Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Langlauf Liveticker

Lahti, Finnland09. Februar 2019
der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 18:58:39
Abschied
 
Derweil bedanke ich mich fürs Mitlesen und wünsche allen noch einen angenehmen Restsamstag. Bis bald!
Ausblick
 
Damit ist der letzte Einzelwettbewerb vor der nordischen Ski-WM in Seefeld beendet. In Lahti steht morgen noch der Teamsprint bei den Damen und Herren an. Dieser startet um 13:30 Uhr und natürlich sind wir dann wieder live für sie dabei.
Fazit
 
Die Johannes-Hösflot-Kläbo-Show geht weiter: Sprintsieg Nummer 4 für den Norweger in dieser Saison. Bei der WM in Seefeld wird auch im Freistil-Sprint also alles über den 22-Jährigen. Pellegrino versuchte zwar alles, doch mehr als Rang 2 war für den Italiener nicht drin. Krogh komplettiert das Podest und setzt sich damit etwas überraschend gegen seinen Landsmann Brandsdal durch.
ZIEL
Kläbo gewinnt! Mühelos fährt der Norweger seinen nächsten Sprintsieg ein. Dahinter schaffen es Pellegrino und Krogh auf Platz 2 und 3. Brandsdal, Iversen und Retivykh dahinter waren am Ende chancenlos.
 
 
Jetzt aber kommen Kläbo und Krogh und übernehmen die Führung. Hinten hält sich Brandsdal noch bedeckt, während Iversen abgeschlagen scheint.
 
 
Gegen die vier Norweger aber dürften es Pellegrino und Retivykh schwer haben. Immerhin versuchen es beide vom Start an mit der Führungsrolle.
Finale
Wer kann hier Johannes Hösflot Kläbo schlagen? Der Norweger ist klarer Favorit im Finale. Dahinter scheinen wie erwartet Brandsdal und Pellegrino die besten Karten zu haben. Aber genug geredet - das Finale läuft!
 
 
Doch Ladies First! Das Finale der Damen steht an.
Lucky Loser
 
Damit bleiben wie erwartet Gleb Retivykh und Federico Pellegrino die Lucky Loser und stehen im Finale.
2. Halbfinale
Krogh rückt als Erster ins Finale. Im Photofinish setzt sich dann Iversen ganz knapp vor Young durch. Der Brite schafft es über die Zeit dagegen nicht und ist draußen.
 
 
Vorne aber marschieren die Norweger vorne weg. Hiner ihnen folgen Peterson und Young - beide Franzosen scheinen derweil schon bei der Hälfte geschlagen zu sein.
2. Halbfinale
Das 2. Halbfinale ist dagegen etwas offener. Krogh und Iversen sind wohl favorisiert, doch die Franzosen Jay und Jouve sollten sie nicht unterschätzen.
1. Halbfinale
Hui! Kläbo rückt locker ins Finale, dahinter setzt sich Brandsdal als Zweiter durch. Retivykh wird überraschend Dritter vor Pellegrino, während Skar als Letzter bereits sicher ausgeschieden ist.
 
 
Skar und Bransdal setzen sich zunächst an die Spitze. Aber Pellegrino und vor allem Kläbo werden gleich die Attacke setzen.
1. Halbfinale
Kläbo, Skar, Pellegrino, Brandsdal! Das erste Halbfinale hat es wie immer in sich. Valnes und Retivykh dürften hier nur eine Statistenrolle einnehmen - los geht's!
 
 
Weiter geht's mit dem Halbfinale der Damen!
Lucky Loser
 
Damit rücken Renaud Jay und Sondre Björnstad Skar als Lucky Loser ins Halbfinale.
5. Viertelfinale
Inversen geht locker ins Halbfinale. Damit muss zwischen Jouve und Vuorinen das Photofinish entscheiden, welches für den Franzosen spricht. Über die Zeit schafft es der Finne wie die anderen in diesem Lauf ebenfalls nicht.
 
 
Wie zu erwarten war übernimmt Iversen hier die Führungsrolle. Richard Jouve positioniert sich gut dahinter, muss sich aber gegen die beiden Russen behaupten.
5. Viertelfinale
Jetzt gilt es für Emil Inversen und Richard Jouve um den Einzug ins Halbfinale. Die anderen Läufer um Krasnov, Clugnte und Vuorinen sollten da kaum Chancen haben.
4. Viertelfinale
Hui! Krogh und Peterson kommen als erstes über die Linie. Dahinter schafft es Renaud Jay mit der besten Zeit aller Lucky Loser ebenfalls ins Halbfinale. Dieses verpasst Terentev derweil recht deutlich gegen Skar, welcher nun auf dem Schleudersitz verweilt und auf einen langsamen Lauf hoffen muss.
 
