Langlauf Liveticker

Seefeld, Österreich23. Februar 2019
der Damen
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 14:47:42
Ende
 
Sie fragen mich, ob das jetzt bei den Herren auch so laufen könnte? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, ich erwarte eher Stehversuche wie beim Sprintfinale. Aber lassen wir uns überraschen, es geht ja gleich im Ticker nebenan los.
Fazit
 
Johaug unantastbar, das entspricht aber auch den Erwartungen. Dennoch war es ein sehr interessanter Skiathlon, denn dass die Klassikstrecke eine so eindeutige Vorentscheidung bringt, das gibt es ganz selten. Hier haben die sonst so starken Schwedinnen um Kalla das Rennen bereits verloren, ebenso Krista Pärmäkoski.
 
 
Rang 16 für Katharina Hennig, Von Siebenthal wird 18. und die Top 30 haben auch noch Sofie Krehl (25.) und Pia Fink (30.) geschafft.
 
 
Hat Östberg clever gemacht, die frühzeitige Attacke war perfekt gesetzt. Nepryaeva wird für ihre Dauerarbeit immerhin mit Bronze belohnt, die Top 10 füllen wir hinter Jacobsen mit Karlsson, Kalla, Heidi Weng, Pärmäkoski, Sedova und Brennan auf.
 
 
GOLD für Therese JOHAUG (Norwegen), SILBER für Ingvild Flugstad ÖSTBERG (Norwegen), BRONZE geht an Natalia NEPRYAEVA (Russland).
 
Johaug kann locker austrudeln lassen, aber dahinter geht es zur Sache. Östberg mit einem letzten Ausreißversuch.
 
 
Nepryaeva führt jetzt wirklich schon ewig das Verfolgertrio an. Hat sie auf den letzten Metern das Stehvermögen, um den norwegischen Sweep zu verhindern?
 
 
Kalla gibt alles, aber sie bekommt keine Hilfe. Und der Abstand bleibt bestehen.
 
 
Für Hennig ist noch Rang 15 drin!
 
 
Minimal ist die Kalla-Gruppe im Anstieg näher gekommen, aber langsam wird es eng, die letzten beiden Kilometer nahen.
 
 
Kalla fehlen weiter zehn Sekunden, um die Medaillenränge angreifen zu können.
 
 
Und das mit 57 Sekunden Vorsprung. Gold ist und bleibt fix vergeben.
11,25 km
 
Letzte Runde für Therese Johaug!
 
 
Und Kalla tobt hinten, gleich haben wir drei Viertel der Distanz zurück gelegt.
 
 
Nepryaeva leistet die Führungarbeit, aber der Weg zum Ziel ist noch so weit.
 
 
Da hat der optische Eindruck getäuscht, das sind weiter gut zehn Sekunden.
 
 
Johaug baut weiter aus, jetzt sind es schon 40 Sekunden. Kalla und Co. aber deutlich näher an der Verfolgergruppe dran.
 
 
Charlotte Kalla kann aber natürlich in der freien Technik aufholen, da ist noch nichts entschieden in Sachen Silber und Bronze.
 
 
Östberg, Nepryaeva und Jacobsen zeitgleich in ihren Wechselboxen. Und immer noch 18 Sekunden vor Kalla und den anderen.
Skiwechsel
 
Mit 24 Sekunden Vorsprung erfolgt der Wechsel von Johaug zu den Skatinglatten und Stöcken.
 
 
Und Johaug ist gleich wieder bei Start und Ziel.
 
 
Hennig und Fink weiter auf Kurs für Top-20-Plätze.
 
 
Das klappt erst einmal nicht mit dem Silberplan von Östberg, Nepryaeva hat die Lücke zugefahren.
 
 
Auch Östberg ist drauf und dran sich von Jacobsen und Nepryaeva zu lösen. Nichts zu sehen von Pärmäkoski und Kalla.
 
