Langlauf Liveticker

Toblach, Italien30. Dezember 2018, 14:45 Uhr
der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 17:21:22
Ende
 
Damit verabschiede ich mich aus Toblach, die Tour de Ski zieht weiter ins Val Mustäir, wo wir uns an Neujahr ab 12:00 Uhr mit dem Sprint der Damen und Herren wiedersehen. Einen schönen Sonntag noch und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Fazit
 
Damit gewinnt Ustiugov seinen 13. Weltcup und ist der fünfte Sieger in sechs Distanzrennen in dieser Saison. Melnichenko und Bolshunov sorgen für ein exzellentes russisches Ergebnis mit drei Russen auf den ersten vier Plätzen. Florian Notz läuft ein starkes Rennen und holt als Neunter wichtige Weltcup-Punkte.
Bolshunov, Ziel
Bolshunov schiebt sich auf Platz drei - und übernimmt damit die Führung in der Tour de Ski! Sieben Sekunden Vorsprung hat der Russe damit auf Ustiugov.
Halfvarsson, Ziel
Halfvarsson schiebt sich knapp an Notz vorbei auf den siebten Rang, der Deutsche schafft heute aber auf jeden Fall einen Platz unter den Top 10.
Bolshunov, 13 km
 
Bolshunov geht bei 13 Kilometern als Dritter durch, hat 16 Sekunden Rückstand. Es sieht nicht mehr danach aus, als ob er seinen Landsmann Ustiugov angreifen könnte.
Kläbo, Ziel
Kläbo gibt auf der Schlussrunde nochmal alles, liegt dort aber 48 Sekunden hinter Ustiugov und verliert damit die Spitzenposition in der Gesamtwertung. Damit landet er übrigens auch hinter Notz.
Ziel
 
Von den übrigen Startern warten wir nun noch auf Bolshunov und Halfvarsson, was eine Top-Zeit an geht. Der Russe geht nun auf die Schlussrunde, liegt im Moment 9,3 Sekunden hinter Ustiugov.
Kläbo, 10 km
 
Kläbo wird die Zeiten an der Spitze nicht angreifen können, der Norweger verliert vor der Schlussrunde weiter an Boden und liegt dort schon 40 Sekunden zurück.
Bolshunov, 8 km
 
Bolshunov und Halfvarsson könnten die Zeit des Deutschen dagegen noch in Gefahr bringen, Ersterer ist nun bei acht Kilometern durch und im Moment 6,8 Sekunden hinter der Spitze.
Cologna, Ziel
Und auch Cologna ist hinter Notz! Der Schweizer ist nur Neunter, Notz ist eine sensationelle Schlussrunde gelaufen.
Sundby, Ziel
Sundby verliert auf dem Weg ins Ziel ebenfalls noch Zeit, am Ende sind es 45 Sekunden Rückstand und Platz 8 - damit liegt er hinter Florian Notz!
Halfvarsson, 8 km
 
Halfvarsson hat bei der Rennhälfte noch mehr Zeit auf die Spitze verloren, liegt nun zwölf Sekunden hinter Ustiugov. Zugleich fehlen Kläbo an selber Stelle 32 Sekunden auf Platz eins.
Krüger, Ziel
Krüger ist im Ziel zwölf Sekunden hinter Ustiugov nur Zweiter, der Norweger kann im Schlussabschnitt kein Tempo mehr machen.
Bolshunov, 5 km
 
Auch Bolshunov greift die Spitze nochmal an, der Russe liegt nur 1,5 Sekunden hinter Landsmann Ustiugov.
Tönseth, Ziel
Tönseth ist mit 28 Sekunden Rückstand im Ziel derweil knapp Dritter, Cologna fehlen auf Platz 7 bei Kilometer 13 30 Sekunden auf die Spitze.
De Fabiani, Ziel
De Fabiani ist im Ziel, liegt 58 Sekunden hinter der Spitze und im Moment auf Platz 6. Sundby fehlen derweil 37 Sekunden zwei Kilometer vor dem Ziel auf die Spitze.
Ustiugov, Ziel
Apropos Ustiugov: Der Russe ist neuer Führender im Ziel, liegt 27,4 Sekunden vor Melnichenko. An der Fünf-Kilometer-Marke hat Halfvarsson ihn ebenfalls nicht knacken können, der Schwede liegt nun fünf Sekunden zurück.
Krüger, 13 km
 
