Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ski Alpin Liveticker

Spindleruv Mlyn, Tschechien09. März 2019
Slalom der Damen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Mikaela Shiffrin
1:38.98
2.
Wendy Holdener
1:39.83
+ 0.85
3.
Petra Vlhova
1:41.01
+ 2.03
4.
Katharina Truppe
1:41.61
+ 2.63
5.
Kristin Lysdahl
1:41.71
+ 2.73
6.
Anna Swenn-Larsson
1:41.73
+ 2.75
7.
Frida Hansdotter
1:41.78
+ 2.80
8.
Meta Hrovat
1:42.11
+ 3.13
9.
Emelie Wikström
1:42.28
+ 3.30
10.
Christina Geiger
1:42.29
+ 3.31
11.
Charlotta Säfvenberg
1:42.33
+ 3.35
12.
Mina Fürst Holtmann
1:42.36
+ 3.38
13.
Aline Danioth
1:42.38
+ 3.40
14.
Elena Stoffel
1:42.58
+ 3.60
15.
Gabriela Capova
1:42.79
+ 3.81
16.
Nastasia Noens
1:42.80
+ 3.82
17.
Lena Dürr
1:42.92
+ 3.94
18.
Katharina Huber
1:43.08
+ 4.10
19.
Maren Skjöld
1:43.20
+ 4.22
20.
Marlene Schmotz
1:43.25
+ 4.27
21.
Chiara Costazza
1:43.48
+ 4.50
22.
Chiara Mair
1:43.72
+ 4.74
23.
Martina Dubovska
1:43.98
+ 5.00
24.
Michaela Dygruber
1:44.00
+ 5.02
25.
Irene Curtoni
1:44.32
+ 5.34
26.
Ylva Staalnacke
1:44.38
+ 5.40
27.
Ana Bucik
1:44.39
+ 5.41
28.
Sara Hector
1:44.43
+ 5.45
 
Katharina Liensberger
DNF
 
Bernadette Schild
DNF
Letzte Aktualisierung: 19:36:35
Ende
 
Wir verabschieden uns aus Tschechien und wünschen noch einen schönen Samstag. Danke für Ihr Interesse!
Ausblick
 
Morgen findet in Kranjska Gora lediglich noch der letzte Slalom der Herren vor dem Weltcup-Finale in Andorra statt. Für die Damen geht es in Andorra ab dem 13.03. los. Dann stehen innerhalb von fünf Tagen die letzten Auftritte im Slalom, Riesenslalom, der Abfahrt und im Super G auf dem Programm, ehe es nach einer langen Saison in den wohlverdienten Urlaub geht. Wir sind also gespannt was in Soldeu passieren wird.
Fazit
 
Einfach eine Klasse für sich - so fair muss man sein! Shiffrin zeigt ein weiteres Mal in welcher Form sie sich befindet. Mit dem neunten Sieg beim zehnten Slalom in dieser Saison könnte das Ausrufezeichen kaum größer sein, das Shiffrin vor dem Saisonabschluss in Andorra setzt. Wie so oft in dieser Saison stehen Wendy Holdener (SUI) und Petra Vlhova (SVK) auf dem Treppchen. Holdener war die einzige Läuferin, die Shiffrin vor eine wirkliche Aufgabe stellen konnte. Mit 85 Hundertstel Rückstand wurde aber auch die Schweizerin deutlich distanziert. Schon zwei Sekunden auf Shiffrin war der Rückstand von Vlhova - das zeigt wie deutlich es heute zu ging. beste ÖSV-Athletin war Katharina Truppe auf Rang vier. Die Villacherin führt lange und konnte nach Platz 16 nach dem ersten Lauf in Summe zwölf Plätze nach vorne fahren. Beim DSV freut man sich über Rang zehn von Christina Geiger.
Shiffrin
Aber eine Fahrerin steht noch oben und das ist keine Geringere als Mikaela Shiffrin! Der Superstar der Szene ist so kaltschnäuzig und zaubert einen Lauf in den Schnee, der nach weiteren Superlativen suchen lässt! Die US-Amerikanerin legt nochmal 0,85 Sekunden drauf und lässt das Ganze so spielerisch aussehen - Wow!
Holdener
Wahnsinn!!! Wendy Holdener legt einen vor! Die 25-Jährige gibt den Ski ordentlich frei und fährt vom ersten Tor an auf Attacke! Die Schweizerin zaubert sich durch den Steilhang und holt 1,18 Sekunden auf Vlhova raus!
Hansdotter
 
