Ski Alpin Liveticker

Altenmarkt, Österreich12. Januar 2020, 09:15 Uhr
Kombination der Damen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Federica Brignone
2:03.45
2.
Wendy Holdener
2:03.60
+ 0.15
3.
Marta Bassino
2:04.27
+ 0.82
4.
Ramona Siebenhofer
2:04.84
+ 1.39
5.
Elena Curtoni
2:05.95
+ 2.50
6.
Ester Ledecka
2:06.51
+ 3.06
7.
Romane Miradoli
2:06.65
+ 3.20
8.
Nathalie Gröbli
2:06.70
+ 3.25
9.
Ida Dannewitz
2:06.71
+ 3.26
10.
Elisabeth Reisinger
2:06.80
+ 3.35
11.
Nina Ortlieb
2:06.86
+ 3.41
12.
Roni Remme
2:07.32
+ 3.87
13.
Ricarda Haaser
2:07.50
+ 4.05
14.
Rosina Schneeberger
2:07.63
+ 4.18
15.
Tifany Roux
2:07.68
+ 4.23
16.
Nadine Fest
2:07.77
+ 4.32
17.
Rahel Kopp
2:07.83
+ 4.38
18.
Jessica Hilzinger
2:08.23
+ 4.78
19.
Lisa Grill
2:08.28
+ 4.83
20.
Nevena Ignjatovic
2:08.59
+ 5.14
21.
Patrizia Dorsch
2:08.67
+ 5.22
22.
Nicol Delago
2:08.83
+ 5.38
23.
Alice Merryweather
2:09.17
+ 5.72
24.
Alice Robinson
2:09.22
+ 5.77
 
Nadia Delago
2:09.22
+ 5.77
26.
Camille Cerutti
2:09.42
+ 5.97
27.
Laura Gauche
2:09.55
+ 6.10
28.
Macarena Simari Birkner
2:12.55
+ 9.10
29.
Elvedina Muzaferija
2:12.70
+ 9.25
30.
Iulija Pleshkova
2:12.96
+ 9.51
Letzte Aktualisierung: 18:00:56
Tschüss
 
Danke für Ihr Interesse! Wir wünschen noch einen schönen Rest-Sonntag.
Ausblick
 
Das war es also mit den Rennen am Zauchensee. Weiter geht es für die Damen im Skizirkus in nur zwei Tagen in Flachau, wo am Abend der Slalom auf dem Programm steht. Am Wochenende sind dann die beiden Rennen (Riesenslalom und Parallel-Riesenslalom) in Sestriere angesagt.
Fazit
 
Etwas Bewegung gab es im Kampf um das Treppchen, aber eben nur innerhalb der Top 3 aus dem 1. Durchgang. Wendy Holdener konnte nicht ganz ihre Fähigkeiten im Slalom ausspielen und schaffte es "nur" noch Marta Bassino abzufangen und von Platz 2 zu verdrängen. Für die Italienerin ist das letztlich dennoch ein super Ergebnis. Getoppt wird das Ganze intern noch von ihrer Teamkollegin Federica Brignone, die sich als Führende nach dem Super G auch im Slalom den Sieg nicht mehr nehmen ließ.
Muzaferija
Als letzte Läuferin darf Elvedina Muzaferija noch hinunter. Die 20-Jährige aus Visoko in Bosnien-Herzegowina macht das anständig und holt sich mit Platz 29 Weltcuppunkte!
Simari Birkner
 
Macarena Simari Birkner freut sich, auch im 2. Lauf dabei zu sein. Die Argentinierin schafft es nochmal zwei Plätze nach vorne und steht zunächst auf Rang 28.
Hilzinger
 
Und ihre Teamkollegin Jessica Hilzinger macht es ihr fast gleich, nur eben noch einen Tick besser. So landet sie sogar auf Rang 18.
Dorsch
 
Acht Plätze auf Rang 19 geht es für die Berchtesgadenerin Patrizia Dorsch nach vorne - sehr stark!
Kopp
 