Krüger kommt ran, der Norweger verkürzt seinen Abstand auf die Spitze auf fünf Sekunden und könnte den Russen auf der Schlussrunde angreifen. Ustiugov konnte dort beispielsweise keine Zeit mehr auf Melnichenko gewinnen.
Kläbo, 5 km
 
Kläbo fehlen bei der zweiten Zwischenzeit dagegen schon 25 Sekunden, auch der topplatzierte Norweger wird Probleme in Sachen Spitzenposition bekommen.
Cologna, 10 km
 
Cologna und Sundby verlieren konstant Zeit auf die Spitze, der Schweizer liegt 22,5 der Norweger 28,7 Sekunden hinter Ustiugov. Das sollte für die Schlussrunde zu viel sein.
Melnichenko, Ziel
Melnichenko baut seinen Vorsprung gegenüber Notz ein wenig aus, liegt 17 Sekunden vor dem Deutschen an der Spitze. Gleich kommt Ustiugov.
Notz, Ziel
Notz ist im Ziel dagegen neuer Führender, liegt 24,2 Sekunden vor Baldauf. Vielleicht schafft es der Deutsche ja unter die Top 15.
Halfvarsson, 2,1 km
 
Halfvarsson geht bei 2,1 Kilometern als schnellster Athlet durch, auch Bolshunov ist noch unterwegs. Die beiden werden die letzten Starter sein, die die Spitze angreifen können.
Ustiugov, 13 km
 
Ustiugov wird die erste richtige Bestmarke setzen, er liegt zwei Kilometer vor dem Ziel 27 Sekunden vor Melnichenko. Ganz starker Auftritt des Russen.
Sundby, 8 km
 
Sundby und Cologna sind bei der Rennhälfte angekommen, der Schweizer ist hinter Sundbys Landsmann Kröger mit 15,7 Sekunden Rückstand Dritter, Sundby mit 22,1 Sekunden Abstand Achter.
Melnichenko, 13 km
 
Melnichenko ist dagegen erneut nach 13 Kilometern vorne, zehn Sekunden hat der Russe Vorsprung vor Notz.
De Fabiani, 10 km
 
De Fabiani kommt nicht ganz an die Spitze heran, liegt sogar noch hinter Notz vor der Schlussrunde auf Rang fünf. 33 Sekunden fehlen ihm im Moment.
Kläbo, 2,1 km
 
Kläbo ist bei der ersten Zwischenzeit durch, mit 3,6 Sekunden Rückstand voll in Schlagdistanz. Ein Spaziergang wird es für die Norweger heute aber keinesfalls.
Baldauf, Ziel
Baldauf schafft es als erster Athlet über die Ziellinie, der Österreicher führt das Feld damit erstmal an. Guter Lauf von ihm.
Melnichenko, 10 km
 
Melnichenko führt nur noch fünf Sekunden vor Notz vor Beginn der Schlussrunde, der Deutsche hält weiterhin gut mit - wird nun aber um 29 Sekunden von Ustiugov deklassiert. Der Russe ist der neue Führende und wird die erste Top-Zeit setzen.
Baldauf, 13 km
 
Baldauf hat sich auf der Schlussrunde ein wenig erholt, liegt nun wieder vor Bögl an der Spitze. Neun Athleten sind an der vorletzten Zwischenzeit bereits durch.
Sundby, 5 km
 
Sundby kommt nicht an die Zeit der Spitze heran, liegt 12,4 Sekunden hinter der Spitze an Platz 4. Cologna fehlen dagegen nur 7,9 Sekunden.
Notz, 10 km
 