Ui ui ui, Riesen-Bock der Olympiasiegerin! Hansdotter bleibt nach wenigen Toren fast stehen, kann sich dadurch aber auf diese Weise gerade noch so im Lauf halten. Dass das Zeit gekostet hat ist natürlich klar. Rang fünf!
Vlhova
Jetzt ist Feuer drin! "Safety First" heißt es im oberen Teil der Strecke für Petra Vlhova. Die Slowakin löst im Steilhang dann aber die Handbremse und behält bis ins Ziel einen Vorsprung von sechs Zehntel!
Liensberger
 
Ärger beim ÖSV, denn die nächste Läuferin ist draußen! Katharina Liensberger fädelt schon am dritten Tor ein ...
Lysdahl
 
Mit Kristin Lysdahl schafft es die nächste potenzielle Kandidatin auf den ersten Rang nicht, Katharina Truppe zu verdrängen. Ein Zehntel fehlt am Ende!
Schild
 
Fuchsteufelswild ist Bernadette Schild und das zu Recht! Die Salzburgerin hat extra eine Pause eingelegt, um nach den vielen Ausscheidern in der Saison den Kopf frei zu bekommen und dan fädelt sie ausgerecht beim nächsten Event wieder ein. Bitter!
Swenn-Larsson
 
Jetzt die Top 8! Anna Swenn-Larsson steht oben und die Schwedin hat dann etwas Probleme in den Lauf zu finden. Am Ende sind es knappe zwölf Hundertstel, die sie sich hinter Katharina Truppe einreiht.
Wikström
 
Bei der 26-jährigen Schwedin sieht der Lauf technisch sehr sauber aus. Am Ende wird ihr aber ihre Zurückhaltung etwas zum Verhängnis und so steht auf der Anzeige im Ziel die Drei!
Costazza
 
Verkorkster Lauf von Chiara Costazza, die die ersten drei bis vier Tore komplett daneben haut und fast stehenbleibt. Das kann 34-Jährige vom GS Fiamme Oro nicht mehr reinholen - Platz 14.
Geiger
 
Christina Geiger scheint etwas ratlos im Ziel! Die Oberstdorferin fährt etwas zu verhalten, um die Zeit von Truppe wirklich anzugreifen. Der vorläufige Rang drei ist dennoch ein sehr gutes Ergebnis.
Hrovat
 
Und wie gut die Zeit von Truppe ist zeigt auch die Fahrt von Meta Hrovat, die sich eine halbe Sekunde hinter der Österreicherin einreiht.
Säfvenberg
 
Die nächste Läuferin, die sich an der Bestzeit von Truppe versucht ist Charlotta Säfvenberg. Die 24-Jährige rutscht aber im Steilhang einige Male zu weit nach draußen und so sind es einige Meter, die sie zu viel abspult - Platz zwei!
Huber
 
Der Wille ist zu sehen, aber Katharina Huber hätte noch stärker auf Attacke fahren sollen, um sich den Saisonabschluss in Andorra zu sichern. Für die Waidhofenerin geht es zunächst auf Rang acht.
Danioth
 
