Biathlon Liveticker

Östersund, Schweden08. Dezember 2019, 15:30 Uhr
Staffel, 4 x 6 km der Damen
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Norwegen
1:11:08.70
0+10
2.
Schweiz
1:11:17.20
8.50
0+4
3.
Schweden
1:11:18.90
10.20
0+8
4.
Deutschland
1:11:24.20
15.50
1+9
5.
Russland
1:12:46.40
1:37.70
0+9
6.
Frankreich
1:13:16.00
2:07.30
0+9
7.
Österreich
1:13:18.20
2:09.50
0+7
8.
Tschechien
1:13:40.00
2:31.30
1+13
9.
Ukraine
1:13:55.80
2:47.10
0+8
10.
USA
1:14:33.70
3:25.00
0+8
11.
Weißrussland
1:14:50.20
3:41.50
1+7
12.
Italien
1:15:17.10
4:08.40
5+10
13.
Polen
1:15:29.30
4:20.60
0+14
14.
Estland
1:15:40.50
4:31.80
0+7
15.
China
1:17:11.20
6:02.50
0+8
16.
Kanada
1:17:54.20
6:45.50
2+15
17.
Finnland
1:19:17.00
8:08.30
3+11
Letzte Aktualisierung: 17:29:41
 
 
Das war es für heute aus Östersund. Der erste Weltcup ist geschafft. Am Freitag folgt die zweite Station des Winters in Österreich. Hochfilzen hat dann übers Wochenende einen Sprint, einen Verfolger und eine Staffel im Programm. Bis dahin!
 
 
Die deutschen Damen schaffen ein versöhnlichen Abschluss für den DSV. Zwar gelang nicht der ersehnte Sprung auf das Podest, doch der 4. Platz ist heute ein gutes Ergebnis. Denise Herrmann konnte ihre Strafrunde mit einer schnellen Laufleistung selbst kompensieren, die restlichen drei Starterinnen liefen im Bereich ihrer Möglichkeiten.
 
 
Nach den Herren siegen auch die norwegischen Damen in der Staffel. Marte Olsbu Röiseland hält genau wie gestern Johannes Thingnes Bö der nervlichen Belastung stand und verteidigte trotz Nachladern die Führung bis ins Ziel.
Ziel
Russland, Frankreich und Österreich landen mit deutlichen Abstand dahinter auf den Plätzen 5 bis 7.
Ziel
Franziska Preuß (GER) bleibt trotz eines starken Rennens nur der bittere 4. Platz.
Ziel
Die Gastgeberinnen aus Schweden komplettieren das Tagespodest.
Ziel
Dahinter sorgt Lena Häcki (SUI) für einen sensationellen 2. Platz für die Schweiz.
Ziel
Marte Olsbu Röiseland (NOR) fährt den Sieg für Norwegen sicher ins Ziel.
 
 
Doch die Deutsche kann den letzten Hügel nicht mehr nutzen. Nun ist das Podest zu weit weg.
 
 
Lena Häcki (SUI) überholt Hanna Öberg (SWE). In deren Nacken fliegt Franziska Preuß (GER) heran.
 
 
Dahinter müssen Hanna Öberg (SWE) und Lena Häcki (SUI) doch noch zittern. Franziska Preuß (GER) hat Reserven und verkürzt das Loch zum Podest auf nur noch 5,0 Sekunden.
 
 
An der Spitze lässt sich Marte Olsbu Röiseland (NOR) den Sieg nicht mehr nehmen.
8. Schießen
Hanna Öberg (SWE) schnell schnell und trifft. Schweden ist nun Zweiter. Franziska Preuß (GER) hat Pech mit dem fünften Schuss. Der Nachlader kostet zu viel Zeit. Sie ist die weinende Vierte.
8. Schießen
Auch Lena Häcki (SUI) muss nachladen und kann die Spitze nicht angreifen.
8. Schießen
Es kommt zum entscheidenden Stehendschießen. Marte Olsbu Röiseland (NOR) beginnt mit einem Fehler. Die restlichen vier Scheiben fallen mit Glück. Der der zweite Nachlader bringt den fünften Treffer.
 
 
Russland ist mit deutlichem Rückstand Fünfter und spielt im Kampf um das Podest keine Rolle mehr.
 
 
Es geht hin und her. Nun überholt Franziska Preuß (GER) die Kontrahentin im Anstieg.
 
 
Marte Olsbu Röiseland (NOR) führt mit 15,9 Sekunden vor Lena Häcki (SUI).
 
