Langlauf Liveticker

Quebec, Kanada22. März 2019
der Damen
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 14:52:51
Abschied
 
Das war es von meiner Seite zum Langlauf Sprint bei den Damen. Ich bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche allen einen guten Start ins Wochenende.
Ausblick
 
Während die Sprintsaison damit ein Ende findet, geht es für die Langläufer im Rahmen der Mini-Tour in Quebec morgen und am Sonntag noch weiter. Erst steht der Massenstart im klassischen Stil an, darauf folgt dann der Verfolger in der freien Technik.
Sprint-Weltcup
 
Schon nach dem Viertelfinale war die erste Entscheidung des heutigen Tages gefallen: Stina Nilsson sicherte sich mit dem Halbfinaleinzug die kleine Kristallkugel und verwies die Weltmeisterin Falla auf den 2. Platz. Eine beeindruckende schwedische Sprintsaison findet damit eine verdiente Siegerin - ein Anblick, mit welchem wir wohl auch im kommenden Jahr rechnen können.
Fazit
 
Saisonsieg Nummer 5 für Stina Nilsson im Freistil-Sprint. Die schwedische Dominanz in diesem Jahr spiegelt sich auf dem heutigen Podest zudem wider, welches Maja Dahlqvist und Jonna Sundling komplettieren. Maike Caspersen Falla hatte als Vierte gegen die Schwedinnen nichts entgegenzusetzen.
Finale
Es gibt einen Schlusssprint zwischen Nilsson und Dahlqvist, welchen die Sprintkönigin am Ende mit einer Hundertstel Vorsprung für sich entscheidet. Sundling komplettiert das schwedische Podest, Falla wird Dritte.
 
 
Wahnsinn! Die Schweden brillieren mit einer klasse Teamleistung. Vierfach-Führung an der Spitze, wobei Nilsson, Dahlqvist und Sundling wohl das Podium unter sich ausmachen werden.
 
 
Nilsson und Sundling diktieren die ersten Meter. Falla verliert im Sandwich von Dahlqvist und Karlsson etwas an Meter. Da muss sich die Norwegerin erstmal befreien.
Finale
Auch wenn der Kampf um die kleine Kristallkugel schon entschieden ist, noch einmal dürfen wir uns auf das Duell zwischen Stina Nilsson und Maike Caspersen Falla freuen. Oder kann die heute starke Jonna Sundling als lachende Dritte brillieren? Der Lauf hat begonnen!
 
 
Ohne Östberg geht es gleich also ins Finale bei den Damen. Erst einmal aber steht die Vorschlussrunde bei den Herren an - rüber in den Parallelticker!
2. Halbfinale
Nein! Denn in Richtung Ziel verschärft Falla das Tempo und setzt sich ab. Dahlqvist und Karlsson halten in ihrem Windschatten mit. Letztere jedoch geht kurz vor dem Ende Puste aus - da dieser Lauf aber schneller war als das 1. Halbfinale, stehen Karlsson und Bjornsen als Lucky Loser im Finale.
 
 
Ein furioser Start von Dahlqvist, welchen nur Falla und Karlsson folgen können. Beim Anstieg aber nimmt die Schwedin an der Spitze wieder an Tempo raus - die Chance für Diggins und Co.?
2. Halbfinale
Bisher jedoch wurden die Läufe nach hinten heraus immer langsamer, so dass die Damen im 2. Halbfinale die Top 2 anvisieren sollten. Falla ist natürlich klare Favoritin, doch sowohl schwedische Trio um Maja Dahlqvist, als auch die beiden US-Amerikanerinnen werden nichts unversucht lassen.
1. Halbfinale
Doch in Richtung Ziel verlassen Östberg die Kräfte. Jacobsen zieht zwar den Zielsprint vorne an, doch davon profitieren nur Nilsson und Sundling. Gefolgt von den beiden Schwedinnen wird Caldwell Dritte. Östberg muss auf Platz 4 auf die eigene Zeit hoffen.
 
