Ski Alpin Liveticker

Soldeu, Andorra15. März 2019
Team-Wettbewerb
Beendet
Punkte
Finale
Norwegen
2
Schweiz
2*
Lauf um Platz 3
Kanada
2
Deutschland
3
Halbfinale
Kanada
1
Norwegen
3
 
Deutschland
1
Schweiz
3
Viertelfinale
Österreich
0
Kanada
4
 
Frankreich
2
Norwegen
2*
 
Italien
0
Deutschland
4
 
Schweden
2
Schweiz
2*
Letzte Aktualisierung: 14:51:57
Abschied
 
Derweil verabschiede ich mich vom heutigen Teamevent in Soldeu. Ich bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche allen einen guten Start ins Wochenende. Bis bald!
Ausblick
 
Noch aber ist die Alpine Weltcupsaison 2018/19 nicht zu Ende. Morgen und am Sonntag stehen für die Herren und Damen noch die letzten Einzelrennen im Slalom und Riesentorlauf an. Ersteres startet morgen bereits um 9:30 Uhr mit der Entscheidung bei den Herren, während die Damen im Anschluss folgen.
Starker DSV, schwacher ÖSV
 
Komplettiert wird das Podest vom DSV! Mit Tremmel, Himmelsbach, Geiger und Dürr war das deutsche Quartett heute überraschend stark aufgestellt. Zwar waren im Halbfinale die Schweizer zu stark, das kleine Finale aber dominierte man gegen Kanada klar. Diese sorgten im Viertelfinale für die große Überraschung, als man die Österreicher deutlich mit 4:0 aus dem Weg räumte.
Fazit
 
Ein durchaus munteres Teamevent in Soldeu findet damit abermals mit der Schweiz einen verdienten Sieger. Angeführt von Parallelslalomspezialist Ramon Zenhäusern hatten die Eidgenossen erst im Finale gegen Norwegen Probleme, doch ein glänzender Lauf von Daniel Yule gegen Foss-Solevaag sicherte dem Weltmeister letztlich den Tagessieg.
Lauf 4
Daniel Yule muss jetzt nicht nur gegen Foss-Solevaag gewinnen, sondern auch eine Zeit von unter 21.28 Sekunden erzielen. Und was macht er? Er meistert diese Aufgaben glänzend! Der Norweger verliert schon während der Fahrt einen Stock und ist im direkten Duell chancenlos. Yule zeigt sich derweil vollstens fokussiert und sichert seinem Team mit 20.91 Sekunden den Tagessieg!
Lauf 3
 
Nun muss Wendy Holdener liefern und das gelingt der Eidgenossin auch! Fast eine halbe Sekunde nimmt sie Mina Holtmann zum Ziel hin ab. Die Norwegerin hatte keine Chance - nur noch 1:2. Gelingt das Comeback der Schweizer?
Lauf 2
 
Wow! Nestvold-Haugen schafft die Überraschung: Ramon Zenhäusern patzt beim Übergang und steht dort etwas zu weit hinten auf den Skiern. Da verliert der Schweizer zu viel Zeit und letztlich auch das Duell. 2:0 für Norwegen!
Lauf 1
 
Wie schon in den vorherigen Runden verlieren die Eidgenossen das erste Duell. Aline Danioth muss gegen Thea Stjernesund die dritte Niederlage einstecken Klare Sache für die Norwegerin in diesem Lauf - 1:0!
Norwegen-Schweiz
 
Jetzt aber geht es um den Tagessieg! Die Schweiz ist favorisiert, doch ein Patzer bei den Herren könnte die Chance für die Norweger sein. Auf geht's, das Finale beim Teamevent steht an!
Lauf 4
 
Die Entscheidung fällt also im finalen Duell zwischen Philp und Tremmel! Und vom Start weg dominiert der Deutsche diesen Lauf. Trevor Philp widerfahren deutlich zu viele Fehler - ein toller Abschluss für den DSV mit Platz 3 in Soldeu!
Lauf 3
 
