Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Nordische Kombination Liveticker

Schonach, Deutschland25. März 2018, 13:00 Uhr
Einzel, 2 Durchgänge Springen + 15 km
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Akito Watabe
34.48.1
2.
Jarl Magnus Riiber
+5.1
3.
Fabian Rießle
+48.1
4.
Jörgen Graabak
+1:19.4
5.
Lukas Greiderer
+1:20.6
6.
Jan Schmid
+1:23.4
7.
Eero Hirvonen
+1:24.2
8.
Ilkka Herola
+1:26.1
9.
Wilhelm Denifl
+1:32.0
10.
Bernhard Gruber
+1:33.7
Letzte Aktualisierung: 14:46:51
Ende
 
Auch wir machen jetzt Schluss. Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche Ihnen allen einen schönen Sonntag. Bis zur nächsten Saison!
 
 
Damit verabschieden wir uns aus Schonach und aus dieser Saison. Hier wird jetzt noch ordentlich Party gemacht und danach geht es für fast alle Athleten in den verdienten Urlaub, bevor es ab Mai wieder ins Training geht.
DSV
 
Aus deutscher Sicht ein schöner Abschluss vor dem heimischen Publikum. Über die Platzierungen haben wir schon gesprochen, also bleibt uns nur zu sagen: Was für eine Saison! Über die gesamte Zeit haben die deutschen Kombinierer Top-Leistungen gezeigt und den Fokus natürlich auf Olympia gelegt.
Weltcup
 
Im Weltcup hat sich damit nichts verändert. Akito Watabe gewinnt, Jan Schmid bleibt Zweiter und Fabian Rießle darf einen starken 3. Platz feiern.
Ziel
Alle warten im Moment nur auf einen: Björn Kircheisen. Der Deutsche lässt sich feiern und wird im Ziel als 22. von seiner Freundin, seinem Trainer und seinen Kollegen empfangen.
 
 
Eric Frenzel läuft auf dem 13. Platz ein, Manuel Faißt kommt als 15. und Johannes Rydzek als 17. ins Ziel.
 
 
Jan Schmid kommt als 6. über die Linie. Damit hätte auch ein Sieg von Rießle nicht gereicht, um den Norweger zu überholen.
 
 
Fabian Rießle kann diese Zieleinfahrt jetzt richtig genießen und trudelt ganz langsam über die Ziellinie. Eine tolle Saison vom Deutschen.
 
 
Akito Watabe zieht das Tempo an, Riiber kann nicht folgen. Der Japaner wird sich den nächsten Sieg holen und beendet seine überragende Saison mit einem 1. Rang. Glückwunsch!
13,7 km
 
Der Schlusssprint hat sich erledigt. Rießle schaltet runter und lässt die beiden vorne ziehen. Damit konzentrieren wir uns auf die beiden vorne.
 
 
Rießle wird jetzt von den Zuschauern getragen. Am nächsten Anstieg wird er wohl dran sein. Was für eine letzte Runde.
12,5 km
 
2,5 Kilometer vor dem Ziel ist Jan Schmid kurzzeitig auf den 11. Platz zurückgefallen. Geht da doch noch etwas?
 
 
13 Sekunden sind es nur noch, die Rießle hinter Watabe und Riiber ist. Wir freuen uns jetzt schon auf einen Zielsprint.
11,2 km
 
Auf dem 15., 16. und 17. Platz bilden Frenzel, Rydzek und Faißt die deutsche Dreiergruppe. Nach vorne und hinten geht aber wohl nichts mehr.
 
 
Jan Schmid ist weiter in der Verfolgergruppe unterwegs und bleibt auf dem 8. Platz.
 
 
Vorne läuft alles wie gehabt, doch im Hintergrund taucht langsam Fabian Rießle auf. Der Deutsche ist nur noch 19 Sekunden hinter dem Führungsduo.
10 km
 
Jan Schmid hat sich nach zwei Dritteln des Rennen auf den 8. Platz vorgekämpft. Damit ist die Geschichte wahrscheinlich durch.
 
