Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Skispringen Live-Ticker

Vikersund, Norwegen 17. Januar 2018, 16:15 Uhr
Team Skifliegen
1. DG 2. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Norwegen
 
 
1567.3 
2.
Polen
 
 
1301.7 
3.
Slowenien
 
 
1284.0 
4.
Deutschland
 
 
1200.0 
5.
Österreich
 
 
1172.8 
6.
Japan
 
 
1073.6 
7.
Russland
 
 
735.0 
8.
Schweiz
 
 
664.9 
Letzte Aktualisierung: 05:56:59
Ende
 
Morgen ist das Stichwort, die Einzelkonkurrenz beginnt um 16:30 Uhr. Vielen Dank für Ihr Interesse und noch einen schönen Abend.
Raw-Air-Stand
 
Vor dem heutigen Tag hatte Stoch 89,1 Punkte Vorsprung auf Johansson, jetzt sind es immer noch 54,7 Zähler. So schlechten Wind kann der Pole morgen gar nicht erwischen, dass er das noch verliert.
Fazit
 
Norwegen gewinnt mit unglaublichen 265,6 Punkten Vorsprung vor Polen und Slowenien. Aber auch dahinter flackerte immer nur für einen Moment Spannung auf, weil ständig gepatzt wurde. Bei allerdings auch sehr anspruchsvollen Windbedingungen, da hoffen wir morgen beim Einzel auf deutlich gleichmäßigeren Aufwind.
Johansson
 
Das ist der Tag des Robert Johansson! 240,5 Meter, Norwegen gewinnt die Mannschaftskonkurrenz, er die für die Raw Air relevante Einzelwertung.
Slowenien
 
Guter Sprung von Peter Prevc, aber Stoch kann er mit 215 Metern natürlich nicht stoppen. Polen Zweiter, Slowenien Dritter.
Polen
 
Wieder Rückenwind, aber mit dem Anlauf kann dann auch ein Kamil Stoch auf 234 Meter fliegen. Ganz korrekt ist das freilich nicht, was die Jury dieser Tage mit ihm aufführt.
Österreich
 
Kommt wohl so! Denn Philipp Aschenwald wird mit 163,5 Meter den üppigen Vorsprung verspielen.
Deutschland
 
Richard Freitag hat dann auch noch einmal Spaß. 218,5 Meter könnten sogar noch dazu reichen, an den ÖSV-Adlern vorbeizuziehen.
Japan
 
Auch für Noriaki Kasai geht es mit mehr Anlauf deutlich besser. 209,5 Meter sind über 100 Meter mehr als vorhin.
Russland
 
Denis Kornilov bringt Rang 7 für Russland mit 181 Metern dennoch nach Hause.
Schweiz
 
Letzte Runde! Simon Ammann eröffnet mit 216,5 Metern.
Norwegen
 
Stjernen muss also noch einmal springen, damit Norwegen gewinnt. Aber jetzt ist alles klar, 237,5 Meter und 19,0-Noten, ich bin gespannt auf die Einzelwertung.
Deutschland
 
225,5 Meter! Damit wird Eisenbichler heute individuell in Sachen Raw Air ganz groß punkten.
Polen
 
Und auch Polen fällt mit diesen 202,5 Metern von Kubacki hinter Slowenien zurück. Aber nur ganz knapp, das wird Stoch wieder ausbügeln.
Österreich
 
Manuel Fettner findet mit 191 Metern keine Antwort.
Slowenien
 
Wichtiger Sprung jetzt für Slowenien! Und Tilen Bartol packt tatsächich wieder 226 Meter aus.
Japan
 
Ryoyu Kobayashi kämpft sich bis auf 195 Meter durch.
Schweiz
 
So ist es, denn Andreas Schuler kommt nur auf 141,5 Meter.
Russland
 
Klimov dürfte mit diesen 173,5 Metern von Klimov Rang 7 endgültig eingetütet haben.
Norwegen
 
