Biathlon Liveticker

Salt Lake City, USA15. Februar 2019
Sprint, 10 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Vetle Sjaastad Christiansen
23:29.70
0+0
2.
Simon Desthieux
23:31.00
1.30
1+0
3.
Roman Rees
23:52.10
22.40
0+1
4.
Erik Lesser
23:52.70
23.00
0+0
5.
Johannes Thingnes Boe
24:11.20
41.50
0+4
6.
Quentin Fillon Maillet
24:12.60
42.90
0+1
7.
Lukas Hofer
24:16.00
46.30
1+0
8.
Benjamin Weger
24:19.00
49.30
0+1
9.
Antonin Guigonnat
24:22.40
52.70
0+1
10.
Johannes Dale
24:26.20
56.50
0+2
11.
Dominik Windisch
24:29.00
59.30
2+1
12.
Philipp Nawrath
24:32.70
1:03.00
2+0
13.
Benedikt Doll
24:33.20
1:03.50
0+3
14.
Sean Doherty
24:33.30
1:03.60
1+0
15.
Evgeniy Garanichev
24:37.00
1:07.30
1+0
16.
Fabien Claude
24:38.20
1:08.50
0+3
17.
Scott Gow
24:43.50
1:13.80
1+0
18.
Johannes Kühn
24:45.20
1:15.50
1+2
19.
Michal Slesingr
24:50.30
1:20.60
0+1
20.
Aidan Millar
24:50.40
1:20.70
0+0
21.
Henrik L'abee-Lund
24:51.00
1:21.30
1+2
22.
Felix Leitner
24:51.90
1:22.20
0+2
23.
Simon Fourcade
24:53.50
1:23.80
0+3
24.
Alexander Povarnitsyn
24:57.10
1:27.40
0+0
25.
Miha Dovzan
24:59.60
1:29.90
0+1
26.
Michal Krcmar
25:01.50
1:31.80
0+2
27.
Erlend Bjoentegaard
25:02.10
1:32.40
1+3
28.
Alexander Loginov
25:02.30
1:32.60
0+3
29.
Andrejs Rastorgujevs
25:04.70
1:35.00
2+1
30.
Thomas Bormolini
25:06.20
1:36.50
0+1
31.
Thierry Chenal
25:09.70
1:40.00
0+2
32.
Martin Jäger
25:10.60
1:40.90
1+1
33.
Dmytro Pidruchnyi
25:11.40
1:41.70
2+2
34.
Jeremy Finello
25:12.30
1:42.60
0+1
35.
Emilien Jacquelin
25:15.50
1:45.80
0+3
36.
Serafin Wiestner
25:16.90
1:47.20
0+2
37.
Simon Eder
25:17.50
1:47.80
1+2
38.
Rene Zahkna
25:17.90
1:48.20
1+1
39.
Roman Yeremin
25:19.30
1:49.60
0+3
40.
Anton Sinapov
25:22.80
1:53.10
1+2
Letzte Aktualisierung: 09:49:44
 
 
Das war es für heute aus den USA. Morgen geht es um 18:10 Uhr mit dem Verfolger der Damen weiter, die Herren sind dann um 22:10 Uhr dran. Bis dahin!
 
 
Johannes Thingnes Boe hat trotz seiner vier Strafrunden Grund zum Feiern. Sein heutiger 5. Platz reicht ihm, um sich schon vor den Weltmeisterschaften die Kleine Kristallkugel im Sprint zu sichern.
 
 
Auch dahinter stimmt für den DSV das Teamergebnis. Philipp Nawrath wird Zwölfter. Es folgen Benedikt Doll und Johannes Kühn auf den Plätzen 13 und 18.
 
 
Hinter Simon Desthieux wird Roman Rees überraschend Dritter. Der Schwarzwälder landet zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem Podest. Er liegt sechs Zehntel vor seinem Teamkollegen Erik Lesser, der ebenfalls sein bestes Saisonergebnis einfuhr.
 
 
Johannes Thingnes Boe patzt am Schießstand und ein anderer Norweger ist zur Stelle. Vetle Sjaastad Christiansen feiert nach seinem 2. Platz beim Einzel in Canmore heute seinen ersten Weltcupsieg. Er blieb als einer von drei Startern ohne Fehler am Schießstand und legte so die Grundlage zum Sieg.
Ziel
 
Ein Amerikaner beendet den Sprint auf amerikanischen Boden. Alex Howe (USA) erreicht das Ziel, er ist am Ende nur 81.
 