 
Tatsächlich investiert Östberg viel und setzt sich nach dem ersten Anstieg an die Spitze. Hinter ihr folgt Landsfrau Jacobsen, während sich die Schwedinnen bedeckt halten.
1. Halbfinale
Angeführt von der Sprintkönigin Stina Nilsson startet der erste Halbfinallauf bei den Damen. Die größte Konkurrenz für die Schwedin kommt mit Sundling aus dem eigenen Team. Auch interessant wird es, ob Östberg ihren Vorsprung auf Nepryaeva im Gesamtweltcup weiter ausbauen kann.
 
 
Nun geht es rüber zu den Herren im Parallelticker. Dort starten in wenigen Minuten die Viertelfinalläufe. Auf geht's!
5. Viertelfinale
Kalla vor Karlsson heißt es im Ziel. Damit scheitert Weng als Dritte am schwedischen Duo und an der Zeit. Gimmler ging zum Ziel die Puste aus - die Deutsche wird Fünfte!
 
 
Weng und Karlsson übernehmen selbstredend die Spitzenarbeit. Überraschend hält sich Laura Gimmler sehr gut. Vor dem letzten Anstieg ist die Deutsche auf Rang 3!
5. Viertelfinale
Das letzte Viertelfinale steht an! Laura Gimmler wird hier eher wenig Chancen haben. Unser Fokus gilt Tiril Udnes Weng, welche gegen Frida Karlsson, Belorukova, Visnar und Kalla scheinbar übermächtige Konkurrentinnen vor der Brust hat.
4. Viertelfinale
Im Ziel setzt sich letztlich Dahlqvist vor Bjornsen durch. Ganz wird Dritte vor Fähndrich, wobei deutlich zu langsam für die Lucky Loser Wertung sind.
 
 
Vorne findet sich schnell das Trio aus Dahlqvist, Bjornsen und Ganz. Sandra Ringwald fällt beim Anstieg leider zurück, das sieht nicht gut aus für die DSV-Athletin.
4. Viertelfinale
Endlich auch mal Vertreterinnen aus der Schweiz und Deutschland. Für Fähndrich und Ringwald dürfte es allerdings schweren. Maja Dahlqvist und Sadie Bjornsen sind starke Sprinterinnen - vielleicht geht ja was über die Zeit?
3. Viertelfinale
Die Favoritinnen setzen sich durch und der Jubel bei Stina Nilsson ist selbstredend groß. Zusätzlich zum Halbfinale sichert sich die Schwedin auch die kleine Kristallkugel im Sprint. Bravo!
 
 
Falla und Nilsson dominieren das Geschehen und wollen nichts dem Zufall überlassen. Dahinter hält sich Lampic gut, aber für die beiden Damen an der Spitze wird es nicht reichen.
3. Viertelfinale
 
Spannung dürfte es im 3. Viertelfinale geben. Nilsson und Falla im direkten Duell um die Sprintkrone. Kommt Nilsson weiter, so hat die Schwedin diese sicher. Doch mit Mari Eide steht zudem die Bronzegewinnerin von Seefeld am Start. In Kombination mit Anamarija Lampic könnte es spannender werden als gedacht.
2. Viertelfinale
Tatsächlich! Nerpyaeva wird Vierte, während Andersson vor Caldwell locker ins Finale einziehen. Das ist ein Schock für die Russin, die sich damit den Gesamtweltcup wohl abschminken kann.
 
 
Vorne macht tatsächlich Urevc erst einmal die Führungsarbeit. Beim letzten Anstieg fällt Nerpyaeva ab und und kann das Tempo von Diggins und Andersson nicht mitgehen.
2. Viertelfinale
Im zweiten Viertelfinale steht Östbergs Konkurrentin um den Gesamtweltcup an den Start. Keine einfache Aufgabe für Natalia Nepryaeva, welche sich mit Sophie Caldwell und Krista Parmakoski gegen durchaus namhafte Konkurrenz messen muss. Auch die Slowenin Urevc darf man nicht unterschätzen.
1. Viertelfinale
Am Ende setzen sich Sundling vor Östberg locker durch. Diggins wird gute Dritte und darf mit der Zeit aufs Halbfinale hoffen. Die anderen Norwegerinnen hatten derweil keine Chance.
 
