Langlauf Liveticker

Otepää, Estland20. Januar 2019
der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 14:47:09
Ende
 
Das war es aus Otepää, wie geht es weiter? Am kommenden Wochenende im schwedischen Ulricehamn, dann wieder in der freien Technik. Und mit einer Staffel am Sonntag, ganz wichtig in Sachen WM! Ihnen noch einen schönen Wintersportsonntag.
Fazit II
 
Dann schütten wir mal den nicht ganz so gut gefüllten Punktesack über die heute erfolgreichen DACH-Athleten aus. Thomas Wick als 21. direkt vor Ueli Schnider und Max Hauke bekommt die meisten Zähler, aber auch Eisenlauer (25.) und Rüesch (27.) gehen nicht leer aus.
Fazit I
 
Olympiasieger, Weltmeister, aber kaum ein Weltcupsieg. Heute feiert Iivo Niskanen aber seinen dritten, auch diesmal wieder über die 15 km klassisch im Individualstart. Bolshunov kann sich damit trösten, dass er den Rückstand auf Kläbo im Gesamtweltcup wieder verkürzen konnte. Und Tönseth wird bester Norweger, bei vier Norwegern unter den besten Acht durchaus eine Leistung.
 
Martin Johnsrud Sundby haut alles raus. Aber 1,6 Sekunden fehlen auf das Podium.
 
 
Wir warten auf Sundby. Vor allem Tönseth wartet.
Ziel
 
Viel fehlt nicht. Aber 15,9 Sekunden fehlen Bolshunov heute zum Sieg.
Ziel
 
Kein Schwede heute in den Top 10, Viktor Thorn verpasst dieses Ziel mit 41:27 aber wenigstens knapper als Rickardsson.
Ziel
 
Niskanen im Ziel, 40:07, das wird die Siegerzeit sein.
12,5 km
 
Sundby kann das Rennen nicht gewinnen, aber Rang 3 ist möglich! Auf Tönseth fehlen keine vier Sekunden.
12,5 km
 
Wir gehen eine Zwischenzeit zurück. Zur letzten 2.500 Meter vor dem Ziel, um genau zu sein. Bolshunov hat nicht weiter verloren, 14,6 Sekunden fehlen zum Sieg.
Ziel
 
Das schafft Belov nicht, er schiebt sich zwischen Bessmertnykh und Röthe.
Ziel
 
Und Didrik Tönseth holt die Führung für Norwegen zurück. 40:54 sind jetzt zu schlagen.
Ziel
 
Röthe exakt vier Sekunden hinter Bessmertnykh, bei Spitsov fehlen deutlich mehr auf den Landsmann. Er spielt heute keine Rolle, aber da kommt schon Tönseth ums Eck.
10,0 km
 
Niskanen nimmt 14 Sekunden Vorsprung auf Bolshunov mit in die Schlussrunde, das lässt er sich nicht mehr nehmen.
 
 
Jetzt Röthe und Spitsov, aber erst die 10-km-Zeiten.
Ziel
 
Aber nicht für Bessmertnykh, der holt die Führung für Russland mit zehn Sekunden Vorsprung.
Ziel
 
Auch Golberg wird umgehend abgelöst. Von seinem Landsmann Stenshagen, dessen 41:07 für die Top 10 reichen sollten.
Ziel
 
Ein Kurzbesuch in der Leaders Lounge ist trotzdem nicht drin. Gleich nach ihm quert Golberg die Ziellinie, der ist allerdings 60 Sekunden hinter dem Deutschen gestartet.
Ziel
 
Hauke vor Eisenlauer! Aber jetzt ist Thomas Wick noch einmal 3,2 Sekunden schneller.
7,5 km
 
Erst einmal wieder das Duell des Tages. Bolshunov zur Halbzeit exakt 11,7 Sekunden hinter Niskanen. Klar, das ist aufholbar, aber das Momentum zeigt derzeit in die andere Richtung.
Ziel
 
Eisenlauer im Ziel vorne! Was machen Wick und Hauke?
6,1 km
 
Sundby läuft gegen nahezu alle anderen Norweger und Russen um Platz 3. Hier ist das Feld noch eng beisammen.
6,1 km
 
Wir schauen uns die Sache weiter an. Bolshunov bleibt halbwegs dran, immer noch sind es acht Sekunden.
7,5 km
 
Schon Halbzeit für Niskanen. Und 19:27 sind eine Fabelzeit, keine Frage.
5,0 km
 
Ihm fehlen nur acht Sekunden auf den Finnen, Sundby jetzt auch schon 20.
 
