Langlauf Liveticker

Davos, Schweiz16. Dezember 2018, 09:30 Uhr
der Damen
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 17:18:26
Ende
 
Die Damen haben jetzt Pause bis zur Tour de Ski. Aber gleich um 11:30 Uhr erwartet uns das ganz große Spektakel. Mit Dario Cologna sowie der russischen bzw. französischen Variante von 'Er ist wieder da'. Bitte unbedingt reinklicken, bis gleich!
Fazit II
 
Stadlober ist als Siebte wieder ganz nah dran an den Top 5, Nathalie von Siebenthal hat es mit einer sehr starken zweiten Runde noch auf Rang 14 geschafft. Und Belger und Fink die Vorgabe, Punkte zu holen, mit den Rängen 28 und 30 erfüllt.
Fazit I
 
Johaug gewinnt vor Östberg und Pärmäkoski. Diese drei Damen waren heute eine Klasse für sich. Elisa Brocard, die schon über zehn Jahre dabei ist, schafft es heute erstmals in die Top 10, das wollen wir gerne besonders hervorheben.
 
Jetzt ist es auch offiziell, denn die Thailänderin Karen Chanloung hat die Aufgabe bewältigt und immerhin die Griechin Maria Ntanou hinter sich lassen können. Und 31:33 für 10 km auf so einer selektiven Strecke, das ist aller Ehren wert.
 
 
Alle bekannten Namen sind durch, damit dürfen wir schon am Fazit basteln.
 
 
Belger derzeit 28., Fink 30., könnte sich noch ein Kleinstgewinn ausgehen.
Ziel
 
Aber Anastasia Sedova sollte heute beste Russin werden, Nepryaeva fehlen im Ziel sechs Sekunden auf die Teamkollegin.
Ziel
 
Sedova hat auch schnelle Bretter, Topzeit von KM 8,2 bis ins Ziel. Und somit nur schlanke zwei Sekunden hinter Stadlober.
Ziel
 
Nein! Rosie brennan entreißt Stadlober doch noch Rang 6. Knapp hinter ihrer Teamkollegin Diggins.
7,2 km
 
Haga hat nachgelassen, für sie geht es nur mehr um die Top 10, aber die Ränge 1 bis 6 scheinen schon vergeben zu sein.
Ziel
 
Teresa Stadlober haut alles raus auf den letzte Metern. Aber es reicht nicht, acht Sekunden fehlen auf die US-Amerikanerin.
Ziel
 
Diggins legt Stadlober 27:08 vor. Es geht um Rang 5 hinter Ebba Andersson.
Ziel
 
Pärmäkoski sieben Sekunden hinter Östberg Dritte, die Podiumsmesse ist somit gelesen.
Ziel
 
Zwei Sekunden hat Östberg aufgeholt. Und damit Platz 2 fix abgesichert.
Ziel
 
Johaug bleibt nicht unter 26 Minuten. Wird aber mit 26:06.9 gewinnen.
Ziel
 
Ebba Andersson im Ziel mit 26:45.1.
8,2 km
 
Pärmäkoski ist Andersson enteilt.
5,0 km
 
Podium ist wohl fix, Ragnhild Haga läuft aber immerhin auf dem Niveau von Diggins und Stadlober.
8,2 km
 
Letzte Zwischenzeit! Östberg nimmt 14 Sekunden Rückstand mit in die lange Abfahrt. Das ist dann doch zu viel, gegen Saapunki würde sie es locker aufholen, aber nicht gegen eine Johaug.
Ziel
 
27:28.9! Das gibt heute viele Weltcuppunkte für die Italienerin Elise Brocard. Und bis Andersson kommt, darf sie sich in der Leaders Lounge breitmachen.
5,0 km
 
Wenn Stadlober in die Top 5 will, dann muss sie Diggins auf der zweiten Runde fünf Sekunden abnehmen.
7,2 km
 
Jetzt gilt es für Östberg! Kommt sie mit einem aufholbaren Rückstand den Anstieg hoch? 12,1 Sekunden, verdammt schwer, aber nicht unmöglich.
7,2 km
 
