Biathlon Liveticker

Östersund, Schweden09. März 2019
Sprint, 10 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Johannes Thingnes Boe
24:37.60
0+1
2.
Alexander Loginov
24:39.30
1.70
0+0
3.
Quentin Fillon Maillet
24:54.10
16.50
0+0
4.
Dmytro Pidruchnyi
24:54.40
16.80
0+0
5.
Simon Desthieux
25:02.40
24.80
0+0
6.
Martin Fourcade
25:10.10
32.50
0+0
7.
Erlend Bjoentegaard
25:12.40
34.80
0+0
8.
Erik Lesser
25:22.30
44.70
0+0
9.
Arnd Peiffer
25:24.90
47.30
0+1
10.
Benjamin Weger
25:27.40
49.80
0+0
11.
Benedikt Doll
25:33.80
56.20
0+2
12.
Philipp Nawrath
25:42.20
1:04.60
0+1
13.
Tarjei Boe
25:43.10
1:05.50
0+2
14.
Andrejs Rastorgujevs
25:49.50
1:11.90
0+1
15.
Simon Eder
25:52.40
1:14.80
0+0
16.
Julian Eberhard
25:59.10
1:21.50
1+1
17.
Jakov Fak
25:59.30
1:21.70
0+1
 
Klemen Bauer
25:59.30
1:21.70
0+0
19.
Evgeniy Garanichev
26:00.60
1:23.00
1+0
20.
Antonin Guigonnat
26:01.80
1:24.20
0+1
21.
Dominik Landertinger
26:02.70
1:25.10
0+1
22.
Sean Doherty
26:09.70
1:32.10
0+0
23.
Johannes Kühn
26:10.30
1:32.70
1+2
24.
Emilien Jacquelin
26:11.10
1:33.50
1+0
25.
Olli Hiidensalo
26:12.20
1:34.60
0+0
26.
Vytautas Strolia
26:15.10
1:37.50
0+0
27.
Dominik Windisch
26:17.40
1:39.80
1+2
28.
Krasimir Anev
26:19.90
1:42.30
1+0
29.
Sebastian Samuelsson
26:21.60
1:44.00
0+3
30.
Tomas Krupcik
26:26.30
1:48.70
1+0
31.
Vetle Sjaastad Christiansen
26:26.70
1:49.10
1+1
32.
Jeremy Finello
26:27.60
1:50.00
1+0
33.
Dmitry Malyshko
26:28.50
1:50.90
2+0
34.
Leif Nordgren
26:29.10
1:51.50
0+0
35.
Tero Seppälä
26:33.40
1:55.80
2+0
36.
Felix Leitner
26:34.10
1:56.50
0+1
37.
Toumas Gronman
26:35.30
1:57.70
0+0
38.
Vladimir Iliev
26:37.20
1:59.60
1+2
39.
Tomas Hasilla
26:37.40
1:59.80
0+0
40.
Vladimir Chepelin
26:39.00
2:01.40
0+2
Letzte Aktualisierung: 00:20:14
 
 
Das war es für heute aus Östersund. Morgen starten zunächst die Damen ihren Verfolger um 13:45 Uhr. Die Herren sind dann wie heute um 16:30 Uhr dran. Bis dahin!
 
 
Johannes Thingnes Boe gewinnt sein 13. Rennen in diesem Winter. An Martin Fourcades Rekord von 14 Siegen in einem Winter rüttelt der Norweger von Rennen zu Rennen mehr. Schon morgen könnte Boe die dritte Goldmedaille bei dieser WM einfahren.
Gold
Nun ist es auch offiziell: Johannes Thingnes Boe (NOR) wird Weltmeister im Sprint. Alexander Loginov (RUS) holt Silber. Bronze geht nach Frankreich an Quentin Fillon Maillet (FRA).
 
 
Die letzten Starter sind nun im Ziel. Der Sprint der Herren ist damit beendet.
 
 
Auch die anderen beiden Deutschen kommen mit einem guten Ergebnis ins Ziel. Benedikt Doll kann aufgrund zweier Fehler im Stehendschießen zwar seinen Titel nicht verteidigen, doch die gute Laufform bringt ihm am Ende immerhin noch den 11. Platz. Johannes Kühn wird 23. und ist entsprechend auch morgen im Verfolger am Start.
 