Notz ist noch ein wenig vor Ustiugov unterwegs, er schiebt sich nach Ende der zweiten Runde zunächst an die Spitze. Bei Kilometer acht ist er immerhin noch Vierter.
Ustiugov, 8 km
 
Ustiugov marschiert weiter an der Spitze, der Vorsprung auf Melnichenko beträgt 18 Sekunden. Am Start begibt sich Kläbo nun auf die Strecke.
De Fabiani, 5 km
 
Neue Führungspositionen bei Kilometer fünf, De Fabiani ist Zweiter mit 10,3 Sekunden Rückstand, dahinter folgt Tönseth mit 14,9 Sekunden Abstand.
Bögl, 10 km
 
Bögl setzt erneut die Bestzeit bei zehn Kilometern, er geht nun schon auf die Schlussrunde. Mit dem Sieg wird er aber wenig zu tun haben.
Cologna, 2,1 km
 
Auch Cologna merkt seine Ansprüche auf den Sieg vor, der Schweizer liegt nur 1,4 Sekunden hinter Ustiugov. An der Spitze ist es unheimlich eng.
Notz, 8 km
 
Neuer Führender nach acht Kilometern ist dagegen Florian Notz, Jonas Dobler hat sich auf den letzten Metern ein wenig übernommen und liegt 35 Sekunden hinter der Spitze.
Sundby, 2,1 km
 
Sundby geht zeitgleich mit dem Franzosen Manificat mit 1,6 Sekunden Rückstand auf Ustiugov durch die erste Zwischenzeit, der Russe führt übrigens auch bei fünf Kilometern.
Bögl, 8 km
 
Bögl schiebt sich derweil kurz nach Rennhalbzeit an die Spitze, bei acht Kilometern sind aber auch erst acht Läufer durch die Zeitmessung.
Melnichenko, 5 km
 
Melnichenko übernimmt fünf Sekunden vor Dobler bei fünf Kilometern die Führung, Dobler ist mit nur fünf Sekunden Rückstand aber noch ordentlich im Rennen.
De Fabiani, 2,1 km
 
De Fabiani lässt die heimischen Fans jubeln, der Italiener liegt mit 1,7 Sekunden Rückstand auf noch vor Tönseth auf Platz zwei. Noch ist aber alles eng beisammen.
Sundby, Start
Sundby ist nun in der Loipe, so langsam wird es voll. Können die Norweger die guten Zeiten der Russen kontern?
Dobler, 5 km
 
Neuer Führender nach fünf Kilometern ist derweil Jonas Dobler, der Lapierre zum Ende der ersten Runde fast zehn Sekunden abnimmt und eine gute Startrunde läuft.
Ustiugov, 2,1 km
 
Ustiugov setzt sich prompt an die Spitze und liegt nun wiederum fünf Sekunden vor Parisse. Die Zeiten werden immer schneller.
Bögl, 5 km
 
Bögl geht bei fünf Kilometern durch, ist dort mit 1,5 Sekunden Rückstand auf den Franzosen Lapierre Zweiter. Neuer Führender nach 2,1 Kilometern ist Clement Parisse, Belov liegt 5,3 Sekunden hinter ihm.
Tönseth, Start
Tönseth läutet die Phalanx der Norweger ein, nach ihm folgen schnell Sundby und Holund.
Melnichenko, 2,1 km
 
So langsam wird es relevant in Sachen Zeiten, Melnichenko ist bei 2,1 Kilometern neuer Zweiter mit 1,9 Sekunden Rückstand auf Baldauf. Katz geht derweil bei fünf Kilometern durch und ist dort mit vier Sekunden Rückstand Dritter.
Baldauf, 5 km
 
Baldauf hat die erste Runde bereits abgeschlossen, bisher sieht es ordentlich aus für den Österreicher - der aber prompt um 0,7 Sekunden vom Esten Tammjarv übertroffen wird.
Dobler, 2,1 km
 
