Langlauf Liveticker

Seefeld, Österreich28. Februar 2019
der Damen
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 15:49:36
Ende
 
Der Tag in Seefeld ist noch längst nicht vorbei! Kollege Enrico Barz erwartet Sie ab 15:15 Uhr zur Entscheidung bei den Nordischen Kombinierern. Viel Spaß damit, ich freue mich auf Ihren Klick morgen ab 13:15 Uhr bei der Herrenstaffel.
Fazit
 
Schweden gewinnt die WM-Staffel bei den Damen, damit ist auch die Diskussion beendet, ob man das bisher nie geschafft hat oder ob das Gold bei den Olympischen Spielen 1960 in Squaw Valley als Weltmeistertitel zählt oder nicht. Und so habe ich Nilsson, Kalla und Co. überhaupt noch nie jubeln sehen.
 
 
Rang 4 für Deutschland vor den USA, Finnland, Italien, Frankreich, Slowenien und der Schweiz. Nicht nur der Platz, auch die Art und Weise ringt uns riesigen Respekt ab.
 
 
GOLD für SCHWEDEN, SILBER für NORWEGEN, BRONZE für RUSSLAND!
 
 
Aufgrund einer etwas unfähigen Bildregie haben wir die entscheidende Szene verpasst, Nepryaeva hat sich im letzten Anstieg abgesetzt, Gimmler ist völlig entkräftet dann in der Abfahrt auch noch gestürzt.
 
Nilsson läuft Schweden zum Sieg, aber wer wird Dritter?
 
 
Nilsson geht früh in den Wind und zündet den Turbo. Das ist ganz souverän.
 
 
Johaug geht planmäßig vorbei, Nilsson hängt sich dran. Der schwedische Masterplan ist voll intakt.
 
 
Nepryaeva blickt sich um, sie wartet auf den letzten Berg.
 
 
Wenn Nilsson mit einem kleinen Vorsprung in den letzten Anstieg geht, dann ist das die halbe Miete. Denn selbst wenn Johaug dann noch vorbeigeht, ein Vorsprung wird sich nicht mehr ausgehen. Den bräuchte sie aber, wenn es auf die Zielgerade geht.
 
 
Weiß ich auch nicht, aber ich weiß, dass Gimmler einfach alles versuchen muss, weiter die Klette zu bleiben.
 
 
Gimmler geht an den Skienden von Nepryaeva über die Linie, die Russin weiß wohl nicht so ganz, ob sie es frühzeitig entscheiden soll oder Kräfte für den Zielsprint sparen die richtige Devise wäre.
2,5 km
 
Auf in die letzte Runde! Klar, Johaug hat aufgeholt, acht Sekunden fehlen noch.
 
 
Nepryaeva versucht, Gimmler loszuwerden. Aber auf dieser Runde klappt dies im Hauptanstieg schon mal nicht.
 
 
Kommt Johaug an Nilsson ran? Das alleine würde ihr aber nicht reichen, denn im Königinnensprint hätte sie gegen die Schwedin sicherlich nur ganz schlechte Karte.
 
 
Wir wollen aber nicht übermütig werden, da sprechen wir in dieser Saison schon von 1.139 Weltcuppunkten von Nepryaeva und 87 von Gimmler. Aber das zählt jetzt alles nicht.
 
 
Ringwald hat es geschafft, sie ist komplett ausgepumpt. Aber nur zwei Sekunden fehlen Gimmler auf Nepryaeva, die fährt sie zu, da bin ich mir sicher.
Letzter Wechsel
 
Kalla tobt! Sie schickt Stina Nilsson mit satten 19 Sekunden Vorsprung auf die Reise zu Gold.
 
 
Das gilt auch für das Duell um Bronze, Nechaevskaya geht im letzten Anstieg an Ringwald vorbei. Jetzt irgendwie dranbleiben und in der Abfahrt den Windschatten nutzen!
 