Gelingt Lena Dürr jetzt die Entscheidung? Leider nicht! Die Münchnerin liegt schon kurz nach dem Start zurück. Laurence St-Germain legt derweil eine fehlerfreie Fahrt hin und gleich locker zum 2:2 aus.
Lauf 2
 
Yes! Fabian Himmelsbach bestätigt seine tolle Tagesform und lässt Benjamin Thomsen keine Chance. Der Kanadier hatte auch ein, zwei gröbere Schnitzer in seiner Fahrt. 2:1 für Deutschland!
Lauf 1
 
Erin Mielzynski gegen Christina Geiger heißt das erste Duell, und was für eins! Beide Kontrahentinnen schenken sich nichts und rauschen nebeneinander in Richtung Zielgerade. Und weil es noch nicht dramatisch genug ist, kommen beide zeitgleich über die Ziellinie. Was für ein Auftakt.
Kanada-Deutschland
 
Trotz Favoritenrolle sind die Kanadier nicht zu unterschätzen. Vor allem die Herrenduelle könnten jetzt das Zündlein an der Waage sein. Los geht's!
Finale
 
Im Finale sind die Rollen derweil noch klarer verteilt. Auch wenn die Norweger heute eine gute Performance abliefern, scheinen die Eidgenossen nur schwer zu schlagen. Gerade Zenhäusern und Yule haben ihre Duelle bisher dann doch souverän für sich entschieden.
Kleines Finale
 
Damit findet sich das DSV-Quartett wie schon bei der WM in Are im kleinen Finale wieder. Heute geht es für Geiger, Tremmel und Co. gegen Kanada um einen Platz auf dem Podest. Das ist doch eine machbare Aufgabe für die Deutschen.
Lauf 4
 
Der Weltmeister steht im Finale! Fabian Himmelsbach liefert gegen Daniel Yule zwar einen klasse Lauf ab, doch am Ende siegt die Qualität des Schweizers. Doch ein Zehntel Rückstand sind beachtlich für den Deutschen.
Lauf 3
 
Wie bitter für den DSV! Christina Geiger und Wendy Holdener gehen Seite an Seite in die letzten Tore. Dort sitzen die Schwünge der Schweizerin aber etwas besser, sodass im Ziel 0,04 Sekunden zugunsten der Eidgenossen entscheiden.
Lauf 2
 
Eine schier unlösbare Aufgabe hat jetzt Anton Tremmel vor der Brust. Ramon Zenhäusern diktiert vom Start weg das Geschehen, der DSV-Herr macht derweil früh den Fehler und verliert das Duell deutlich. 1:1!
Lauf 1
 
Das ist doch mal ein Start nach Maß für den DSV! Lena Dürr lässt gegen Aline Danioth nichts anbrennen. Das war allerdings auch die Pflichtaufgabe für das deutsche Team - in den kommenden Duellen sind die Schweizer favorisiert.
Deutschland-Schweiz
 
Wer in diesem Halbfinale favorisiert ist, dürfte wohl jedem klar sein. Doch vielleicht schafft das DSV-Quartett eine Überraschung und stürzt den Weltmeister. Auf geht's!
Lauf 4
 
Norwegen steht im Finale! Aber Trevor Philp bietet Nestvold-Haugen ordentlich Paroli. Lange Zeit liegen beide gleichauf, im Ziel aber behält der Norweger mit 0,05 Sekunden die Oberhand. Das war knapp!
Lauf 3
 
Jetzt wird es eng für den Außenseiter! Laurence St-Germain patzt gegen Thea Stjernesund kurz vor dem Ziel und scheidet aus. Der Punkt wäre jedoch ohnehin an die Norwegerin gegangen.
Lauf 2
 
Ein ganz wichtiger Sieg jetzt für die Kanadier! Sebastian Foss-Solevaag ist gegen Benjamin Thomsen jedoch auch klar favorisiert und kommt auch zwei Sekunden vor dem Kanadier ins Ziel. 1:1!
Lauf 1
 