 
Fabian Rießle hat wieder angezogen. 22 Sekunden sind es noch. Will er sich doch noch den Sieg holen?
 
 
Fünf Kilometer müssen die Läufer noch absolvieren. Ein wenig überraschend ist, dass vorne nicht rotiert wird. Watabe macht die gesamte Arbeit, Riiber bleibt im Windschatten.
8,7 km
 
JanSchmid hat auf die Gruppe vor ihm aufgeschlossen und damit ist die kleine Chance auf den 2. Platz im Gesamtweltcup wohl verpufft.
 
 
Verlassen den Deutschen die Kräfte? Fabian Rießle ist zwei Sekunden zurückgefallen und hat nun 27 Sekunden Rückstand.
 
 
Unverändertes Bild an der Spitze: Watabe vorne, Riiber direkt dahinter.
7,5 km
 
Jan Schmid bleibt weiter auf dem 10 Platz, hat aber nur noch elf Sekunden Rückstand auf Yoshito Watabe, der im Moment auf dem 9. Rang läuft.
 
 
Zum ersten Mal holt Fabian Rießle nicht auf. Der Abstand bleibt fast gleich.
 
 
Im Gleichschritt marschieren Watabe und Riiber vorne weg und überqueren die 7,5 Kilometer-Marke. Damit ist die Hälfte geschafft.
6.2 km
 
Jan Schmid hat aber wohl auch mitbekommen, dass der Deutsche ein gutes Tempo an den Tag legt und zieht an. Der Norweger ist auf den 10. Platz vorgelaufen.
 
 
Rießle macht weiter Sekunden gut und ist jetzt 25 Sekunden hinter der Spitzengruppe.
 
 
Ein Drittel ist vorbei und das Bild ist unverändert. Watabe ist vorne, Riiber genau dahinter.
5 km
 
Jan Schmid ist mittlerweile übrigens auf dem 14. Platz.
 
 
Fabian Rießle macht weiter Zeit gut und hat noch 29 Sekunden Rückstand.
 
 
Schöne Bilder. Akito Watabe nimmt einen Schluck aus der Trinkflasche und Riiber wartet auf den Japaner. Schöne Atmosphäre hier im letzten Rennen.
3,7 km
 
Rießle kommt Schritt für Schritt näher dran. 35 Sekunden Rückstand sind es noch. Das Tempo passt.
 
 
Gesamtweltcupsieger Akito Watabe ist mittlerweile an Riiber dran und die beiden bilden jetzt ein Führungsduo. Das spart Kräfte.
2,5 km
 
Fabian Rießle ist auf 40 Sekunden ran. Geht das so weiter, geht da was. Gewinnt der Deutsche, darf Jan Schmid 10. werden - im Moment ist er noch 16.
 
 
Riiber ist weiter vorne, hat aber ein wenig Zeit auf Watabe verloren, der mittlerweile auf fünf Sekunden rangekommen ist.
1,2 km
 
Die erste Zwischenzeit ist da und Riiber ist natürlich vorne. Zehn Sekunden Vorsprung hat der Norweger auf Watabe, konnte also ein wenig Zeit gut machen. Rießle ist bereits an Yoshito Watabe vorbei und ist knapp 49 Sekunden hinter dem Führenden Norweger.
 
 
Fabian Rießle ist jetzt auch unterwegs. Los geht die Verfolgungsjagd!
Start
Los geht's! Jarl Magnus Riiber ist unterwegs und hat Akito Watabe genau im Rücken.
 
