Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Langlauf Liveticker

Drammen, Norwegen12. März 2019
der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 19:12:20
Ende
 
Vorentscheidung in Sachen Sprintweltcup, Pellegrino verliert heute viele Punkte und es gibt nun nur mehr 150 zu holen. In Sachen große Kugel fügt Kläbo Bolshunov auch viele Schmerzen zu, aber das wird sich erst beim letzten Rennen am 24. März in Quebec endgültig entscheiden. Weiter geht es aber schon am Samstag in Falun, dann darf wieder im freien Stil gesprintet werden. Federico Pellegrino gefällt das. Ihnen hoffentlich auch, noch einen schönen Tag und bis bald.
Fazit
 
Gut, den Ausgang dieses Rennens bewerten die Massen an der Strecke gänzlich anders als wir, die Ski-Party wird jetzt den ganzen Nachmittag weiter gehen. Aber stark auch von Jouve, der mit Rang 3 heute in dieser Saison in beiden Stilen ein Sprintpodium erklimmen darf. Das dürfen nicht viele.
Finale
Langweilig! Kläbo gewinnt mehr als deutlich vor Brandsdal, den auch keiner angreifen kann. Richard Jouve hält dahinter Fossli und Co. auf Distanz.
 
 
Wer kann folgen? Niemand. Aber Brandsdal arbeitet an Rang 2.
 
 
Kläbo legt los wie die Feuerwehr. Passt zum roten Skianzug.
Finale
Falla heute souveränst, Kläbo schickt sich an, es der Landsfrau nachzumachen. Aber gibt es ein rein norwegisches Podium? Oder gelingt Jouve und Svensson noch einmal so ein Husarenritt? Brandsdal und Fossli sind aber ein anderes Kaliber.
 
 
Aporpos Finale, ein letztes Mal rüber in den Damen-Ticker!
Lucky Loser
 
Der Lauf war massiv langsamer, aber das war ja klar. Also auch Fossli und Aune im Finale dabei.
2. Halbfinale
Ho, die norwegische Party wird empfindlich gestört. Jouve gewinnt vor Svensson, alle vier Norweger raus.
 
 
Jetzt übernehmen Skar und Jouve das Kommando.
 
 
Wiig meldet frühzeitig Ansprüche an. Aber er ist total unerfahren und es ist jetzt ja schon sein drittes Rennen heute.
2. Halbfinale
Dazu eine Zeit, die eigentlich für die Herren im anderen Halbfinale unantastbar ist. Aber da sind ja ohnehin mit Golberg, Skar, Valnes und Wiig wieder vier Norweger. Die aber ein Richard Jouve stoppen kann, bei Oskar Svensson habe ich hingegen starke Zweifel.
1. Halbfinale
Kläbo erneut haushoch vorne. Mäki bricht auf den letzten Metern ein, so wird Bransdal vor Fossli und Aune Zweiter.
 
 
Mäki wehrt sich, Halfvarsson hängt schon hinten dran. Und Kläbo kontrolliert scheinbar mühelos.
1. Halbfinale
Acht Norweger im Halbfinale, wir wissen jetzt alle, was droht. Nicht nur der Podiumssweep, auch ein rein norwegisches Finale. Können das Mäki und Halfvarsson gegen Kläbo und Co. verhindern?
 
 
Zurück zu den Damen!
Lucky Loser
 
Denn nur der Kläbo-Lauf war wirklich schnell. Davon profitieren Svensson und Mäki als Lucky Loser.
5. Viertelfinale
Natürlich wieder die Norweger, Skar und Golberg werfen Pellegrino und Häggström raus!
 
 
Dass Krasnov die ersten 90 Sekunden vorne läuft, das deutet nicht auf ein Toptempo hin.
5. Viertelfinale
Letztes Viertefinale! Wieder zwei starke Norweger mit Golberg und Skar, aber auch Pellegrino, der nach der suboptimalen Quali Kläbo erst im Finale begegnen will. Die Schweden Häggström und Thorn wollen ihn daran hindern, der Russe Krasnov ist eher ein Kandidat für Rang 6.
4. Viertelfinale
Und Valnes und Wiig kommen tatsächlich durch! Chanavat und Retivykh schaffen es auch nicht über die Zeit. Na bumm, fast nur Norweger im Halbfinale bisher.
 