Die Norwegen arbeiten weiter am größten Vorsprung aller Zeiten. Forfang addiert mit 225,5 Metern wieder einen ordentlichen Schwung Punkte.
Deutschland
 
Karl Geiger hingegen bleibt mit 195,5 Metern deutlich zurück.
Polen
 
Die Weiten bleiben gut, denn auch Stefan Hula schafft 208 Meter.
Österreich
 
Aber auch Österreich schreibt mit den 215 Metern von Hayböck wieder ordentlich an.
Slowenien
 
Damjan kann den Aussetzer von Domen Prevc kompensieren, Slowenien nach seinen 218 Meter wieder um das Podium.
Japan
 
Das passt! 202 Meter bringen Junshiro Kobayashi ordentlich Punkte.
Schweiz
 
Sandro Hauswirth nur 128,5 Meter, damit kann die Schweiz die Ambitionen auf Rang 7 heute begraben.
Russland
 
Nazarov hat zwar keinen Rückenwind, aber auch fast keinen Aufwind. Da hilft auch Luke 12 nicht, er ist ja kein Tande. Aber kann mit 157,5 Metern wohl sogar gut leben.
 
 
1000,0 Punkte für Norwegen. Zweiter ist Polen mit 812,9, irre!
Norwegen
 
Interessant, dass Tande jetzt auch noch vier Luken mehr Anlauf bekommt. Aber der hat sogar Rückenwind! 226,5 Meter, keine Fragen offen.
 
 
Tande sitzt noch oben und Norwegen führt schon! Das gab es noch nie beim fünften von acht Sprüngen einer Teamkonkurrenz.
Deutschland
 
Wellinger mit genauso schlechten Bedingungen, 172 Meter sind somit sogar eine Steigerung im Vergleich zu vorher.
Polen
 
Großes Windpech für Piotr Zyla. Und somit nur 166,5 Meter, jetzt wird alles neu durchgemischt.
Österreich
 
Springt Stefan Kraft 100 Meter weiter? Tatsache, 233,5 Meter, das ist die maximale Watschen für Domen Prevc.
Slowenien
 
Herber Rückschlag für Slowenien! Domen Prevc übertreibt es mal wieder nach dem Schanzentisch und es drückt ihn bei 132 Metern in den Hang.
Japan
 
Yukiya Sato bringt weiterhin seine Leistung mit 206 Metern. Seine Teamkollegen sollten dem Vorbild folgen.
Schweiz
 
Gregor Deschwanden bringt die Eidgenossen mit 157,5 Metern wieder an Russland heran.
Russland
Weiter geht es ohne Italien, aber mit 139 Metern von Alexey Romashov. Immerhin dreistellig diesmal.
 
 
In 15 Minuten beginnt der Finaldurchgang, bleiben Sie dran!
Zwischenfazit
 
Verrücktes Teamfliegen heute. Norwegen schon zur Halbzeit über 100 Punkte vorne, Slowenien 21,1 Punkte vor Polen Zweiter, dann schon wieder ein riesiges Loch zu Deutschland und Österreich.
Norwegen
 
Team Norge gewinnt ja sowieso, aber diese 232 Meter von Johansson sind eine Ansage in Richtung Stoch. Noten von 19,0 und nur 11,5 Windpunkte werden abgezogen. Bei allen anderen 230ern waren das mindestens minus 20 Windpunkte.
Deutschland
 
Kleine Besserung vor dem Sprung von Freitag. Dennoch sind nur 184,5 Meter drin, das zeigt ganz deutlich, was Stoch hier geleistet hat mit seinem 200er.
Polen
 
Jetzt auch ein Problem für Kamil Stoch! Fast Windstille, 206 Meter sind dafür natürlich gigantisch, aber natürlich in Sachen persönlicher Tagessieg ein schwerer Rückschlag.
Österreich
 
Kein Schlierenzauer, kein Aigner, kein Huber, Philipp Aschenwald ist der vierte Mann. Und der muss bzw. darf lange auf mehr Aufwind warten. Jetzt muss er los, immer noch nahezu unzumutbare Bedingungen. Diese 129 Meter darf man ihm nicht vorwerfen.
Slowenien
 