 
Bester DSV-Starter wird heute Erik Lesser dank seiner gewohnt schnellen Treffer am Schießstand. Auf der Strecke kann er derzeit nicht mit den ganz Großen der Branche mithalten, doch die schnellen Schießen bringen ihm im WM-Sprint den 8. Platz.
 
 
Wir warten weiter auf die letzten Starter im Ziel. Philipp Nawrath wird diesen Sprint als Zwölfter beenden. Es ist sein bestes Ergebnis in diesem Winter.
 
 
Von den besten Zehn des Sprints kamen nur zwei nicht mit weißer Weste durch. Der künftige Weltmeister Johannes Thingnes Boe hinderte die Strafrunde nicht beim Griff nach Gold. Für Arnd Peiffer hätten zehn Treffer auch nicht zur Medaille gereicht. Er wäre aber nicht Neunter, sondern wahrscheinlich Fünfter geworden.
 
 
Auch wenn noch rund 30 Athleten auf der Strecke sind, wird sich auf den vorderen zehn Plätzen wohl nichts mehr verändern. Auch Johannes Thingnes Boe (NOR) gibt bereits Siegerinterviews,
1. Schießen
Für die schwedischen Fans verläuft dieser Sprint bislang enttäuschend. Ihr Bester - Sebastian Samuelsson (SWE) - ist im Ziel nur 33. Fredrik Lindström - einst auch ein Podestanwärter hat nach einer Strafrunde schon liegend über eine Minute Rückstand.
Ziel
Doch auch Doll muss sich dann noch aus den Top Ten verabschieden, denn Erlend Bjoentegaards (NOR) Zeit stoppt als Siebter.
Ziel
Benedikt Doll (GER) hat auf der Schlussrunde noch einige Reserven im Köcher und macht einige Plätze gut. Er springt noch auf den 10. Platz und verdrängt gleichzeitig Nawtrath aus den Top Ten.
Ziel
Nein, er ist nicht mehr ganz der Alte. Martin Fourcade (FRA) verliert im Vergleich zum Stehendschießen sogar zwei Plätze und ist im Ziel nur Sechster.
2. Schießen
Johannes Kühn (GER) beginnt mit drei Treffern, doch dann werfen ihn zwei Fehler sehr weit zurück.
2. Schießen
Erlend Bjoentegaard (NOR) hat sich die Doppel-Null für den Saisonhöhepunkt aufgespart. Er geht als Achter in die Schlussrunde.
2. Schießen
Der amtierende Weltmeister steht vor der Abdankung. Stehend bleiben die Scheiben zwei und vier schwarz. Die 300 Extrameter kosten Benedikt Doll (GER) nicht nur den Titel, sondern auch die Top Ten.
2. Schießen
Martin Fourcade (FRA) darf man wirklich nie zu früh abschreiben. Er bleibt fehlerfrei und geht nun als Vierter in die Schlussrunde. Boe kann er in diesem Winter vielleicht nicht angreifen, aber Silber und Bronze sind ja auch in Ordnung.
Ziel
Arnd Peiffer (GER) reiht sich zwischen Lesser und Nawrath auf dem 7. Platz ein. Auch ohne Medaille winkt ein sehr gutes Mannschaftsergebnis für den DSV.
1. Schießen
Johannes Kühn (GER) kommt mit der Bürde einer Strafrunde vom Liegendschießen weg.
Ziel
Alexander Loginov (RUS) muss auf der Schlussrunde Federn lassen, am Ende fehlen ihm 13,7 Sekunden auf Boe. Aber noch darf der Russe von Silber treuen.
1. Schießen
Benedikt Doll (GER) mischt mit fünf Liegendtreffern als Dritter auch ganz vorne mit.
Ziel
Erik Lesser (GER) verdrängt Philipp Nawrath (GER) vom 4. Platz. Zum Podest fehlt dann aber doch fast eine halbe Minute. Das bringt natürlich auch morgen im Verfolger einigen Rückstand mit sich.
1. Schießen
Martin Fourcade (FRA) geht als Sechster in die Zwischenrunde.
Ziel
Doch dann kommt Johannes Thingnes Boe (NOR) und pulverisiert die bisherigen Zeiten.
Ziel
Auch Dmytro Pidruchnyi (UKR) hat eine sensationelle Schlussrunde in den schwedischen Schnee gezaubert. Zur Bestzeit fehlen nur drei Zehntel.
2. Schießen
Arnd Peiffer (GER) vergibt durch eine Strafrunde die Chance auf die Medaille.
2. Schießen
Alexander Loginov (RUS), der nach dem ersten Schießen noch Vierter war, übernimmt nun mit den Treffern sechs bis zehn die Führung.
Start
 