 
Hanna Öberg (SWE) kontert sofort und verdrängt Franziska Preuß (GER) wieder vom Podest.
7. Schießen
So kommen auch Franziska Preuß (GER) und Lena Häcki (SUI) an der Schwedin vorbei.
7. Schießen
Hanna Öberg (SWE) zeigt sich beeindruckt. Die fünfte Scheibe fällt erst im achten Schuss.
7. Schießen
Marte Olsbu Röiseland (NOR) schießt schnell und setzt sich an der Spitze ab.
 
 
Franziska Preuß (GER) erhöhr die Schlagzahl und geht nun doch an der Schweizerin vorbei. Zur Spitze sind es 13,5 Sekunden.
 
 
Franziska Preuß (GER) geht erst einmal ihr eigenes Tempo und lässt die anderen drei Damen ziehen.
 
 
An der Spitze übernimmt Marte Olsbu Röiseland (NOR) das Kommando.
3. Wechsel
Für Norwegen, Deutschland und die Schweiz sind nun Marte Olsbu Röiseland (NOR), Franziska Preuß (GER) und Lena Häcki (SUI) in der Spur.
3. Wechsel
Die Schlussläuferinnen gehen in die Spur. Für Schweden hat Hanna Öberg (SWE) noch einen kleinen Vorsprung.
 
 
Lisa Theresa Hauser (AUT) ist mit 26,5 Sekunden Rückstand Fünfte in Lauerstellung.
 
 
Aita Gasparin (SUI) fällt auf den 4. Platz zurück. An der Spitze muss auch Mona Brorsson (SWE) um ihre Führung zittern.
 
 
Aber Tiril Eckhoff (NOR) ist schnell an der Deutschen vorbei. Doch die ersten Vier trennen weniger als 15 Sekunden. Was für ein spannendes Rennen.
 
 
Vanessa Hinz (GER) muss nachladen, verteidigt aber vor Norwegen den Podestplatz.
6. Schießen
Mona Brorsson (SWE) übernimmt die Führung, dahinter ist Aita Gasparin (SUI) Zweite.
6. Schießen
Tiril Eckhoff (NOR) setzt nach dem ersten Fehler neu an. Das kostet insgesamt sehr viel Zeit. Norwegen purzelt mit zwei Nachladern vom Podest.
 
 
Die ersten Vier im Feld bleiben eng beisammen.
 
 
Vanessa Hinz (GER) überholt die dritte Gasparin im Feld. Aita muss die Deutsche erst einmal den Podestplatz überlassen.
5. Schießen
Vanessa Hinz (GER) verfehlt eine Scheibe. Doch der Nachlader ist schnell im Gewehr und die Scheibe ratzfatz abgeräumt.
5. Schießen
Der Schneefall bleibt dicht. Da haben wir Tiril Eckhoff (NOR) etwas zu viele Probleme am Schießstand unterstellt. Die Norwegerin übernimmt mit fünf Treffern die Führung. Mona Brorsson (SWE) bleibt sauber und läuft knapp dahinter zur Zeitabnahme.
 
 
Elvira Öberg (SWE) verteidigt eine kleine Lücke vor Chloe Chevalier (FRA).
 
 
Nun ist das Tempo auf Seiten der Norwegerinnen. Tiril Eckhoff (NOR) überholt Vanessa Hinz (GER). Das sieht gleich am Schießstand aber vielleicht ganz anders aus.
 
 
Achter ist Russland. Die besten Acht liegen noch innerhalb von einer Minute, das Rennen ist also noch sehr offen.
2. Wechsel
Hinter Chloe Chevalier (FRA) übernimmt Vanessa Hinz (GER) für den DSV.
2. Wechsel
Schweden kontert an der Spitze und so übergibt Elvira Öberg (SWE) führend an Mona Brorsson (SWE).
 
 
Doch dahinter kommt der ICE näher. Denise Herrmann (GER) hat Selina Gasparin (SUI) und Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) im Schnee von Östersund stehenlassen und ist schon Dritte.
 
 
Justine Braisaz (FRA) zieht an Elvira Öberg (SWE) vorbei.
4. Schießen
Italien fällt ganz weit zurück. Nicole Gontier (ITA) muss gleich zwei Strafrunden laufen.
4. Schießen
Dieses Mal bleibt Denise Herrmann (GER) ganz cool und ist mit sauberer Schießleistung als Fünfte wieder in Reichweite zum Podium.
4. Schießen
Der Wind ist abgeflaut. Trotzdem lässt sich Elvira Öberg (SWE) viel Zeit. Erst die fünfte Scheibe bleibt schwarz. Doch mit einem Nachlader verteidigt sie die Führung vor der fehlerfreien Justine Braisaz (FRA).
 