 
Die norwegischen B-Kader-Läufer Wiig und Valnes sind motiviert.
4. Viertelfinale
Jetzt sehen wir mit Chanavat den zweiten Franzosen. Er war in der Quali als 25. schwach, hat aber mit Retivykh, Valnes, Rastelli, Taugböl und dem norwegischen Debütanten Sivert Wiig eine machbare Aufgabe vor der Brust.
3. Viertelfinale
Fossli vor Jouve, alles wie geplant. Auch, dass es die anderen bei weitem nicht über die Zeit schaffen, Terentev wird mit Rang 3 trotzdem zufrieden sein, mehr war nicht drin.
 
 
In diesem Heat sehen wir Fossli im Randalemodus. Aber nicht im Zweikampf, sondern mit dem Tempo an der Spitze.
DQ
 
Bolshunov ist raus, denn Peterson war es, der Staadas abgeräumt hat und disqualifiziert wird. Aber der spielte ohnehin keine Rolle.
3. Viertelfinale
Was ist mit den starken Franzosen? Die haben heute nur zwei Trumpfkarten, eine davon ist Richard Jouve. Fossli ist auf seinem Niveau, die anderen vier Läufer sind mit Grate, Terentev, Aurland und Novak allesamt Nachwuchsleute.
2. Viertelfinale
Bolshunov war es nicht, der wird aber nur Dritter hinter Halvarsson und Aune. Letzerer könnte der Übeltäter gewesen sein, da müssen wir den Juryentscheid abwarten. Die Zeit von Bolshunov ist jedenfalls zu schlecht!
 
 
Sturz von Staadas, aber da war ein Konkurrent schwerstens beteiligt.
 
 
Bolshunov ist legendär in Sachen Zielsprint verlieren. Dementsprechend versucht er eine frühzeitige Sprengung des Feldes.
2. Viertelfinale
Das klingt sehr spannend, Bolshunov gegen die drei Norweger Aune, Stadaas und Tefre sowie die beiden Schweden Halfvarsson und Peterson. Da wird das Geschrei an der Hauptstraße von Drammen, sprich der heutigen Loipe, groß sein.
1. Viertelfinale
Kläbo übernimmt dann doch frühzeitig das Kommando und macht alles kaputt. Brandsdal rettet Platz 2 ganz knapp vor Svensson und Mäki, die wenigstens auf die Zeit hoffen dürfen.
 
 
Interessant, Kläbo lässt Brandsdal erst einmal machen. Tempo erscheint nicht gerade unmenschlich.
1. Viertelfinale
Kläbo wird gewinnen, Brandsdal Zweiter werden, das meine unspektakuläre Prognose für den Auftakt. Im Sog des unbesiegbar wirkenden Norwegers hoffen Svensson, Mäki, Pentsinen und Hamilton auf die beiden Lucky-Loser-Plätze.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Österreicher sind keine dabei, sie kennen die Gründe. Der DSV hat Sebastian Eisenlauer nominiert, der ist als 38. aber ausgeschieden. Nur marginal schnell war mit Jovian Hediger der einzige Schweizer vor Ort, auch der hat die Latten schon wieder eingepackt.
Favoriten
 
Dennoch ist er natürlich immer ein Kandidat für ein ganz heißes Duell mit Kläbo, der in der Quali mit weitem Abstand schnellster war. Brandsdal will auch mitreden, Iversen aber nicht, der macht heute Platz für ein paar junge Norweger, die wir noch nie im Weltcup gesehen haben, die aber den Sprung ins Viertelfinale geschafft haben. Bolshunov natürlich, den Russen wollen wir nicht vergessen, er braucht heute möglichst viel Punkte, sonst überholt ihn Kläbo schon vor dem Weltcupfinale in Kanada.
Drammen
 
Nach den Damen sind die Herren dran. Dabei hätte Pellegrino fast die Qualifikation verpasst, als 19. viele, viele Sekunden hinter Kläbo musste er weit mehr zittern als gewohnt. Die klassische Technik ist halt nicht so seine Welt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Drammen zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
29:05.4
2.
Alex Harvey
29:08.2
2.8
3.
Alexander Bolshunov
29:08.3
2.9
4.
Francesco De Fabiani
30:18.7
1:13.3
5.
Emil Iversen
30:18.8
1:13.4
6.
Federico Pellegrino
30:19.1
1:13.7
7.
Simen Hegstad Krüger
30:19.6
1:14.2
8.
Didrik Tönseth
30:19.7
1:14.3
9.
Sindre B. Skar
30:20.5
1:15.1
10.
Sjur Röthe
30:21.5
1:16.1