 
Attacke von Kalla, Jacobsen kann nicht folgen. Wie viele Meter und Sekunden gibt das für Nilsson?
 
 
Die Schnacherin ist im tiefroten Bereich angekommen, diese fünf Kilometer fühlen sich an wie 20. 1.500 Meter noch, die Russin kommt näher.
 
 
Ringwald zehn Sekunden hinter den beiden, aber 14 vor Nechaevskaya!
2,5 km
 
Die beginnt jetzt für Kalla und Jacobsen, die sich bisher nur belauert haben.
 
 
Nechaevskaya weiß nicht, wie ihr geschieht! Sie kann nur einfach weiter ihr Tempo laufen und hoffen, dass Ringwald auf der zweiten Runde einbricht.
 
 
Ringwalds Trainer ist fast ein wenig erschrocken, aber einbremsen lässt sie sich jetzt natürlich nicht.
 
 
Von Finnland und den USA droht in Sachen Bronze keine Gefahr mehr.
 
 
Und Ringwald macht es so, wie wir es von ihren Sprints kennen. Radikales Anfangstempo, das macht Nechaevskaya erst einmal nicht mit.
 
 
Ringwald jetzt gegen Nechaevskaya, das muss sie taktisch klug machen. Einen Rückstand kann Gimmler nachher gegen Nepryaeva nicht brauchen.
 
 
Deutschland elf Sekunden dahinter, Russland ein, zwei Meter mehr.
2. Wechsel
 
Norwegen und Schweden übergeben praktisch zeitgleich. Jetzt Jacobsen gegen Kalla, sehr interessanter Klassiker.
 
 
Eines steht schon mal fest, Sedova hängt die Deutsche nicht ab.
 
 
Noch aber sind Schweden und Norwegen nicht wirklich weg. Schon der letzte Anstieg, macht es Hennig besser als Carl zuvor?
 
 
Es ist noch wahnsinnig früh, aber ich stelle schon mal in den Raum, dass Gimmler sicherlich nicht die klar schlechtere Sprinterin ist im Vergleich zu Nepryaeva.
 
 
Glücklicherweise geht es jetzt aber bergab, dass der Ski von Hennig gut läuft, das wissen wir mittlerweile. Das Quartett ist wieder beisammen, von Scardoni ist nichts mehr zu sehen.
 
 
Auch Sedova und Hennig haben Probleme.
 
 
Scardoni muss abreißen lassen.
2,5 km
 
Auf in die letzte Klassikrunde heute!
 
 
So ist es, Östberg unterbindet alle Versuche und geht jetzt selbst auf die Eins, um das Tempo zu diktieren.
 
 
Die junge Frida Karlsson an der Spitze, probiert sie wirklich, eine Östberg abzuhängen? Das kann eigentlich nichts werden.
 
 
Kleine Uneinigkeit vorne, Hennig und die Italienerin Scardoni profitieren und kommen ran. Jetzt aber bitte keinen Meter Führungsarbeit.
 
 
Für Deutschland ist Hennig unterwegs, acht Sekunden ihr Rückstand auf Rang 4. Finnland und Frankreich noch mit weit größeren Defiziten.
1. Wechsel
 
Weng und Andersson lassen Belorukova nicht weg, es übernehmen Östberg, Karlsson und Sedova.
 
 
Das war taktisch keine Glanzleistung, Russland, Norwegen und Schweden sind dem Feld enteilt, Deutschland wird die Lücke nicht mehr schließen können.
 
 
Carl ganz langsam jetzt, sie wird nach hinten durchgereicht.
 
 
Kleine Lücke hinter Deutschland, Norwegen, Schweden und Russland. Und jetzt geht es wieder bergauf.
 
 
Auch Andersson geht jetzt nach vorne.
 
