Biathlon Liveticker

Östersund, Schweden13. März 2019
Einzel, 20 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Arnd Peiffer
52:42.40
0+0+0+0
2.
Vladimir Iliev
53:51.10
1:08.70
0+1+0+0
3.
Tarjei Boe
53:51.50
1:09.10
0+1+0+0
4.
Sebastian Samuelsson
54:18.10
1:35.70
0+0+1+0
5.
Lukas Hofer
54:35.60
1:53.20
0+1+1+0
6.
Simon Desthieux
54:36.40
1:54.00
0+2+0+1
7.
Evgeniy Garanichev
54:38.90
1:56.50
0+0+1+0
8.
Vetle Sjaastad Christiansen
54:41.60
1:59.20
0+0+0+0
9.
Johannes Thingnes Boe
54:43.20
2:00.80
0+2+1+0
10.
Benedikt Doll
54:45.90
2:03.50
0+1+1+1
11.
Erik Lesser
54:49.00
2:06.60
0+1+0+1
12.
Quentin Fillon Maillet
54:57.20
2:14.80
1+1+0+0
13.
Andrejs Rastorgujevs
55:08.00
2:25.60
0+0+0+2
14.
Alexander Loginov
55:30.70
2:48.30
1+1+0+1
15.
Vladimir Chepelin
55:38.10
2:55.70
0+1+0+1
16.
Leif Nordgren
55:58.10
3:15.70
0+0+0+1
17.
Sean Doherty
56:00.90
3:18.50
0+1+0+1
18.
Lars Helge Birkeland
56:02.90
3:20.50
0+0+1+0
19.
Simon Fourcade
56:18.70
3:36.30
0+1+0+1
20.
Roman Rees
56:24.50
3:42.10
1+0+1+0
21.
Dimitar Gerdzhikov
56:24.70
3:42.30
0+1+0+0
22.
Tomas Krupcik
56:29.70
3:47.30
1+0+1+0
23.
Michal Krcmar
56:33.30
3:50.90
1+1+0+0
24.
Jeremy Finello
56:42.90
4:00.50
0+1+1+1
25.
Roland Lessing
56:53.50
4:11.10
1+0+0+0
26.
Scott Gow
56:55.50
4:13.10
1+0+0+2
27.
Krasimir Anev
56:55.70
4:13.30
1+1+0+0
28.
Jesper Nelin
56:56.50
4:14.10
0+1+0+2
29.
Dominik Windisch
57:13.40
4:31.00
2+1+1+0
30.
Felix Leitner
57:20.00
4:37.60
1+1+0+1
31.
Tero Seppälä
57:34.10
4:51.70
2+0+0+1
32.
Florent Claude
57:38.60
4:56.20
0+0+0+2
33.
Raman Yaliotnau
57:41.70
4:59.30
2+0+1+1
34.
Timofei Lapshin
57:48.60
5:06.20
0+1+0+1
35.
Michal Slesingr
57:55.30
5:12.90
0+1+0+1
36.
Nikita Porshnev
57:55.50
5:13.10
1+1+1+1
37.
Ondrej Moravec
58:12.80
5:30.40
0+2+1+1
38.
Kalev Ermits
58:24.50
5:42.10
0+1+1+1
39.
Martin Fourcade
58:28.40
5:46.00
1+1+0+2
40.
Matej Kazar
58:54.90
6:12.50
0+1+0+2
Letzte Aktualisierung: 15:46:33
Bis morgen
 
Damit soll es das für heute von der Biathlon-WM aus Östersund gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Schon morgen steht die nächste Medaillenentscheidung auf dem Programm, dann erwarten wir um 17:10 Uhr die Single Mixed Staffel. Bis dahin wünschen wir einstweilen einen schönen Abend.
Swiss-Ski
 