Ähnlich viele Plätze kann Rahel Kopp wettmachen. Von Platz 26 kann die Schweizerin vorfahren auf Platz 17.
Ignjatovic
 
Die Serbin Nevena Ignjatovic haut nochmal einen raus und landet nach einer starken Fahrt auf Platz 17.
Delago
 
Jetzt aber zurück zum Familienduell der Delagos. Nicol, die ältere der beiden Schwestern, setzt sich 29 Hundertstel vor ihrer jüngere Schwester auf Platz 17.
Cerutti
 
Ähnlich wie Roux versucht auch Camille Cerutti oben anzugreifen und macht das ganz ordentlich. Rang 20 in ihrer ersten Alpinen Kombination passt.
Roux
 
Tifany Roux ist zunächst gut unterwegs, verliert dann aber im unteren Abschnitt und landet auf Platz 15!
Delago
 
Die Jüngere der beiden Delago-Schwestern ist unterwegs. Nadia rutscht im flachen Teil etwas zu stark an und handelt sich so natürlich weiteren Rückstand ein. Mal sehen, ob ihre große Schwester ihren 17. Rang toppen kann.
Zwischenfazit
 
Mh, irgendwie ein komisches Bild, welches der neue Ablauf in der Alpinen Kombination hinterlässt. Klar ist es im Sinne der Athleten, die Reihenfolge im 2. Durchgang im Vergleich zu den letzten Jahren zu ändern, aber die Spannung ist nach den ersten Läuferinnen komplett weg.
Miradoli
 
Die Französin Romane Miradoli legt einen guten Slalomlauf hin und so landet sie nach einer ordentlichen Fahrt auf Rang 7.
Robinson
 
Alice Robinson aus Neuseeland tut sich im Steilhang schwer, hat ihren Körperschwerpunkt etwas zu weit hinten und so rutschen ihr die Skier unten weg. Im Ziel ist es mit der 16. Laufzeit ebenfalls der 16. Platz.
Merryweather
 
Nach dem Ausscheiden von Mikaela Shiffrin muss Alice Merryweather die US-Fahne im 2. Durchgang hochhalten. Als Speed-Spezialistin kann aber auch sie nicht nach vorne fahren. Rang 15 ist es am Ende für die 23-Jährige, die bei den Juniorenweltmeisterschaften in Are 2017 Gold in der Abfahrt holte.
Pleshkova
 
Puh, das ist eine Menge an Zeit, die sich Iulija Pleshkova einhandelt. Die Russin kommt gar nicht in den Lauf und so sind es am Ende 9,51 Sekunden Rückstand.
Fest
 
Nachdem Tina Weirather als 15. im 1. Lauf auf den Slalom verzichtet folgt nun schon Nadine Fest, die auf Sicherheit fährt und erst im Zielhang aufdreht. Mit dem vorläufigen 14. Rang könnte es mit der gewünschten Top 15-Platzierung noch etwas werden.
Remme
 
Als Siebte des Slaloms von Killington kann sogar Roni Remme als Slalom-Sepzialistin keine Zeit auf Brignone aufholen. Mit Rang 11 wird die Kanadiern nicht zufrieden sein.
Gauche
 
Speed-Spezialistin Laura Gauche kommt, wie zu erwarten war, erst spät in den Lauf. Im Mittelteil sieht es flüssig aus, aber mit 6,10 Sekunden auf Brignone reicht es nur für Platz 13.
Haaser
 
Etwas zu hart und damit zu lange auf den Kanten geht es Ricarda Haaser an. Für die 26-Jährige vom SV Achensee ist dann einfach nicht mehr drin als Rang 11 bei knapp vier Sekunden Rückstand.
Schneeberger
 
Weiter geht es mit Rosina Schneeberger, die als 11. in den Slalom geht. Nach leichten Timing-Problemen oben wird es mit zunehmender Dauer besser in ihrem Lauf, aber im Ziel sind es dann doch noch 4,18 Sekunden Rückstand und weiterhin Platz 11.
Dannewitz
 
