Ski Alpin Liveticker

Oslo, Norwegen01. Januar 2019
Parallel-Slalom der Herren
Beendet
Punkte
Finale
Ryding
DNF
Schwarz
Lauf um Platz 3
Myhrer
DNF
Zenhäusern
Halbfinale
Ryding
Myhrer
DNF
 
Zenhäusern
+0.12
Schwarz
Viertelfinale
Hirscher
DSQ
Ryding
 
Myhrer
Matt
+0.92
 
Yule
DSQ
Zenhäusern
 
Schwarz
Hargin
+0.45
Achtelfinale
Hirscher
Hirschbühl
DSQ
 
Ryding
Feller
DNF
 
Myhrer
Muffat-Jeandet
+1.75
 
Matt
Aerni
DNF
 
Yule
Noel
+0.09
 
Zenhäusern
Foss-Solevaag
DSQ
 
Schwarz
Pinturault
+0.17
 
Kristoffersen
+0.26
Hargin
Letzte Aktualisierung: 14:50:41
Ende
 
Für die Techniker geht es zügig weiter, am Dreikönigstag folgt der Slalom von Zagreb. Vielen Dank für Ihr Interesse heute und bis bald.
Fazit
 
Im drittletzten Tor fällt die Entscheidung, das war ein ordentliches Drama. Marco Schwarz gewinnt den City Event von Oslo vor Dave Ryding und Roman Zenhäusern! Das war nicht einfach zu tippen!
Finale
Und wer feiert seinen ersten Weltcupsieg? Schwarz hat die deutlich besseren Karten, kommt Ryding noch einmal ran? Ja, aber nur, um dann das nächste Tor zu verpassen. Marco Schwarz darf jubeln, darauf hat er lange gewartet.
Kleines Finale
 
Vlhova schlägt Shiffrin, davon müssen wir uns erst einmal erholen. Dafür ist aber keine Zeit, denn Myhrer überdreht und Zenhäuser ist Dritter! Drittes Weltcuppodium, zweites in einem Paralellrennen!
 
 
Aber erst noch einmal die Damen.
Finale
 
Weltcupsiege Ryding null, Weltcupsiege Schwarz null. Und Marco Schwarz ist jetzt einen ganz großen Schritt näher an seinem ersten Triumph. Fehlerfreier Lauf, das gibt ein Guthaben von deutlichen 28 Hundertsteln.
Kleines Finale
Zum Aufwärmen Zenhäusern gegen Myhrer, das war im Vorjahr auf diesem Hügel das Finale! Damals gewann der Schweizer, jetzt liegt der Schwede 0,14 Sekunden vorne.
 
 
Nach den Damen, eh klar.
HF2
Hui, Zenhäusern holt auf, aber nicht genug. Marco Schwarz rettet schlanke zwölf Hundertstel ins Ziel und darf nun Dave Ryding herausfordern.
HF1
 
Und genauso so schnell zurück, denn schon geht es weiter. Ryding patzt, Myhrer sieht das und stellt auch quer, kurios, aber natürlich keinerlei Behinderung. Ryding im großen und Myhrer im kleinen Finale!
 
 
Schnell wieder zu Shiffrin und Co.
HF2
 
Bei Schwarz gegen Zenhäusern wird die Sache deutlich knapper. Der Österreicher holt knapp zwei Zehntel gegen den Schweizer raus.
HF1
Holt sich Ryding das nächste Skalp gegen den Vorjahressieger? Das wird natürlich erst in Lauf 2 entschieden, aber in diesem muss Myhrer nach einem Torfehler 0,5 Sekunden aufholen!
 
 
Halbfinale Herren ist das Stichwort, aber erst für die Damen natürlich.
VF4
 
Marco Schwarz ist der einzige Österreicher im Halbfinale. Ihm gelingt der ganz große Wurf, er hält den Mitfavoriten Hargin sicher auf Distanz.
VF3
 
Roman Zenhäusern hat bisher ein Weltcuprennen gewonnen, das war der City Event vor elf Monaten in Stockholm. Jetzt ist er auch wieder im Halbfinale, Yule wird disqualifiziert.
VF2
 
Matt macht es wie Hirscher, er fädelt zwar nicht ein, muss aber einen Bremsschwung einlegen. So geht die Sache doch noch sehr klar an Myhrer.
VF1
Hirscher ist raus, vor der Kante fädelt er ein, das war noch nicht einmal knapp. Dave Ryding im Halbfinale, damit war nicht unbedingt zu rechnen.
 
 
Das gibt tolle Rückspiele. Aber erst die Damen.
VF4
Schwarz voll auf Augenhöhe mit Hargin, der Schwede holt nur vier Hundertstel raus.
VF3
 
Zenhäusern gegen Yule, das ist weniger spannend, da Yule erst eine Stange zwischen die Beine bekommt, das irritiert ihn so, dass er einfädelt.
VF2
 
Und auch Myhrer strauchelt. Ihm fehlen 19 Hundertstel auf Michael Matt. Jetzt ist Feuer in der Angelegenheit!
VF1
Hirscher nun gegen Ryding. Und der Schotte startet wirklich sehr flink. Und bringt das runter, 0,28 Sekunden nimmt er dem Favoriten ab.
 
