Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Langlauf Liveticker

Val Müstair, Schweiz01. Januar 2019
der Damen
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 18:55:53
Ende
 
Das war es von den Damen, jetzt volle Konzentration auf das Finale der Herren. Klar, Kläbo kann die Konkurrenz auch in Grund in Boden laufen, aber ich glaube heute nicht so recht daran. Viel Spaß damit!
Fazit
 
Stina Nilsson ist die Sprintkönigin der Saison, das ist jetzt schon in Stein gemeißelt. Diggins und Östberg sind aber unabhängig davon die Gewinnerin des Tages. Mit den Finalteilnahmen nehmen sie Nepryaeva etliche Bonussekunden in der Gesamtwertung der Tour de Ski ab.
Zielfoto
 
Wer ist Zweite, Caldwell oder Diggings? Da brauchen wir den Fotobeweis. Da ist er auch schon, Caldwell war vorne. Glauben wir einfach mal, die Zeiten sind bis auf die Hundertstel gleich, auf dem Foto ist das auch nur ganz schwer bis gar nicht zu erkennen.
 
Stina Nilsson gewinnt gefühlt mit einer Runde Vorsprung vor den US-Amerikanerinnen. So etwas habe ich in einem Sprint überhaupt noch nie erlebt, schon 50 Meter vor dem Ziel konnte sie das Tempo komplett rausnehmen.
 
 
Großer Gott, ist die Nilsson schon weit weg.
 
 
Nur Blech für die drei Norwegerinnen? Sieht derzeit danach aus!
 
 
Nilsson will von Beginn an keine Zweifel aufkommen lassen.
Finale
Stina Nilsson müsste wohl stürzen, um das nicht zu gewinnen. Dahinter will Falla die beiden US-Amerikanerinnen ausbremsen, ob das gelingen kann?
 
 
Ein vorletztes Mal zu den Herren rüber.
Lucky Loser
 
... denn auf Diggins und Östberg fehlen den beiden doch ein paar Sekunden.
2. Halbfinale
Falla vor Lotta Udnes Weng, da ging ein norwegischer Plan auf. Belorukova und Lampic streiten sich per Zielfoto um Rang 3. Auf das müssen wir aber nicht warten ...
 
 
Überragend schnell war Lauf 1 nicht, da könnte auch was über die Zeit gehen. Aber nicht mehr für Cebasek, die quält sich den kleinen Anstieg fast in Zeitlupe hoch.
 
 
Stopp, Stopp, Lampic müssen wir schon auf dem Zettel haben. Diese bekräftigt das mit einem starken Beginn.
2. Halbfinale
Schafft es Belorukva ins Finale? Falla und die beiden kleinen Wengs wollen das aus norwegischer Sicht unbedingt verhindern. Der Rest des Feldes hat mit dem Halbfinale eigentlich schon alles erreicht, was möglich war.
1. Halbfinale
Nilsson zerstört die Konkurrenz, aber die interessiert sich eh nur für Rang 2. Und den holt sich letztlich doch Caldwell vor Diggins, Östberg darf noch hoffen, Jacobsen nicht mehr, hinter ihr bleibt nur mehr Ingemarsson.
 
 
Das klappt in Teilen, Nilsson hängen sie natürlich nicht ab, aber ein paar andere Damen scheinen sie demoliert zu haben.
 
 
Taktisch ist die Sache klar, im Königinnensprint sind Östberg und Jacobsen auftragslos, sie müssen jetzt das Feld sprengen. Und welche Überraschung, genau das versuchen sie schon auf den ersten Metern.
1. Halbfinale
Das vorweggenommene Finale! Zweimal Schweden, zweimal USA, zweimal Norwegen. Und nur die Creme de la Creme, wie Sie der obigen Anzeigetafel entnehmen.
 
 
Ab zu den Herren!
Lucky Loser
 
Lucky Loser wie zu erwarten war Lampic und Ingemarsson aus dem superschnellen Lauf 3.
5. Viertelfinale
Sehr langsamer Lauf, das stört Belorukova und Tiril Udnes Weng nicht, sie sind weiter. Heidi Weng und Van der Graaff haben sich in der letzten Kurve gegenseitig rausgenommen.
 
 
Belorukova war in der Quali schwach, macht jetzt aber gut Dampf. Aber Heidi Weng zeigt sich auch sehr motiviert.
5. Viertelfinale
Letztes Viertelfinale, wie immer der am schwächsten besetzte Lauf. Die beiden Schweizerinnen, die beiden anderen Weng-Schwestern, die Slowenin Visnar, alle haben eine Chance. Aber wohl kaum über die Zeit und für Rang 1 gibt es mit Belorukova natürlich eine erste Anwärterin.
4. Viertelfinale
Lotta Udnes gewinnt das Ding klar von der Spitze weg, das ist eine Überraschung. Cebasek wird vor Nepryaeva Zweite, die Russin geht somit ziemlich leer aus, Lucky Loser sind kein Thema für sie.
 