 
Die letzten Starter trudeln nun im Ziel ein, im Kampf um die Top Ten spielen sie aber keine Rolle mehr.
Ziel
Was für eine Schlussrunde: Roman Rees bleibt im Ziel 0,6 Sekunden vor Erik Lesser und verdrängt so den Teamkollegen vom Tagespodest.
2. Schießen
Für Fabien Claude (FRA) bleiben die Top Ten dann doch ein Traum, stehend bleiben gleich drei Scheiben schwarz.
Ziel
Starke Schlussrunde von Philipp Nawrath (GER). Er verdrängt Benedikt Doll mit der drittschnellsten Laufzeit noch vom 11. Platz.
2. Schießen
Roman Rees (GER) kommt mit guter Zwischenzeit zum Stehendschießen. Ein erster Fehler bringt kurz Ernüchterung, doch die restlichen vier Scheiben kippen. Und so kommt er als Vierter in die Schlussrunde. Das Podest ist wohl zu weit weg, aber die direkte WM-Norm ist in Reichweite.
1. Schießen
Fabien Claude (FRA) bewirbt sich als letzter Starter zumindest noch um die Top Ten. Er geht als Neunter vom Liegendschießstand weg.
2. Schießen
 
Philipp Nawrath (GER) wartet lange auf den ersten Schuss. Er wird danach von Schuss zu Schuss schneller und wird mit fünf Treffern belohnt. Als 17. geht er in die Schlussrunde und kämpft nun um eine gute Ausgangslage für den morgigen Verfolger.
 
 
Nur drei Starter sind bislang ohne Fehlschuss durch das Rennen gekommen. So liegt sogar Benedikt Doll nach seinen drei Stehendfehlern gar nicht so schlecht, wie zunächst befürchtet.
1. Schießen
Roman Rees (GER) hingegen macht es besser, bleibt im ersten Schießen ohne Fehlschuss.
1. Schießen
Philipp Nawrath (GER) beginnt gleich liegend mit zwei Fehlern.
Ziel
Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) muss kämpfen, aber er verteidigt seine Führung vor Simon Desthieux knapp und dürfte damit den Sprintsieg sicher haben.
Ziel
Diesen Platz ist er dann schnell aber wieder los, denn Erik Lesser (GER) kann zwar Simon Desthieux (FRA) nicht schlagen, aber für den Norweger reicht es dann doch noch deutlich.
Ziel
Was für eine Laufleistung: Trotz seiner vier Strafrunden verbessert sich Johannes Thingnes Boe (NOR) in der Schlussrunde noch auf den 2. Platz.
Ziel
Lukas Hofer (ITA) verdrängt Antonin Guigonnat vom Podest und beendet so die französische Alleinherrschaft. Es führt weiter Simon Desthieux (FRA) vor Quentin Fillon Maillet (FRA).
Start
Roman Rees (GER) macht sich als letzter DSV-Athlet am Start bereit.
2. Schießen
Doch die Führung hat nur kurz Bestand, denn auch Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) behält die Nerven und übernimmt mit weißer Weste die Führung.
2. Schießen
Erik Lesser (GER) nutzt die Gunst der Stunde und bleibt als einer der weniger Starter ohne Fehlschuss. Der Fan von Erzgebirge Aue übernimmt die Führung.
Start
Philipp Nawrath (GER) geht ins Rennen.
2. Schießen
Nahezu menschlich: Auch ein Johannes Thingnes Boe (NOR) kann nicht immer, wie er will. Gleich die ersten vier (!) Scheiben bleiben schwarz. Trotz der vier Strafrunden geht er aufgrund seiner läuferischen Qualitäten als Vierter in die Schlussrunde.
2. Schießen
Emilien Jacquelin (FRA) lag nach dem Liegendschießen noch aussichtsreich auf einem Podestrang. Doch gleich drei Strafrunden werfen ihn sehr weit zurück.
Ziel
Johannes Kühn (GER) ist im Ziel noch einmal 12,0 Sekunden langsamer als sein Teamkollege Doll.
Ziel
Die ersten Athleten kommen ins Ziel. Simon Desthieux (FRA) gibt eine erste Bestzeit vor. Zweiter ist Benedikt Doll (GER), der aber schon über eine Minute zurückliegt und heute mit den Top-20 wohl nichts zu tun haben wird.
2. Schießen
Alexander Loginov (RUS) verfehlt stehend gleich drei Scheiben.
1. Schießen
Erik Lesser (GER) justiert vor dem vierten Schuss das Gewehr und wird mit zwei weiteren Treffern belohnt. Er geht so als Fünfter in die Zwischenrunde hat hätte mit zehn Treffern alle Optionen hinter Boe frei.
1. Schießen
Der Mann vom anderen Planeten schlägt zu: Johannes Thingnes Boe (NOR) schießt, trifft und führt nun mit 16,7 Sekunden das Klassement ein.
2. Schießen
Auch Johannes Kühn (GER) muss stehend ordentlich einstecken und gleich 300 Extrameter laufen.
2. Schießen
So führt nun erst einmal Simon Desthieux (FRA) vor Evgeniy Garanichev (RUS) - beide haben jeweils insgesamt eine Strafrunde absolvieren müssen.
2. Schießen
Benedikt Doll (GER) wirft seine gute Ausgangslage komplett weg, gleich dreifach kreiselt er durch die Strafrunde nach dem Stehendschießen.
Start
Erik Lesser (GER) ist gestartet.
1. Schießen
Alexander Loginov (RUS) bleibt trotz einwandfreier Schießleistung 14,9 Sekunden hinter dem Deutschen.
1. Schießen
Auch sein Teamkollege Simon Eder (AUT) kommt nicht ungeschoren davon. Aber eine Strafrunde ist natürlich immer mal drin.
1. Schießen
Julian Eberhard (AUT) verfehlt gleich alle fünf Scheiben. Jetzt möchte man gerne die Gedanken des Österreichers protokollieren.
Start
Johannes Thingnes Boe (NOR) macht sich zum Starthäuschen auf. Der Norweger konnte bislang in dieser Saison zwölf Siege einfahren, den Winterrekord hält Martin Fourcade mit 14 Saisonsiegen.
1. Schießen
Johannes Kühn (GER) findet nicht in den Wind. Er korrigiert das Gewehr zunächst zwei Rasten nach links und dann wieder nach rechts. Die erste Patrone geht daneben, die anderen vier Schüsse sitzen dann.
Start
Alexander Loginov (RUS) geht in die Spur.
1. Schießen
Benedikt Doll (GER) drückt aufs Tempo und lässt sich nicht vom Wind irritieren. Er wird mit fünf Treffern und der Führung belohnt.
1. Schießen
Evgeniy Garanichev (RUS) verfehlt eine Scheibe, er kann die Zeit von Thomas Bormolini (ITA) nicht unterbieten.
Start
Julian Eberhard (AUT) geht ins Rennen. Bester Österreicher im Weltcup ist aber der in zwei Minuten startende Simon Eder (AUT).
 