Aufholen kann die junge Schwedin Ida Dannewitz bei ihrem zweiten Weltcupstart. Man merkt, dass die 20-Jährige aktuell noch alle Disziplinen trainiert, denn ihre Fahrt sieht sehr weich aus. Darauf kann sie auf alle Fälle aufbauen.
Gröbli
 
Direkt vor Reisinger setzt sich Nathalie Gröbli, die ähnlich wie die Österreicherin oftmals zu spät dran ist an den Stangen.
Reisinger
 
Richtig unruhig wird es bei Elisabeth Reisinger von der SU Böhmerwald. Die 23-Jährige kommt oft zu spät und so werden es im Ziel 3,35 Sekunden Rückstand.
Curtoni
 
Elena Curtoni müsste sich etwas von ihrer Schwester Irene abschauen, die als Technikspezialistin mit diesem Slalom wohl gut zurecht kommen würde. Elena aber muss sich erstmal mit Rang 5 begnügen.
Ortlieb
 
Die gebürtige Innsbruckerin Nina Ortlieb ist unterwegs, patzt aber im Mittelteil, wo die Stangen kurz hintereinander gesteckt sind. Unten sind es in Summe 3,41 Sekunden Rückstand auf Brignone.
Ledecka
 
Mit Ester Ledecka kommt jetzt das Überraschungspaket schlechthin. Es ist ihr erster Kombinationsslalom, aber dafür läuft es relativ rund, auch wenn es im Ziel knapp drei Sekunden Rückstand sind.
Siebenhofer
 
Rang 4 und 1,39 Sekunden Rückstand sind es erstmal für Ramona Siebenhofer, die sich gewaltig durch die Stangen kämpfen muss. Die Umstellung von den langen Skiern auf die kurzen scheint bei ihr nicht ganz gelungen zu sein.
Holdener
 
Jetzt gilts! Die Weltmeisterin in der Kombination ist im Rennen und muss eine halbe Sekunde auf Brignone aufholen. Oben wächst der Rückstand um eine Viertelsekunde, aber dann wird sie immer enger und holt bis zur nächsten Zwischenzeit drei Zehntel auf. Im Zielhang lässt sie es zwar gehen, aber es sind im Ziel immer noch 0,15 Sekunden auf Brignone, die auf Rang 1 bleibt!
Bassino
 
Etwas umdenken muss man jetzt, wenn Marta Bassino unterwegs ist, denn die Starterinnen kommen jetzt mit einem Rückstand den Hang hinunter. Bassino ist etwas unkonzentriert im Mittelteil und landet in Summe 82 Hundertstel hinter Brignone!
Brignone
Los geht es! Federica Brignone ist gut unterwegs, stockt kurz beim langen Torabstand, weil sie denkt sich verfahren zu haben, aber das passte! Mit 2:03.45 legt sie die Messlatte für die folgenden Fahrerinnen.
Favoritinnen
 
Denn so eindeutig messbar wird das bei dieser ersten Version nicht. Nach dem Ausscheiden von Mikaela Shiffrin und Petra Vlhova als Slalom-Spezialistinnen scheint es jetzt einen Zwei- bzw. Dreikampf zwischen der führenden Federica Brignone, Marta Bassino (+0,22) und Wendy Holdener (+0,50) zu geben. Holdener wird sich die CHance nicht nehmen lassen und im Slalom Zeit gut machen. Wie viel, bleibt natürlich abzuwarten. Es bleibt also spannend!
Startliste
 
Anders als im Vorjahr wird nicht umgekehrt der Ergebnisse aus dem 1. Lauf gestartet sondern Rang 1 ist auch Startnummer 1 im 2. Durchgang. Somit will die FIS den Vorteil der Technik-Spezialistinnen, die normalerweise etwas früher starten würden abschwächen. Wir sind gespannt, ob diese Rechnung aufgeht. Federica Brignone beginnt also gleich vor Teamkollegin Marta Bassino und Wendy Holender aus der Schweiz.
2. Durchgang
 