 
So, Damen sind wieder dran.
AF8
Wirft Hargin Kristoffersen wirklich raus? Macht er, das sogar ohne gröbere Probleme. Guter Mann, durchaus realistisch, dass wir den Schweden im Finale sehen.
AF7
 
Alle Franzosen raus! Alexis Pinturault verliert seinen Vorsprung gegen Schwarz und liegt im Ziel knapp zwei Zehntel hinten.
AF6
 
Foss-Solevaag verliert die Balance und fährt am Tor vorbei. Roman Zenhäusern somit doch noch weiter.
AF5
 
Clement Noel ist klar vorne, dann ein schlechter Schwung, schon verliert er das Duell gegen Yule um neun Hundertstel.
AF4
 
Aerni oder Matt, das ist ja komplett offen. Aber nicht spannend, denn auch Aerni wirft den Lauf zügig weg.
AF3
 
Myhrer hält auch Halbfinalkurs, sieht optisch toll aus, wie er Muffat-Jeandet davonfährt.
AF2
 
Feller patzt gleich oben und schwingt ab. Dave Ryding darf sich somit im Viertelfinale mit Hirscher messen.
AF1
Hirscher muss erneut alles geben, Hirschbühl bleibt lästig. Aber kaum hat er den Rückstand aufgeholt, rutscht er weg und am Tor vorbei.
 
 
Keine Pause zum Durchatmen, schnell wieder in den Damenticker.
AF8
 
Und jetzt wird es laut, das Publikum will Kristoffersen gegen Hargin siegen sehen. Aber der Schwede macht den Partyschreck und ist 0,20 schneller.
AF7
 
Pinturault und Schwarz sollten auch auf einem Level fahren. Aber Marco Schwarz verkantet im Mittelteil kurz, das kostet gleich mehr als zwei Zehntel.
AF6
 
Und gleich der nächste Schweizer, Roman Zenhäusern ist der Papierform nach aber der stärkste von Swiss-Ski. Aber das reicht nicht, der Norweger Voss-Solevaag ist acht Hundertstel schneller.
AF5
 
Das ist wieder etwas deutlicher, Clement Noel kommt 0,14 Sekunden vor Daniel Yule ins Ziel.
AF4
 
Luca Aerni darf oder muss sich mit Michael Matt messen. Optisch ist null Unterschied zu sehen, die Zeitnehmung sieht den Schweizer eine Hundertstel vorne.
AF3
 
Muffat-Jeandet holt nicht auf, Andre Myhrer fährt ihm auf und davon.
AF2
 
Feller gegen Ryding, liest sich auch gut. Feller holt unten noch einmal auf, daher liegt er nur 0,08 hinten. Das sah zwischendurch weit schlimmer aus.
AF1
Also los mit dem Duell der beiden Österreicher. Ganz knappes Ding, der Altmeister liegt schlanke sechs Hundertstel vorne.
Startliste
 
Hirscher hat gleich im Achtelfinale mit seinem Landsmann Hirschbühl einen sehr unangenehmen Gegner. Oberkracher ist aber natürlich Lauf 8 mit Hargin gegen Kristoffersen. Hirscher gegen Myhrer ist diesmal im Finale nicht möglich, aber ein nicht unwahrscheinliches Halbfinale.
Favoriten
 
Marcel Hirscher, Andre Myhrer, die sind immer vorne dabei. Aber der Schweizer Ramon Zenhäusern kann das auch, Matts Olsson und Henrik Kristoffersen müssen wir auch nennen.
Startliste
 
Nach den Damen folgen die Achtelfinalduelle bei den Herren. Allerdings ohne den absoluten Spezialisten für diese Disziplin, Linus Straßer. Das ist sehr bedauerlich, aber der DSV hat überhaupt keine Fahrer in Oslo, Neureuther stand bis eben noch an der Skisprungschanze in Garmisch-Partenkirchen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Oslo zum Parallelslalom der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Clement Noel
1:48.96
2.
Manuel Feller
1:49.14
0.18
3.
Daniel Yule
1:49.79
0.83
4.
Ramon Zenhäusern
1:49.82
0.86
5.
Henrik Kristoffersen
1:49.94
0.98
6.
Giuliano Razzoli
1:50.03
1.07
7.
Felix Neureuther
1:50.06
1.10
8.
Alexis Pinturault
1:50.08
1.12
9.
Victor Muffat-Jeandet
1:50.15
1.19
10.
Istok Rodes
1:50.24
1.28
11.
Christian Hirschbühl
1:50.28
1.32
12.
Dave Ryding
1:50.45
1.49
 
Manfred Mölgg
1:50.45
1.49
14.
Marcel Hirscher
1:50.58
1.62
15.
Alex Vinatzer
1:50.72
1.76