 
Die Strecke ist durchaus selektiv. Auf der Gesamtlänge müssen die Herren fast 400 Höhenmeter überwinden. Das ist eigentlich nicht wirklich dramatisch, aber die Anlage liegt auf immerhin fast 1.800 Metern, zum Teil höher als Antholz.
Start
Als zweiter Deutscher macht sich nun Johannes Kühn (GER) bereit.
Start
Kurz dahinter geht auch schon Benedikt Doll (GER) auf die 10,0 Kilometer. Er ist in diesem Winter schon zwei Mal auf dem Podest gelandet.
Start
Thomas Bormolini (ITA) eröffnet den Sprint der Herren.
Bedingungen
 
Die Bedingungen sind heute bei Temperaturen um den Gefrierpunkt trotz leichter Winde nahezu ideal. Das Feld ist wie bei den Damen ausgedünnt, 86 Herren haben gestern sich gestern in die Startliste des siebten Sprint der Saison eingetragen.
Weltcup
 
Im Gegensatz zu den Damen ist der Gesamtweltcup bei den Herren praktisch schon entschieden. Johannes Thinges Boe führt in der Abwesenheit von Martin Fourcade in Nordamerika mit beachtlichen 300 Punkten Vorsprung vor Alexander Loginov. Der Norweger hat fünf der bisherigen sechs Sprints des Winters zu seinen Gunsten entscheiden können und trägt auch heute die Favoritenrolle auf seinen Schultern.
Aufgebot
 
Und so bleiben wie bei den Damen am Ende nur fünf Athleten übrig, die für den DSV an den Start gehen. Den Auftakt macht Benedikt Doll um 19:16 Uhr mir der niedrigen Startnummer drei. Es folgen Johannes Kühn (19:18 Uhr), Erik Lesser (19:31 Uhr), Philipp Nawrath (19:47 Uhr) und Roman Rees (19:52 Uhr).
Verzicht
 
Im deutschen Aufgebot sucht man zwei Namen vergebens: Arnd Peiffer und Simon Schempp. Der Harzer hatte seinen Verzicht vorher geplant, Peiffer trainiert schon wieder in der Heimat. Auch Schempp will sich lieber daheim in WM-Form bringen. Mal sehen, ob er in Östersund dann überhaupt auch am Start steht.
Akklimatisation
 
Auch für die Herren verlief die Anreise nicht ohne Stress, nicht nur Erik Lesser musste am Flughafen von Salt Lake City zunächst vergeblich auf seine Dienstwaffen warten. Doch die Männer hatten zumindest einen Tag länger Zeit, um sich im Vergleich zu Kanada an die nahezu tropischen Temperaturen zu gewöhnen.
Rückblick
 