Nicht viel besser lief es für die Schweizer, die in Jeremy Finello (24.) ihren Besten hatten, der drei Scheiben verfehlte. Doppelt so viele Strafminuten handelte sich Benjamin Weger (44.) ein. Martin Jäger (73.) setzte sieben Schüsse daneben, Mario Dolder (87.) neun. Damit schoss der Eidgenosse noch nicht einmal den Vogel ab, denn der Ungar Soma Gyallai verfehlt gar zwölf Ziele.
ÖSV
 
Die Österreicher erlebten einen gebrauchten Tag. Bester war noch Felix Leitner als 30. - mit drei Strafminuten. Julian Eberhard (41.) schoss fünfmal daneben, Dominik Landertinger (48.) viermal. Und Simon Eder gab den Wettkampf nach drei Fehlschüssen vorzeitig entnervt auf.
DSV
 
Richtig gut dabei war heute Erik Lesser. Bis zu seinem zweiten Fehler beim allerletzten Schuss lag eine Medaille in der Luft. Am Ende aber wurde es so nur Rang elf. Damit rutsche der Olympiazweite von 2014 noch einen Platz hinter Benedikt Doll (10.) zurück, der sogar drei Minuten aufgebrummt bekam und damit die drittbeste Laufzeit nicht veredeln konnte. Roman Rees wurde mit zwei Strafminuten letztlich 20.
Weltcup
 
Johannes Thingnes Boe bleibt zwar heute ohne Medaille darf sich aber mit dem Disziplinweltcup trösten. Dieser dritte Einzelwettkampf stellte den letzten des Winters dar. Boe behauptete die Spitze vor Vetle Sjaastad Christiansen und Lars Helge Birkeland. Die Top 3 also sind fest in norwegischer Hand. Vierter wurde letztlich Arnd Peiffer.
Podium
 
Seinen mit Abstand besten Wettkampf lieferte Vladimir Iliev. Der Bulgare holte zwar 2017 mal Gold in einem EM-Sprint, aber Europameisterschaften sind im Biathlon eher eine zweitklassige Angelegenheit. Auf der ganz großen Bühne trat der 31-Jährige nie derart in Erscheinung, darf ohne Frage als die Überraschung des Tages gelten. Auf Rang drei landete ein Mann namens Boe. Dabei aber handelte es sich nicht um den großen Favoriten Johannes, sondern dessen Bruder Tarjei.
Ziel
Inzwischen haben alle Athleten den Wettkampf beendet und das Ergebnis ist offiziell.
Peiffer
 
Auf den Punkt zeigte sich Arnd Peiffer topfit. Als einer von nur zwei Athleten - der andere war Vetle Sjaastad Christiansen - blieb der Mann aus Clausthal-Zellerfeld komplett fehlerfrei. Das stellte die Basis des Erfolgs dar. Dazu gesellte sich die neuntbeste Laufzeit, was in der Summe zu mehr als einer Minute Vorsprung und der mit Abstand besten Kombinationsleistung führte. Verdientermaßen kürte sich der Harzer ein zweites Mal nach dem Sprint 2011 zum Weltmeister.
Ziel
 
Für eine der vorderen Platzierungen kommen die verbleibenden Athleten nicht in Frage. Der Schweizer Mario Dolder erreicht soeben als 78. das Ziel.
DNF
 
Noch ist der Wettkampf nicht beendet. Zumindest aber mit dem Schießen sind alle durch. Simon Eder werden wir im Ziel nicht erwarten dürfen. Der Österreicher hat nach insgesamt drei Strafminuten auf der vierten Runde aufgegeben. Auch Christian Gow und Anton Sinapov sind übrigens ausgestiegen.
Medaillen
 
GOLD für Arnd PEIFFER (Deutschland), SILBER geht an Vladimir ILIEV (Bulgarien) und BRONZE gibt es für Tarjei BOE (Norwegen).
Ziel
 
Unglaublich! Am Ende sind es vier Zehntel, die Tarjei Boe fehlen. Doch es gibt Bronze für den Norweger. Überraschungsmann Iliev bleibt Zweiter.
19,6 km
 