Willkommen zurück in Altenmarkt, wo es gleich mit dem Finaldurchgang bei der Alpinen Kombination der Damen weitergeht.
Ausblick 2. Durchgang
 
Jetzt gibt es erstmal eine Pause bis wir mit dem Slalom weitermachen. Den gibt es ab 11:45 Uhr zu sehen und zu lesen. Bis gleich!
Zwischenfazit
 
Ereignisreich war der erste Teil der Alpinen Kombination in Altenmarkt schon mal! Bei den 16 Ausfällen erwischte es so einige Fahrerinnen, die im zweiten Teil, dem Slalom, hätten angreifen können. Neben Stuhec, Vlhova, Suter und Gisin gilt das vor allem für Mikaela Shiffrin, als die Topläuferin im Slalom. Davon unbeeindruck tkönnen sich aber die anderen beiden Favoritinnen zeigen. Die aktuell drittplatzierte Wendy Holdener legte vor, wurde aber von Federica Brignone schnell eingefangen. Zudem schob sich Marta Bassino noch zwischen diese beiden.
Luthman
Jonna Luthmann aus Schweden macht den Deckel auf den ersten Durchgang und den Super G dieser Kombination, scheidet aber im Mittelhang aus!
Robinson
 
Sehr starker Auftritt von Alice Robinson! Die Neuseeländerin kann nochmal für Furore sorgen und kommt mit exakt zwei Sekunden Rückstand auf Platz 19 ins Ziel - Stark!
Weirather
 
Und jetzt folgt nochmal eine ganz Große aus dem Super-G-Zirkus. Tina Weirather haut alles raus, kann aber nicht wirklich auf Zug kommen und setzt sich erstmal auf Platz 15.
Pleshkova
 
Iulija Pleshkova zeigt dagegen, dass noch etwas drin ist und schiebt sich nach einer soliden Fahrt auf Rang 16. Gutes Ergebnis für die 22-jährige Russin.
Muzaferija
 
Elvedina Muzaferija kommt zwar ins Ziel, das aber mit 4,6 Sekunden Rückstand auf dem letzten Platz.
Hronek
 
Das gleiche Shcicksal ereilt auch Veronique Hronek vom SV Unterwössen.
Ivarsson
 
Die Schwedin Ivarsson dagegen sieht die Zieleinfahrt nur noch als Zuschauerin. Für sie ist ebenfalls im Mittelteil Schluss, als sie sich verfährt.
Grill
 
Lisa Grill verhaut es komplett. Die 19-Jährige vom USC Mariapfarr-Weißpriach aus dem Lungau landet nach einigen Patzern auf dem vorletzten Platz.
Cerutti
 
Für die Französin Camille Cerutti geht es nach kleinen Wacklern im Steilhang zu Beginn mit 2,64 Sekunden Rückstand auf Platz 20.
Wenig
 
Mh, schade für das Deutsche Team. Mit Michaela Wenig scheidet Läuferin Nummer 3 von 6 aus.
Crawford
 
Den hätte die Kanadierin Candace Crawford wohl auch genommen, um im zweiten Durchgang im Slalom noch Punkte sammeln zu können. Nach ihrem Ausscheiden ist das aber nicht mehr möglich ...
Hilzinger
 
Teamkollegin Hilzinger scheint davon etwas beeindruckt und geht super zaghaft an den Start. Das kann so nichts werden und so reiht sie sich auf dem vorletzten Platz ein.
Weidle
 
Für Kira Weidle läuft es dagegen gar nicht. Die gebürtige Stuttgarterin scheidet, wie so viele Läuferinnen vor ihr, im Mittelteil aus.
Curtoni
 