 
Die letzten Vorbereitungen auf das Rennen laufen und in 15 Minuten fällt hier der Startschuss. Wir freuen uns einen schönen Saisonabschluss!
ÖSV
 
Mit Franz-Josef Rehrl, Bernhard Gruber und Lukas Greiderer starten gleich drei Österreicher in den Top 10. Wie schon gestern haben die ÖSV-Kombinierer eine starke Leistung absolviert. Mal schauen, was im Rennen geht.
Rießle
 
Die Ausgangslage könnte schlechter sein für Rießle, der sich im letzten Rennen noch einen Platz im Gesamtweltcup verbessern will. Jan Schmid startet mit einem Rückstand von über zwei Minuten mit der Startnummer 16. Kann er sich nicht in die Top 10 vorkämpfen, könnte Fabian Rießle mit einem Sieg am Norweger vorbeiziehen. Dafür muss er aber den Rückstand 58 Sekunden auf Jarl Magnus Riiber und Akito Watabe aufholen. Läuferisch hat der Deutsche das in den Beinen, aber machen nach dieser langen Saison die Muskeln noch mit? Wir dürfen gespannt sein!
DSV
 
Als erster Deutscher geht Fabian Rießle in die Loipe, der sich noch Hoffnungen auf den 2. Platz im Gesamtweltcup macht. Was dafür passieren muss, schauen wir uns gleich genauer an. Nach Rießle an 4 ist der nächste deutsche Kombinierer Manuel Faißt, der mit einem Rückstand von 1:44 in die Loipe geht. Danach folgen noch Eric Frenzel (+2:20), Johannes Rydzek (+2:30), Björn Kircheisen (+2:50), Terence Weber (+2:58) und Vinzenz Geiger (+3:15).
Ausgangslage
 
Da sind wir wieder und in knapp 25 Minuten erwartet uns der Langlauf über 15 Kilometer. Über die ersten drei Läufer haben wir bereits gesprochen, spannend und eng wird es allerdings vor allem dahinter.
 
 
Hier geht es dann um 13 Uhr weiter. Nach einer kurzen Mittagspause melden wir uns dann wieder mit den wichtigsten Informationen.
Fazit
 
Ein gutes Springen ohne turbulente Windverhältnisse. Wir haben einen versöhnlichen Saisonabschluss von der Schanze gesehen und sind froh, dass es für alle Athleten fair zugegangen ist. Jarl Magnus Riiber war, wie so oft in dieser Saison, nicht zu stoppen auf der Schanze und geht als erstes in die Loipe. Akito Watabe ist ihm aber bereits neun Sekunden später auf den Fersen. Danach gibt es eine kurze Pause, bis mit 54 Sekunden Rückstand auch der zweite Watabe-Bruder startet und das Hauptfeld anführt.
Riiber
Was für ein Sprung! 107 Meter für Jarl Magnus Riiber. Wieder zieht er nach rechts in der Luft, aber es reicht für den ersten Platz in der Loipe.
Y. Watabe
 
Der kleine Bruder von Akito zeigt auch einen ordentlichen Sprung. 97,5 Meter sind es für Yoshito.
A. Watabe
 
102,5 Meter für Akito Watabe. Das ist ein angemessener Abschied für den Gesamtsieger!
Rehrl
 
Franz-Josef Rehrl ist da deutlich besser unterwegs. 98,5 Meter sind es für den Österreicher.
Gruber
 
Berni Gruber will zu viel. 93 Meter sind die Quittung und er ist sichtlich unzufrieden damit.
Rießle
 
Jetzt zählt es für Fabian Rießle. Der Wind macht aber Probleme und es dauert ein paar Momente, bis er zum Sprung ansetzen darf. Trotzdem sind es 100 Meter die er springt und das ist natürlich die Führung.
Faißt
 
Guter Sprung für Manuel Faißt. Am Ende reicht es für den 2. Platz.
Schmid
 
93,5 Meter für Jan Schmid. Damit sichert er sich wahrscheinlich den zweiten Platz im Gesamtweltcup. Das wird sehr schwer für Fabian Rießle.
Frenzel
 
Der letzte Sprung der Saison für Eric Frenzel steht an. Für ihn geht es auf 92,5 Meter.
Denifl
 
Auch Wilhelm Denifl kann zufrieden sein. Dritter Platz für ihn und damit die Vierfachführung für die Österreicher.
Greiderer
 