Es entwickelt sich ein ganz enges Rennen zwischen Iliev und Boe. Jetzt liegt der Bulgare etwa eine halbe Sekunde vorn.
Ziel
 
Völlig erschöpft schleppt sich Vetle Sjaastad Christiansen als Siebter ins Ziel.
18,8 km
 
Tarjei Boe übernimmt in diesem Moment Rang zwei. Eine halbe Sekunden liegt der Norweger jetzt vor Vladimir Iliev. Beide werden Medaillen gewinnen - doch welche Farbe?
Ziel
 
Soeben erreicht Roman Rees nach zwei Schießfehlern als Siebzehnter das Ziel, verliert mit dem unmittelbar folgenden Ankommen von Leif Nordgren eine Position.
Schlussrunde
Vetle Sjaastad Christiansen bricht auf der Schlussrunde ein. Bei zunehmenden Schneefall geht dem Norweger komplett der Strom aus. Mit der Medaille vor Augen fällt 26-Jährige entscheidend zurück.
4. Schießen
Für die Österreicher ist heute nichts drin. Da läuft kaum etwas zusammen. Dominik Landertinger fängt sich beim letzten Schießen seine dritte Strafminute ein. Das bringt in der Summe fast fünfeinhalb Minuten Rückstand.
4. Schießen
Überdies ist noch Tarjei Boe glänzend unterwegs. Der Norweger tritt heute mal wieder aus dem Schatten seines Bruders Johannes. Mit einem fehlerfreien Schießen zum Abschluss greift er das Podium an. Einzig Arnd Peiffer muss nicht mehr zittern.
4. Schießen
Die weiteren Medaillen aber sind noch nicht vergeben, denn Vetle Sjaastad Christiansen schießt jetzt zum vierten Mal fehlerfrei und geht mit einer Minute Rückstand auf seine Schlussrunde.
Ziel
 
Dann kämpft sich Erik Lesser als Neunter ins Ziel. Hätte der letzte Schuss ins Ziel gefunden, wäre es Silber geworden. Mittlerweile wird es immer mehr zur Gewissheit. Arnd Peiffer wird Weltmeister!
Ziel
 
Trotz seiner drei Strafminuten kommt Johannes Thingnes Boe als Siebter an, reiht sich damit direkt vor Benedikt Doll sein, der das identische Schießergebnis aufweist.
Ziel
 
Jetzt erreicht Martin Fourcade nach vier Schießfehlern als enttäuschender Achtzehnter das Ziel. Die Miene des Franzosen spricht Bände. Der Mann ist bedient. Wenig später scheitern die Bemühungen von Evgeniy Garanichev, der sogar Zeit einbüßt und Sechster wird.
Schlussrunde
 
Evgeniy Garanichev kämpft auf der Schlussrunde noch um Platz drei. Der Russe aber müsste noch 16 Sekunden auf Samuelsson aufholen.
Ziel
 
Dann macht Vladimir Iliev die Überraschung perfekt. Mit nur einer Strafminute erreicht der Bulgare als Zweiter das Ziel.
4. Schießen
Jetzt geht es um Gold! Andrejs Rastorgujevs setzt den ersten Schuss daneben. Das dürfte es gewesen sein. Der Lette fängt sich dann noch eine Minute ein. Damit ist die Medaille futsch.
3. Schießen
In der Verlosung befindet sich auch noch Vetle Sjaastad Christiansen. Im letzten Liegendanschlag behält der Norweger seine weiße Weste, reiht sich dort als Dritter ein.
4. Schießen
Erik Lesser geht im letzten Stehendanschlag volles Risiko. Das zahlt sich nicht aus. Der letzte Schuss verfehlt das Ziel. Zerplatzen jetzt die Medaillenträume? Der Deutsche geht als Sechster auf die Schlussrunde.
3. Schießen
Andrejs Rastorgujevs mischt sich ins Medaillenrennen ein. Der laufstarke Lette bleibt jetzt zum dritten Mal ohne Fehler und übernimmt an der Zeitnahme mit elf Sekunden Vorsprung die Führung. Jetzt muss Arnd Peiffer noch zittern.
Ziel
 