Es ist wohl einfach der Tag der Italienerinnen! Elena Curtoni scheint von den Tipps ihrer Teamkolleginnen profitieren zu können und schiebt sich auf Platz 7 nur eine Hundertstel hinter Nina Ortlieb auf Rang 6.
Schneeberger
 
...geht es für Rosina Schneeberger auf Platz 11!
Dannewitz
 
Dass noch etwas geht, zeigen die nächsten beidne Läuferinnen. Nach Ida Dannewitz auf Rang 9...
Rebensburg
 
Nächster prominenter Ausfall! Viktoria Rebensburg trifft es diesmal, denn auch sie verpatzt die Einfahrt zum Mittelstück und findet den richtigen Weg nicht mehr rechtzeitig.
Roux
 
Mit 2,4 Sekunden auf Brignone geht es für Tifany Roux aus Frankreich ins Ziel. Das wird sie sicherlich nicht ganz zufriedenstellen, denn da war deutlich mehr drin.
Simari Birkner
 
Und für die Argentinierin Macarena Simari Birkner langt es im Anschluss an Nicol Delago nur für den vorerst letzten Rang. Mit 4,26 Sekunden Rückstand sehen wir sie aber gleich im Slalom wieder.
Delago
 
Nadia Delago erreicht danach mit einigen kleinen Fehlern Rang 14.
Fest
 
Und Nadine Fest komplettiert auf Rang 11 das starke Ergebnise der Österreicherinnen!
Reisinger
 
Nächste Österreicherin ist Elisabeth Reisinger, die fast die gleiche Linie wie zuvor Ortlieb wählt und das zahlt sich aus! Direkt hinter Ortlieb reiht sich die 23-Jährige auf Rang 7 ein.
Ortlieb
 
Jetzt werden die Fahrerinnen schneller von der Leine gelassen. Nina Ortlieb ist die nächste Läuferin und nutzt es aus, dass sie fast unbemerkt runterkommt. Mit etwas mehr Geschwindigkeit wäre noch mehr drin gewesen, aber Platz 6 wird sie jetzt auch erstmal zufriedenstellen.
Merryweather
 
Ähnlich wie Teamkollegin Shiffrin nimmt auch Alice Merryweather die gleiche Linie bei der Einfahrt zum Steilhang und das wird ihr fast zum Verhängnis. Im Ziel sind es dann knapp zwei Sekunden Rückstand und Rang 10.
Goggia
 
Jetzt wird es wild, denn Sofia Goggia steht im Starthaus! Die 27-Jährige vom G. S. Fiamme Gialle ist dafür bekannt, aggressiv zu fahren, anders kennt man es von ihr nicht. Im Mittelteil muss sie aber zweimal stark abdrehen und so gibt sie im unteren Teil dann auf. Zu viele Richtungswechsel und Zeitverlust für die Italienerin, die im Slalom kaum hätte Zeit aufholen können.
Shiffrin
 
Jetzt gilt es! Brignone und Holdener blicken gespannt auf die nächste Starterin, denn mit Shiffrin steht DIE Ausnahmeathletin oben. Und die 24-Jährige nimmt oben gut Tempo auf, driftet im Steilhang dann super gut an und scheidet dennoch aus! Nach einer kurzen Schrecksekunde in der Einfahrt zum Mittelteil rutscht sie weg und haut sich mit ihrem Innenski den anderen auch noch weg. Zum Glück kann sie sich fangen und steht wieder auf beiden Beinen.
Nufer
 
Neben Gisin und Suter scheidet mit Priska Nufer die nächste Läuferin aus dem Schweizer Team aus, denn auch sie kommt an der Schlüsselstelle vom Steilhang in den Mittelteil zu spät und es trägt sie zu weit raus, um die Kurve noch zu bekommen.
Bassino
 
Für die Italienerinnen läuft es! Marta Bassino hat zwar kleinere Probleme, peitscht die Skier aber mal komplett durch und bleibt auf Zug. Gefährlich, weil riskant, aber am Ende behält sie Recht. Nur 22 Hundertstel sind es für sie im Ziel auf Teamkollegin Brignone.
Gagnon
 