Für die Zweite der Junioren-Weltmeisterschaft im Slalom geht es mit 77 Hundertstel Rückstand auf Rang drei. Etwas zu viel attackiert, was in Summe zu viele kleine Fehler bedeutete.
Truppe
1:41.61 heißt die neue Bestzeit, die es zu schlagen gilt! Katharina Truppe scheint gut drauf zur Zeit. Die Villacherin riskiert viel und legt so mit Abstand auch die Laufbestzeit hin. Super Fahrt!
Dürr
 
"Alles oder nichts" scheint dagegen das Motto bei Lena Dürr. Die gebürtige Münchenerin, die für den SV Germering fährt hat im Steilhang einen kleinen Wackler und der kostet. Rang fünf für Dürr!
Noens
 
Eine Hunderstel dahinter kommt Nastasia Noens ins Ziel. Die 30-jährige Französin fährt für ihre verhältnisse deutlich zu zurückhaltend.
Capova
 
Gabriela Capova hat den einen brühmten Fehler zu viel drin. Vor der letzten Haarnadel verliert sie ordentlich an Tempo und muss sich im Ziel vorerst mit Rang drei begnügen.
Holtmann
Von dort verdrängt sie aber Mina Fürst Holtmann, die die nächste Führung für die Norwegerinnen holt.
Stoffel
Deutlich mehr Vorpsrung fährt sich Elena Stoffel heraus! Der 22-Jährigen gelingt ein sehr guter Lauf und so geht es mit 62 Hundertstel Vorsprung auf Platz eins!
Skjöld
Neue Bestzeit! Die 25-jährige Norwegerin verliert ihren Vorsprung zwar relativ zügig, holt im Steilhang dann aber wieder auf und ist im unteren Drittel wieder vorne. Knappe fünf Hundertstel landet sie vor Marlene Schmotz.
Mair
 
Ganz eng hält es Chiara Mair! Nicht nur mit dem Platz zwischen ihren Skiern und den Torstangen sondern auch zeitlich. Mit 47 Hundertstel Rückstand geht es vorerst auf Platz zwei für die gebürtige Innsbruckerin!
Dubovska
 
Jetzt wird es ganz laut! Martina Dubovska wohnt hier gerade mal wenige Meter unweit der Strecke und das macht sich bezahlt - Platz zwei und jede Menge Weltcuppunkte!
Hector
 
Ganz ähnlich läuft es auch für Sara Hector. Die 26-jährige Schwedin reiht sich auf Platz sechs ein.
Curtoni
 
Fehlerhafter ist dagegen der Lauf von Irene Curtoni, die immer mal wieder ins nächste Tor springen muss. Ein Zeichen dafür, dass das Tor zuvor deutlich zu spät angefahren wurde. Rang drei für die 33-jährige Sportsoldatin aus Italien.
Schmotz
Und auch Marlene Schmotz nutzt die guten Bedinungen und setzt sich zunächst an die Spitze - saubere Fahrt der Läuferin vom SC Leitzachtal!
Dygruber
Mit Startnummer 45 kommt nun die späteste Starterin aus dem ersten Durchgang. Die 24-Jährige legt einen sehr guten Lauf hin. Ein kleiner Schnitzer im Mittelteil hätte sogar noch mehr zugelassen, am Ende reicht es aber für die neue Bestzeit.
Bucik
 
Ana Bucik knackt die Zeit der Schwedin nicht ganz. Eine Hundertstel zu spät kommt die Slowenin ins Ziel.
Staalnacke
Ylva Staalnacke ist unterwegs. Der Lauf ist sehr rythmisch gesetzt. Ähnlich wie im ersten Lauf sollten die Läuferinnen im Steilhang die Handbremse anziehen und erst im unteren, sich öffnenden Teil des Laufes attackieren. Der Schwedin gelingt das und mit 1:44.38 haben wir die erste Richtzeit.
Favoritinnen
 