 
Bolshunov scheint sich als größter Herausforderer herauszukristallieren.
5,0 km
 
Tönseth, Belov, beide finden keine Antwort. Sondern liegen bereits an die 20 Sekunden hinten.
5,0 km
 
Niskanen, ich habe Sie gewarnt! Der marschiert in 12:52 bei Start und Ziel durch.
10,0 km
 
Na, das ist mal ein Zwischenstand, der Österreicher Max Hauke führt vor Eisenlauer und Wick. Leider nur eine Momentaufnahme nach 20 Läufern.
5,0 km
 
Nach der ersten Runde hat jetzt Belov das Kommando übernommen. Mit 13:11 aber nicht einmal eine Sekunde vor Tönseth.
1,1 km
 
Bleiben wir noch kurz bei dieser natürlich nicht so bedeutenden Marke, denn hier sind jetzt schon alle durch: Bolshunov vor Tönseth und Niskanen. Sundby Fünfter, also auch voll dabei.
1,1 km
 
Aber Niskanen zeigt sich auch schon auf dem ersten Kilometer, er könnte zur großen Unbekannten in einer Top-10-Liste ausschließlich mit Norwegern und Russen werden.
5,0 km
 
Weitere Handschuhe werden in den Ring geworfen. Stenshagen für Norwegen, Bessmertnykh für Russland.
Kläbo
 
Kläbo lässt das Rennen nach dem Sprintsieg gestern aus. Überrascht natürlich nicht wirklich, nach der Tour de Ski muss er jetzt vom Gas gehen und die WM im Auge behalten. Er kann sich das als einziger Norweger erlauben, er hat den Freifahrtschein für alle Rennen, die er bestreiten möchte.
5,0 km
 
Mit Semikov mischt sich jetzt auch ein erster Russe ein, die Sache nimmt Fahrt auf.
5,0 km
 
Aber wir müssen gar nicht auf Röthe warten, schon Golberg setzt mit 13:25 neue Maßstäbe für die erste Runde.
5,0 km
 
Und Wick vier Sekunden dahinter.
5,0 km
 
Eisenlauer weiterhin ganz nah dran an Mäki und den beiden Schweizern.
 
 
Röthe unterwegs, er sollte nun auch die bisherigen Zwischenzeiten pulverisieren. Aber warten wir es ab.
5,0 km
 
Mäki hat die erste Runde geschafft und kommt in 13:40 bei Start und Ziel vorbei.
2,5 km
 
Eisenlauer fehlen sechs Sekunden, Wick eine mehr. Brauchbarer Auftakt.
2,5 km
 
Und sein Landsmann Livio Bieler liegt jetzt sogar vorne. Aber nur ganz knapp.
2,5 km
 
Jason Rüesch hält ganz gut mit, nur zwei Sekunden Rückstand hier für den Schweizer.
2,5 km
 
Der Finne Joni Mäki liefert uns mit 6:34 eine erste Richtzeit nach 2,5 km. Haben wir notiert.
 
 
Mit Eisenlauer ist nun auch der erste Deutsche unterwegs, Wick folgt 90 Sekunden später.
 
 
Die Zeitnahme funktioniert von Beginn an. Keine Selbstverständlichkeit, auch das eine Erkenntnis vom ersten Rennen am Vormittag.
 
 
Drei Runden a 5 km sind zu laufen, die Strecke ist die, die wir vom Frauenrennen kennen. Also keine besonders anspruchsvolle, aber ein paar kleinere Hügel sind zu erklimmen.
DNS
 
Der Ukrainer Oleksii Krasovskyi mit Nummer 4 ist nicht am Start.
 
Los! Nail Bashmakov aus Kasachstan feiert heute sein Debüt im Weltcup. Schade, dass sein prominenter Landsmann und Klassikspezialst Alexey Poltoranin heute nicht dabei ist.
Startliste
 
Insgesamt sind 65 Herren am Start, richtig interessant wird es ab Nummer 37, diese trägt Sjur Röthe. Sein Landsmann Sundby geht als letzter Läufer auf die Reise, der braucht nach mäßiger Tour de Ski auch mal wieder ein gutes Ergebnis. Denn fixe WM-Plätze gibt es bei den Norwegern nicht.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Cologna pausiert, die Schweizer sind somit eher zu vernachlässigen. Auch für die beiden Österreicher Hauke und Stadlober geht es nur um ein Top-30-Ergebnis. Mit Eisenlauer, Wick und Katz haben drei DSV-Läufer dieses Ziel ebenfalls.
Favoriten
 
Der große Favorit heißt aber Johannes Hösflot Kläbe. Der allerdings etliche Sprintrennen von gestern noch in den Beinen hat, das ist natürlich durchaus ein Nachteil. Das wollen beispielsweise seine Teamkollegen Tönseth und Röthe nutzen, aber auch einen Iivo Niskanen haben wir auf dem Zettel. Der Finne reißt nie was über eine gesamte Saison, bei Einzelrennen ist er dann aber plötzlich mal unschlagbar. Diverse weitere Russen neben Bolshunov schauen wir uns im Verlauf des Rennens an.
Otepää
 
Letztes Rennen des Langlaufwochenendes in Estland, die Herren absolvieren die 15 km in der klassischen Technik. Ustiugov ist zwar abwesend, aber Bolshunov und die anderen Russen wollen den Norwegern das Leben schwer machen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Otepää zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
29:05.4
2.
Alex Harvey
29:08.2
2.8
3.
Alexander Bolshunov
29:08.3
2.9
4.
Francesco De Fabiani
30:18.7
1:13.3
5.
Emil Iversen
30:18.8
1:13.4
6.
Federico Pellegrino
30:19.1
1:13.7
7.
Simen Hegstad Krüger
30:19.6
1:14.2
8.
Didrik Tönseth
30:19.7
1:14.3
9.
Sindre B. Skar
30:20.5
1:15.1
10.
Sjur Röthe
30:21.5
1:16.1