Ein bisschen zu spät am Absprung, trotzdem kommt Greiderer noch auf 96 Meter. Da wäre mehr drin gewesen.
Seidl
 
Guter Sprung für Mario Seidl, der auf 96,5 Meter kommt.
Rydzek
 
Nun ist die Zeit für Johannes Rydzek gekommen. Nach 92 Metern im ersten Durchgang geht es jetzt auf eine ähnliche Weite. 91,5 Meter bringen den Deutschen aber nicht nach vorne.
Kircheisen
 
Der letzte Sprung von Björn Kircheisen geht auf 91,5 Meter. Toller Abschluss für den Routinier, der sich von den Fans feiern lässt.
Klapfer
 
Auch Lukas Klapfer zeigt eine gute Leistung. Der Österreicher springt ohne Schwierigkeiten auf das Podest.
Weber
 
Terence Weber springt mit 92 Metern auf den 1. Platz. Guter Sprung.
Geiger
 
Vinzenz Geiger kommt deutlich besser runter als noch im ersten Durchgang. Mal schauen, wo er am Ende landet.
Pittin
 
Weiter geht es. Pittin stürzt bei 84,5 Metern ab. Schade.
2. Durchgang
 
In knapp 15 Minuten geht es weiter mit dem nächsten Durchgang.
Zwischenfazit
 
Das war der erste Durchgang. Jarl Magnus Riiber führt vor Yoshito und Akito Watabe. Gleich geht es in umgekehrter Reihenfolge weiter.
Watabe
 
97 Meter für Akito Watabe, der dieses Springen einfach nur noch genießen muss.
Rießle
 
Fabian Rießle mit einem guten Sprung. 96.5 Meter bringen ihn auf den 7. Platz.
Rydzek
 
92 Meter für Johannes Rydzek. Das sorgt nicht für Freudensprünge.
Frenzel
 
Eric Frenzel sortiert sich direkt hinter seinem Teamkollegen Manuel Faißt ein. Ordentlicher Versuch, aber man merkt schon deutlich, dass bei vielen die Kraft und Motivation nicht mehr ganz auf dem maximalen Level ist.
Riiber
 
Starker Sprung von Riiber, der zwar etwas nach rechts driftet, mit über 100 Metern aber ohne Probleme die Führung übernimmt.
Seidl
 
109 Punkte für Mario Seidl, der ebenfalls keine optimalen Bedingungen hat. Bereits seit einigen Springern gibt es nur noch Bonuspunkte.
Geiger
 
Enttäuschender Sprung für Vinzenz Geiger. 85,5 Meter bringen den jungen Deutschen nicht nach vorne.
Denifl
 
Wilhelm Denifl springt mit 94,5 Meter auf den 6. Platz. Ordentliche Leistung.
Klapfer
 
Lukas Klapfer ist nicht zufrieden. Unglücklicher Wind lassen den Österreicher nur 92 Meter fliegen.
Faißt
 
Manuel Faißt mit einem ordentlichen Sprung. 96 Meter und 116.8 Punkte bedeuten Platz 6.
Greiderer
 
94,5 Meter für Lukas Greiderer. Der Österreicher hatte ein wenig Pech mit dem Wind. Hoffen wir, dass er im zweiten Durchgang mehr Glück hat.
Rehrl
 
103 Meter für Franz-Josef Rehrl. Ein starker Sprung, der den Österreicher auf den 2. Platz bringt.
Kircheisen
 
Der vorletzte Sprung für Björn Kircheisen in seiner Karriere. Ein Ausrufezeichen setzt er nicht, aber der Deutsche zeigt einen ordentlichen Einsatz und springt auf den 6. Platz. Im zweiten Durchgang muss da aber noch eine Schippe drauf.
Laheurte
 
Guter Sprung für Laheurte. 99 Meter reichen im Moment für den 3. Platz. Jetzt heißt es aber Daumen drücken für Björn Kircheisen.
Y. Watabe
 
