Langlauf Liveticker

Cogne, Italien16. Februar 2019, 12:55 Uhr
der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 16:51:23
Ende
 
Das machte heute richtig Spaß, morgen wird es bei den Distanzrennen in der klassischen Technik nicht anders sein. Bolshunov und Ustiugov werden brennen, das ist garantiert. Vielen Dank für Ihr Interesse heute und noch einen schönen Wintersportsamstag mit den übrigen Highlights.
Fazit
 
Alles wie geplant, Pellegrino mit dem Heimsieg. Aber auf einen Doppelsieg der Italiener hat wohl niemand getippt, De Fabiani war zur Stelle, klar, Ustiugov und Brandsdal früh weg, Chanavat hat er mit der frühen Attacke den Wirkungstreffer versetzt.
Finale
Federico Pellegrino! Groß ist der Jubel in Cogne und jetzt wird es noch lauter. Denn per Zielfoto geht Rang 2 an De Fabiani, nicht an Chanavat. Hamilton und Co. spielten gar keine Rolle.
 
 
De Fabiani holt sich heute ein Sprintpodium! Aber wer gewinnt, Pellegrino oder Chanavat?
 
 
Chanavat fängt ihn wieder ein, Pellegrino arbeitet sich auch wieder ran.
 
 
Fossli hält die norwegische Fahne hoch, erstaunlich, bisher kannten wir ihn eher als Klassikspezialist. Für De Fabiani ist das Podium nur mit einem Ausreißversuch drin, genau diesen packt er jetzt auch aus.
Finale
Das war keine blöde Prognose, aber jetzt ab die Post! Allerdings mit gebremstem Schaum.
 
 
Lucky Loser natürlich De Fabiani und Fossli, aber jetzt das Finale der Damen. Für Ringwald ist das Podium absolut drin, vielleicht sogar mehr.
2. Halbfinale
Und vorne geht das Westberg leer aus, Grate gewinnt schon wieder, diesmal vor Hamilton.
 
 
Sturz! Drei Mann sind raus mit Hediger, Taugböl und Mancini.
 
 
Also so wie die Jungs loslaufen, da kann auch Fossli das Finalticket mit seiner Zeit von 3:05.71 als gelöst betrachten.
2. Halbfinale
 
Nun die Außenseiter unter sich, da ist für Jovian Hediger auf jeden Fall das Finale drin. Ob Grate noch einmal so ein Husarenritt gelingt?
1. Halbfinale
Die Favoriten setzen sich durch, Pellegrino vor Chanavat. Aber die Zeit ist gut, ich sehe durchaus auch De Fabiani im Finale, für Fossli wird es deutlich enger.
 
 
Kein Ustiugov, kein Brandsdal, wer soll Pellegrino am Heimsieg hindern? Landsmann De Fabiani sorgt jedenfalls wieder für Tempo.
1. Halbfinale
 
Pellegrino, Chanavat, De Fabiani, Fossli, Gros, Kennedy. Mal sehen, was das gibt.
Lucky Loser
 
Wie bei den Damen, die Lucky Loser kommen mit Westberg und Kennedy aus Lauf 1. Und zu den Damen geht es jetzt auch zurück. Halbfinale!
5. Viertelfinale
Aber knapp, Hediger gewinnt vor Mancini und eben Spitsov. Einen echten Schneckenlauf, die Siegerzeit von 3:12 spricht Bände.
 
 
Aber Lauf 1 war halt dank des gestürtzen Ustiugov wirklich extrem schnell. Spitsov muss schon zurückstecken, das wird schon mal nichts.
 
 
Nur Watschen für die Russen bisher, kann das jetzt ausgerechnet Langstreckler Spitsov noch ändern? Es wird für ihn nur über ein extrem hohes Tempo gehen, daran ist offensichtlich auch Andrew Newell interessiert.
5. Viertelfinale
Letzte Runde! Kluge Wahl von Jovian Hediger, gegen Spitsov (RUS), Bergström (SWE), Mancini (FRA), Jonsson (SWE) und Newell (USA) ist das Halbfinale definitiv drin.
4. Viertelfinale
Unfassbar, der krasse Außenseiter Marcus Grate gewinnt bei seinem Debüt im Weltcup gegen Hamilton, Jouve und Bolshunov! Und die Zeit gibt auch keine Hoffnung auf einen Lucky-Loser-Platz.
 