Für Lukas Hofer reicht es wahrscheinlich nicht ganz. Zwar gelangt der Italiener jetzt als Dritter ins Ziel. Doch ein paar Jungs sind noch gut unterwegs.
Ziel
 
Dann hetzt Arnd Peiffer dem Ziel entgegen und vollendet einen grandiosen Wettkampf. Der Deutsche liegt mehr als anderthalb Minuten vorn. Ist das schon Gold? Wir wagen es noch gar nicht zu glauben!
4. Schießen
Vladimir Iliev räumt im letzten Stehendanschlag alle Ziel aus dem Weg und begibt sich auf dem Weg in die Schlussrunde auf Medaillenkurs. Der Bulgare ist Zweiter.
Ziel
 
Eben jener Sebastian Samuelsson erreicht jetzt das Ziel und pulverisiert bis zu diesem Moment die Zeiten der Konkurrenz um mehr als zwei Minuten.
Schlussrunde
 
Auf der Schlussrunde hat Peiffer den Schweden Samuelsson im Griff, baut einen Vorsprung sogar aus. Da sind offenbar noch Reserven vorhanden. Das schaut gut aus!
3. Schießen
Dagegen greift Erik Lesser noch einmal an, schießt liegend erneut hervorragend. Und reiht sich an dem folgenden Messpunkt als Zweiter hinter Arnd Peiffer ein - mit knapp 38 Sekunden Rückstand.
4. Schießen
Benedikt Doll verfehlt zum dritten Mal eine Scheibe und hat als aktuell Vierter nun endgültig keine Medaillenchance mehr.
1. Schießen
Dominik Landertinger hat im ersten Schießen fehlerfrei gearbeitet. Simon Eder fängt sich dort eine Minute ein.
3. Schießen
Evgeniy Garanichev fängt sich im dritten Schießen seine erste Strafminute ein. Auch der Russe kann sich das läuferisch nicht erlauben. Bei Johannes Thingnes Boe ist die Luft raus, der kassiert eine weitere Minute.
4. Schießen
Arnd Pfeiffer richtet sich den letzten Stehendanschlag ein. Und der 31-Jährige schießt heute dermaßen stark. Der Harzer zeigt keinerlei Nerven, färbt alle Ziele weiß. 20 Treffer heute - sensationell! Peiffer liegt mehr als eine Minute vorn.
Start
 