Die Slowenen sind auf Kurs für Platz 2. Auch wenn Peter Prevc mit 210,5 Meter nicht alles abrufen kann, was er drauf hat.
Japan
 
Je größer die Schanze, desto besser Noriaki Kasai. Aber wenig Anlauf, wenig Aufwind, das gibt einen ganz bösen Absturz auf 108 Meter.
Schweiz
 
Nicht so toll, der Aufwind für Simon Ammann. Der Sprung ist mit 159 Metern auch alles andere als zufriedenstellend. Für das Finale reicht das natürlich trotzdem.
Russland
 
Kein Problem für Denis Kornilov, 203 Meter sind so eine Ansage in Richtung Ammann und Platz 7.
Italien
 
So, wer bucht das letzte Finalticket? Sebastian Colloredo legt hierfür 108 Meter vor. Sprich, so gut wie nichts.
Norwegen
 
Andreas Stjernen baut die Führung der Norweger mit 238,0 Metern gewaltig aus, Deutschland ist ja längst nicht mehr der Gegner.
Deutschland
 
Alle Sprünge können ja nicht schiefgehen. Eisenbichler mit einem Premiumflug auf 237,5 Meter. Dazu Noten von 19,0, erste Sahne!
Polen
 
Solider Sprung auf 200 Meter glatt von Kubacki. Norwegen kann man damit aber nicht herausfordern, das ist klar.
Österreich
 
Manuel Fettner lässt mit 180 Metern Punkte liegen, das könnte heute mal wieder ein ganz anderes Podium geben.
Slowenien
 
Immerhin mal wieder über 200 Meter. 203 Meter bestätigen den positiven Trend bei den Slowenen.
Japan
 
Das ist für das DSV-Team relevant: Kobayashi II kommt gerade einmal auf 169 Meter, ein Rückschlag.
Schweiz
 
Andreas Schuler landet schon bei 130 Metern, aber man hat ja Ammann in der Hinterhand.
Russland
 
Das gibt Klimov Möglichkeiten. Aber auch der schafft nur 152 Meter, Entscheidung in Sachen letzter Platz im Finale vertagt.
Italien
 
Alex Insam haben wir als besseren Flieger als Springer kennengelernt, kann er das jetzt bestätigen? Leider nein, bei 154 Metern landet er eher unsauber.
Norwegen
 
Forfang hat wieder das Aufwindbrett, das den Springern zuvor gefehlt hat. Und über den Windabzug von 23,6 Punkten kann er bei 224 Metern plus Telemark nur lachen.
Deutschland
 
Chance für Karl Geiger! Aber auch er kommt nur auf 164,5 Meter und verkantetet dann auch noch bei der Landung.
Polen
 
Stefan Hula deutlich kürzer mit 189,5 Meter. Bei allerdings auch wenig Aufwind.
Österreich
 
Das gilt auch für die Österreicher nach diesen 206 Metern von Hayböck.
Slowenien
 
Damjan mit soliden 207 Metern, die Slowenen bleiben im Rennen um das Podium.
Japan
 
Ab Japan beginnt dann wieder das Fliegen. Junshiro Kobayashi knackt die 200er-Marke mit 203 Metern.
Schweiz
 
Sandro Hauswirth hat sich für das Einzel morgen qualifiziert, diese 108,5 Meter hätten dafür aber ganz sicher nicht gereicht.
Russland
 
Auch Nazarov wieder sehr kurz mit 129 Metern. Was für ein Schneckenrennen zwischen Russland und Italien um Rang 8!
Italien
 
Auf in Runde 2! Mit 107,5 Metern von Davide Bresadola.
Norwegen
 
Tande haut 239,5 Meter raus! Gute Noten, weniger Windabzug, das ist natürlich die ganz klare Führung.
Deutschland
 
Sehr flache Flugkurve von Wellinger, da hilft auch der Aufwind unten nicht mehr. Nur 178,5 Meter!
Polen
 