 
Jacobssen ist schon weg, Bolshunov will es nicht auf einen Zielsprint ankommen lassen.
4. Viertelfinale
Mangelt ncht an Drama. Und gleich wieder ein interessantes Viertelfinale mit Jouve gegen Bolshunov und die US-Amerikaner Hamilton und Bolger. Die beiden Schweden Marcus Grate und Hugo Jacobssen waren der Langlaufwelt bis heute morgen noch unbekannt.
3. Viertelfinale
Nein, Fossli hat die meisten Körner, Landsmann Taugböl geht mit ins Halbfinale, Jay fehlt eine Hundertstel.
 
 
Häggstöm macht Druck, Jay hängt an seinen Skienden. Bringen die beiden das durch?
3. Viertelfinale
So, jetzt werden die Läufe ausgeglichener, Taugböl (NOR) ist gegen seinen Landsmann Fossli, Maltsev (RUS), Jay (FRA), Hanneman (USA) und Häggström (SWE) nur mehr leichter Favorit.
2. Viertelfinale
Bitter für Brandsdal, das Zielfoto schickt Chanavat und De Fabiani ins Halbfinale! Das ist ein Schocker für die Norweger.
 
 
Oh, das ist wieder superknapp zwischen De Fabiani, Brandsdal und Chanavat. Und die Zeit wird schon mal nicht reichen!
 
 
De Fabiani braucht eine Topzeit, er tut auch was dafür. Brandsdal läuft fast provozierend am Ende des Feldes, er weiß um seine Stärken auf den letzten Metern.
2. Viertelfinale
Nächste Runde mit Chanavat, Brandsdal, Retivkyh und De Fabiani. Für den Stefan Zelger (ITA) und Miha Semnc (SLO) geht wohl nur was, wenn vorne einer stürzt. Was ja passieren kann, siehe eben.
1. Viertelfinale
Damit läuft Pellegrino ungefährdet zum Sieg, das zweite Ticket geht an Gros, Westberg und Kennedy haben aber gute Chancen über die Zeit.
 
 
Sturz von Ustiugov in der Abfahrt!
 
 
Interessant, nicht Pellegrino steigt sofort in die Eisen, es ist Ustiugov, der das Feld schon auf den ersten Metern sprengt.
1. Viertelfinale
Pellegrino hat natürlich Lauf 1 gewählt und trifft hier auf Ustiugov, der grundsätzlich keiner Konfrontation aus dem Wege geht, egal ob Norweger oder Italiener. Der Rest des Feldes hofft wohl nur auf die Zeit, die besten Karten für Rang 3 düfte Baptiste Gros haben.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Das gilt nicht für die DACH-Region, mit Max Olex ist der einzige DSV-Starter als 46. sang- und klanglos ausgeschieden. Das gilt erst recht für Bernhard Trischer als einzigem Österreicher im Feld (57.). Und von den vier Schweizern haben auch drei schon wieder die Skier eingepackt, Jovian Hediger allerdings überzeugte als 13. voll und ganz.
Qualifikation
 
Dementsprechend lief die Quali, die Federico Pellegrino vor Chanavat, Jouve, Ustiugov, Hamilton, Brandsdal und De Fabiani gewann. Etliche weitere Norweger, Russen und Franzosen folgen, aber auch die US-Amerikaner sind gut dabei.
Favoriten
 
Endlich mal ein Heimspiel für Pellegrino, das will er vor der WM natürlich unbedingt gewinnen. Diverse Franzosen, für die die Anreise ja auch nur ein Steinwurf war, haben etwas dagegen, auch die Russen fahren wenige Tage vor WM-Beginn erstmals alles auf, was sie haben.
Cogne
 
Bei den Herren fehlen zwar auch Kläbo, Skar, Iversen und Krogh, aber die Norweger haben mit Brandsdal wenigstens einen Podiumskandidaten ins Aostatal geschickt. Und die meisten anderen Teams alle Topsprinter, Schweden hat derzeit ja eigentlich keinen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Cogne zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
29:05.4
2.
Alex Harvey
29:08.2
2.8
3.
Alexander Bolshunov
29:08.3
2.9
4.
Francesco De Fabiani
30:18.7
1:13.3
5.
Emil Iversen
30:18.8
1:13.4
6.
Federico Pellegrino
30:19.1
1:13.7
7.
Simen Hegstad Krüger
30:19.6
1:14.2
8.
Didrik Tönseth
30:19.7
1:14.3
9.
Sindre B. Skar
30:20.5
1:15.1
10.
Sjur Röthe
30:21.5
1:16.1