 
Aber immer noch lässt man Carl machen. Belorukova bringt sich aber in Stellung.
2,5 km
 
Schon Halbzeit, Victoria Carl immer noch vorne. Aber jetzt müssen doch Angriffe von Andersson und Belorukova gegen die nicht in Topform befindliche Heidi Weng erfolgen, oder?
 
 
Es sind zwei 2,5-km-Runden zu laufen. Die Skatingstrecke nachher ist diesselbe, das ist eine interessante Besonderheit hier in Seefeld.
 
 
Carl setzt sich vor Weng und Belorukova, kann man mal machen!
 
Startschuss! Die erste Klassikrunde bestreiten Weng, Andersson und Belorukova. Die Russin muss einen Vorsprung herausarbeiten, Victoria Carl wird alles daran setzen, mitzuhalten.
Startliste
 
Insgesamt haben 17 Staffeln gemeldet, da keine Damen vom seit gestern laufenden Doping-Skandal betroffen waren, gibt es auch keine kurzfristigen Absenzen. Beim ÖSV war ohnehin keine Teilnahme geplant, da sich Terese Stadlober natürlich voll und ganz auf den 30er am Samstag konzentriert.
Deutschland
 
Alle im DSV-Quartett mit Carl, Hennig, Ringwald und Gimmler sind jedenfalls prima in Form, die Grundlage für eine Wiederholung des Wunders von Sotschi wäre also vorhanden. Aber wir wollen nicht übermütig werden, alles besser als Platz 6 wäre definitiv als Erfolg zu werten.
Russland
 
Laufen die Russinnen souverän auf Rang 3 oder müssen sich Belorukova, Sedova, Nechaevskaya und Nepryaeva mit Finnland, Deutschland und den USA herumschlagen? Das ist die zweite große Frage heute, eine Prognose wage ich hier nicht.
Schweden
 
Schweden hat Norwegen in den letzten fünf Jahren exakt einmal schlagen können, das ist aber immer noch das präsenteste Staffelrennen für Langlauffans in der Neuzeit. 2014 in Sotschi blieben die norwegischen Damen ebenso wie die Herren medaillenlos, eigentlich unvorstellbar. Von Schwedens damaligen Goldfrauen ist nur mehr Charlotte Kalla übrig, sie läuft heute auf Position 3 die erste Freistilrunde, in den Königinnensprint soll dann Stina Nilsson eine gewisse Frau Johaug zwingen. Schöner Plan, der kann aber nur klappen, wenn sich Andersson und Karlsson auf den Klassikrunden nicht abhängen lassen.
Norwegen
 
Das sind natürlich die Norwegerinnen, bei denen oft genug der spannendste Teil die Aufstellung ist. Und die kommt durchaus überraschend daher, denn Maiken Caspersen Falla ist nicht dabei. Die Klassikrunden laufen Heidi Weng und Östberg, dann kommt Jacobsen und zum Schluss Johaug. Das ist jetzt nicht neu, sondern die Standardaufstellung aus der Saison 2015/16. Welche allerdings auch schon beim Sieg Ende Januar dieses Jahres in Ulricehamn ihr Comeback feierte.
WM 2019
 
Das letzte Wochenende dieser WM steht vor der Tür, heute geht es mit den Staffeln in der Loipe los. Da drängt sich natürlich die Frage auf, ob die gewinnen, die eh immer gewinnen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Seefeld zum Langlauf der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Stina Nilsson
23:55.1
2.
Therese Johaug
24:08.0
12.9
3.
Ingvild Flugstad Östberg
24:10.2
15.1
4.
Krista Pärmäkoski
24:47.4
52.3
5.
Ebba Andersson
24:48.4
53.3
6.
Jonna Sundling
25:09.2
1:14.1
7.
Astrid Jacobsen
25:24.3
1:29.2
8.
Maja Dahlqvist
25:24.3
1:29.2
9.
Frida Karlsson
25:27.0
1:31.9
10.
Charlotte Kalla
25:31.8
1:36.7