Nathalie von Siebenthal derzeit 54 Sekunden hinter Andersson, das liest sich nicht wie eine Top-15-Platzierung.
5,0 km
 
Pärmäkoski sind die gestrigen Sprintqualen zumindest auf der ersten Runde nicht anzumerken. Johaug und Östberg sind weg, aber acht Sekunden auf Andersson ein schönes Podestpolster.
Ziel
 
Saapunki hat wieder massiv auf Dahlqvist verloren, jetzt führt die Schwedin mit 27:47.4. Die Finnin muss unbedingt Abfahrt trainieren. Oder wirklich den Wachsmann würgen, normal ist das auf jeden Fall nicht.
5,0 km
 
Östberg hat den Rückstand auf sieben Sekunden reduziert, mal sehen, ob sie das halten kann, dann hat sie sogar eine Chance auf den Sieg.
5,0 km
 
Johaug ist die erste Runde in 13:10 gelaufen, in der Abfahrt konnte sie wie üblich den Vorsprung nicht weiter ausbauen. Aber jetzt kommt wieder ihre Zeit.
3,2 km
 
Pärmäkoski und Andersson weiter auf Augenhöhe, Diggins und Stadlober und Diggins fehlen doch schon zehn Sekunden auf das Podium.
Ziel
 
Susanna Saapunki im Ziel mit 27:53.4. Zweite Runde deutlich schneller als die erste, das muss also wirklich ein Sturz gewesen sein.
2,2 km
 
1.000 Meter vorher bewerben sich Pärmäkoski und Stadlober um ein Duell mit Andersson in Sachen Rang 2. Da können sich aber wohl noch ein paar mehr Damen einmischen.
3,2 km
 
Johaug tobt weiter. Jetzt liegt sie schon zehn Sekunden vor Östberg und 22 vor Andersson.
7,2 km
 
Entweder da hat die Uhr gesponnen oder Saapunki hat sich abseits der Kameras in der Abfahrt in den Schnee gelegt. Denn jetzt führt sie wieder sieben Sekunden vor Dahlqvist, das ist mit gutem Gleitwachs alleine nicht zu erklären.
2,2 km
 
Östberg reicht die Bewerbungsunterlagen für Rang 2 ein, ihr fehlen nur knapp fünf Sekunden auf die Landsfrau.
2,2 km
 
Johaug fliegt den Anstieg hoch, da sind andere im Flachen langsamer. Und so sieht auch die Zwischenzeit aus mit surrealen 5:59.
2,2 km
 
Apropos, was macht Ebba Andersson? Die muss ja vorlegen, das macht sie auch mit 6:15! Halali, die Jagd ist eröffnet.
7,2 km
 
Unglaublich, wie die Finnin da über zehn Sekunden in der Abfahrt verlieren konnte. Lässt aber für die Schwedinnen auf sehr gutes Wachs hoffen.
5,0 km
 
Aha, Dahlqvist hat nach vorsichtigem Beginn den Turbo gezündet. Und liegt jetzt knapp zwei Sekunden vor Saapunki.
2,2 km
 
Pia Fink hat exakt genauso schnell wie Belger begonnen. Oder langsam, ganz wie Sie wollen.
Start
 
Und Johaug läuft in diesem Moment auch schon los.
5,0 km
 
Halbzeit für Saapunki, wir notieren 14:06 Minuten. Klar ist aber auch, dass Johaug und Kalla selbst diese gute Zeit pulverisieren werden.
2,2 km
 
Und Julia Belger hat schon 17 Sekunden Rückstand. Klar, das Rennen gewinnt man nicht auf den ersten zwei Kilometern, aber eine schlagkräfige Bewerbung um Punkte sieht anders aus.
2,2 km
 
Sehr ideal, dass Saapunki die Nummer 1 hat. Denn das sind echte Richtmarken, auch nach 15 Läuferinnen liegt sie klar vorne.
3,3 km
 
Die ist schon in der Abfahrt zum Ziel, 9:46 lautet ihre zweite Zwischenzeit.
2,2 km
 