Die besten Chancen auf den Sieg hat nach dem 1. Lauf allerdings Mikaela Shiffrin. Die Amerikanerin zeigt sich auch im vorletzten Slalom der Saison in Topform. In ihrer Liga konnte heute nur Wendy Holdener mitfahren. Die Schweizer Weltmeisterin der alpinen Kombination wird alles daran setzen ihren ersten Saisonsieg im Slalom einzufahren. Mit 37 Hundertstel Rückstand ist das auch realistisch! Etwas weiter abgeschlagen liegen die Schwedin Frida Hansdotter (+1,28) und Katharina Liensberger aus Österreich (+1,69) dahinter. Zwischen diesen beiden zeigt sich auch Shiffrins Dauerrivalin in den Technikdisziplinen, Petra Vlhova, in Lauerstellung.
DSV, ÖSV, Swiss-Ski
 
Die österreichischen Fans dürfen sich auf sechs Fahrerinnen im 2. Durchgang freuen. Vier davon starten unter den besten 15. Beim DSV hat es neben Lena Dürr und Christina Geiger auch Marlene Schmotz in den 2. Lauf geschafft. Geiger hat als Elfte sogar gute Chancen auf ein Top-10-Resultat. Auch das Schweizer Team ist mit insgesamt drei Fahrerinnen im 2. Lauf vertreten, vor allem Wendy Holdener als Zweite dürfte auf den Tagessieg am heutigen Samstag schielen.
Startliste
 
Den Auftakt im zweiten Durchgang macht die Schwedin Ylva Staalnacke, gefolgt von der zeitgleichen Slowenin Ana Bucik. Beide werden natürlich versuchen sich auf der dann relativ frischen Piste noch ein bisschen nach vorne zu fahren.
2. Durchgang
 
Willkommen zurück im Norden Tschechiens. Gleich geht es in Spindlermühle weiter mit dem Finaldurchgang.
Ausblick Start 2. Durchgang
 
Jetzt gibt es allerdings erstmal eine Pause, bevor es ab 13:30 Uhr mit dem Finaldurchgang weitergeht. Wir melden uns ab zirka 13:20 Uhr pünktlich zurück. Bis gleich!
Fazit 1. Lauf
 
Wieder mal ist es Mikaela Shiffrin, die die Konkurrenz nach Belieben beherrscht. Die US-Amerikanerin zauberte einen Wahnsinns-Lauf in den Schnee von Spindlermühle. Mit Startnummer zwei profitierte sie natürlich von den guten Bedinungen, auf einer sehr schnell und deutlich nachlassenden Piste. Dass ihre Zeit aber wie von einem anderen Stern war bestätigten die Ergebnisse der restlichen Top-Läuferinnen. Einzig Wendy Holdener konnte mit 0,37 Sekunden Rückstand mit der 23-Jährigen mithalten. Dahinter folgten Slalom-Olympiasiegerin Frida Hansdotter (+1,28), Petra Vlhova (+1,33) sowie Katharina Liensberger (+1,69) schon mit deutlichem Abstand.
Pospisilova
Beschließen darf den ersten Durchgang Lokalmatadorin Klara Pospisilova. Die 19-Jährige macht den Deckel auf diesen Lauf. Kurz vor dem Ziel "verfährt" sie sich und scheidet aus ...
Hilzinger
 
Beherzt war auch der Auftritt von Jessica Hilzinger. Allerdings kann die gebürtige Schweizerin, die für den DSV startet, die Gunst der Stunde nicht nutzen. Ohne die ganz großen Fehler landet sie zeitgleich mit Marusa Ferk auf Rang 35.
Dygruber
 
Ihre Teamkollegin Michaela Dygruber macht es dann aber deutlich besser und fährt mit einem beherzten Auftritt auf Rang 28!
Gritsch
 
Franziska Gritsch hat heute Mittag frei. Die 21-jährige Tirolerin ist mit 5,63 Sekunden auf Shiffrin deutlich zu langsam und erstmal auf Platz 39 zu finden.
Stjernesund
 
Guest wird aber auch reltiv schnell wieder verdrängt und so hat die Norwegerin Thea Louise Stjernesund aktuell den letzten Platz inne, der für den zweiten Lauf berechtigt.
Guest
 