Bei den Damen konnte Kaisa Mäkäräinen nach ihrer chaotischen Anreise aus Canmore gestern sogar auf das Training verzichten, es reichte trotzdem zu einem achtbaren 2. Platz. Der Sieg blieb der Finnin verwehrt, weil Marte Olsbu Roeiseland ohne Fehlschuss nicht zu schlagen war. Franziska Hildebrand gelang dahinter der erste Podestplatz der laufenden Saison.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Salt Lake City zum Sprint der Herren.
Nr.
Name
1.
Thomas Bormolini
2.
Evgeniy Garanichev
3.
Benedikt Doll
4.
Vladimir Iliev
5.
Simon Desthieux
6.
Johannes Kühn
7.
Kalev Ermits
8.
Johannes Dale
9.
Sean Doherty
10.
Dmytro Pidruchnyi
11.
Felix Leitner
12.
Eduard Latypov
13.
Tomas Krupcik
14.
Julian Eberhard
15.
Christian Gow
16.
Antonin Guigonnat
17.
Simon Eder
18.
Alexander Loginov
19.
Mikito Tachizaki
20.
Martin Jäger
21.
Roman Yeremin
22.
Quentin Fillon Maillet
23.
Artem Tyshchenko
24.
Alexander Povarnitsyn
25.
Florent Claude
26.
Lukas Hofer
27.
Peppe Femling
28.
Emilien Jacquelin
29.
Michal Krcmar
30.
Erlend Bjoentegaard
31.
Johannes Thingnes Boe
32.
Tobias Eberhard
33.
Erik Lesser
34.
Vetle Sjaastad Christiansen
35.
Grzegorz Guzik
36.
Jeremy Finello
37.
Benjamin Weger
38.
Andrejs Rastorgujevs
39.
Dominik Windisch
40.
Anton Sinapov
41.
Scott Gow
42.
Sergey Korastylev
43.
Serafin Wiestner
44.
Michal Slesingr
45.
Miha Dovzan
46.
Simon Fourcade
47.
Simon Hallström
48.
Lukasz Szczurek
49.
Aleksandrs Patrijuks
50.
Mitja Drinovec
51.
Timur Kuts
52.
Cornel Puchianu
53.
Maksim Varabei
54.
Dzmitry Lazouski
55.
Thierry Langer
56.
Henrik L'abee-Lund
57.
Tomas Kaukenas
58.
Taras Lesiuk
59.
Rene Zahkna
60.
Damir Rastic
61.
Torstein Stenersen
62.
Jake Brown
63.
Xingyuan Yan
64.
Vytautas Strolia
65.
Philipp Nawrath
66.
Thierry Chenal
67.
Jules Burnotte
68.
Kazuya Inomata
69.
Dimitar Gerdzhikov
70.
George Buta
71.
Raul Antonio Flore
72.
Michail Kletcherov
73.
Wenqiang Wang
74.
Linas Banys
75.
Roman Rees
76.
Viktar Kryuko
77.
Yury Shopin
78.
Roberts Slotins
79.
Martin Remmelg
80.
Aidan Millar
81.
Petr Yermolenko
82.
Andrzej Nedza-Kubiniec
83.
Mario Dolder
84.
Gabriel Stegmayr
85.
Alex Howe
86.
Rok Trsan
87.
Fabien Claude
Pos.
Name
Zeit
1.
Johannes Thingnes Boe
37:25.60
2.
Arnd Peiffer
37:44.80
3.
Benedikt Doll
38:03.60
4.
Julian Eberhard
38:07.90
5.
Vetle Sjaastad Christiansen
38:10.20
6.
Lukas Hofer
38:32.80
7.
Simon Desthieux
38:35.70
8.
Henrik L'abee-Lund
38:39.90
9.
Philipp Nawrath
38:50.00
10.
Tarjei Boe
38:50.40
11.
Andrejs Rastorgujevs
38:50.50
12.
Fabien Claude
38:52.40
13.
Lucas Fratzscher
38:52.40
14.
Simon Eder
39:02.70
15.
Jakov Fak
39:17.30
16.
Dominik Windisch
39:19.50
17.
Matvey Eliseev
39:20.10
18.
Alexander Loginov
39:20.90
19.
Dmytro Pidruchnyi
39:28.60
20.
Erlend Bjoentegaard
39:38.70
21.
Sebastian Samuelsson
39:43.20
22.
Michal Krcmar
39:44.80
23.
Quentin Fillon Maillet
39:44.90
24.
Felix Leitner
39:54.80
25.
Emilien Jacquelin
39:58.90
26.
Evgeniy Garanichev
40:01.00
27.
Sean Doherty
40:34.70
28.
Benjamin Weger
40:52.70
29.
Antonin Guigonnat
41:29.70
30.
Erik Lesser
43:12.20