Aus deutscher Sicht geht es Schlag auf Schlag, auch Dobler zeigt eine gute Leistung und nimmt Brugger um 0,4 Sekunden Platz drei ab. Unterdessen ist Belov mit der Startnummer 21 im Rennen.
Brugger, 2,1 km
 
Janosch Brugger, immerhin der bisher einzige Deutsche mit einem Weltcup-Sieg in diesem Winter, ist von den bisherigen vier DSV-Startern auch der Schnellste, er liegt 4,2 Sekunden hinter Baldauf auf Platz drei.
Katz, 2,1 km
 
Katz schiebt sich bei 2,1 Kilometern mit bereits neun Sekunden Rückstand auf Platz 5 - Lucas Bögl macht es etwas besser und ist nun Dritter. Es führt immer noch Dominik Baldauf.
Start
 
Richtig spannend wird es erst ab Startnummer 30, dann folgen die großen Namen mit Holund (34), Sundby (38) oder Cologna (39). Dennoch kann sich auch immer mal wieder ein Läufer mit früher Startnummer nach vorne schieben.
Baldauf, 2,1 km
 
Während Dominik Baldauf bei 2,1 Kilometern die erste Orientierungsmarke setzt, ist sein Landsmann Max Hauke nicht an den Start gegangen. Damit reduziert sich das Feld auf 103 Läufer - voll genug wird es auf der Strecke ohnehin.
Katz, Start
 
Auch Andi Katz ist mit der Startnummer vier als erster Deutscher auf der Strecke. Bis zum letzten DSV-Starter, Max Olex, müssen wir übrigens noch bis Startnummer 101 warten.
Baldauf, Start
Los geht's! Dominik Baldauf geht als erster Starter in die Loipe.
vor Beginn
 
Aus deutscher Sicht geht es heute vor allem um Weltcup-Punkte, mit Andi Katz, Thomas Wick, Lucas Bögl, Jonas Dobler, Florian Notz, Thomas Bing, Valentin Mättig, Sebastian Eisenlauer und Max Olex gehen neun Athleten an den Start.
vor Beginn
 
Aus norwegischer Sicht wäre ein Sieg im Freistil-Rennen wichtig, denn nur vier der sieben Einzelrennen gingen an das norwegische Team - im Vergleich zu den Vorjahren ein eher durchwachsenes Ergebnis für die Skandinavier.
vor Beginn
 
Großer Favorit ist aber Landsmann Martin Sundby, der sich in diesem Jahr allerdings großer Konkurrenz ausgesetzt sieht. Neben Ex-Tour-Sieger Dario Cologna schielen vor allem die Russen Bolshunov und Belov auf den Tour-Erfolg, Ersterer holte im Sprint am Samstag bereits einen kleinen Vorsprung auf Sundby heraus. Der Norweger verpasste nämlich die Qualifikation für das Viertelfinale.
vor Beginn
 
Der Norweger dominierte am Samstag die Sprint-Konkurrenz, siegte knapp vor den Franzosen Jouve und Chanavat, die sich natürlich heute auch vorne platzieren wollen.
vor Beginn
 
Die Damen haben bereits ihr letztes Rennen in diesem Jahr absolviert, nun geht es für die Herren ans Eingemachte. Kann Sprint-Sieger Kläbo seine Führung verteidigen?
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Toblach zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
29:05.4
2.
Alex Harvey
29:08.2
2.8
3.
Alexander Bolshunov
29:08.3
2.9
4.
Francesco De Fabiani
30:18.7
1:13.3
5.
Emil Iversen
30:18.8
1:13.4
6.
Federico Pellegrino
30:19.1
1:13.7
7.
Simen Hegstad Krüger
30:19.6
1:14.2
8.
Didrik Tönseth
30:19.7
1:14.3
9.
Sindre B. Skar
30:20.5
1:15.1
10.
Sjur Röthe
30:21.5
1:16.1