Vielleicht tröstet sie ja der Umstand, dass sich die Britin Charlotte Guest sowieso noch knapp davor geschoben hat. Sie steht jetzt als 30. auf der Ergebnisliste.
Chable
 
Ganz eng geht es bei Charlotte Chable zu! Der Läuferin vom SC Villars-sur-Ollon fehlt eine Zehntel auf Rang 30 und Marusa Ferk.
Köck
 
Schnell geht es bei Hannah Köck! Die 25-jährige Tirolerin fädelt früh ein und ist draußen - Schade!
Dubovska
 
Und mit Martina Dubovska wartet gleich die nächste Läuferin aus Tschechien. Die 27-Jährige patzt allerdings im Mittelteil und liegt somit vorerst "nur" auf Rang 24.
Capova
 
Das Stadion flippt jetzt total aus, denn Gabriela Capova steht am Start. Die Lokalmatadorin haut mit Rang 19 auch einen raus. Freude pur!
Schmotz
 
Marlene Schmotz vom SC Leitzachtal schiebt sich schon mal einen Rang weiter nach hinten. Die 25-Jährige darf sich selbst dagegen Hoffnungen auf den zweien Lauf machen - Platz 25!
Forni
 
Damit dürfte es bei Josephine Forni wohl nichts werden. Die Französin hat sichtliche Probleme mit der ausgefahrenen Piste und am Ende mit 5,12 Sekunden Rückstand auch einen ordentlichen Rucksack auf. Von Rang 29 dürfte sie sicher noch verdrängt werden.
Stoffel
 
Sehr schöner Lauf von Elena Stoffel! Die 22-Jährige startet für den SC Ginals-Unterbäch und behält auch in Tschechien die Nerven. Im Kampf um das Ticket für Andorra, wo die besten 25 Läuferinnen des Weltcups automatisch an den Start gehen dürfen, kann sie mit Rang 20 im zweiten Lauf Punkte sammeln.
Della Mea
 
Ärgerlich! Die Hoffnung bei den Italienerinnen liegen für die Zukunft auf Lara della Mea. Die 20-Jährige fährt eine super Saison, bleibt hier aber im Flachstück an der Stange hängen und büßt einige Sekunden ein. Am Ende ist es Rang 29.
Mair
 
Das könnte eng werden für Chiara Mair. Die Innsbruckerin kämpft noch um einen Startplatz für das Weltcupfinale in Andorra, kann aber wohl mit dem zweiten Durchgang planen und dort auf Punktejagd gehen können.
Bucik
 
Ana Bucik bleibt wenige Tore vor dem Ziel am Tor hängen. Die vom Verletzungspech arg gebeutelte 25-jährige Slowenin wird nach dem 23 Rang wohl so schnell wie möglich diese verkorkste Saison abhaken wollen.
Staalnacke
 
Da wollte das schwedische Trio wohl etwas Balance im Team herstellen. Auch für Ylva Staalnacke läuft es nicht ganz so rund wie bei den Kolleginen ganz zu Beginn - Rang 23.
Hector
 
Verärgert wirkt auch Sara Hector im Ziel. Die nächste Schwedin, die mit den Bedingungen zu kämpfen hatte. Kontinuierlich steigt der Rückstand auf 3,69 Sekunden.
Fjällström
 
Den bisher guten Auftritt der Schwedinnen kann Magdalena Fjällström nicht ganz bestätigen. Nach einem Patzer im unteren Drittel nimmt sie erstmal als Letzte Platz im Tableau.
Ferk
 
Bitter! Marusa Ferk macht den Fehler genau dort, wo man ihn möglichst vermeiden sollte - im Flachen! Knapp 3,5 Sekunden kostet sie dieser Stehversuch, im Ziel sind es insgesamt 4,63!
Skjöld
 