Doch der erste Punkt geht an Kanada! Erin Mielzynski zeigt trotz Fehler oben einen tollen Lauf. Holtmann findet dagegen nie so wirklich in den Rhythmus und kommt deutlich hinter der Kanadierin über die Linie.
Kanada-Norwegen
 
Den Kanadiern scheint die Rolle des Underdog zu liegen. Aber eigentlich sollten die Norweger jetzt die Oberhand behalten.
Halbfinale
 
Österreich, Frankreich, Italien: Gleich drei favorisierte Nationen müssen bereits im Viertelfinale die Segel streichen. Deutschland und die Schweiz überzeugten am meisten. Es geht direkt weiter!
Lauf 4
 
Hui! Andre Myhrer macht es nochmal spannend - in beeindruckender Manier schlägt der erfahrene Schwede Daniel Yule, doch die Tie-Break-Zeit spricht für die Schweiz. Die Eidgenossen stehen im Halbfinale!
Lauf 3
 
Wendy Holdener bringt die Eidgenossen auf Kurs! Frida Hansdotter kommt nie wirklich an die Schweizerin heran - 2:1 für den Favorit!
Lauf 2
 
Wenig überraschend gleicht Ramon Zenhäusern problemlos zum 1:1 aus. Gegen Matthias Hargin, welcher den Vorzug vor Olsson erhielt, ist der Schweizer nie gefährdet.
Lauf 1
 
Anna Swenn-Larsson erfüllt schon mal gegen Aline Danioth ihre Pflicht. Die Bronzemedaillengewinnerin von Are lässt der Schweizerin keine Chance - 1:0 für Schweden.
Schweden-Schweiz
 
Gelingt den Schweden den "Tag der Überraschungen" weiterzuführen? Normalerweise sind die Schweizer zu stark - auf geht's!
Lauf 4
 
4:0! Ein perfekter Start für das DSV-Team. Die Italiener haben keine Chance - auch Alex Vinatzer zieht gegen Anton Tremmel den Kürzeren. So kann es weitergehen!
Lauf 3
 
Wow! Lena Dürr lässt Irene Curtoni ebenfalls keine Chance. Fast eine Sekunde nimmt die Deutsche ihrer Konkurrentin ab - die Revanche für den DSV ist geglückt!
Lauf 2
 
Klasse! Auch Fabian Himmelsbach glänzt gegen den erfahrenen Manfred Mölgg. Der Italiener kommt 0,10 Sekunden dahinter ins Ziel. Sieht gut aus für den DSV!
Lauf 1
 
Der Start spricht schon mal für die Deutschen! Christina Geiger beginnt druckvoll und bringt früh einige Meter zwischen ihr und Marta Bassino. Die Italienerin fädelt in der Folge sogar ein - 1:0 für Deutschland!
Italien-Deutschland
 
Jetzt kommt es zum Bronzeduell von Are. Kann sich der DSV revanchieren?
Lauf 4
 
Clement Noel muss jetzt alles reinlegen, um sein Team doch noch ins Halbfinale zu bringen. Der Franzose bezwingt Nestvold-Haugen auch klar, doch die Zeit bei den Damen entscheidet zugunsten Norwegen. Die Skandinavier stehen im Halbfinale!
Lauf 3
 
Als ähnlich spannend entpuppt sich auch das nächste Duell: Doch beim Übergang ins Steilstück patzt Frasse Sombet, sodass Thea Louise Stjernesund den entscheidenen Vorteil herausfahren kann. 2:1 für Norwegen!
Lauf 2
 
Lizeroux gegen Foss-Solevaag! Das klingt schon nach einem spannenden Duell und das ist es auch: Lange lag der Franzose vorne, doch in Richtung Ziel schaltete Foss-Solevaag den Turbo ein und gleich zum 1:1 aus.
Lauf 1
 
