstand bedeuten aktuell Rang 23.
Gröbli
 
Und die Schweizerin Nathalie Gröbli kommt gleich gar nicht ins Ziel!
Remme
 
Außer natürlich es fahren jetzt alle so wie Roni Remme - die kommt nämlich mit über fünf Sekunden Rückstand ins Ziel!
Delago
 
Macht es Nadia Delago besser als ihre ältere Schwester Nicol? Nicht wirklich, die 22-Jährige kommt zwar ins Ziel, aber bei drei Sekunden Rückstand braucht sie sich keine Gedanken um Punkte machen.
Nufer
 
Zwei Schweizerinnen stehen noch oben, die erste der beiden ist Priska Nufer. Die muss ganz oben schon kämpfen, verliert dann aber kaum mehr, wie meistert sie die flache Passage? Sehr ordentlich, wenn sie das durchzieht, greift sie die Top-20 an - knapp verpasst!
Wiles
 
Die US-Amerikanerinnen sind heute auch richtig stark, Platz 2, 10 und 11 stehen aktuell zu Buche - und Jacqueline Wiles? Mit den ersten Zwischenzeiten fährt sie um Platz 20, das kann sie aber nicht halten, am Ende landet sie knapp hinter Reisinger eben.
Reisinger
 
Elisabeth Reisinger ist die nächste ÖSV-Läuferin, auch sie fuhr gestern mit Startnummer 32 noch zu ihrem besten Weltcupergebnis (19.) und hat somit viel Selbstvertrauen getankt. Nur zeigen kann sie das heute nicht, sie ist mit ordentlichem Rückstand vorerst Vorletzte und muss sogar um Punkte bangen.
Ortlieb
 
Es wird noch einmal spannend, gestern fuhr Nina Ortlieb auf Platz 4, was zaubert sie heute auf die Piste? Oben ist sie wieder dran, die Welle schluckt sie fast, dann investiert sie in die Linie, das geht sich aber nicht auf. Wird das noch was mit den Top-10? Nein, nur Platz 12 heute, aber das ist dennoch ein gutes Ergebnis für sie.
Haaser
 
Ricarda Haaser ist die nächste Österreicherin, auch sie ist bei den ersten Zwischenzeiten noch voll dabei, der zweite Sprung ist aber nicht ideal, da wird sie etwas zu weit abgetragen und verliert eine halbe Sekunde. Dann zu nah ans Tor, ärgerlich, das kostet Speed und Kraft, das Rennen ist natürlich auch im Eimer, auch wenn sie nicht einfädelt und auf Platz 13 ins Ziel kommt.
Merryweather
 
Wer kann Schmidhofer, Shiffrin und Marsaglia noch attackieren? Alice Merryweather ist oben richtig stark, ist voll bei der Musik und bringt nur zwei Zehntel Rückstand mit in die flache Passage. Das sieht auch gut aus, die Top-10 sind drin - aber die verpasst sie ganz knapp.
Suter
 
Auch Juliana Suter lässt sich oben Zeit, greift dann aber an. Doch die Schweizerin verliert plötzlich völlig den Faden und landet sogar noch hinter Gut-Behrami, ist ihr da die Kraft ausgegangen auf dieser anspruchsvollen Strecke?
Curtoni
 
Marsaglia ist noch nie in einem Weltcup auf das Podium gefahren, und wer soll ihr das heute noch nehmen? Etwa Landsfrau Elena Curtoni? Die nimmt oben etwas Neuschnee mit, vor dem Flachstück noch einmal, das kostet zu viel. Viel zu viel.
Marsaglia
 
Rote Zwischenzeiten schon oben, das lässt nichts gutes verheißen für Francesca Marsaglia, aber auch Schmidhofer hat ja erst ab dem flachen Abschnitt aufgedreht - und das gelingt auch der Italienerin! Marsaglia greift an, Shiffrin und Ledecka zittern im Ziel, und Marsaglia schiebt sich zwischen die beiden auf Rang 3. Bärenstark!
Lie
 
