Langlauf Liveticker

Seefeld, Österreich20. Februar 2019
der Damen
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 15:06:16
Ende
 
Acht Nationen und vier Kontinente in den Top 10, das ist einer WM absolut würdig. Und wie wird das bei den Herren aussehen? Das überprüfen wir ab 14:00 Uhr mit einem deutlich größeren Starterfeld. Bis gleich!
 
 
Und das sind die übrigen Qualifikatinnen bei den Damen: Enkhtuul Ariunsanaa (MGL), Aysenur Duman (TUR), Ariuntungalag Enkhbayar (MGL), Kristrun Gudnadottir (ISL), Maria Ntanou (GRE), Gabrijela Skender (CRO) und Nika Jagecic (CRO).
Fazit
 
Honglian Meng heißt die erste Siegerin von Seefeld, sie gewinnt diese Quali vor Überraschungsfrau Jaqueline Mourao und der Australierin Katerina Paul.
 
Samaneh Beyrami Baher ist mit Nummer 26 gestartet und wird 14., das war es auch schon!
Ziel
 
Die beiden letzten Tickets gehen nach Kroatien, Argentiniens Catalina Gonzales verpasst die Quali um knapp fünf Sekunden, das ist bitter.
Ziel
 
Direkt dahinter landet Maria Ntanou, die Griechin wird wie vor zwei Jahren Achte.
Ziel
 
Nur Rang 7 für Kristrun Gudnadottir in 17:40, da haben wir uns von der Isländerin deutlich mehr erwartet.
Ziel
 
2017 Zweite, heute Dritte, Katharina Paul ist sicherlich auch zufrieden. Die Reise um den halben Globus hat sich gelohnt und ist heute noch nicht zu Ende.
Ziel
 
Aber das ist die größere Überraschung, exakt 30 Sekunden hinter Meng wird Jaqueline Mourao aus Brasilien Zweite.
Ziel
 
Und das ist die Siegerzeit, was für eine überragende! 15:57, eine Zeit unter 16 Minuten war heute eigentlich nicht zu erwarten. Wir gratulieren Honglian Meng aus China.
Ziel
 
Starkes Finish der Türkin Aysenur Duman. Mit 17:32 schiebt sie sich zwischen die beiden Mongolinnen und hat die Tagesaufgabe somit erfolgreich bewältigt.
1,7 km
 
Meng ist wohl nicht zu schlagen, jetzt hat selbst Gudnadottir schon ein Defizit von sieben Sekunden. Ist aber somit weiter auf Kurs für Rang 2.
Ziel
 
Und mit 17:33 hat Ariuntungalag Enkhbayar eine weitere Mongolin ebenfalls sehr gute Karten.
Ziel
 
Enkhtuul Ariunsanaa hat es geschafft. 17:18 Minuten sollten locker reichen.
1,2 km
 
Für die Griechinnen sieht es hingegen schlecht aus. Nur Maria Ntanou hat noch eine Chance auf den erhofften Top-10-Platz.
1,2 km
 
Aber jetzt die zu Beginn angesprochene Isländerin. Kristrun Gudnadottir eine Sekunde vor Meng!
1,7 km
 
Mourao schnuppert an einer großen Überraschung, weiterhin Rang 2.
1,7 km
 
So ist es, mittlerweile schon 20 Sekunden Rückstand für Paul. Die aber auch ganz klar auf Kurs für ein Finalticket ist.
1,7 km
 
Meng setzt weiterhin die Maßstäbe, auch die nächste Zwischenzeit von 6:19 wird kaum zu knacken sein.
1,2 km
 
Damit war aber nicht zu rechnen, Jaqueline Mourao aus Brasilien ist ein paar Zehntel schneller als Paul.
1,2 km
 
Vor Paul, die an dieser Marke mit 15 Sekunden Rückstand gemessen wird.
1,2 km
 
Die Chinesinnen sind ja auch im Weltcup aktiv, eigentlich müssen sie daher nicht in die Quali. Honglian Meng aber schon, diese Aufgabe wird sie wohl meistern. Deutlicher Vorsprung dank der klaren Bestzeit von 3:57 Minuten.
1,7 km
 
Auch Enkhtuul Ariunsanaa ist drauf und dran ihren Qualierfolg von vor zwei Jahren zu wiederholen. Sie ist mittlerweile deutlich schneller unterwegs als Kollegin Enkhbayar.
Start
 
Zu beachten gilt es die Australierin Katerina Paul. Sie wurde 2017 in der Quali Dritte. Und läuft jetzt los.
 
