Langlauf Liveticker

Cogne, Italien17. Februar 2019, 12:30 Uhr
der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 16:57:33
Ende
 
Auch der Gesamtweltcup wird mit dem heutigen Ergebnis wieder interessanter, Bolshunov dampft den Rückstand auf Kläbo auf unter 100 Punkte ein. Aber der Weltcup hat jetzt Pause bis zum 9. März, bereits Übermorgen beginnt die Nordische WM in Seefeld. Wir übertragen alles für Sie im Liveticker, natürlich nicht nur die Langlaufwettbewerbe. Viel Spaß damit und noch einen schönen Restsonntag.
Fazit II
 
Starkes Rennen von Andreas Katz, er wird 19., unmittelbar hinter einem Didirik Tönseth! Punkte gibt es für die DACH-Athleren ansonsten nur mehr für die beiden Schweizer Cologna (25.) und Schnider (29.), Bernhard Tritscher kann sich mit Platz 47 erneut nicht für ein geschenktes WM-Ticket ohne Qualinorm empfehlen.
Fazit I
 
Alexander Bolshunov mit seinem fünften Weltcupsieg, in Seefeld kann er auch Kläbo und Co. herausfordern, das hat er heute eindeutig bewiesen. Da die 50 km diesmal in der freien Technik gelaufen werden, muss sich der heute zweitplatzierte Iivo Niskanen dann auch auf den 15er konzentrieren. Alexander Bessmertnykh kann mit Rang 3 Ansprüche auf einen Platz in der russischen Staffel anmelden.
 
Und jetzt ist das alles auch offiziell, denn als letzter Starter kommt Tönseth auf Rang 18 ins Ziel.
 
Da ist Holund und schiebt sich als Achter zwischen seine beiden Teamkollegen Nyenget und Turtveit.
 
 
Aber die beiden brauchen wir natürlich noch, um die Top 10 exakt abrechnen zu können.
13,1 km
 
Sieht so aus, als würde Nyenget bester Norweger bleiben, Holund und Tönseth enttäuschen auf der ganzen Linie.
Ziel
 
Platz 2 für Iivo Niskanen ist jetzt auch offiziell. Aber satte 44 Sekunden hinter dem Sieger Bolshunov.
10,8 km
 
Tönseth auch schon viel zu weit hinten, Bessmertnykh wird Dritter bleiben.
Ziel
 
Ustiugov wird wohl nicht einmal einen Top-10-Platz behalten, er ist jetzt schon nur mehr Achter. Bei derzeit vier Russen unter den ersten Fünf wird man das verschmerzen können.
13,1 km
 
Niskanen legt keinen Widerspruch ein, 33 Sekunden kann er auf den letzten beiden Kilometern natürlich nicht aufholen. Rang 3 ist aber noch ein Thema.
Ziel
 
Das ist die Siegerzeit, ich lege mich fest: Alexander Bolshunov gewinnt die WM-Generalprobe in 34:48.
Ziel
 
Davor noch der kasachische Klassik-only-Läufer Poltoranin mit starken 35:49.
Ziel
 
Alexander Bessmertnykh ist im Ziel mit 35:44. Gleich führen drei Russen, denn Bolshunov ist schon in Stadionnähe.
10,0 km
 
Niskanen 24 Sekunden hinter Bolshunov, aber auch 20 Sekunden vor Bessmertnykh. Rang 2 sollte der Finne heimbringen.
5,8 km
 
Wobei Tönseth, derzeit nur sechs Sekunden hinter Bessmertnykh, natürlich auch noch Chancen hat.
10,0 km
 
Wer wird heute Dritter? Da hat mit Alexander Bessmertnykh ein weiterer Russe sehr gute Karten.
Ziel
 
Als erste relevante Zeit im Ziel notieren wir 35:56 von Ilia Poroshkin. Andreas Katz ist knapp eine Minute langsamer, sollte aber im Gegensatz zu den Teamkollegen nicht punktelos bleiben.
8,1 km
 
Und der Abstand wird größer, 900 Meter später sind es schon 15 Sekunden.
7,2 km
 
Wir warten auf Niskanen, da kommt er angestapft. Jetzt allerdings schon zehn Sekunden hinter Bolshunov.
 
 
Holund können wir auch aus der Verlosung nehmen, bei Tönseth warten wir besser noch ein paar Zwischenzeiten ab.
5,0 km
 
Jetzt tut sich doch einiges! Bolshunov fünf Sekunden vor Niskanen, diesen großen Zweikampf hatten wir letztes Jahr in PyeongChang. Ustiugov allerdings schon fast 30 Sekunden zurück, das wird heute nichts.
0,8 km
 
Was ist mit Tönseth und Holund, die sich das letzte bzw. vorletzte Wort ausgebeten haben? Tönseth beginnt im Rahmen, Holund sehr zurückhaltend.
10,0 km
 
Chauvin können wir aber gleich wieder vergessen, der hat deutlich nachgelassen. Und liegt jetzt nach zwei Runden auch schon zehn Sekunden hinter dem russischen Youngster Ilia Poroshkin.
2,2 km
 
Bolshunov 5:05, Niskanen 5:08, Ustiugov 5:10, Stenshagen und Chauvin 5:12.
 