Und auch Marie-Michele Gagnon ist draußen! Die 30-jährige Kanadierin verfährt sich ebenfalls, als im Steilhang die Fliehkraft zu groß wird und es ihr nicht mehr möglich ist, auf Richtung zum nächsten Rechtsschwung zu kommen.
Lie
 
Wie knackig die Piste ist, sieht man auch bei Kajsa Lie! Die norwegische Speed-Spezialistin ereilt das gleiche Schicksal wie zuvor schon Vlhova. Die Bindung der 21-Jährigen geht im ersten steilen Teil auf! Sie kann sich zwar noch kurz auf dem verbleibenden Ski halten, lässt sich dann aber sicherheitshalber in den Tiefschnee fallen. Mehr war da auch nicht mehr möglich.
Ignjatovic
 
Davon scheint auch die Serbin Nevena Ignjatovic beeindruckt, die dauerhaft auf dem Bremspedal steht. Summiert sind es am Ende knapp drei Sekunden Rückstand auf Brignone und Platz 10.
Gisin
 
...und ihre Landsfrau Michelle Gisin macht es ihr leider nach, geht zu zögerlich an den Start und dann fehlt im Übergang vom oberen Teil in den Mittelhang der Druck, um die Kurve zu bekommen und auch sie ist zum Zuschauen verdammt.
Suter
 
Die nächsten beiden Läuferinnen zeigen, wie anspruchsvoll es heute zugeht. Jasmina Suter verfährt sich im Mittelteil und ist draußen...
Remme
 
Noch schlechter läuft es für Roni Remme, die im Mittelteil kurz quersteht, Tempo verliert und bis zum Schluss nicht mehr auf Tempo kommt. Da hilft es auch nichts, dass die Kanadierin in eine extrem tiefe Hocke geht ...
Ledecka
 
Und auch die Disziplin-Olympiasiegerin im Super G, Ester Ledecka, beißt sich die Zähne an der Zeit von Brignone aus. Die Tschechin geht zwar frech zu Werke, zeigt aber wenige Unsauberkeiten, die ihr im Mittelteil Zeit kosten. Rang 4 ist es am Ende im Ziel.
Vlhova
 
Ui, ui, ui! Der Sturz, den Stuhec noch vermeiden konnte passiert dann bei Petra Vlhova. Die Slowakin liegt gut im Rennen, bekommt aber dann in der Panoramaausfahrt einen Schlag zu viel aus die Skier und so löst sich direkt die Sicherheitsbindung. Bitter, aber wir sind froh, dass sie auf eigenen Beinen ins Ziel kommt.
Stuhec
 
Direkt nach Brignone kann Ilka Stuhec nicht überzeugen. Die Slowenin verfährt sich im MIttelhang, um einem Sturz aus dem Weg zu gehen.
Brignone
Puh, das war ja mal komplett auf der letzten Rille! Brignone nimmt den Zweikampf mit Holdener sofort auf und zeigt, dass es für sie von Vorteil zu sein scheint, das Wissen aus der Abfahrt gestern mitnehmen zu können. Die Mailänderin haut sich den Hang hinunter und geht vor allem im Steilhang keine Sekunde vom Gas. Mit 1:13.80 setzt sie sich stolze fünf Zehntel vor Holdener auf Platz 1!
Delago
 
Nicol Delago verpatzt ihren Lauf nach Holdener dann ein wenig. Die Schwünge setzt sie zu zaghaft an und nimmt aus der oberen, technisch anspruchsvollen Passage Rückstand mit, der sich bis ins Ziel konstant vergrößert. Dort sind es 2,85 Sekunden auf die Schweizerin.
Holdener
Wow! Weltmeistern Wendy Holdener zeigt, warum sie als DIE Favoritin auf den Sieg gilt. Die 26-Jährige gibt ordentlich Druck auf die Skier und knallt den Mittelteil richtig runter. Im Ziel bleiben ihr noch zwei Hundertstel Vorsprung auf Siebenhofer - Rang 1!
Gröbli
 