 
Ihre Landsfrau Ariuntungalag Enkhbayar ist deutlich schneller, die Ungarin Ildiko Papp aber wesentlich langsamer.
1,2 km
 
Dulamsuren hat die ersten 1.200 Meter absolviert. In 4:25 Minuten, weil es, wie gesagt, ordentlich bergauf geht.
 
 
Zwischenzeiten bekommen wir bei 1,2 und 1,7 km, dann aber keine mehr bis zum Ziel. Das ist nicht ganz optimal, gerade eine bei 4,1 km, also nach dem Anstieg, wäre sicherlich wünschenswert.
Strecke
 
Zu absolvieren ist eine Runde auf der blauen Loipe, das ist die für die klassische Technik. Die erste Hälfte geht es eher bergauf, die zweite beinhaltet neben den langen Abfahrten auch einen kurzen, aber heftigen Anstieg. Und einen kleinen Schnapper vor dem Ziel.
 
Die Spiele sind eröffnet! Aber erst einmal nur für Oyunchimeg Dulamsuren, die anderen 25 Damen folgen im 30-Sekunden-Takt.
Startliste
 
Richtig krasse Außenseiterinnen gibt es nicht, auch hier ist die Herrenliste nachher deutlich bunter. Los geht es mit Oyunchimeg Dulamsuren aus der Mongolei, den Deckel macht mit Nummer 26 die Iranerin Samaneh Beyrami Baher drauf.
Favoritinnen
 
Auf den ersten Blick würde man die Europäerinnen stark favorisieren, aber vor zwei Jahren lag man damit falsch. Zwei Mongolinnen kamen beispielsweise weiter, auch heute ist das Reitervolk wieder mit drei Starterinnen dabei, darunter auch Enkhtuul Ariunsanaa, die 2017 die Quali geschafft hat. Der Iran hat gleich vier Damen am Start, dürfte aber bei den Herren nachher deutlich stärker sein. Und ins Blaue tippe ich einmal, dass die Isländerin Kristrun Gudnadottir bestimmt um den Sieg mitlaufen kann.
Qualifikation
 
Um Medaillen geht es heute noch nicht, dafür stehen die internationalsten Wettkämpfe auf dem Programm. Das Reglement ist relativ einfach, nur die Top 10 von heute schaffen den Sprung ins Rampenlicht. Allerdings bewerben sich auch nur 26 Athletinnen aus zehn Ländern um diese Startplätze.
WM 2019
 
Seefeld in Tirol ist zum zweiten Mal nach 1985 Gastgeber der Nordischen Skiweltmeisterschaften, seinerzeit war man gerade mittendrin beim Umstieg von der klassischen zur Skatingtechnik. Mit 22 Medaillensätzen gibt es so viel wie noch nie, neu hinzukam in letzter Sekunden auch noch das Mannschaftsspringen bei den Frauen. Eines bleibt aber im Vergleich zu 1985 gleich, von der Großschanze wird in Innsbruck gesprungen, die Normalschanze in Seefeld kommt aber auch zum Einsatz. Und die Loipen um die Arena Seefeld haben es in sich, viel schwerer geht es kaum.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Seefeld zum Langlauf der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Stina Nilsson
23:55.1
2.
Therese Johaug
24:08.0
12.9
3.
Ingvild Flugstad Östberg
24:10.2
15.1
4.
Krista Pärmäkoski
24:47.4
52.3
5.
Ebba Andersson
24:48.4
53.3
6.
Jonna Sundling
25:09.2
1:14.1
7.
Astrid Jacobsen
25:24.3
1:29.2
8.
Maja Dahlqvist
25:24.3
1:29.2
9.
Frida Karlsson
25:27.0
1:31.9
10.
Charlotte Kalla
25:31.8
1:36.7