 
Es sind bereits 15 Sekunden! Gold ist schon lange vor dem Skiwechsel vergeben, denn im Skating ist Johaug natürlich keinen Deut schlechter als klassisch.
 
 
Johaug ist nicht zu halten, die Lücke ist deutlich angewachsen.
 
 
Aber nicht nur, das ist eine große Gruppe, in der sind auch noch Hennig und Fink zu finden.
 
 
Und auf Rang 5 fehlen Pärmäkoski schon 17 Sekunden. Sie hat Kalla, Weng und Ingemarsdotter im Schlepptau.
3,75 km
 
Die ist jetzt vorbei. Johaug zirka zehn Meter vor dem Trio Jacobsen, Östberg und Nepryaeva.
 
 
Im Skiathlon eher ungewöhnlich, aber auf der Klassikstrecke scheint frühzeitig eine Vorentscheidung zu fallen. Johaug randaliert gnadenlos weiter, wir sind immer noch in der ersten Runde!
 
 
Kalla hat große Probleme! Aber alle anderen Schwedinnen auch.
 
 
Johaug macht Druck, aber das scheint teamintern so gewollt zu sein. Denn Jacobsen und Östberg gehen mit, Nepryaeva muss schon pumpen.
 
 
Das Feld ist weit auseinandergezogen. Und das schon nach nicht einmal zwei Minuten auf der Klassikstrecke!
 
Startschuss!
Startliste
 
60 Damen sind dabei, schon auf der Klassikstrecke wird das Feld sicherlich zügig gesprengt werden.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Nathalie von Siebenthal ist eine absolute Skiathlon-Spezialistin, heute muss Top 10 für die Schweizerin drin sein. Das hätte auch für Teresa Stadlober gegolten, doch sie muss mit einer Erkältung passen. Der DSV schickt Katharina Hennig, Pia Fink und Sofie Krehl ins Rennen, wir lassen uns gerne wieder positiv überraschen wie von Victoria Carl im Sprint am Donnerstag.
Favoritinnen
 
Und Therese Johaug ist die klare Favoritin, da sprechen die Ergebnisse der laufenden Saison eine deutliche Sprache. Sie hat noch kein einziges Distanzrennen verloren, zudem mit diversen Wettkampfpausen alles auf die WM ausgerichtet. Neben den bereits genannten Namen streiten auch Östberg und Nepryaeva um die Medaillen mit, Heidi Weng und Astrid Jacobsen wohl eher nicht.
Skiathlon
 
Allerdings wird diese Disziplin im Weltcup nicht mehr gelaufen, daher müssen wir ein wenig in die Geschichtsbücher blicken. Charlotte Kalla holte im Vorjahr Olympiagold vor Björgen, Pärmäkoski, Andersson und Diggins. Bei der WM 2017 gewann hingegen Björgen vor Pärmäkoski und Kalla. Johaug war in beiden Fällen bekanntlich gesperrt, hatte aber 2015 in Falun die Nase vorne.
Seefeld
 
Die ersten Tage von Seefeld 2019 hatten es in sich! Falla und Frenzel einfach unverwüstlich, dazu entwickelt sich die Dauerrivalität zwischen Ustiugov und Kläbo langsam in den ungesunden Bereich, wie das intensive Beflegeln des russischen Bärs und des norwegischen Riesen im Zielbereich nach dem Sprint zeigte. Und heute der Skiathlon, der immer ganz eigene Geschichten schreibt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Seefeld zum Langlauf der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Stina Nilsson
23:55.1
2.
Therese Johaug
24:08.0
12.9
3.
Ingvild Flugstad Östberg
24:10.2
15.1
4.
Krista Pärmäkoski
24:47.4
52.3
5.
Ebba Andersson
24:48.4
53.3
6.
Jonna Sundling
25:09.2
1:14.1
7.
Astrid Jacobsen
25:24.3
1:29.2
8.
Maja Dahlqvist
25:24.3
1:29.2
9.
Frida Karlsson
25:27.0
1:31.9
10.
Charlotte Kalla
25:31.8
1:36.7