 
Und Ustiugov ist jetzt auch zur Stelle. Wir ziehen eine erste Bilanz.
 
 
Niskanen und De Fabiani werfen Bolshunov den Fehdehandschuh hin.
3,1 km
 
Und das geht so weiter, Bolshunov jetzt 12 Sekunden vor Rundgreen, noch eine mehr vor Chauvin.
2,2 km
 
Oh ja, Bolshunov ist angriffig unterwegs. Mit 5:05 geht er das Rennen deutlich schneller an als alle anderen zuvor.
7,2 km
 
Das gilt auch für Andreas Katz, er hat etwas aufgeholt und liegt kurz vor Halbzeit nur mehr 28 Sekunden hinter Chauvin.
 
 
Für die Russen legt Bolshunov vor, die Sache nimmt langsam Fahrt auf.
 
 
Die zweite Garde der Norweger ist im Anmarsch, Stenshagen und Rundgren sind auf Augenhöhe mit Chauvin.
5,0 km
 
Chauvin hat indes die erste von drei Runden hinter sich gebracht, das in 11:43 Minuten.
3,1 km
 
Ueli Schnider! Dem Schweizer fehlen nur zwei Sekunden auf Chauvin. Und mit Turtveit mischt jetzt auch der erste Norweger mit.
3,1 km
 
Mittlerweile hat der Franzose Valentin Chauvin das Kommando bei den Zwischenzeiten übernommen. Wer kann mithalten?
0,8 km
 
Thomas Wick ist sogar noch drei Sekunden langsamer. Der Schweizer Rüesch und der Österreicher Tritscher haben hingegen ordentlich begonnen.
0,8 km
 
Da kommt auch schon der erste Deutsche mit Andreas Katz, der liegt allerdings schon zehn Sekunden hinter dem Schweden zurück. Klar, ein Rennen über 15000 Meter wird nicht auf den ersten 800 gewonnen oder verloren, aber das ist schon deutlich.
0,8 km
 
Die erste Zwischenzeit gibt es schon nach 800 Metern, Rosjoe legt mit 2:04 Minuten sehr mutig los.
 
Und los geht es mit Eric Rosjoe aus Schweden. Einer von vielen heute ohne Weltcuperfahrung. Aber das hinderte seine Landsfrau Frida Karlsson vorhin nicht an einem Top-10-Ergebnis.
Startliste
 
69 Herren sind am Start, etliche feiern ihre Premiere im Weltcup. Fast alle DACH-Starter haben niedrige Nummern, da können wir also genau hinschauen, bis die Podiumskandidaten loslegen natürlich nur.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Der DSV schickt Katz, Wick und Notz ins Rennen, die Schweizer neben Cologna auch noch Rüesch, Bieler, Baumann, Schnider und Klee, da merkt man die kurze Anreise ins Aostatal. Max Hauke ist kein Klassikfan, Bernhard Tritscher sollte heute zumindest irgendetwas anbieten, sonst ist die Hoffnung auf ein Gnadenticket für die Heim-WM wohl vergebens.
Favoriten
 
Zum einen kann Iivo Niskanen Geschichte schreiben, denn zuvor hat seine Schwester Kerttu das Damenrennen gewonnen und er ist ein ausgewiesener 15-km-klassisch-Spezialist. Da gibt es mit Matti Heikkinen noch einen zweiten Finnen, aber der ist ebenfalls abwesend. Bleiben die Russen, Bolshunov und Ustiugov sind nach den Pleiten gestern im Sprint hochmotiviert. Zwei Topleute hat Norwegen mit Tönseth und Holund aber auch vor Ort, zudem will Dario Cologna seine WM-Form überprüfen.
Cogne
 
Letztes Rennen vor der WM, aber ein sehr relevantes, denn über 15 km klassisch werden in exakt zehn Tagen auch Medaillen verteilt. Und auch wenn Kläbo, Iversen, Golberg, Röthe und ein paar weitere starke Norweger lieber trainieren, heute könnte uns ein ganz spannendes Rennen erwarten.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Cogne zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
29:05.4
2.
Alex Harvey
29:08.2
2.8
3.
Alexander Bolshunov
29:08.3
2.9
4.
Francesco De Fabiani
30:18.7
1:13.3
5.
Emil Iversen
30:18.8
1:13.4
6.
Federico Pellegrino
30:19.1
1:13.7
7.
Simen Hegstad Krüger
30:19.6
1:14.2
8.
Didrik Tönseth
30:19.7
1:14.3
9.
Sindre B. Skar
30:20.5
1:15.1
10.
Sjur Röthe
30:21.5
1:16.1