Benedikt Doll (GER) und Johannes Kühn (GER) sind bereits in ihrer ersten von drei Runden.
Ziel
Was für eine Schlussrunde von Quentin Fillon Maillet (FRA), der den Vorsprung auf Nawrath noch einmal deutlich ausbaut und klar die Führung übernimmt.
2. Schießen
Erik Lesser (GER) erledigt die Hausaufgaben und mischt mit zehn Treffern unter den besten Fünf mit.
2. Schießen
Johannes Thingnes Boe lässt sich auch von einer Strafrunde nicht davon abhalten, um die Führung zu übernehmen. Aber das öffnet der Konkurrenz zumindest ein wenig die Tür.
Start
Martin Fourcade (FRA) ist gestartet.
1. Schießen
Arnd Peiffer (GER) bleibt ohne Fehlschuss.
Ziel
Philipp Nawrath (GER) ist im Ziel, seine Bestzeit wird nun einige Minuten Bestand haben. Die Top Ten könnten am Ende greifbar sein.
2. Schießen
Quentin Fillon Maillet (FRA) ist erst der dritte Starter, der mit sauber Weste durch beide Schießen kommt und nun Philipp Nawrath (GER) an der Spitze ablöst. Der Franzose ist gleich 21,6 Sekunden schneller als der Deutsche.
2. Schießen
Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) lässt auch stehend eine Scheibe aus und geht nur als Neunter in der Strafrunde.
1. Schießen
Erik Lesser (GER) streut eine Schnellfeuereinlage ein und liegt mit fünf Treffer aussichtsreich auf dem 5. Platz.
1. Schießen
Johannes Thingnes Boe (NOR) räumt liegend die Scheiben ab und ist 8,8 Sekunden schneller als Nawrath.
2. Schießen
Tarjei Boe (NOR) verfehlt gleich zwei Scheiben - so führt auch nach dem Stehendschießen weiterhin Philipp Nawrath (GER).
Start
Arnd Peiffer - der nicht nur 2018 olympisches Gold holte, sondern 2011 auch schon einmal Sprintweltmeister wurde - geht ins Rennen.
2. Schießen
Philipp Nawrath (GER) kommt schon wieder zurück zum Schießstand und muss nun in seiner schwächeren Disziplin ran. Er verfehlt die vierte Scheibe. Damit ist nun ein gutes Ergebis drin, aber wohl kein sehr gutes mehr.
Start
Mit Sebastian Samuelsson (SWE) geht die größte schwedische Hoffnung ins Rennen.
Start
Erik Lesser (GER) steht am Start.
1. Schießen
Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) verfehlt die vierte Scheibe und muss sich nun vielleicht schon von seinem großem WM-traum verabschieden.
Start
Mit Johannes Thingnes Boe (NOR) geht nun der große Favorit in die Spur.
1. Schießen
Tarjei Boe (NOR) räumt alle fünf Scheiben ab und geht nicht in Führung. Damit hat Philipp Nawrath eine sehr gute Zeit vorgelegt. Bleibt für ihn nur zu hoffen, dass er das Rennen nicht zu schnell angegangen ist.
Start
Lukas Hofer (ITA), der beste Italiener in diesem Winter, geht ins Rennen.
1. Schießen
Philipp Nawrath (GER) bleibt mit seinen fünf Treffern gleich einmal 16,6 Sekunden unter der Zeit des Österreichers.
1. Schießen
Dominik Landertinger (AUT) gibt mit fünf Treffer eine belastbare Bestzeit vor.
 