 
Krogh zieht vorne weg. Nur Peterson und Renaud Jay scheinen folgen zu können. Oder kommt Terentev nochmal ran?
4. Viertelfinale
Im 3. Viertelfinale sollte Finn Haagen Krogh eigentlich gegen Peterson und Bergström favorisiert sein. Renaud Jay hat aber durchaus Chancen für den Halbfinaleinzug.
3. Viertelfinale
Im Ziel aber reicht es für Erik Valnes! Hinter dem Norweger kommt etwas überraschend Andrew Young über die Linie. Adam Maltsev setzt sich als Dritter in diesem Lauf auf Rang 2 in den Lucky Losern. Sieht gut aus für den Russen.
 
 
Und tatsächlich setzt sich erst einmal Valnes an die Spitze. Hinter ihm folgt Oskar Svensson und Joni Maeki. Nur der Schwede Häggström fällt aus dieser Sechsergruppe etwas ab.
3. Viertelfinale
Die Favoriten sind bereits durch. Jetzt gilt es mindestens als 2. ins Ziel einzulaufen. Völlig offen geht es ins 3. Viertelfinale. Den jungen Erik Valnes sollten wir aber im Auge behalten.
2. Viertelfinale
Brandsdal setzt sich am Ende aber locker durch! Dahinter folgt Retivykh als Zweiter - Chanavat und Taugböl schaffen es derweil nicht über die Zeit ins Halbfinale. Da war das 1. Viertelfinale deutlich schneller.
 
 
Stetige Führungswechsel zwischen Taugböl, Brandsda und Chanavat. Auch den Russen Retivykh liegt gut - das dürfte spannend in Richtung Ziel werden.
2. Viertelfinale
Im 2. Viertelfinale ist Spannung geboten. Brandsdal ist sicherlich Favorit gegen Chanavat und Landsmann Taugböl. Roman Schaad dürfte sich als einziger Schweizer wohl gleich wieder verabschieden.
1. Viertelfinale
Kläbo geht locker als Erster über die Ziellinie. Auch Pelligrino hat gegen Skar kein Problem. Der Norweger muss nun hoffen, über die Zeit ins Halbfinale zu kommen.
 
 
Kläbo überlässt nichts dem Zufall und marschiert vorneweg. Hinter ihm folgen Pelligrion und Pentsinen, während Skar auf Rang 4 noch lauert.
1. Viertelfinale
Natürlich geht es für Kläbo im ersten Viertelfinale ran. Zusammen Pellegrino und Skar sind hier wohl bereits drei Halbfinalisten gefunden. Da haben Pentsinen, Halvarsson und Jylhä keine Chance.
DSV, ÖSV und Swiss-Team
 
Aus deutscher und österreichischer Sicht ist der heutige Tag schnell zusammengefasst. Während beim ÖSV kein Läufer an den Start ging, scheiterten beim DSV mit Eisenlauer, Brugger und Olex alle drei Starter in der Quali deutlich. Bei den Schweizern schaffte es lediglich Roman Schaad ins Viertelfinale.
Verfolgertrio
 
Zuletzt in Dresden holte sich Sindre Björnstad Skar in Abwesenheit Kläbos den Sieg im Sprint. Zusammen mit Landsmann Erik Brandsdal und Federico Pellegrino stehen die Top 4 im Sprintweltcup heute am Start. Als einziger Top-Läufer verzichtet Alexander Bolshunov auf einen Start in Finnland - der Russe schont sich für die WM kommende Woche in Seefeld.
Alle gegen Kläbo
 
Anders als bei den Damen gehen bei den Herren heute die meisten Top-Athleten an den Start. Dabei gilt es für die Konkurrenz den Sprint- und Gesamtweltcupführenden Johannes Kläbo zu schlagen, welcher in dieser Saison drei der bisherigen fünf Freistil-Sprints für sich entschied.
Lahti: Sprint der Herren
 
Noch genau zehn Tage sind es bis zur Nordischen Ski-WM in Seefeld vom 19. Februar bis 3. März. In Lahti bietet sich damit für die letzten Athleten die Möglichkeit, sich rechtzeitig in WM-Form zu bringen. Heute stehen bei den Langläufern und Langläuferin dabei der Freistil Sprint an.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Lahti zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
29:05.4
2.
Alex Harvey
29:08.2
2.8
3.
Alexander Bolshunov
29:08.3
2.9
4.
Francesco De Fabiani
30:18.7
1:13.3
5.
Emil Iversen
30:18.8
1:13.4
6.
Federico Pellegrino
30:19.1
1:13.7
7.
Simen Hegstad Krüger
30:19.6
1:14.2
8.
Didrik Tönseth
30:19.7
1:14.3
9.
Sindre B. Skar
30:20.5
1:15.1
10.
Sjur Röthe
30:21.5
1:16.1