Bei Maren Skjöld sieht es nicht ganz so gut aus. Die Norwegerin kommt einfach nicht auf Tempo und verliert so peu a peu an Zeit. Ohne grobe Schnitzer sind es im Ziel dann trotzdem 3,5 Sekunden auf Branchenführerin Mikaela Shiffrin.
Wikström
 
Geht doch! Emilie Wikström zeigt einen sehr couragierten ersten Lauf und lässt den Ski schön laufen. Direkt hinter ihrer Teamkameradin Anna Swenn Larsson reiht sie sich auf Platz neun ein.
Hrovat
 
Meta Hrovat wird dann sicher dabei sein. Die 21-Jährige aus Kranjska Gora attackiert im Steilhang und wird belohnt. Platz 11 ist es im Ziel und damit wird sie für heute Mittag planen können.
Holtmann
 
Für Mina Fürst Holtmann wird es eng mit dem zweiten Lauf. Nach dem Patzer im Mittelteil muss sie mit knapp drei Sekunden Rückstand und Platz 18 hoffen.
Säfvenberg
 
Und wird nach Charlotta Säfvenberg auf Rang 15 nach hinten geschoben. Die 24-Jährige zeigt einen sehr engagierten Lauf und reiht sich vorerst auf Rang 11 ein.
Dürr
 
Wieder nichts für Lena Dürr! Die 27-Jährige vom SV Germering kommt einfach nicht in Schwung. Mit 2,79 Sekunden Rückstand liegt sie zunächst auf Platz 14.
Zwischenfazit
 
Insgesamt dominieren bisher lediglich zwei Fahrerinnen. Shiffrin und Holdener fuhren in einer anderen Liga. Die Bedingungen lassen aktuell nicht mehr viel zu. Ähnlich wie bereits gestern sind die Abstände schon zwischen den Top-Läuferinnen mehr als deutlich, was an den ungewohnten Verhältnisse liegt. Wo sonst wird noch auf Naturschnee gefahren - schon Wahnsinn!
Noens
 
Nastasia Noens reiht sich vorerst auf Rang 14 ein. Für die 30-Jährige aus Nizza natürlich etwas zu wenig, aber vielleicht geht es im zweiten Lauf doch noch etwas nach vorne.
Mielzynski
 
Für die Kanadierin ist es im Steilhang zu Ende - Tor verpasst!
Lysdahl
 
Super Lauf der Norwegerin! Mit 1,64 Sekunden auf Shiffrin sollte im zweiten Durchgang noch etwas drin sein.
Huber
 
Einen Rang dahinter reiht sich die Niederösterreicherin Katharina Huber ein. Im Steilhang ist sie schon fast draußen, rettet die Fahrt aber noch im letzten Moment. Der zweite Abschnitt kann sich dann sehen lassen!
Geiger
 
Die 29-Jährige Oberstdorferin nimmt die 60 Stangen souverän, allerdings ohne wirklich auf Angriff zu fahren. Bei dem stumpfen Schnee hier in Tschechien sammelt sich da natürlich etwas an. Mit 2,41 Sekunden Rückstand wird es vorerst Rang neun.
Costazza
 
Ob die nächste Saison auch für Chiara Costazza geplant ist, scheint nach der Schlappe bei der WM mehr als fraglich. Die 34-Jährige zeigt zwar einen soliden Lauf, auf Shiffrin sind es dann aber auch 2,38 Sekunden Rückstand.
Danioth
 
Rang acht wird es für die erst 20-jährige Aline Danioth! Die Läuferin vom SC Gotthard Andermatt zeigt damit wieder mal, dass mit ihr für die kommende Saison zu rechnen ist. An der Schweizerin werden wir im alpinen Skisport wohl noch viel Gefallen haben!
Curtoni
 
Bitter! Die Italiener muss durchweg kämpfen, um im Lauf zu bleiben. Im Ziel sind es ganze 3,75 Sekunden auf Shiffrin!
Truppe
 
