Langlauf Liveticker

Ruka, Finnland25. November 2018, 12:30 Uhr
der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 18:03:36
Ende
 
Das war Ruka, aber ab kommenden Freitag wartet auch schon das nächste Highlight auf uns mit dem Lillehammer-Triple. Kläbo und Co. werden beim Heimspiel alles daran setzen, dass sich die Bolshunov-Show nicht wiederholt und wir sind natürlich auch wieder dabei. Ihnen noch einen schönen Sonntag mit den weiteren Wintersporthighlights des Tages.
Fazit
 
Bolshunov lässt keinen nach Ustuygov fragen, er paniert die Norweger nicht nur im Sprint, sondern auch über die 15 km in der klassischen Technik. Calle Halfvarsson mit einem starken Rennen, fast hätte er alle Norweger geschlagen, nur Emil Iversen war letztlich doch noch hauchdünn schneller. Starker Auftritt auch des DSV-Trios Thomas Bing (18.), Janosch Brugger (20.) und Lucas Bögl (21.), keine Punkte für die anderen Deutschen, alle drei Schweizer gehen ebenso leer aus.
 
Und das Resultat ist jetzt auch offiziell!
Ziel
 
Bjornsen geht leer aus, denn der junge Finne Antti Ojansivu schnappt sich Platz 28 und somit ein persönliches Erfolgserlebnis.
Ziel
 
Die Spitze ist einzementiert, wir können nach hinten blicken. Für den letzten Weltcuppunkt braucht man derzeit die 38:08 des US-Amerikaners Erik Bjornsen. Die drei Deutschen sind auf der sicheren Seite.
Ziel
 
36:17.8! Das ist die Siegerzeit von Alexander Bolshunov.
Ziel
 
Kläbo muss hingegen um einen Top-10-Platz bangen, so hat er sich den Saisonauftakt nicht vorgestellt.
Ziel
 
37:01 für Niskanen, heute nur Trostpreise für die Finnen beim Heimspiel.
Ziel
 
Reicht für Iversen. 1,7 Sekunden Vorsprung rettet er über die Ziellinie.
12,3 km
 
Und Bolshunov wird immer noch schneller.
13,5 km
 
2,6 Sekunden Vorsprung auf Halfvarsson nimmt Iversen auf die letzten eineinhalb Kilometer mit. Crunchtime!
Ziel
 
Sundby im Ziel zehn Sekunden hinter Halfvarsson, das ist überraschend deutlich.
12,3 km
 
Iversen verliert aber nicht nur auf Bolshunov, sondern beispielsweise auch seinen Vorsprung auf Halfvarsson. Auch Platz 2 wackelt jetzt.
8,6 km
 
Bolshunov zieht das durch. Und nimmt Iversen die nächsten fünf Sekunden ab, in Summe sind es jetzt also schon zehn.
Ziel
 
Bing mit 37:25 im Ziel sogar vor Brugger und Bögl. Alle drei mit feiner Form, gerade einmal durch sechs Sekunden getrennt.
7,5 km
 
Bolshunov eskaliert! Auf den letzten 1.500 Metern hat er Iversen fünf Sekunden abgenommen.
Ziel
 
36:39, das ist die erste Zeit, die wir zwingend notieren müssen. Und diese kommt von Calle Halfvarsson.
Ziel
 
Bögl im Ziel drei Sekunden hinter Brugger, aber beide mit guten Chancen auf Punkte. Thomas Bing könnte sich hier auch noch einreihen, seine bisherigen Zwischenzeiten sind auf dem Niveau der Kollegen.
 
 
Bolshunov gegen Iversen um den Sieg, zig weitere um den noch freien Platz auf dem Podium? So sieht es derzeit aus.
6,0 km
 
Bolshunov erstmals vorne, wenngleich 0,4 Sekunden auf Iversen natürlich so gut wie nichts sind.
Ziel
 
Martin Nyenget übernimmt die Führung mit 37:03, die sollte auch ein paar Minuten halten.
Ziel
 
Janosch Brugger im Ziel mit 37:28, das klingt nach Weltcuppunkten. Zum zweiten Mal nach Oberstdorf im Januar, damals sprang Platz 23 heraus, allerdings in der freien Technik.
6,0 km
 
Aber Iversen lässt überhaupt nicht locker. Weiter über zehn Sekunden Vorsprung auf die Läufer vor ihm. Interessanter ist aber natürlich Bolshunov hinter ihm.
7,5 km
 
Sundby jetzt praktisch gleichauf mit Kläbo. Der Altmeister hat noch lange nicht genug, vor allem nicht über 15 km klassisch.
Ziel
 