Und nun Kajsa Lie, die wie vorab berichtet beide Trainingsläufe gewann und gestern immerhin Elfte wurde. Klar, auch bei der 21-jährigen Norwegerin leuchtet die erste Zwischenzeit grün auf, die zweite auch, und 24 Hundertstel Vorsprung sind eine Ansage, die hatte nur Weidle zuletzt! Und Lie baut aus! Mit einem weiten Satz fliegt sie quasi in den flachen Hang, da hat sie nicht ganz die Qualitäten von Schmidhofer, das wird ganz, ganz eng unten! Nein wird es nicht, erst ein Fehler, dann stürzt sie beim Sprung vor dem Ziel, flucht laut, steht aber auch sofort wieder auf. Trotzdem richtig, richtig schade, denn da hat sie einen Top-Platz weggeworfen! "My body is okay, but my head not", ärgert sie sich im Ziel vor einer Kamera, sie weiß auch, was da gerade möglich gewesen wäre.
Weirather
 
Auch Tina Weirather wurde hier schon Zweite, nämlich 2017! Der Wind scheint nun aber etwas stärker zu werden, auch sie wird kurz etwas weiter abgetragen, beim Sprung verdreht es sie ein wenig, trotzdem kann sie angreifen. In der flachen Passage lässt sie aber zu viel liegen, das geht sich auch mit den Top-10 nicht mehr aus.
Goggia
 
Drei richtig interessante Läuferinnen kommen nun, angeführt von Sofia Goggia, die 2016 Zweite wurde hier in Lake Louise. Oben ist auch die Italienerin wieder auf Kurs Bestzeit, die Piste gibt also noch alles her. Goggia baut sogar noch einmal aus, wird dann aber ein wenig über den Innenski gedrückt, da muss sie hart kämpfen, um auf Zug zu bleiben. Den Einfädler vermeidet sie gerade noch, aber damit wird sie natürlich nach hinten durchgereicht - bis auf Platz 10.
Puchner
 
Auch Mirjam Puchner hat oben ordentlichen Vorsprung, etwas weniger als Weidle, aber das ist auch nicht weiter relevant, denn dann biegt sie falsch ab, muss im Neuschnee die Linie erst wieder finden und verliert eine Sekunde - und viel Tempo, im Ziel lässt sie nur Gut-Behrami hinter sich.
Weidle
 
Gestern hat uns Kira Weidle mit einer tollen Fahrt und Platz 8 positiv überrascht und oben leuchtet es schon wieder grün auf - und wie! Drei Zehntel Polster baut sie sich auf, kurz hoppelt sie über die Piste, ein wenig zögerlich beim Sprung, jetzt muss sie dran bleiben, kämpfen, Tempo ins flache Stück mitnehmen! Gelingt ihr nicht ideal, aber das Podium ist in Reichweite! Da muss sie im Zielhang nun aber voll attackieren, aber das reicht nicht ganz - dennoch wird sie vor Rebensburg wohl beste Deutsche sein heute.
Gut-Behrami
 
Kann es ihre Landsfrau Lara Gut-Behrami besser machen? Die kleine Schweizerin ist nicht ganz so flott unterwegs, hat schon früh deutlichen Rückstand. Kann sie sich immerhin unter die besten Zehn schieben? Nein, unten fehlt es komplett an Tempo und Linie, das ist eine total verpatzte Fahrt und der vorerst letzte Platz.
Suter
 
Jetzt die Zweite von gestern, Lake Louise gehört ja zu ihren Lieblingsstrecken. Und das zeigt sie oben auch wieder, nur zwei Hundertstel fehlen ihr da. Doch das Gleiten liegt ihr offenbar nicht ganz so gut wie Schmidhofer, das wird auch eng mit dem Podium - und das verpasst sie knapp.
McKennis
 