Inzwischen sind alle Athleten - bis auf den genannten Jules Burnotte - gestartet. Damit haben wir aktuell 102 Sportler auf der Strecke.
4. Schießen
Nun kommt der erste interessante Athlet zum letzten Schießen. Und Sebastian Samuelsson gibt sich zum Abschluss keine Blöße, räumt alle Ziele aus dem Weg und übernimmt für den Moment klar die Führung.
1. Schießen
Tarjei Boe meldet im ersten Liegendanschlag Ansprüche an. Die saubere Einlage bringt dem Norweger für den Moment Rang fünf.
3. Schießen
Lars Helge Birkeland fängt sich jetzt seine erste Minute ein. Und der Norweger gehört zu denen, die sich das nicht erlauben dürfen. Er fällt zurück.
3. Schießen
Im letzten Liegendanschlag bleibt Vladimir Chepelin fehlerfrei. Der Weißrusse sortiert sich damit als Dritter hinter Peiffer und Doll ein. Letzterer hat sich eben hier seine zweite Strafminute eingehandelt.
2. Schießen
Dann ist auch Erik Lesser schon wieder da, der erneut schnell schießt, diesmal aber ein Ziel verfehlt. An der Zeitnahme fehlen ihm 50 Sekunden zur Spitze.
2. Schießen
Erstmals patzt jetzt Johannes Thingnes Boe. Anschließend zögert der Norweger. Und es geht noch ein Schuss daneben. Vergibt der Olympiasieger jetzt seine Chancen? Was sagt die Zeit? Mehr als eine Minute Rückstand!
3. Schießen
Arnd Peiffer ist glänzend unterwegs. Erneut schießt der Harzer über die Maßen konzentriert. Da mag sich kein Ziel widersetzen. Noch immer steht die Null. Peiffer setzt sich mit fast anderthalb Minuten Vorsprung an die Spitze. Mit annähernd diesem Abstand reiht sich unmittelbar danach Simon Desthieux als Zweiter ein.
2. Schießen
Einen Fehlschuss darf sich Martin Fourcade nicht mehr erlauben. Er tut es aber auch im ersten Stehendanschlag. Damit wird der Franzose heute keine Medaillenchancen besitzen.
3. Schießen
Unterdessen wird bereits zum zweiten Mal liegend geschossen. Sebastian Samuelsson hat sich nieder gelassen und dreht am Diopter. Eine Minute fängt sich der Schwede dennoch ein. Am Messpunkt allerdings liegt der 21-Jährige noch immer eine knappe Minute vorn.
2. Schießen
Ähnlich wie eben Erik Lesser im Liegendanschlag weiß jetzt Lars Helge Birkeland stehend zu gefallen. Mit einem glänzenden und zügigen Schießen räumt der Norweger komplett ab und sortiert sich als Dritter ein.
2. Schießen
Stehend kassiert Benedikt Doll seine erste Strafminute. Dennoch reicht es an der Zeitnahme mit 33 Sekunden hinter Arnd Peiffer immer noch zu Rang drei.
1. Schießen
Johannes Thingnes Boe holt erstmals die Waffe von den Schultern. Der Norweger will es heute wissen - und räumt komplett ab. Der Norweger übernimmt mit zehn Sekunden Vorsprung die Führung. Kurz darauf schießt Erik Lesser vergleichsweise schnell und legt eindrucksvoll alle Ziele um.
2. Schießen
Neben Simon Desthieux lässt nun auch Lukas Hofer im Stehendanschlag federn. Der Franzose sammelt zwei Minuten ein, der Italiener eine.
1. Schießen
Für Benjamin Weger geht es bereits im ersten Liegendanschlag dahin. Zwei Strafminuten sind eigentlich zu viel. Besser schlägt sich kurz darauf Evgeniy Garanichev, dem keine Scheibe zu widerstehen vermag.
2. Schießen
Nach Florent Claude ist nun Arnd Peiffer der dritte Sportler, der stehend Null bleibt. Der Deutsche übernimmt die Führung. Jeremy Finello hatte sich an dieser Stelle eben eine erste Strafminute eingefangen.
1. Schießen
Martin Fourcade nimmt seine Waffe in den Anschlag. Ganz ruhig und konzentriert geht es der Franzose an. Doch nach dem dritten Treffer zögert er. Ist das der Wind? Dann geht der Schuss daneben. Die Minute wirft den dreifachen Einzel-Weltmeister weit zurück.
2. Schießen
Beim zweiten Schießen kam bisher keiner fehlerfrei durch. Schon im ersten Stehendanschlag scheint sich die Spreu vom Weizen zu trennen. Sebastian Samuelsson ist nun der erste, der dabei zu gefallen weiß. Mit fehlerfreiem Schießen setzt sich der Schwede ganz klar an die Spitze.
1. Schießen
Bei Julian Eberhard gehen gleich die ersten beiden Schüsse daneben. Der Österreicher korrigiert die Visierlinie. Immerhin zwei Scheiben fallen dann. Insgesamt setzt es aber drei Strafminuten. Damit ist er chancenlos.
1. Schießen
Bisher wissen zahlreiche Sportler mit guten Schießleistungen zu gefallen. In diese Phalanx reiht sich nun auch Benedikt Doll ein und mischt als Dritter weit vorn mit.
1. Schießen
Nun liegt Alexander Loginov auf der Matte. Dem Russen verweigert sich eine Scheibe. Die Strafe in Form einer Minute setzt es prompt.
1. Schießen
Beinahe parallel geht Simon Desthieux zu Werke, färbt alle Ziele weiß. Seine Führung tritt der Franzose wenig später an Lukas Hofer ab, der eine knappe Sekunde schneller ist.
1. Schießen
Als erster Österreicher begibt sich Felix Leitner in den Liegendanschlag. Die vierte Scheibe mag nicht fallen. Der 22-Jährige dreht am Diopter und legt das letzte Ziel um.
1. Schießen
Dann findet sich schon Arnd Peiffer am Schießstand ein. Der Harzer schießt durchaus zügig, aber in jedem Fall sicher. Da leistet kein Ziel Widerstand. Peiffer setzt sich an die Spitze.
1. Schießen
Nach Florent Claude gibt sich auch Jeremy Finello im Liegendanschlag keine Blöße. Der Schweizer räumt alles ab und ist auch läuferisch gut unterwegs. Das gibt die knappe Führung.
1. Schießen
Ruhig und besonnen legt Sebastian Samuelsson eine Scheibe nach der anderen um. Zur Freude der Fans übernimmt der Schwede die Führung.
2,8 km
 