Katharina Truppe übertreibt es dagegen. Direkt nach dem Start sitzt sie deutlich zu weit hinten ab und verliert Zeit. Am Ende summieren sich die Fehler und mit 2,72 Sekunden Rückstand übernimmt sie vorerst die Rote Laterne.
Hansdotter
 
Wie es doch noch gehen könnte zeigt Frida Hansdotter! Die Schwedin geht es mit angezogener Handbremse an, attackiert dann aber nach der zweiten Zwischenzeit. Es scheint, als ob man sich im oberen Abschnitt des Hangs etwas zügeln sollte.
Swenn-Larsson
 
Oder liegt es an dem aufkommenden Regen? Denn mit Anna Swenn-Larsson landet die schwedische Senkrechtstarterin der Saison mit 2,33 Sekunden Rückstand abgeschlagen am Ende des Tableaus.
Liensberger
 
Ihre Teamkollegin setzt sich nur drei Zehntel vor sie. Katharina Liensberger brauchte fast bis ins letzte Drittel, um in den Lauf zu finden. Das ist natürlich zu spät ...
Schild
 
Ganz anders dann das Bild bei Bernadette Schild, die nach einem sehr zaghaften Lauf ohne Zug fast zwei Sekunden zurückliegt.
Holdener
 
Holdener findet den Anschluss an die Spitze und liegt nach einem sehr guten Lauf nur 37 Hundertstel hinter Shiffrin. Da geht noch was im zweiten Durchgang!
Shiffrin
Wow, Shiffrin mal wieder eine Klasse für sich! Die US-Amerikanerin torpediert die Zeit ihrer Dauerrivalin direkt mal wieder und setzt mit 49.33 wohl DIE Bestzeit in den Schnee von Spindlermühle!
Vlhova
Gleich zu Beginn kommt Petra Vlhova! Und die Slowakin setzt nach einem kurzen und nahezu fehlerfreien Lauf mit 50,66 Sekunden die erste Richtzeit.
Bedingungen
 
Bei einem Grad unter Null geht es gleich von 920 Metern Höhe durch insgesamt 60 Tore hindurch ins Ziel. Gesetzt hat den Kurs der Schwede Calle Enocson. Schwierig könnte es für die Läuferinnen aufgrund des einsetzenden Schneefalls werden - aber so gehört sich das nun mal für den Wintersport!
Startliste
 
Schauen wir auf die Startliste und stellen fest, dass das Rennen hier relativ schnell mit dem Höhepunkt aufwartet. Gleich mit Startnummer 1 geht es für Petra Vlhova auf die Piste. Danach kommt dann Shiffrin - wird das die Vorentschiedung nach nur wenigen Augenblickern? Insgesamt bewerben sich 58 Damen um die 30 Plätze im Finale.
Swiss-Ski
 
Fünf Damen sind es dann noch bei den Schweizerinnen. Angeführt von Kombinations-Weltmeisterin Wendy Holdener (3) hoffen die Eidgenossinnen mit Aline Danioth (10) auf eine weitere Topplatzierung. Elena Stoffel (30), Charlotte Chable (39) und Camille Rast (40) werden sich freuen, wenn sie den zweiten Durchgang erreichen können!
ÖSV
 
In doppelter deutscher Mannschaftsstärke wollen die Österreicherinnen heute auftrumpfen. Dabei dürfen wir uns auf den Auftritt von den mitfavorisierten Bernadette Schild (4) und Katharina Liensberger (5) gleich zu Beginn freuen. In Schlagdistanz sollten dann auch Katharina Truppe (8) und Katharina Huber (13) liegen. Für etwas Abwechslung, auch was die Vornamensgebung betrifft, sorgen im weiteren Verlauf die "Jungen Wilden" um Chiara Mair (28), Hanna Köck (37), Franziska Gritsch (44) und Michaela Dygruber (45).
DSV
 
