Langlauf Liveticker

Val di Fiemme, Italien05. Januar 2019
der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 14:58:42
Ende
 
Zudem, was soll man am Sonntag vor dem Finale der Vierschanzentournee auch sonst machen? 13:00 Uhr die Damen, 14:45 Uhr die Herren, wir lesen uns! Noch einen schönen Restsamstag wünscht Mario Balda.
Fazit
 
Ustiugovs einzige Hoffnung, Kläbo ist noch nie die Alpe Cermis hochgelaufen, natürlich kann man hier auch unglaublich viel Zeit verlieren. Eine Bergverfolgung ist nun mal nicht mit einem normalen Rennen zu vergleichen, ich würde mir das an Ihrer Stelle keinesfalls entgehen lassen.
 
 
Rang 16 für Ustiugov, das ist unwichtig, nicht aber, dass Jonas Dobler unmittelbar hinter ihm die Ziellinie quert. Auf den Rängen 22 bis 25 die Herren Notz, Bögl, Cologna und Katz. Für die Deutschen ist das OK, für den Schweizer ein Debakel.
 
 
Die Uhr tickt und tickt und tickt. Und letztlich sind es 42 Sekunden für Ustiugov, dazu kommen unendlich viel Bonussekunden für den Norweger.
 
Er kann antworten und wie! Kläbo gewinnt vor De Fabiani und den vier Russen Bolshunov, Larkov, Vylegzhanin und Sobakarev.
 
 
De Fabiani versucht auszureißen, nur Kläbo scheint antworten zu können.
 
 
500 Meter noch! De Fabiani, Kläbo und ein Schwung Russen machen das Podest unter sich aus.
 
 
Verwarnung für De Fabiani, der mit einem Spurwechsel Holund in die Skier springt. Aber nichts passiert.
 
 
Ustiugov verliert weiter, es sind schon 25 Sekunden.
 
 
Gelingt es, Kläbo abzuhängen? Auf den letzten Metern ist der Norweger im Normalfall unschlagbar.
 
 
De Fabiani mischt natürlich auch wieder mit. Bolshunov nimmt keine Rücksicht auf Ustiugov und bolzt Tempo.
12,5 km
 
17 Sekunden fehlen Ustiugov!
 
 
Viele russische Trikots ganz vorne, aber eben nicht das von Ustiugov. Mal sehen, mit wie viel Sekunden der gleich in die Schlussrunde gehen wird.
 
 
Und jetzt schwächelt Ustiugov gewaltig im Anstieg!
2. Bonussprint
 
Kläbo geht wieder aus der Spur und marschiert innen durch. Bolshunov wieder Zweiter, dahinter wird nicht wirklich gesprintet.
 
 
Gleich der zweite Bonussprint.
10,0 km
 
Und wir gehen schon ins letzte Renndrittel. Immer noch 26 Mann in der Spitzengruppe, wann beginnt das große Aussieben?
 
 
Jonas Dobler läuft jetzt sogar ganz vorne an der Spitze, er traut sich heute also etwas zu.
 
 
Dobler, Notz und Bögl sind alle noch in der Verlosung. Weltcuppunkte sollten damit heute schon sicher sein.
 
 
Aktuell sind aber die Norweger en bloc an der Spitze.
7,5 km
 
Denn wir haben Halbzeit. Und Ustiugovs Lust auf einen zweiten Sprint gegen Kläbo wird begrenzt sein.
 
 
Jetzt kurz durchatmen, dann wird es wohl zügig zur Sache gehen.
1. Bonussprint
 
Kläbo überrumpelt seinen Rivalen im Anstieg in einer Kurve innen und gewinnt. Hinter Ustiugov wird Halfvarsson Dritter.
 
 
Und schon macht Ustiugov Tempo.
5,0 km
 
Zwei Runden sind absolviert, jetzt naht auch schon der erste der beiden Bonussprints.
 
 
Und jetzt in der Abfahrt haben sie ihn wieder gänzlich eingefangen.
 
 
Ebendieser Viktor Thorn wird von den Russen und Norwegern weiter an der kurzen Leine gehalten.
DNS
 
Einer hat heute verzichtet, das ist mit Oskar Svensson ein Landsmann von Thorn.
2,5 km
 
Das kann aber nichts werden, oder? Ein paar Meter hat er zwischen sich und dem Feld aber gebracht. Bolshunov organisiert die Verfolgung.
 
 
Huch, Viktor Thorn startet tatsächlich einen Ausreißversuch!
 
 
Noch halten sich die beiden Rivalen bedeckt, die schwedischen Trikots von Halfvarsson und Thorn sind an der Spitze zu bewundern.
 
 
Für die Herren gibt es zwei Bonussprints. Und bei nur 5,4 Sekunden zwischen Kläbo und Ustiugov in der Gesamtwertung sind diese fraglos sehr interessant.
 
Los!
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Dario Cologna würde auch gerne mal wieder anschreiben, zudem sollte sich in Sachen Tour wenigstens die Top 10 noch ausgehen. Florian Notz darf in Richtung Top 20 denken, ansonsten ist bei den deutschsprachigen Langläufern derzeit nicht wirklich viel los.
Favoriten
 
Die Tour de Ski können nur mehr zwei Mann gewinnen, auch Rang 3 von Bolshunov wirkt ziemlich einzementiert. Aber diese Etappe heute, da haben etliche Podiumsambitionen. Halb Norwegen, De Fabiani, Halfvarsson, natürlich auch etliche weitere Russen.
Tour de Ski
 
Mein Gott, nervt mich dieser Kläbo, wann geht es endlich richtig bergauf, das sind die Gedanken von Sergey Ustiugov, die ich telepathisch aufgenommen habe und hiermit an Sie übermittle. Morgen, Sergey, heute streitet ihr euch erst einmal nur um den Tagessieg und ein paar Bonussekunden.
Val di Fiemme
 
Nach den Damen gehen die Herren ein vorletztes Mal auf die Reise im Rahmen dieser Tour de Ski. Bereits im Fleimstal, aber anders als beim Finale morgen, blickt man nur hoch auf die Alpe Cermis und läuft die 15 km klassisch im Tal unten.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Val di Fiemme zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
29:05.4
2.
Alex Harvey
29:08.2
2.8
3.
Alexander Bolshunov
29:08.3
2.9
4.
Francesco De Fabiani
30:18.7
1:13.3
5.
Emil Iversen
30:18.8
1:13.4
6.
Federico Pellegrino
30:19.1
1:13.7
7.
Simen Hegstad Krüger
30:19.6
1:14.2
8.
Didrik Tönseth
30:19.7
1:14.3
9.
Sindre B. Skar
30:20.5
1:15.1
10.
Sjur Röthe
30:21.5
1:16.1