Thorn im Ziel mit 37:26. Vielleicht geht sich Top 15 aus, Punkte auf alle Fälle.
2,2 km
 
Bolshunov beginnt schnell, so nah wie er war noch keiner an Iversen dran. Vier Sekunden sind es genau.
7,5 km
 
Halbzeit für Kläbo. Wir haben 18:04 gestoppt, das ist exakt drei schneller als Larkov.
2,2 km
 
Und noch einer. Aufpassen auf Iversen! Der beginnt noch deutlich schneller als alle anderen.
2,2 km
 
Tönseth und Sundby auch unter den gefühlt 20 Norwegern, die in der Anfangsphase Podiumshoffnungen haben dürfen.
3,7 km
 
Kläbo, Larkov, Halfvarsson, Röthe und Krüger alle noch nur durch fünf Sekunden getrennt. Und Bolshunov startet erst in drei Minuten.
7,5 km
 
Und Bögl jetzt wieder knapp hinter Brugger.
7,5 km
 
Bei 7,5 km sieht das schon etwas anders aus. Nyenget mittlerweile elf Sekunden vor Thorn.
2,2 km
 
Kläbo einen Tick schneller, aber das ist bisher nur Geplänkel.
2,2 km
 
Halfvarsson mit neuer Bestzeit, gleich ist auch Kläbo dran.
4,9 km
 
Bögl ist jetzt allerdings nach knapp einem Drittel der Distanz sogar noch ein paar Sekunden schneller.
6,0 km
 
Janosch Brugger hält weiter sehr gut mit. Besser jedenfalls als die anderen Deutschen mit den niedrigen Nummern.
4,9 km
 
In Sachen Richtzeiten hat mittlerweile der Norweger Nyenget Viktor Thorn abgelöst, aber die Weltspitze folgt ja erst noch.
7,5 km
 
Halbzeit für Chauvin nach 18:57 Minuten.
Start
 
Die norwegische Bildregie blendet den Start von Thomas Bing ein, hoffentlich ein gutes Vorzeichen für ein starkes Rennen.
2,2 km
 
Mutiger Beginn von Lucas Bögl, mal sehen, ob er das Tempo halten kann.
DNS
 
Simeon Hamilton und Stanislav Volzhentsev haben auf den Start verzichtet.
2,2 km
 
Janosch Brugger und Thomas Wick reihen sich hier vier bzw. sieben Sekunden hinter dem Schweden ein. Hat natürlich alles noch nicht viel zu sagen.
2,2 km
 
Schauen wir mal auf die ersten Zwischenzeiten. Der Schwede Victor Thorn fällt hier positiv auf.
 
 
Kläbo gibt noch Interviews, so dick wie Jacke und Mütze sind, lässt sich vermuten, dass die Temperaturen in Ruka heute gar nicht mal so hoch sind.
 
Chauvin ist unterwegs!
Startliste
 
Weltcuppunkte gibt es heute aber nicht im Sonderangebot, denn insgesamt sind 94 Starter gemeldet. Los geht es mit dem Franzosen Valentin Chauvin, Janez Lampic (Slowenien) wird hingegen erst gegen 14:17 Uhr in die Loipe gelassen.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Leider aber nicht von Dario Cologna, der ist nämlich noch nicht dabei. Somit geht es für die Deutschen und Schweizer heute nur um ein paar Weltcuppunkte, Österreicher ist gar keiner am Start. Wir schauen also während dem Rennen, wer sich für einen genaueren Blick aufdrängt, niedrige Startnummern wie die 14 von Janosch Brugger sind dabei natürlich ein Vorteil, denn die Topleute laufen erst später los.
Mitfavoriten
 
Die Russen sind sicherlich allesamt sehr stark, bei Iivo Niskanen und Matti Heikkinen weiß man hingegen nie. Das Heimpublikum sollte sie aber zusätzlich motivieren. Ansonsten lassen wir uns einfach mal überraschen.
Ruka
 
Norwegen hat eben bei den Damen in Person von Johaug zurückgeschlagen, gelingt dies nun auch Kläbo, Sundby und Konsorten über die 15 km in der klassischen Technik?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Ruka zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
29:05.4
2.
Alex Harvey
29:08.2
2.8
3.
Alexander Bolshunov
29:08.3
2.9
4.
Francesco De Fabiani
30:18.7
1:13.3
5.
Emil Iversen
30:18.8
1:13.4
6.
Federico Pellegrino
30:19.1
1:13.7
7.
Simen Hegstad Krüger
30:19.6
1:14.2
8.
Didrik Tönseth
30:19.7
1:14.3
9.
Sindre B. Skar
30:20.5
1:15.1
10.
Sjur Röthe
30:21.5
1:16.1