Alice "The Alligator" McKennis! Oben leuchtet die Zeit grün auf, vor dem Spung verschlägt es ihr aber kurz die Ski, wie viel Zeit kostet das? Vier Zehntel, aber sie hatte ja Vorsprung, ist also voll drin im Rennen! Aber die US-Amerikanerin kann das nicht ganz halten und landet hinter Rebensburg auf Rang 7.
Stuhec
 
Nach ihrer Kreuzbandverletzung ist Ilka Stuhec noch immer ein wenig auf der Suche nach der alten Form, auch hier in Lake Louise sieht das noch sehr holprig aus. Sie kann nicht so direkt fahren, wie die Top-Läuferinnen vor ihr und verliert konstant, am Ende ist sie sogar vorläufig Letzte.
Shiffrin
 
Nun greift die Weltcupführende an - und wie! Mikaela Shiffrin zaubert oben, hat eine halbe Sekunde Vorsprung vor dem ersten Sprung, den nimmt sie ordentlich, rein in das Gleitstück, da muss sie etwas Umweg nehmen, aber sie behält die Nase vorne. Unten war Schmidhofer richtig stark, aber war sie auch stark genug? Shiffrin mit einem kleinen Wackler - und der kostet die entscheidenden Hundertstel, Shiffrin nur als Zweite im Ziel!
Delago
 
Die ersten Zehn sind im Ziel, aber ich hatte es Ihnen gesagt, heute können wir erst nach den ersten 27 ein Fazit ziehen - und Delago attackiert sofort, hat oben Bestzeit. Aber sie muss dem hohen Speed Tribut zollen, kommt weit raus in den Neuschnee und muss korrigieren, verliert aber überraschend wenig mit diesem Umweg! Doch dann übertreibt sie es, geht zu direkt ans Tor und fädelt ein, nächster Ausfall.
Wenig
 
Kann Michaela Wenig dieser brillanten Fahrt nacheifern? Oben ist sie gut dabei, aber huch, was ist das denn? Sie beendet ihre Fahrt einfach, fährt runter von der Piste hinter die Zäune und gibt auf. Hat sie da einen Fehler gemacht, den niemand gesehen hat, oder ist ihr ein Schmerz in die Glieder gefahren? Ich kann es Ihnen gerade nicht sagen.
Schmidhofer
Gestern war Nicole Schmidhofer auf Kurs Bestzeit, unten hatte sie es dann aber verpatzt. Beim ersten Sprung trägt es sie auch weit in die Piste, aber sie fängt das anders als Venier ab. Nach dem flacheren Stück hat sie sogar Vorsprung, den baut sie aus, Wahnsinn! Letztes Jahr der Doppelsieg und heute hat sie erneut gute Karten, in Lake Louise zu gewinnen!
Miradoli
 
Romane Miradoli muss lange warten, bis die Strecke und der Fangzaun präpariert sind, dann darf die Französin los. Aber sie fährt nun nicht ganz so auf Zug, was irgendwie verständlich ist, aber bereits oben sechs Zehntel kostet. Aber dafür rast sie mit Top-Speed ins Gleitstück, hat plötzlich nur noch zwei Zehntel Rückstand, was macht sie unten draus? Platz 2!
Venier
 
Weiter geht es mit DACH-Athletinnen, Stephanie Venier greift an. Und stürzt böse! Beim Sprung wird sie abgeworfen, hat zu viel Rücklage und kracht heftig auf die Piste, wird ins Fangnetz geschleudert, rappelt sich aber Gott sei Dank sofort aus eigenen Kräften auf. Der Daumen geht hoch, das ist ein sehr gutes Zeichen.
Hählen
 
Nun die zweite Schweizerin nach Gisin, für Joana Hählen gab es gestern keine Punkte, das will sie heute korrigieren. Aber sie hat schon oben arge Probleme, kommt auch weit nach außen, fast in den Neuschnee, das kostet richtig Zeit. Hinter Gisin reiht sie sich auf Rang 5 ein, aber da wird sie natürlich nicht bleiben.
Siebenhofer
 