Auch Piotr Zyla hat gute Bedingungen, er erreicht 225 Meter. Überraschend, dass er mal wieder den Vorzug vor Kot bekommen hat, aber das Vertrauen des Trainers wurde bestätigt.
Österreich
 
Für Österreich eröffnet Stefan Kraft höchstpersönlich. Das macht die Jury etwas nervös, aber es bleibt bei Luke 8. Und da bekommt er den Aufwind im unteren Drittel und schleicht sich so bis auf 234 Meter durch.
Slowenien
 
Sato hat damit weit mehr Punkte geholt als die drei Springer vor ihm zusammen. Jetzt aber ist das Niveau deutlich besser, Domen Prevc kommt nach einer ersten Windpause auf formidable 237,5 Meter.
Japan
 
Yukiya Sato macht vor, wie es geht. Er lässt uns mit 187,5 Metern vom ersten 200er träumen. Dabei war der Flug technisch alles andere als sauber.
Schweiz
 
Gregor Deschwanden landet auch schon bei 121 Metern. Anlauf von Luke 8 ist natürlich sehr knapp kalkuliert.
Russland
 
Geht aber noch kürzer, nur 92 Meter für Alexey Romashov!
Italien
Roberto Dellasega eröffnet den Wettkampf pünktlich mit 109 Metern. Das hat natürlich mit Skifliegen noch wenig zu tun.
Startliste
 
Ein sehr kleines Feld heute, Tschechien, die USA und Kasachstan haben kein Team aufgestellt. Dementsprechend muss nur einer vor dem Finale ausscheiden, Italien ist der heiße Kandidat, Russland wohl der einzige Gegner in Reichweite.
Favoriten
 
Da Stoch in Sachen Raw Air unangefochten ist, können wir uns also voll auf die Tagesentscheidung fokussieren. Norwegen ist wie immer der Favorit, wurde in dieser Saison aber auch schon je einmal von Deutschland und Polen geschlagen. Und die ÖSV-Adler beendeten ihre Durststrecke am Holmenkollen mit Rang 3.
Raw-Air-Stand
 
Auch dieses Mannschaftsfliegen zählt natürlich zur Raw-Air-Wertung, Kamil Stoch hält jetzt bei sieben Siegen in acht Tagen. Und eigentlich sind es sogar acht, denn in Oslo am Holmenkollen war er mindestens genauso überlegen wie bei den anderen Wettkämpfen, wurde von der Jury im Finaldurchgang aber bei unmöglichen Windbedingungen auf die Reise geschickt.
Vikersund
 
Vierschanzentournee, Olympia, WM, was auch immer ansteht, der Vikersundbakken ist trotzdem ein absolutes Saisonhighlight. Ganz egal, ob Stefan Krafts Weltrekord von 253,5 Metern aus dem Vorjahr angegriffen werden kann oder nicht.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Vikersund zum Skifliegen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Kamil Stoch
455.6
2
Stefan Kraft
440.1
3
Daniel-Andre Tande
439.6
4
Robert Johansson
438.2
5
Andreas Stjernen
429.4
6
Richard Freitag
427.9
7
Karl Geiger
426.9
8
Johann Andre Forfang
424.1
.
Peter Prevc
424.1
10
Junshiro Kobayashi
423.2
11
Anders Fannemel
419.8
12
Markus Eisenbichler
409.0
13
Stefan Hula
405.6
14
Simon Ammann
405.3
15
Ryoyu Kobayashi
404.4
16
Andreas Wellinger
396.9
17
Anze Semenic
388.9
18
Tilen Bartol
386.2
19
Maciej Kot
377.7
20
Halvor Egner Granerud
377.2
21
Dawid Kubacki
376.3
22
Noriaki Kasai
376.1
23
Jernej Damjan
370.5
24
Michael Hayböck
368.9
25
Daniel Huber
355.6
26
Clemens Aigner
348.9
27
Piotr Zyla
347.7
28
Pius Paschke
338.5
29
Taku Takeuchi
330.4
30
Stephan Leyhe
330.1