Unterwegs stellt Arnd Peiffer eine neue Zwischenbestzeit auf. Lange Freude hat der Deutsche daran nicht, denn Simon Desthieux ist kurz darauf schneller.
1. Schießen
Als fünftem Athleten gelingt Tomas Kaukenas jetzt ein tadelloses Schießen. Der Litauer reiht sich damit als Fünfter ein.
1. Schießen
Dann erfreut Peppe Femling die schwedischen Zuschauer mit einer fehlerfreien Schießanlage. Lohn für den Moment ist Platz zwei. Noch herrscht die Ruhe vor dem Sturm. Gerade erst hat sich Arnd Peiffer auf den Weg gemacht.
1. Schießen
Besser läuft es für Dimitar Gerdzhikov und Ondrej Moravec. Letzterer liegt bei der Zeitnahme 18 Sekunden vorn. Läuferisch allerdings setzt der Tscheche keine Maßstäbe, er muss heute zwingend Null schießen.
1. Schießen
Nikita Porshnev begibt sich in den ersten Liegendanschlag. Das völlig unbeschriebene Blatt aus Russland verfehlt eine Scheibe. Anschließend patzt Nikita Porshnev dreimal.
Start
 
Erstmals kommt ein wenig Stimmung auf, als sich Sebastian Samuelsson auf den Weg macht. Beim WM-Gastgeber verbinden sich mit dem Start des Schweden eine Menge Hoffnungen.
2,8 km
 
Erst bei Kilometer 2,8 wartet der erste Messpunkt. Dort setzt jetzt Nikita Porshnev eine erste Zeit. Wenig später stellt Roman Yeremin an dieser Stelle mit knapp drei Sekunden Vorsprung die Bestzeit auf.
DNS
 
Kurzfristig nicht am Start steht der Kanadier Jules Burnotte. Angst vor den Bedingungen und der schweren Strecke wird es wohl nicht sein.
Wind
Zu den stumpfen Neuschneebedingungen kommt noch unbeständiger Wind, der das Schießen erschweren könnte. Vielleicht benötigen die Skijäger auch ein wenig Glück.
Start
Mit Nikita Porshnev macht sich jetzt der erste Starter auf den Weg. Ihm werden die Konkurrenten im Abstand von je einer halben Minute folgen. So wird das annähernd eine Stunde dauern, ehe alle 103 Athleten auf die Reise geschickt sind.
Wetter
Witterungstechnisch wird es heute nicht so einfach. Es schneit bei leichtem Frost. Angesichts des trüben und wolkenverhangenen Himmels hat das Flutlicht alle Hände voll zu tun, die Strecke auszuleuchten.
Favoriten
 