Gleich die zweite Österreicherin hinterher, aber Ramona Siebenhofer ist oben nicht so schnell wie die Läuferinnen vor ihr. Dann ein kurzer Quersteher, das tut richtig weh, gleich noch ein Wackler, über eine Sekunde frisst sie da. Dafür verkauft sie sich noch gut, aber eine Top-Platzierung wird das heute nicht.
Tippler
 
Stark von Tamara Tippler, gestern hatte sie oben Zeit liegen lassen, heute kommt sie mit Bestzeit zum ersten Sprung. Den nimmt sie gut, dann wird sie etwas auf den Außenski gepresst, bleibt aber direkt und baut sogar minimal auf. Kann sie unten fehlerfrei bleiben? Nein, hauchdünn vor Rebensburg setzt sie sich auf die 2.
Rebensburg
 
Gestern war das sehr stark, auch wenn es am Ende nur der undankbare 4. Platz wurde. Oben ist Rebensburg etwas langsamer als Ledecka und Gisin, es fehlt aber nicht viel. Gute, direkte Linie, schöner Sprung, jetzt eng bleiben und vor allem Speed mitnehmen! Und das schafft sie, ist eine Hundertstel schneller als die Tschechin, die aber unten bärenstark war. Was macht Rebensburg? Nimmt etwas Neuschnee mit, muss sich sputen - und kommt mit 38 Hundertsteln Rückstand in Ziel. Aber das könnte auch heute wieder ein respektables Ergebnis werden!
Ledecka
 
Nun die Siegerin von gestern, oben ist das quasi alles identisch zu Gisin, dann drückt es sie mal kurz über den Innenski, aber sie hat dennoch ein Zehntel Vorsprung! Mit einem weiten Bogen kommt sie raus, fährt dann aber in die folgende Passage extrem eng, rast mit toller Geschwindigkeit in den Zielhang und funkt eine klare Ansage nach oben, über eine Sekunde ist sie schneller als Gisin!
Gisin
Kurz muss sich Michelle Gisin noch gedulden, ehe sie das Startsignal bekommt. Der erste Sprung und die Geschwindigkeiten passen, unten raus ist sie etwas spät dran, muss mit hohem Speed einen etwas weiteren Bogen fahren. Kurzer Außenskifehler vor dem unteren Abschnitt, das dürfte kosten, mal sehen was ihre 1:51.53 am Ende wert ist.
Startliste
 
Insgesamt gehen 47 Läuferinnen an den Start. Gestern eröffnete Rebensburg, heute übernimmt das Michelle Gisin, nach der Schweizerin kommt direkt die Siegerin von gestern, Esther Ledecka. Gesamtweltcupführende Mikaela Shiffrin (12), Ilka Stuhec (13), Sofia Goggia (19), Tina Weirather (20) und Kajsa Lie (21) machen einen interessanten zweiten Block aus, die Podiumsplätze können sich eh erst sicher wähnen, wenn Nina Ortlieb im Ziel ist. Den Abschluss macht die Kanadierin Candace Crawford.
DSV, ÖSV und Swiss Ski
 
Wen haben wir aus DACH-Sicht am Start? Der DSV schickt Viktoria Rebensburg (Startnummer 3), Michaela Wenig (10), Keira Weidle (17), Patrizia Dorsch (41), Katrin Hirtl-Stanggassinger (44) und Veronique Hronek (45) ins Rennen, der ÖSV will mit Tamara Tippler (4), Ramona Siebenhofer (5), Venier (7), Schmidhofer (9), Mirjam Puchner (18), Ricarda Haaser (26), Ortlieb (27), Elisabeth Reisinger (28) und Michaela Heider (36) wieder möglichst oft in die Punkte. Und Swiss Ski strebt den Sieg mit Michelle Gisin (1), Joana Hählen (6), C. Suter (15), Lara Gut-Behrami (16), Juliana Suter (24), Priska Nufer (30) und Nathalie Gröbli (33) an.
Favoriten
 