Gute Fahrt von Nathalie Gröbli, aber eben auch nicht mehr. Eine ganze Sekunde hat die 23-Jährige am Ende auf die führende Ramona Siebenhofer.
Siebenhofer
 
Was eine klasse Fahrt von Ramona Siebenhofer, die für das erste große Ausrufezeichen sorgt! Für die gebürtige Tamswegerin geht es mit 1,28 Sekunden Vorsprung auf Rang 1 - da ist einiges drin!
Miradoli
 
Romane Miradoli ist die nächste Läuferin, die sich an der Zeit von Haaser probiert, aber scheitert. Unten wird die Sicht wieder etwas schlechter und das macht der Französin zu schaffen. Mit knapp 3 Zehnteln Rückstand geht es für sie erstmal auf Rang 2.
Kopp
 
Und Haaser bleibt auch nach Rahel Kopp auf Rang 1. Die 25-Jährige hat richtig zu kämpfen mit dem Lauf und steht zwei-, dreimal quer, was natürlich Zeit kostet. Am Ende setzt sie sich knapp vor Dorsch.
Haaser
Wie es besser geht zeigt Ricarda Haaser, die sich knapp 1,3 Sekunden vor Dorsch setzt.
Dorsch
Patrizia Dorsch ist dann auch schon unterwegs und legt ohne größere Schnitzer mit 1:16.87 die erste Richtzeit. Dass bei ihr aber noch Luft nach oben ist scheint klar, so wirklich auf Zug kam sie in ihrem Lauf nicht, da war der Sicherheitsgedanke erstmal vorne.
Startliste
 
Eröffnen darf gleich Patrizia Dorsch vom SC Schellenberg. Insgesamt bewerben sich 47 Damen um eine gute Ausgangsposition für den 2. Durchgang.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Schauen wir auf die Startlite. Dort werden vom DSV sechs Damen geführt. Neben Patrizia Dorsch (Startnummer 1) wollen Viktoria Rebensburg (31), Kira Weidle (35), Jessica Hilzinger (36), Michaela Wenig (38) und Veronique Hronek (42) die Top 10 angreifen. Mit stolzen 7 Läuferinnen gehen die ÖSV-Damen an den Start, von denen mit Sicherheit Ramona Siebenhofer (5), Nina Ortlieb (24), Elisabeth Reisinger (25) und Nadine Fest (26) vorne angreifen wollen. Eine Läuferin weniger stellen die Schweizerinnen, die von Weltmeisterin Wendy Holdener () angeführt werden. Mit Jasmina Suter (14) und Michelle Gisin (15) folgen kurze Zeit später weitere Top-Läuferinnen.
Zwist Shiffrin und Vlhova
 
Spannend wird es auch bei Petra Vlhova (SVK), die Shiffrin in dieser Saison bereits ärgern konnte. Bislang war das Verhältnis dieser zwei Ausnahme-Athletinnen abseits der Piste recht gut, aber das scheint jetzt erstmal vorbei, denn das Trainerteam um die Slowakin soll den US-Star ausspioniert haben! Vlhovas Trainer Livio Magoni filmt regelmäßig die Trainingseinheiten von Konkurrentin Mikaela Shiffrin - und macht daraus auch keinen Hehl. In jüngsten Interviews scheint Shiffrin von dieser Methode so langsam aber sicher genervt zu sein. "Das, was ich mit meinen Skiern tue, sehe ich als mein geistiges Eigentum an. Es ist etwas, das ich mir mit meinen Trainern hart erarbeitet habe", gab die US-Amerikanerin zuletzt zu Protokoll ohne jedoch auf bestimmte Kontrahentinnen einzugehen.
Favoritinnen II
 