Bei der Frage nach den Favoriten kommen wir an einem Namen nicht vorbei. Johannes Thingnes Bö ist ja nicht nur Seriensieger des Winters, der Mann führt auch im Disziplinweltcup, der heute ganz nebenbei entschieden wird. Darüber hinaus hat der Norweger bei seinen drei bisherigen Starts zwei Gold- und eine Silbermedaille abgeräumt. Daneben kommen endlos viele Skijäger für Edelmetall in Frage. Der dreifache Einzel-Weltmeister Martin Fourcade hat es in jedem Fall drauf, komplett Null zu schießen. Wem das sonst noch gelingt, der hat beste Karten.
Swiss-Ski
 
Größte schweizerische Hoffnung ist Benjamin Weger (Startnummer 47). Seine Ausnahmestellung im Team bestätigte der Walliser mit seinen Top-10-Platzierungen bei den bisherigen WM-Rennen. Doch gerade das Einzel ist immer für Überraschungen gut. Ein gutes Schießen vorausgesetzt, ist für Außenseiter etwas drin. Und warum sollte da nicht einer der Eidgenossen Jeremy Finello (22), Martin Jäger (62) oder Mario Dolder (93) mal ganz groß raus kommen.
ÖSV
 
Für die Österreicher stehen mit dem Olympiadritten Dominik Landertinger (Startnummer 85) und Simon Eder (89) zwei WM-Medaillengewinner von 2016 am Start. Vor allem Letzterem sollte der schießlastige Wettbewerb entgegenkommen. Eder besitzt vermutlich die besten Chancen, der Alpenrepublik die erste Medaille zu bescheren. Darüber hinaus treten für den ÖSV Felix Leitner (27) und Julian Eberhard (37) an.
DSV
 
Insgesamt wollen sich 103 Sportler dieser Herausforderung stellen. Vier davon treten in den Farben des Deutschen Skiverbandes an. Auserwählt wurden Arnd Peiffer (Startnummer 24), Benedikt Doll (35), Erik Lesser (55) und Roman Rees (72). Mit Ausnahme von Lesser, der 2014 im Einzel Olympiasilber holte, haben die genannten Herren in diesem Wettkampfformat noch keine großen Meriten vorzuweisen. Peiffer und Doll zumindest griffen bei diesen Titelkämpfen immerhin schon Silber in der Mixed-Staffel ab.
Einzel
 
Bei der Biathlon-WM im schwedischen Östersund ringen heute die Männer um ihren dritten Medaillensatz und müssen dafür eine Menge Arbeit verrichten. Elend lange 20 Kilometer sind zu bewältigen, die sich auf fünf Runden verteilen. Deren Längen bewegen sich um die 4.000 Meter - je nachdem, ob es sich um die Start- bzw. Schlussrunde oder eine zwischen den Schießeinlagen handelt. So kommt in der Summe eine Gesamtwettkampfdistanz von 20.595 Metern zusammen. Und dabei bleibt es auch, da jeder Schießfehler sofort mit einer Strafminute honoriert wird. Geschossen wird übrigens in der Abfolge liegend, stehend, liegend, stehend.
Willkommen
 