Die beiden Trainingsläufe gewann die Norwegerin Kajsa Lie, dass sie dennoch nicht ganz zu den Favoriten zählt, liegt auch daran, dass sie gestern Abend am Ende doch über eine Sekunde Rückstand hatte und auf Rang 11 landete. In der Favoritenrolle sind eher Sofia Goggia (ITA), Ilka Stuhec (SLO) und Schmidhofer, natürlich aber auch Ledecka, Suter, Venier, Ortlieb und Rebensburg nach dem Ergebnis gestern.
Rückblick
 
Die Tschechin setzte sich nämlich gestern mit 35 Hundertsteln Vorsprung auf Corinne Suter (SUI) und noch einmal ein Zehntel mehr vor Sephanie Venier (AUT) durch und schnappte sich den ersten Saisonsieg. Beste Deutsche: Viktoria Rebensburg auf einem geteilten 4. Platz neben ÖSV-Läuferin Nina Ortlieb.
Speeddisziplin
 
Nach den Herren, die vor einer Woche hier in Lake Louise waren, feiern nun also auch die Damen den Saisonstart in den Speeddisziplinen, zweimal Abfahrt und ein Super G stehen hier in Kanada auf dem Plan, in einer Woche schon sind wir in St. Moritz, wo der zweite Super G der Saison auf die Damen wartet. Vor zwölf Monaten sahen wir in Lake Louise übrigens zweimal dieselbe Siegerin, Nicole Schmidhofer startete mit einem Doppelsieg in die Saison. Gutes Omen für Ester Ledecka?
Lake Louise Teil II
 
Eine Stunde wurde gestern gezittert und gehofft, dann wurde verkündet, dass die erste Abfahrt stattfinden kann. Zwar verkürzt, aber immerhin, stand doch tiefer Nebel weit in den unteren Abschnitt der Strecke rein, hinzu kam starker Schneefall, der es unmöglich machte, die Piste perfekt zu präparieren. Umso beachtlicher, dass wir trotzdem noch ein tolles Rennen zu sehen bekamen. Und heute? Abfahrt!
Verzögerung
 
Wichtigste, brandheiße Neuigkeit vorweg: Die Abfahrt wurde, ähnlich wie gestern, erst einmal um eine halbe Stunde nach hinten auf 21:00 Uhr verschoben. Als Grund geben die Offiziellen Strecken-Präparationen an.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Lake Louise zur Abfahrt der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Nina Ortlieb
1:11.72
2.
Federica Brignone
1:11.73
0.01
3.
Corinne Suter
1:11.79
0.07
4.
Petra Vlhova
1:12.11
0.39
5.
Marta Bassino
1:12.23
0.51
6.
Ester Ledecka
1:12.27
0.55
7.
Elena Curtoni
1:12.50
0.78
8.
Joana Hählen
1:12.54
0.82
9.
Wendy Holdener
1:12.67
0.95
10.
Lara Gut-Behrami
1:12.70
0.98
11.
Romane Miradoli
1:12.73
1.01
12.
Michelle Gisin
1:13.01
1.29
13.
Stephanie Venier
1:13.08
1.36
14.
Tina Weirather
1:13.23
1.51
15.
Francesca Marsaglia
1:13.27
1.55
16.
Jasmine Flury
1:13.45
1.73
17.
Laura Pirovano
1:13.48
1.76
18.
Priska Nufer
1:13.56
1.84
19.
Tessa Worley
1:13.57
1.85
20.
Nicole Schmidhofer
1:13.59
1.87
21.
Rosina Schneeberger
1:13.82
2.10
22.
Nadine Fest
1:13.85
2.13
23.
Ilka Stuhec
1:13.87
2.15
24.
Jennifer Piot
1:13.95
2.23
25.
Tamara Tippler
1:13.96
2.24
26.
Marusa Ferk
1:14.04
2.32
27.
Alice McKennis
1:14.10
2.38
28.
Michaela Heider
1:14.13
2.41
29.
Ramona Siebenhofer
1:14.15
2.43
30.
Breezy Johnson
1:14.25
2.53