 
1,6 Kilometer sind für die Läuferinnen zu bewältigen. Nasskaltetemperaturen machen den Sprint nicht sonderlich einfach. Östberg und Stenseth übernehmen die Führungsarbeit, während sich Sundling bedeckt hält.
1. Viertelfinale
Los geht’s bei den Damen! Jonna Sundling scheint die stärkste Sprinterin in diesem ersten Lauf zu sein. Doch auch Östberg muss mit Blick auf den Gesamtweltcup liefern. Bei Jacobsen, Diggins, Stenseth und Johaug dürfte dagegen die Zeit am Ende interessant werden.
Swiss-Ski
 
Bei den Schweizerinnen derweil schaffte nur Nadine Fähndrich den Einzug ins Viertelfinale. Mit Laurien van der Graaff und Nathalie von Siebenthal scheiterten die anderen beiden Eidgenossinnen klar in der Quali - kein versöhnlicher Saisonabschluss also für Swiss-Ski.
DSV-Damen
 
Aus deutscher Sicht fehlt mit Victoria Carl leider die beste Sprinterin bei der WM in Seefeld (Platz 5). So liegt die Last des DSV wohl einmal mehr auf den Schultern von Sandra Ringwald, welche in diesem Jahr unter anderem in Lahti (4. Platz) ihre Stärken im Sprint unter Beweis setzen konnte. Neben ihr steht nur noch Laura Gimmler im heutigen Starterfeld. Leider scheiterten die anderen beiden Damen Fink und Hennig in der Qualifikation.
Konkurrenz in Lauerstellung
 
Angesichts des Saisonverlaufs deutet abermals alles auf ein Duell zwischen Nilsson und Falla hin. Julija Belorukova hat ihre Stärken eher im klassischen Sprint, während Jonna Sundling zuletzt nicht mehr ganz an ihre starken Leistungen aus der ersten Saisonhälfte anknüpfen konnte. Bei den Norwegerinnen darf man neben Falla noch auf die Bronzemedaillengewinnerin Mari Eide heute setzen, wenn es um einen Platz auf dem Podest geht.
Sprint: Nilsson vs. Falla
 
Im Sprint kämpfen Stina Nilsson und Maike Caspersen Falla um die kleine Kristallkugel. Die Schwedin führt mit 33 Punkten und muss damit heute Platz 14 erreichen, um sich die Disziplinwertung zu sichern. Insgesamt entschied Nilsson vier Freistil-Sprints in dieser Saison für sich - unter anderem vergangene Woche in Falun. Falla dagegen taute auf der Kurzstrecke erst Richtung Ende Januar auf, holt dann aber zwei Siege in der Klassik, einen in der freien Technik, sowie überraschend Sprint-Goldmedaille in Seefeld.
Gesamtweltcup: Pole für Östberg
 
Und bei den Damen hat dieses Saisonfinale einiges zu bieten: Während der Distanzweltcup zugunsten von Therese Johaug bereits entschieden ist, scheint Spannung beim Gesamt- und Sprintweltcup garantiert zu sein. Bei Ersterem befindet sich Ingvlid Flugstad Östberg in der Pole Position - mit 97 Punkten führt die Norwegerin vor Natalia Nepryaeva. Da muss die Russin an diesem Wochenende liefern, während ihre Konkurrentin ihren ersten Gesamtweltcupsieg selbst in der Hand hat.
Saisonfinale: Quebec
 
Auch beim Skilanglaufzirkus steht an diesem Wochenende das Saisonfinale an. Im kanadischen Quebec wird dabei eine Art Mini-Tour ausgetragen, welche aus einem Klassik-Massenstart, einer Freistil-Verfolgung, sowie dem heutigen Freistilsprint besteht. Der Gesamtsiegerin der Tour stehen 200 Weltcuppunkte zu, während die Zeitbesten der Einzeletappen zusätzlich 50 Punkte einheimsen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Quebec zum Langlauf der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Stina Nilsson
23:55.1
2.
Therese Johaug
24:08.0
12.9
3.
Ingvild Flugstad Östberg
24:10.2
15.1
4.
Krista Pärmäkoski
24:47.4
52.3
5.
Ebba Andersson
24:48.4
53.3
6.
Jonna Sundling
25:09.2
1:14.1
7.
Astrid Jacobsen
25:24.3
1:29.2
8.
Maja Dahlqvist
25:24.3
1:29.2
9.
Frida Karlsson
25:27.0
1:31.9
10.
Charlotte Kalla
25:31.8
1:36.7