Herzlich willkommen bei der WM in Östersund zum Einzelrennen der Herren.
Nr.
Name
1.
Nikita Porshnev
2.
Dimitar Gerdzhikov
3.
Roman Yeremin
4.
Ondrej Moravec
5.
Thierry Chenal
6.
Jake Brown
7.
Peppe Femling
8.
Kauri Koiv
9.
Klemen Bauer
10.
Jules Burnotte
11.
Michal Sima
12.
Stavre Jada
13.
Roberts Slotins
14.
David Panyik
15.
Tomas Kaukenas
16.
Sergey Bocharnikov
17.
Dujin Choi
18.
Artem Tyshchenko
19.
Sebastian Samuelsson
20.
Xingyuan Yan
21.
Florent Claude
22.
Jeremy Finello
23.
Tero Seppälä
24.
Arnd Peiffer
25.
Mihail Usov
26.
Simon Desthieux
27.
Felix Leitner
28.
Soma Gyallai
29.
Lukas Hofer
30.
Roberto Piqueras Garcia
31.
Karol Dombrovski
32.
Apostolos Angelis
33.
Alexander Loginov
34.
Vladimir Chepelin
35.
Benedikt Doll
36.
Lars Helge Birkeland
37.
Julian Eberhard
38.
Jakov Fak
39.
Martin Otcenas
40.
Cornel Puchianu
41.
Sean Doherty
42.
Vladimir Iliev
43.
Martin Fourcade
44.
Timofei Lapshin
45.
Aleksandrs Patrijuks
46.
Milanko Petrovic
47.
Benjamin Weger
48.
Evgeniy Garanichev
49.
Scott Gow
50.
Kalev Ermits
51.
Sergii Semenov
52.
Krystyna Guzik
53.
Johannes Thingnes Boe
54.
Tomas Krupcik
55.
Erik Lesser
56.
Dominik Windisch
57.
Tsukasa Kobonoki
58.
Timur Kuts
59.
Quentin Fillon Maillet
60.
Simon Fourcade
61.
Andrejs Rastorgujevs
62.
Martin Jäger
63.
Raman Yaliotnau
64.
Thorsten Langer
65.
Jesper Nelin
66.
Vytautas Strolia
67.
Roland Lessing
68.
Matej Kazar
69.
Miha Dovzan
70.
Krasimir Anev
71.
Leif Nordgren
72.
Roman Rees
73.
Lukasz Szczurek
74.
George Buta
75.
Vetle Sjaastad Christiansen
76.
Thomas Bormolini
77.
Olli Hiidensalo
78.
Alexander Povarnitsyn
79.
Su-Young Lee
80.
Ruslan Tkalenko
81.
Christian Gow
82.
Chunli Wang
83.
Tarjei Boe
84.
Kosuke Ozaki
85.
Dominik Landertinger
86.
Erlend Bjoentegaard
87.
Damir Rastic
88.
Sergey Sirik
89.
Simon Eder
90.
Michal Krcmar
91.
Andrzej Nedza-Kubiniec
92.
Anton Sinapov
93.
Mario Dolder
94.
Denis Serban
95.
Michal Slesingr
96.
Vitaliy Trush
97.
Rok Trsan
98.
Kazuya Inomata
99.
Alex Howe
100.
Aidan Millar
101.
Martin Ponsiluoma
102.
Toumas Gronman
103.
Anton Smolski
Pos.
Name
Zeit
1.
Johannes Thingnes Boe
37:25.60
2.
Arnd Peiffer
37:44.80
3.
Benedikt Doll
38:03.60
4.
Julian Eberhard
38:07.90
5.
Vetle Sjaastad Christiansen
38:10.20
6.
Lukas Hofer
38:32.80
7.
Simon Desthieux
38:35.70
8.
Henrik L'abee-Lund
38:39.90
9.
Philipp Nawrath
38:50.00
10.
Tarjei Boe
38:50.40
11.
Andrejs Rastorgujevs
38:50.50
12.
Fabien Claude
38:52.40
13.
Lucas Fratzscher
38:52.40
14.
Simon Eder
39:02.70
15.
Jakov Fak
39:17.30
16.
Dominik Windisch
39:19.50
17.
Matvey Eliseev
39:20.10
18.
Alexander Loginov
39:20.90
19.
Dmytro Pidruchnyi
39:28.60
20.
Erlend Bjoentegaard
39:38.70
21.
Sebastian Samuelsson
39:43.20
22.
Michal Krcmar
39:44.80
23.
Quentin Fillon Maillet
39:44.90
24.
Felix Leitner
39:54.80
25.
Emilien Jacquelin
39:58.90
26.
Evgeniy Garanichev
40:01.00
27.
Sean Doherty
40:34.70
28.
Benjamin Weger
40:52.70
29.
Antonin Guigonnat
41:29.70
30.
Erik Lesser
43:12.20