 
Das Wetter war im Laufe des Tages sehr wechselhaft. Zwischen heftigen Schneefall und herrlichem Sonnenschein war alles dabei.
Start
Sehr cool hat Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) am Donnerstag sein allererstes WM-Rennen gemeistert. Nun ist der 26-Jährige als Solist gefragt. Mal sehen, ob er der nervlichen Belastung stand hält.
Start
Tarjei Boe (NOR) steht mittlerweile ein wenig im Schatten seines Bruders. 2011 gewann der ältere Boe ja immerhin auch schon einmal den Gesamtweltcup.
Start
Emilien Jacquelin (FRA) steht am Start. Der Franzose könnte neben Nawrath eine erste Messlatte für die Konkurrenz sein.
Start
Philipp Nawrath (GER) erlebt nun seine Premiere bei einer Biathlon-WM. Er kommt dank Peiffers Wildcard zu seinem WM-Einsatz.
Start
Dominik Landertinger (AUT) eröffnet den Sprint der Herren. 104 Herren durften sich gestern in die Startliste eintragen.
Favoriten III
 
Und darf man einen Martin Fourcade ernsthaft nicht auf dem Zettel haben. Schwacher Winter hin oder her, der Franzose bringt eigentlich immer das Potenzial für den ganz großen wurf mit.
Favoriten II
 
Boes härtester Konkurrent könnte aus dem eigenen Haus kommen. Vetle Sjaastad Christiansen gewann nicht nur den letzten Sprint vor der WM, er brillierte auch am Donnerstag als Schlussläufer der Staffel mit einer fehlerfreien Schießleistung. Einziger nicht norwegischer Sprintsieger des Winters war in Oberhof der Russe Alexander Loginov.
Aufgebot
 
Philipp Nawrath geht gleich als Dritter schon um 16:31 Uhr ins die Spur. Ihm folgen Erik Lesser (16:45 Uhr), Arnd Peiffer (16:49 Uhr), Benedikt Doll (17:02 Uhr) und Johannes Kühn (17:04 Uhr).
Startplatz
 
Arnd Peiffer geht hier mit einem persönlichen Startplatz ins Rennen, der ihm als amtierender Olympiasieger zusteht. Genau wie Doll hat er in Östersund ja schon feiern dürfen, beide waren am Donnerstag Teil der Mixed-Staffel, die Silber holte.
Favorit
 
Großer Favorit bei den Herren ist natürlich Johannes Thingnes Boe, der fünf der sieben bisherigen Sprints des Winters zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Der Norweger will in die Spuren von Benedikt Doll treten, der vor zwei Jahren in Hochfilzen siegte und somit gleich zur Titelverteidigung antritt.
Podest
 
Auch für den DSV verlief das erste Solo-Rennen genau wie die Mixed-Staffel nach Wunsch. Laura Dahlmeier blieb am Schießstand ohne Fehlschuss und sammelte so Bronze ein. Mit Denise Herrmann schaffte eine zweite deutsche Starterin als Sechste den Sprung in die Top Ten.
Karriereausklang
 