Tessa Worley muss sich zum Auftakt gegen Mina Fürst Holtmann behaupten. Der Französin gelingt dies auch locker, auch wenn sich die Norwegerin klasse geschlagen hat.
Frankreich-Norwegen
 
Deutlich spannender dürfte es jetzt zwischen Frankreich und Norwegen zu gehen. Die Grande Nation ist leicht favorisiert, aber die Skandinavier sind definitiv nicht zu unterschätzen.
Lauf 4
 
Eine absoluter verkorkster Tag für den ÖSV heute. Michael Matt fädelt bereits beim dritten Tor ein - Benjamin Thomsen fährt locker über die Ziellinie und macht das 4:0 für Kanada perfekt.
Lauf 3
 
Katharina Huber muss jetzt schon gewinnen, um das Ausscheiden für den ÖSV zu vermeiden. Doch tatsächlich verliert sie gegen Erin Mielzynski. Das ist mal eine faustdicke Überraschung!
Lauf 2
 
Etwas überraschend startet Marc Digruber bei den Österreicher statt Manuel Feller. Er trifft auf Trevor Philp und auch der 30-jährige ÖSV-Herr hat Probleme. Philp gewinnt deutlich - 2:0 für Kanada!
Lauf 1
 
Jetzt aber! Katharina Truppe muss sich im ersten Duell gegen Laurence St-Germain messen. Die Villacherin aber zieht den Kürzeren - das war eine starke Leistung der Kanadierin. Geht tatsächlich was für die Nordamerikaner?
Technische Probleme
 
Doch noch verzögert sich der Start des ersten Duells. Es scheint noch technische Probleme mit der Zeitmessung zu geben - hoffentlich kann es gleich losgehen!
Österreich-Kanada
Auf geht's! Die Österreicher müssen sich zum Auftakt gegen die Kanadier messen. Ob diese durch den Extralauf einen Vorteil haben, darf bezweifelt werden. Das riecht nach einer klaren Sache für den ÖSV!
Achtelfinale
 
Ein Duell am heutigen Tag gab es im Übrigen schon: Die Gastgeber aus Andorra mussten sich im einzigen Achtelfinale mit Kanada duellieren, um noch einen Platz unter den letzten Acht zu bekommen. Doch die Kanadier wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen mit Siegen von Mielzynski, Philp und Thomsen mit 3:1. Im Viertelfinale erwartet sie jetzt aber mit Österreich ein etwas härterer Brocken.
Ablauf im Teamevent
 
Noch einmal zum Prozedere: Je zwei Frauen und Männer treten pro Runde in Duellen gegeneinander an. Das Team mit den meisten Siegen kommt weiter. Steht es nach den vier Duellen 2:2 unentschieden, so entscheidet die schnellere kumulierte Zeit der besten Dame und des besten Herren einer jeden Nation ums Weiterkommen oder Ausscheiden.
Frankreich und Schweden
 
Auch bei den Franzosen und Schweden stehen Hochkaräter im Kader. Das schwedische Slalom-Duo der Damen - Hansdotter und Swenn-Larsson - sowie die erfahrenen Andre Myhrer bei den Herren sind in jedem Fall fürs Podium gut. Bei der Grande Nation sind neben Tessa Worley auch die beiden Herren Lizeroux und Noel stark einzuschätzen.
Swiss-Ski
 
Denn der Weltmeister ist auch heute Topfavorit auf den Tagessieg. Zenhäusern und Yule liegen die Paralleldisziplinen - vor allem Ersterer scheint dort im besonderen Maße seine Klasse zeigen zu können. Wendy Holdener als drittbeste Slalomfahrerin bei den Damen komplettiert das Team der Eidgenossen zusammen mit Aline Danioth. Die Schweizer werden heute nur schwer zu schlagen sein.
ÖSV
 