Sprinterin Dahlqvist verliert hier schon satte 12 Sekunden auf die Finnin.
2,2 km
 
Erste Zwischenzeit nach 2,2 km, dann folgt eine kurze Abfahrt und der letzte Schnapper hoch zum höchsten Punkt der Strecke. Saapunki setzt die erste Richtmarke mit 6:23 Minuten.
Strecke
 
Was ist zu tun? Zwei 5-km-Schleifen sind zu bewältigen, davon exakt 183 Meter Gesamtanstieg. Die ersten 2,5 km geht es bergauf, dann wieder runter zum Ziel.
 
Und los! Erst einmal nur für die Finnin Saapunki, alle anderen folgen im gewohnten 30-Sekunden-Takt.
Startliste
 
Punkte gibt es auch nicht billig, denn die Startliste umfasst 76 Athletinnen. Ab Nummer 32 wird es richtig interessant, das ist Ebba Andersson, 60 Sekunden nach ihr hetzt bereits Johaug los, weitere 60 später Östberg. Belger (16) und Fink (19) haben niedrige Nummern, wenn die ersten Zwischenzeiten passen, können wir bei ihnen auch ein wenig genauer hinschauen.
DSV
 
Apropos Heimspiel, die Schweiz hat neben Von Siebenthal und Fähndrich sechs weitere Damen am Start, mit Weltcuppunkten wird es da aber sicherlich schwer. Deutlich bescheidener ist man beim DSV, nur vier Läuferinnen wurden gemeldet. Die Namen von Ringwald, Hennig und Carl suchen wir auf der Startliste vergeblich, dementsprechend bescheiden sind die Erwartungen. Laura Gimmler hat die besten Chancen auf Punkte, Belger, Fink und Schicho haben in dieser Saison noch wenig zeigen können.
ÖSV und Swiss-Ski
 
Heute könnte auch für Teresa Stadlober was gehen, Top 10 sowieso, aber vielleicht auch Top 5. Nathalie von Siebenthal ist noch nicht in Galaform, für die Schweizerin gilt es erst einmal, ein Resultat unter den besten 15 einzufahren. Das sollte beim Heimspiel doch gelingen.
Die Konkurrenz
 
Nilsson und Pärmäkoski haben sich gestern die Seele aus dem Leib gelaufen, da sehe ich heute kein Podium in Reichweite. Die zweitstärkste Norwegerin, Östberg, hat deutlich weniger in den Beinen, da ist mehr drin. Charlotte Kalla ist nicht nach Davos gereist, die stärkste Schwedin sollte somit wieder Ebba Andersson sein. Und auf Seiten der US-Amerikanerinnen Jessica Diggins? Mal sehen, Sadie Bjornsen ist auch gut drauf.
Therese Johaug
 
Johaug beispielsweise scheint in dieser Saison überhaupt nicht mehr sprinten zu wollen, zumindest bei normalen Weltcuprennen nicht. Wer allerdings vier von vier Distanzrennen gewinnt, der kann sich das locker erlauben und auch so den Gesamtweltcup holen.
Davos
 
Tag 2 im Langlaufmekka von Graubünden, heute kommen die Distanzspezialisten auf ihre Kosten. Und davon haben einige gestern den Sprint ausgelassen, um bestens ausgeruht das Podium angreifen zu können. Oder sich wenigstens in der Quali nicht verausgabt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Davos zum Langlauf der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Stina Nilsson
23:55.1
2.
Therese Johaug
24:08.0
12.9
3.
Ingvild Flugstad Östberg
24:10.2
15.1
4.
Krista Pärmäkoski
24:47.4
52.3
5.
Ebba Andersson
24:48.4
53.3
6.
Jonna Sundling
25:09.2
1:14.1
7.
Astrid Jacobsen
25:24.3
1:29.2
8.
Maja Dahlqvist
25:24.3
1:29.2
9.
Frida Karlsson
25:27.0
1:31.9
10.
Charlotte Kalla
25:31.8
1:36.7