Gestern durfte Anastasiya Kuzmina noch einmal nachlegen und nach olympischem Gold 2010, 2014 und 2018 nun auch ihren ersten Weltmeistertitel feiern. Mit dieser Goldmedaille dürfte sie am Ende dieser Saison nun endgültig das schon mehrfach aufgeschobene Ende ihrer Karriere verkünden.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Östersund zum Sprint der Herren.
Nr.
Name
1.
Dominik Landertinger
2.
Scott Gow
3.
Philipp Nawrath
4.
Evgeniy Garanichev
5.
Emilien Jacquelin
6.
Grzegorz Guzik
7.
Andrejs Rastorgujevs
8.
Vladimir Chepelin
9.
Tarjei Boe
10.
Sean Doherty
11.
Roman Yeremin
12.
Peppe Femling
13.
Vetle Sjaastad Christiansen
14.
Matej Kazar
15.
Simon Eder
16.
Mikito Tachizaki
17.
Quentin Fillon Maillet
18.
Dominik Windisch
19.
Julian Eberhard
20.
Karol Dombrovski
21.
Serafin Wiestner
22.
Vladimir Iliev
23.
Lukas Hofer
24.
Michal Krcmar
25.
Dmytro Pidruchnyi
26.
Rene Zahkna
27.
Jakov Fak
28.
Johannes Thingnes Boe
29.
Olli Hiidensalo
30.
Erik Lesser
31.
Damir Rastic
32.
Simon Desthieux
33.
Sebastian Samuelsson
34.
Kalev Ermits
35.
Thomas Bormolini
36.
Alexander Loginov
37.
Antonin Guigonnat
38.
Klemen Bauer
39.
Arnd Peiffer
40.
Timur Kuts
41.
Leif Nordgren
42.
Florent Claude
43.
Roberto Piqueras Garcia
44.
Ondrej Moravec
45.
Martin Otcenas
46.
Jeremy Finello
47.
Mihail Usov
48.
Benjamin Weger
49.
Apostolos Angelis
50.
Timofei Lapshin
51.
Cornel Puchianu
52.
Stavre Jada
53.
Vytautas Strolia
54.
David Panyik
55.
Raman Yaliotnau
56.
Xingyuan Yan
57.
Martin Fourcade
58.
Christian Gow
59.
Lukasz Szczurek
60.
Matvey Eliseev
61.
Kosuke Ozaki
62.
Krasimir Anev
63.
Felix Leitner
64.
Aleksandrs Patrijuks
65.
Benedikt Doll
66.
Ruslan Tkalenko
67.
Erlend Bjoentegaard
68.
George Buta
69.
Johannes Kühn
70.
Aidan Millar
71.
Wenqiang Wang
72.
Roland Lessing
73.
Anton Smolski
74.
Tomas Krupcik
75.
Roberts Slotins
76.
Dujin Choi
77.
Dmitry Malyshko
78.
Miha Dovzan
79.
Petr Yermolenko
80.
Tomas Hasilla
81.
Milanko Petrovic
82.
Thierry Langer
83.
Anton Sinapov
84.
Soma Gyallai
85.
Artem Tyshchenko
86.
Jesper Nelin
87.
Andrzej Nedza-Kubiniec
88.
Jake Brown
89.
Giuseppe Montello
90.
Tero Seppälä
91.
Tsukasa Kobonoki
92.
Martin Jäger
93.
Tomas Kaukenas
94.
Jakub Stvrtecky
95.
Max Durtschi
96.
Vitaliy Trush
97.
Jules Burnotte
98.
Raul Antonio Flore
99.
Mitja Drinovec
100.
Su-Young Lee
101.
Toumas Gronman
102.
Fredrik Lindström
103.
Sergey Bocharnikov
104.
Dimitar Gerdzhikov
Pos.
Name
Zeit
1.
Johannes Thingnes Boe
37:25.60
2.
Arnd Peiffer
37:44.80
3.
Benedikt Doll
38:03.60
4.
Julian Eberhard
38:07.90
5.
Vetle Sjaastad Christiansen
38:10.20
6.
Lukas Hofer
38:32.80
7.
Simon Desthieux
38:35.70
8.
Henrik L'abee-Lund
38:39.90
9.
Philipp Nawrath
38:50.00
10.
Tarjei Boe
38:50.40
11.
Andrejs Rastorgujevs
38:50.50
12.
Fabien Claude
38:52.40
13.
Lucas Fratzscher
38:52.40
14.
Simon Eder
39:02.70
15.
Jakov Fak
39:17.30
16.
Dominik Windisch
39:19.50
17.
Matvey Eliseev
39:20.10
18.
Alexander Loginov
39:20.90
19.
Dmytro Pidruchnyi
39:28.60
20.
Erlend Bjoentegaard
39:38.70
21.
Sebastian Samuelsson
39:43.20
22.
Michal Krcmar
39:44.80
23.
Quentin Fillon Maillet
39:44.90
24.
Felix Leitner
39:54.80
25.
Emilien Jacquelin
39:58.90
26.
Evgeniy Garanichev
40:01.00
27.
Sean Doherty
40:34.70
28.
Benjamin Weger
40:52.70
29.
Antonin Guigonnat
41:29.70
30.
Erik Lesser
43:12.20