Auch die Österreicher müssen heute ohne ihre besten Slalomläufer antreten. Hirscher, Hirschbühl und Schwarz stehen allesamt nicht im Kader. Bei den Herren liegt so die Last auf Michael Matt und Manuel Feller - beide werden wohl den Vorzug vor Marc Digruber erhalten. Bei den Damen dagegen stehen mit Truppe, Liensberger und Huber durchaus illustre Namen in der Aufstellung. Aber reicht das gegen die starke Konkurrenz aus der Schweiz?
DSV
 
Gerade für das DSV-Team dürfte es ohne den besten Slalomfahrer des Winters, Linus Straßer, heute schwer werden. Anton Tremmel zeigte zwar in Are gute Leistungen, doch Alexander Schmid und Fabian Himmelsbach sind eher unbeschriebene Blätter im Weltcupzirkus. Immerhin stehen bei den Damen mit Christina Geiger und Lena Dürr Topläuferinnen im Parallelslalom zur Verfügung.
Schweiz vs. Österreich
 
Auch heute dürfte der Tagessieg nur über Österreich und der Schweiz gehen. Beide starten - mit Ausnahme von Marcel Hirscher beim ÖSV - nahezu in Bestbesetzung. Dahinter dürfte ein packender Vierkampf um das Podest ausgetragen werden - neben den Franzosen sind auch die Schweden stark einzuschätzen, während es anders als in Are für Italien und Deutschland schwer werden dürfte. Beide treffen im Übrigen schon im Viertelfinale aufeinander.
Rückblick WM
 
Und das Teamevent bei der WM in Are hatte es durchaus in sich: Die beiden Topfavoriten Österreich und Schweiz marschierten durch die K.o.-Runden, so dass sich die Alpinen Ski-Fans über das Traumfinale freuen durften. Dort behielten die Eidgenossen, angeführt von Ramon Zenhäusern und Daniel Yule, die Oberhand und sicherten sich Gold. Im Bronzeduell zwischen Deutschland und Italien hatte derweil das DSV-Team das Glück nicht auf seiner Seite - durch einen Einfädler von Linus Straßer im finalen Duell verpassten die Deutschen die fast schon sicher geglaubte Medaille, nach einem ansonsten tollen Wettbewerb.
Teamevent, die zweite
 
Heute kämpfen acht Mannschaften im Parallelslalom um den Sieg im Teamevent. Traditionell steht dieser Wettbewerb nur zum Saisonfinale an, doch angesichts der Alpinen Weltmeisterschaft Anfang Februar in Are dürfen wir uns in diesem Jahr über zwei Austragungen freuen.
Soldeu: Teamevent
 
Die Alpine Weltcupsaison 2018/19 neigt sich dem Ende entgegen. In diesem Jahr tritt der Weltcupzirkus ein letztes Mal in der andorranischen Wintersportsiedlung Soldeu zusammen. Auf einer Höhe von rund 1700 Meter geht es für die besten Fahrer und Fahrerinnen der Saison noch einmal um Weltcuppunkte in den Einzeldisziplinen, aber auch das einzige Rennen im Teamevent wird in Andorra ausgetragen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Soldeu zum Team-Wettbewerb.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Clement Noel
1:48.96
2.
Manuel Feller
1:49.14
0.18
3.
Daniel Yule
1:49.79
0.83
4.
Ramon Zenhäusern
1:49.82
0.86
5.
Henrik Kristoffersen
1:49.94
0.98
6.
Giuliano Razzoli
1:50.03
1.07
7.
Felix Neureuther
1:50.06
1.10
8.
Alexis Pinturault
1:50.08
1.12
9.
Victor Muffat-Jeandet
1:50.15
1.19
10.
Istok Rodes
1:50.24
1.28
11.
Christian Hirschbühl
1:50.28
1.32
12.
Dave Ryding
1:50.45
1.49
 
Manfred Mölgg
1:50.45
1.49
14.
Marcel Hirscher
1:50.58
1.62
15.
Alex Vinatzer
1:50.72
1.76