 
Denise Herrmann (GER) muss nun wieder sehr viel investieren. Noch halten sich die Rückstände in Grenzen, ihr fehlen als Sechste 43,8 Sekunden.
 
 
Justine Braisaz (FRA) setzt gleich nach und versucht zur Italienerin vorzulaufen.
 
 
Durch die vielen Fehler der Konkurrenz hat sich Justine Braisaz (FRA) um drei Plätze auf den 2. Rang verbessert.
3. Schießen
Bei Denise Herrmann (GER) tränt das verletzte Auge. Auch sie muss in die Strafrunde und fällt erst einmal zurück.
3. Schießen
Nicole Gontier (ITA) beginnt mit drei sicheren Treffern, doch dann bleiben zwei Scheiben schwarz. Am Ende steht die Strafrunde. Elvira Öberg (SWE) übernimmt die Führung.
 
 
Denise Herrmann (GER) ist erwartet schnell in der Spur, hat seit dem Wechsel zwei Plätze gutgemacht und den Rückstand halbiert.
 
 
Ingrid Landmark Tandrevold (NOR) und Elvira Öberg (SWE) können in der Verfolgung der führenden Italienerin nun gemeinsam kooperieren.
1. Wechsel
Denise Herrmann (GER) nimmt als Sechste die Verfolgung auf. Sie musste vor wenigen Minuten noch am Auge behandelt werden. Das könnte sie behindern.
1. Wechsel
Lisa Vittozzi (ITA) schickt Nicole Gontier (ITA) mit gutem Zeitpolster ins Rennen.
 
 
Lisa Vittozzi (ITA) baut den Vorsprung mit schnellen Schritten an der Spitze deutlich aus.
 
 
Karolin Horchler (GER) hat noch Reserven und kommt an Anais Bescond (FRA) vorbei. Sie ist nun Sechste.
2. Schießen
Auch Karolin Horchler (GER) muss wieder nachladen. Bei ihr kostet es etwas mehr Zeit, so kommt die Deutsche mit 26 Sekunden Rückstand zur Zeitnahme.
2. Schießen
Der Wind bleibt beherrschbar. Dieses Mal verpasst Lisa Vittozzi (ITA) die fünfte Scheibe. Doch der eine Nachlader reicht und Italien bleibt in Führung.
 
 
Auch Susan Dunklee (USA) beißt sich an der Spitze fest. Das Trio läuft rund zehn Sekunden vor dem größeren Verfolgerinnenfeld.
 
 
Karolin Horchler (GER) verbessert sich um zwei Ränge. der Rückstand zur Spitze pendelt sich bei 15,0 Sekunden ein.
 
 
Linn Persson hält den Rückstand hinter der Italienerin knapp.
1. Schießen
Karolin Horchler (GER) beginnt mit einem Fehler leicht rechts. Die restlichen Schüssse sitzen. Und der erste Nachlader sorgt dafür, dass sich der Rückstand in Grenzen hält.
1. Schießen
Was macht der Wind im Schnee von Östersund. Lisa Vittozzi (ITA) kommt gut mit den Bedingungen zurecht und bleibt vor Schwden und den USA in Führung.
 
 
Lisa Vittozzi (ITA) übernimmt die Spitze. Die Italienerin kam im Einzel in die Top, blieb aber vor einer Woche im Sprint deutlich unter ihren Möglichkeiten.
 
 
Aber schnell läuft sich das Feld wieder zusammen. Auch weil Karolin Horchler (GER) für das Tempo sorgt. Die Deutsche ist in beiden Rennen ohne Weltcuppunkte ins Teamhotel zurückgekehrt.
 
 
Karoline Offigstad Knotten (NOR) macht gleich ernst und reißt an der Spitze ein kleines Loch auf.
Wetter
 
Seit gut einer Stunde schneit es in Östersund. Für die Strecke ist das kein Problem, am Schießstand könnte vielleicht ein wenig Lotterie drohen.
Start
Das Rennen läuft. 21 Verbände schicken ein Quartett in die Spur.
Außenseiter
 
Schweden und die Ukraine holten beim letzten Damen-Rennen - es waren die Weltmeisterschaften von Östersund - Silber und Bronze. Linn Persson, Elvira Öberg, Mona Brorsson und Hanna Öberg werden sehr gern ihr Heimspiel nutzen wollen. Und auch die Ukraine ist mit Anstasiya Merkushyna, Yuliia Dzhima, Vita Semerenko und Darya Balshko nicht zu unterschätzen.
DSV II
 