100 Meter für Yoshito Watabe, der mit 123.5 Punkten die Führung übernimmt.
Gruber
 
Der erste Österreicher ist bereit und mit 99 Metern sorgt Bernhard Gruber gleich für ein Ausrufezeichen. Das ist ohne Probleme die Führung für Berni Gruber.
Krog
 
Guter Sprung von Krog, der mit 107.7 jetzt die Führung übernimmt.
Weber
 
Direkt sitzt der erste Deutsche auf dem Balken. Terence Weber übernimmt mit 104.4 Punkten die Führung vor Magnus Moan.
Moan
Auf geht's! Magnus Moan macht den Auftakt und eröffnet mit 91 Metern und 100.6 Punkten.
Springen
 
Zwei Durchgänge sehen wir in wenigen Minuten von der Langenwaldschanze, bevor um 13 Uhr der Langlauf über 15 Kilometer ansteht.
Kircheisen
 
Besonders wird es heute für Björn Kircheisen. Der 34-Jährige tritt heute nach einer mehr als erfolgreichen Karriere seine letzte Reise an. Kircheisen kann nach dem Rennen im Schwarzwald auf vier Medaillen bei Olympia und zwölf bei Weltmeisterschaften zurückblicken. Wir sagen: Hut ab, Herr Kircheisen!
Wetter
 
Die äußeren Bedingungen sind heute deutlich angenehmer als gestern. Kein starker Wind, dafür Sonnenschein mit nur wenigen Wolken und Temperaturen um den Gefrierpunkt. Die Vorzeichen stehen gut.
ÖSV
 
Sechs Österreicher gehen heute ins Saisonfinale. Bernhard Gruber macht mit der Startnummer 4 den Anfang, gefolgt von Franz-Josef Rehrl (12.), Lukas Greiderer (14.), Lukas Klapfer (17.), Wilhelm Denifl (18.) und Mario Seidl (21.).
DSV
 
Für die deutschen Athleten war es ein eher ernüchterndes Ergebnis am Samstag. Nach einem schwachen Springen konnten die DSV-Kombinierer nur noch in der Loipe etwas gut machen. Mit Fabian Rießle auf dem 7. und Vinzenz Geiger auf dem 10. Platz schafften es aber zumindest zwei Deutsche in die Top 10 - das soll heute besser werden. Von den 30 Kombinierern heute gehen sieben mit dem Bundesadler auf der Brust an den Start. Zunächst springt Terence Weber mit der Startnummer 2, bevor wir den letzten Sprung von Björn Kircheisen mit der Nummer 10 sehen. Danach folgen noch Manuel Faißt (16.), Vinzenz Geiger (20.), Eric Frenzel (24.), bis Johannes Rydzek (27.) und Fabian Rießle (28.) den Abschluss präsentieren.
Schonach
 
Die letzte Kombination der Saison steht an und wir dürfen uns auf ein Schaulaufen von Akito Watabe freuen, der den Gesamtweltcupsieg bereits sicher hat. Lediglich dahinter wird es nochmal spannend, denn Fabian Rießle hat noch eine kleine aber feine Chance, den Norweger Jan Schmid von seinem zweiten Platz im Klassement zu verdrängen. Für die Deutschen geht es allerdings hauptsächlich darum, die Saison vor den heimischen Fans im Schwarzwald mit einem guten Ergebnis zu beenden. Über die 15 Kilometer ist sicherlich etwas drin.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Schonach zur Nordischen Kombination.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Akito Watabe
34.48.1
2.
Jarl Magnus Riiber
+5.1
3.
Fabian Rießle
+48.1
4.
Jörgen Graabak
+1:19.4
5.
Lukas Greiderer
+1:20.6
6.
Jan Schmid
+1:23.4
7.
Eero Hirvonen
+1:24.2
8.
Ilkka Herola
+1:26.1
9.
Wilhelm Denifl
+1:32.0
10.
Bernhard Gruber
+1:33.7