 
Cebasek mutig vorne weg, aber diesmal bleibt das Feld deutlich länger zusammen.
4. Viertelfinale
Jetzt ein sehr ausgeglichener Lauf, bei dem besonders interessant ist, dass Natalya Nepryaeva dabei ist. Sie will wertvolle Sekunden für die Gesamtwertung holen, Lotta Weng und Slind (NOR), Cebasek (SLO) und Claudel (FRA) haben etwas dagegen. Und die Favoritin lautet Linn Sömskar (SWE).
Foto Finish
 
Falla ist Zweite, aber die Lampic-Zeit muss eigentlich reichen. Auch Ingemarsdotter als Vierte ist jetzt ein glückliche Verliererin, Bjornsen nicht mehr!!
3. Viertelfinale
Diggins gewinnt, zwischen Falla und Lampic muss das Zielfoto entscheiden. Aber die Zeiten sind sehr gut. Hilft Carl auf Rang 6 natürlich nichts.
 
 
Es ist übrigens ein extrem langer Sprint mit über 3:30 Minuten, normalerweise sind die Rennen 60 Sekunden kürzer. Dementsprechend fallen die Entscheidungen auch schon eher früh, hier ist es Falla, die der Konkurrenz frühzeitig den Schneid abkaufen will.
3. Viertelfinale
Ringwald leider nur Letzte, aber gleich die zweite Deutsche hinterher. Aber auch Victoria Carl hat ganz schwere Konkurrenz. Falla, Lampic, Ingemarsdotter und Diggins sind deutlich stärker einzuschätzen, nur mit der Norwegerin Eide rangiert sie auf Augenhöhe.
2. Viertelfinale
Stina Nilsson übernimmt das Kommando aber schon weit vor dem Ziel und gewinnt souverän. Jacobsen hält Bjornsen in Schach und ist als Zweite auch weiter. Aber selbst Urevc als Vierte kann noch auf die Zeit hoffen, Pärmäkoski ist schon raus.
 
 
Nillson lässt Bjornsen zu Beginn mal machen. Das Tempo ist zu Beginn jedenfalls sehr hoch, aber Ringwald ist noch dran.
2. Viertelfinale
Und nun der Auftritt von Stina Nilsson. Der Papierform nach geht es für ihre Gegnerinnen Bjorsen (USA), Jacobsen (NOR), Urevc (SLO) und Sedova (RUS) nur um Rang 2. Hier würde gerne auch Sandra Ringwald mitmischen, aber das wird ganz schwer.
1. Viertelfinale
Fähndrich stürzt schon weit vor dieser, damit ist die Messe frühzeitig für Östberg und Caldwell gelesen. Die Zeit der drittplatzierten Pärmäkoski dürfte zu schlecht sein, die von Molander hinter ihr ist es garantiert.
 
 
Es wird sie nicht überraschen, dass Östberg Tempo macht, sie braucht die Entscheidung vor der Zielgerade.
1. Viertelfinale
Los geht es mit dem erwähnten Östberg-Fähndrich-Caldwell-Lauf. In diesem mischt auch Krista Pärmäkoski mit, sie spekuliert natürlich auf ein schnelles Tempo und einen der beiden Lucky-Loser-Plätze. Nur Außenseiterchancen haben die Schwedin Molander und die Slowenin Fabjan.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Nadine Fähndrich als Dritte ist damit schon erwähnt, tolle Überraschung durch die Schweizerin! Ihre Teamkolleginnen Von Siebenthal (18.) und Van der Graaff haben es auch geschafft, sie sind im letzten Viertelfinale aktiv. Pech für Teresa Stadlober, sie blieb als 32. ganz knapp über dem Cut. Und die DSV-Damen? Die hatten als 27. (Victoria Carl) und 30. (Sandra Ringwald) die Zehntel und Hundertstel auf ihrer Seite.
Qualifikation
 
Die Quali brachte dann auch prompt gleich wieder Stina Nilsson auf Rang 1, sie hat sich aber Viertelfinale 2 ausgesucht. Die ihr folgenden Damen Östberg, Fähndrich und Caldwell gehen ihr geschlossen aus dem Weg, sie sehen wir gleich alle in Heat 1.
Favoritinnen
 
Heute aber ist Stina Nilsson die klare Favoritin. Nur ihre Teamkollegin Jonna Sundling konnte sie in dieser Saison in einem Freistilsprint schlagen, die ist aber bei der Tour de Ski nicht dabei. Dafür achten wir neben Nilsson besonders auf Ingemarsdotter und die starken US-Damen.
Gesamtstand
 
Die derzeit führende Natalia Nepryaeva ist eine richtige Allrounderin, aber das gilt erst recht für ihre Teamkollegin Belorukova auf Rang 4. Bei den Norwegerinnen scheint nur Östberg die Form zu haben, um um den Gesamtsieg mitzulaufen. Das können freilich auch Jessica Diggins (USA) und Krista Pärmäkoski (Finnland).
Tour de Ski
 
Die Tour de Ski ist im Münstertal angekommen, letzte Chance für die Sprinter, sich ein kleines Polster für die angehenden Aufgaben zu schaffen. Zudem wird heute natürlich die kleine Sprintgesamtwertung vergeben, Weltcuppunkte gibt es natürlich auch, wenngleich nur halbe.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Val Müstair zum Langlauf der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Stina Nilsson
23:55.1
2.
Therese Johaug
24:08.0
12.9
3.
Ingvild Flugstad Östberg
24:10.2
15.1
4.
Krista Pärmäkoski
24:47.4
52.3
5.
Ebba Andersson
24:48.4
53.3
6.
Jonna Sundling
25:09.2
1:14.1
7.
Astrid Jacobsen
25:24.3
1:29.2
8.
Maja Dahlqvist
25:24.3
1:29.2
9.
Frida Karlsson
25:27.0
1:31.9
10.
Charlotte Kalla
25:31.8
1:36.7