Preuß ist heute Schlussläuferin. Davor müssen Karolin Horchler, Denise Herrmann und Vanessa Hinz die Vorlage liefern, um den Abschluss in Östersund noch einigermaßen versöhnlich zu gestalten.
DSV
 
Hinter dem DSV-Kader steht über diesem Weltcup ein großes Fragezeichen. Nur Franziska Preuß überzeugte bei ihrem 2. Platz in der Single-Mixed-Staffel und dem knapp verpassten Sprint-Podest wirklich. Der Rest hat noch deutlich Luft nach oben.
Konkurrenz II
 
Zum Auftakt dieses Weltcups am vergangenen Samstag holten Lisa Vittozzi und Dorothea Wierer mit der Mixed-Staffel den Sieg. Wierer war im Anschluss auch im Sprint und im Einzel ganz weit vorn dabei. Mit Federica Sanfilippo und Nicole Gontier an ihrer Seite ist Italien sehr gut besetzt.
Konkurrenz
 
Wie bei den Herren dürfte auch heute die härteste Konkurrenz aus Norwegen kommen. Immerhin haben Ingrid Landmark Tandrevold, Tiril Eckhoff und Marte Olsbu Röiseland auf dieser Strecke im März das WM-Gold geholt. Als Startläuferin kommt heute anstelle von Synnöve Solemdal aber Karoline Offigstad Knotten hinzu.
Favoriten
 
Auch heute werden sich die Französinnen ganz sicher etwas ausrechnen, haben sich doch am Donnerstag im Einzel Justine Braisaz und Julia Simon auf das Podest geschafft. Mit Anais Bescond und Chloe Chevalier an Eins und Drei sollte das französische Quartett ausreichend gut besetzt sein, um ein Wörtchen bei der Vergabe der Podestplätze mitzureden.
Rückblick
 
Bei den Herren lieferten sich gestern die erwarteten Favoriten das Duell um den Staffelsieg. Johannes Thingnes Bö war von seinem großen Bruder mit kleinem Vorsprung in die Spur geschickt worden und ließ sich diesen von Martin Fourcade nicht mehr nehmen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Östersund zur Staffel der Damen.
Nr.
Name
1.
Norwegen
2.
Deutschland
3.
Frankreich
4.
Schweden
5.
Italien
6.
Russland
7.
Tschechien
8.
Ukraine
9.
Weißrussland
10.
Schweiz
11.
USA
12.
Estland
13.
Kanada
14.
Österreich
15.
Polen
16.
China
17.
Bulgarien
18.
Südkorea
19.
Finnland
20.
Slowenien
21.
Kasachstan
Pos.
Name
Zeit
1.
Julia Simon
30:43.50
2.
Selina Gasparin
31:00.80
3.
Lisa Vittozzi
31:04.40
4.
Kaisa Mäkäräinen
31:11.70
5.
Monika Hojnisz-Starega
31:23.30
6.
Mona Brorsson
31:26.30
7.
Johannna Skottheim
31:27.90
8.
Marketa Davidova
31:34.30
9.
Franziska Preuß
31:40.20
10.
Tiril Eckhoff
31:40.70
11.
Dorothea Wierer
31:41.30
12.
Ingrid Landmark Tandrevold
31:41.80
13.
Larisa Kuklina
31:47.80
14.
Celia Aymonier
31:58.50
15.
Emilie Aagheim Kalkenberg
32:01.90
16.
Denise Herrmann
32:13.80
17.
Anais Bescond
32:13.90
18.
Hanna Öberg
32:20.80
19.
Elvira Öberg
32:23.00
20.
Elena Kruchinkina
32:25.10
21.
Justine Braisaz
32:28.30
22.
Ekaterina Yurlova-Percht
32:30.20
23.
Vanessa Hinz
32:32.40
24.
Anastasiya Merkushyna
32:37.00
25.
Synnöve Solemdal
32:45.20
26.
Karolin Horchler
32:45.90
27.
Linn Persson
32:46.10
28.
Lucie Charvatova
32:48.40
29.
Baiba Bendika
32:51.80
30.
Valj Semerenko
32:59.90
31.
Emma Lunder
33:00.30
32.
Jialin Tang
33:13.90
33.
Jessica Jislova
33:15.50
34.
Chloe Chevalier
33:17.30
35.
Vita Semerenko
33:29.30
36.
Regina Oja
33:39.90
37.
Aita Gasparin
33:44.40
38.
Elisa Gasparin
33:49.10
39.
Suvi Minkkinen
33:54.70
40.
Federica Sanfilippo
34:02.90