Nachdem die Alpine Kombination in Val d'Isere kurz vor Weihnachten ausfallen musste gibt es aus dieser Saison noch keinen wirklichen Richtwert. Neben Shiffrin dürften aber Weltmeisterin Wendy Holdener (SUI), Federica Brignone (ITA) oder auch Ragnhild Mowinckel (NOR) vorne mitmischen.
Favoritinnen I
 
Bei klarer Sicht und Sonnenschein heute wird wieder Shiffrin als die ganz große Favoritin gezählt, kann sie doch mittlerweile Weltcupsiege in allen Disziplinen vorweisen und gilt damit als die kompletteste Dame im Skizirkus mit ihren insgesamt 64-Weltcupsiegen.
Gestriges Ergebnis
 
Das gelang Corinne Suter (SUI) am besten, die sich am Ende knapp vor Nicole Delago (ITA) und Teamkollegin Michelle Gisin (SUI) durchsetzen konnte.
Gestern I
 
Bei der Abfahrt gestern hatten die Speed-Spezialistinnen aufgrund von aufziehendem Nebel mit schlechten Sichtverhältnissen zu kämpfen, weshalb das Rennen auch auf verkürzter Strecke stattfand. Nachdem Mikaela Shiffrin als DER Star der Szene die gestrige Abfahrt ausfallen ließ, um sich ganz auf die heutige Kombination konzentrieren zu können, hatten ihre Kontrahentinnen also den Weg frei Punkte im Gesamtweltcup auf die US-Amerikanerin gutzumachen.
Altenmarkt
 
Weiter geht es mit dem Weltcup-Wochenende der alpinen Ski-Damen in Altenmarkt im Pongau im österreichischen Bundesland Salzburg, wo im südlichsten Teil der Gemeinde das Skigebiet Zauchensee aufwartet. Mit Vreni Schneider, Petra Kronberger, Renate Götschl, Michaela Dorfmeister, Julia Mancuso, Lindsey Vonn und Anja Pärson haben hier schon zahlreiche große Namen als Siegerin die Kälberlochstrecke beenden dürfen! Zu Feier des Tages wird auf das 40-jährige Jubiläum angestoßen - 1980 machte der Weltcup zum ersten Mal Station am Zauchensee!
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Altenmarkt zur Kombination der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Nina Ortlieb
1:11.72
2.
Federica Brignone
1:11.73
0.01
3.
Corinne Suter
1:11.79
0.07
4.
Petra Vlhova
1:12.11
0.39
5.
Marta Bassino
1:12.23
0.51
6.
Ester Ledecka
1:12.27
0.55
7.
Elena Curtoni
1:12.50
0.78
8.
Joana Hählen
1:12.54
0.82
9.
Wendy Holdener
1:12.67
0.95
10.
Lara Gut-Behrami
1:12.70
0.98
11.
Romane Miradoli
1:12.73
1.01
12.
Michelle Gisin
1:13.01
1.29
13.
Stephanie Venier
1:13.08
1.36
14.
Tina Weirather
1:13.23
1.51
15.
Francesca Marsaglia
1:13.27
1.55
16.
Jasmine Flury
1:13.45
1.73
17.
Laura Pirovano
1:13.48
1.76
18.
Priska Nufer
1:13.56
1.84
19.
Tessa Worley
1:13.57
1.85
20.
Nicole Schmidhofer
1:13.59
1.87
21.
Rosina Schneeberger
1:13.82
2.10
22.
Nadine Fest
1:13.85
2.13
23.
Ilka Stuhec
1:13.87
2.15
24.
Jennifer Piot
1:13.95
2.23
25.
Tamara Tippler
1:13.96
2.24
26.
Marusa Ferk
1:14.04
2.32
27.
Alice McKennis
1:14.10
2.38
28.
Michaela Heider
1:14.13
2.41
29.
Ramona Siebenhofer
1:14.15
2.43
30.
Breezy Johnson
1:14.25
2.53