Insgesamt schickt der Deutsche Skiverband vier Damen ins Rennen. Neben Christina Geiger (Startnummer 12) könnte vor allem auch Lena Dürr (17) für eine Überraschung sorgen. Hinzu gesellen sich Marlene Schmotz (33) und Jessica Hilzinger (49).
Favoritinnen
 
Anders aber im Slalom! Dort konnte Shiffrin den Disziplin-Weltcup bereits für sich entscheiden, auch wenn Petra Vlhova ihr durch die gesamte Saison immer auf den Fersen war. Die Rennstatistik von Shiffrin liest sich aber dann dennoch mehr als nur beeindruckend. Von ihren letzten 36 Slalom-Einsätzen konnte sie 29 gewinnen, stand dreimal auf dem zweiten und zweimal auf dem dritten Podiumsplatz und schied zweimal aus. Die 23-Jährige hat in der Zwischenzeit 57 Weltcupsiege auf ihrem Konto, 38 davon im Slalom!!! Neben dem Duell zwischen Shiffrin und Vlhova werden die Blicke heute aber auch insbesondere auf Anna Swenn-Larsson und Wendy Holdener gerichtet sein müssen. Daneben erwarten wir Katharina Liensberger und Frida Hansdotter weit vorne. Für eine Überraschung wollen die Kanadierin Laurence St-Germain, Katharina Huber aus Österreich, DSV-Rennläuferin Christina Geiger und Meta Hrovat aus Slowenien sorgen.
Gestern
 
Die Slowakin war es auch, die den Gewinn des Disziplin-Weltcups durch Shiffrin am gestrigen Freitag im Riesenslalom verhinderte, nachdem sie diesen gewann und Viktoria Rebensburg sowie Shiffrin auf die anderen beiden Treppenstufen verwies. Somit fällt zumindest in diesem Fall die Entscheidung erst beim Weltcupfinale in Andorra.
Skurril
 
Interessant war die Entscheidung im Gesamtweltcup, die durch die ausgefallenen Rennen am letzten Wochenende ohne einen einzigen Lauf auf dem weißen Nass fiel. Mikaela Shiffrin konnte sich die große Kristallkugel nun schon zum dritten Mal in Folge sichern. Zum aktuellen Zeitpunkt hat die 23-jährige US-Amerikanerin etwas weniger als 700 Punkte Vorsprung auf die Zweite Petra Vlhova.
Ort
 
Zuletzt sind die Rennen bei den Damen im russischen Sotschi ausgefallen, was ihnen knapp zwei Wochen Wettkampfpause bescherte. Nun aber dürfen die Rennläuferinnen an diesem Wochenende ihre Skier endlich wieder unter Wettkampfbedingungen anschnallen. Auf der tschechischen Seite des Riesengebirges stehen in Spindlermühle (tschechisch: Spindleruv Mlyn) für die Technik-Spezialistinnen die letzten Rennen vor dem Weltcupfinale in Andorra an.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Spindlermühle zum Slalom der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Mikaela Shiffrin
2:23.17
2.
Alice Robinson
2:23.47
0.30
3.
Petra Vlhova
2:23.58
0.41
4.
Tessa Worley
2:24.38
1.21
5.
Viktoria Rebensburg
2:25.20
2.03
6.
Wendy Holdener
2:25.51
2.34
7.
Eva-Maria Brem
2:25.99
2.82
8.
Katharina Liensberger
2:26.06
2.89
9.
Sara Hector
2:26.21
3.04
10.
Mina Fürst Holtmann
2:26.51
3.34
11.
Bernadette Schild
2:26.54
3.37
12.
Thea Louise Stjernesund
2:26.81
3.64
13.
Ricarda Haaser
2:27.11
3.94
14.
Coralie Frasse Sombet
2:27.20
4.03
15.
Kristin Lysdahl
2:27.29
4.12
16.
Marie-Michele Gagnon
2:28.13
4.96
 
Federica Brignone
DNF
 
Meta Hrovat
DNF
 
Katharina Truppe
DNF