Langlauf Liveticker

Falun, Schweden17. März 2019
der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 15:27:31
Ende
 
Wie sieht der Zeitplan in Quebec aus? Los geht es am Freitag mit dem Sprint ab 18:20 Uhr MEZ. Da wird Kläbo sicherlich wieder ausbauen, aber wie auch am Samstag beim Massenstart gibt es nur halbe Punkte. Damit fällt die Entscheidung also definitiv erst am kommenden Sonntag. Meine Bitte an Sie, lassen Sie sich das keinesfalls entgehen! Schönen Sonntag noch und bis bald.
Fazit
 
Bolshunov 100 Punkte, Kläbo rettet als 19. dann doch noch zwölf Zähler. Somit rücken die beiden vor dem großen Finale bis auf 14 Punkte zusammen, was für eine Zuspitzung!
 
 
Oh, Florian Notz ist sogar Zwölfter, das ist ja ganz hervorragend! Punkte gibt es auch noch im Block für den Schweizer Furger sowie Eisenlauer, Dobler und Bögl auf den Rängen 25 bis 28.
 
 
Die letzten Läufer trudeln ein, ein Russe vor drei Norwegern, dann Larkov, Krüger und Chervotkin. Erst ab Rang 8 auch andere Nationalitäten in den Top 10, das sind Großbritannien, Andorra und die Schweiz. Liest sich auch klasse!
Ziel
 
Alexander Bolshunov gewinnt in überragenden 33:19 vor Sundby und Tönseth!
Ziel
 
Holund ist das heute nicht, den hat Bolshunov sogar überholt!
Ziel
 
Krüger kommt als Fünfter durch, nur einer kann ihn noch überholen.
14,0 km
 
Jetzt sind es wieder 4,6, das muss doch reichen!
13,0 km
 
Apropos einbrechen, tut dies nun auch Bolshunov selbst? Nur mehr drei Sekunden auf Sundby für die letzten beiden Kilometer!
13,0 km
 
Weitere gute Nachrichten für den Russen, Kläbo bricht ein und fällt auch aus den Top 20.
11,7 km
 
Bolshunov zieht die Zügel wieder an. Schon sprechen wieder sechs Sekunden im Vergleich mit Sundby zu seinen Gunsten.
Ziel
 
Larkov bleibt unter 34 Minuten, das garantiert ihm ein sehr gutes Ergebnis.
Ziel
 
Das ist vielversprechend für Bolshunov, er geht nur 0,4 Sekunden hinter der Sundby-Zeit auf die letzte Schleife.
Ziel
 
Drei Norweger vorne, Tönseth fehlen letztlich nur mehr 8,8 Sekunden auf Sundby.
Ziel
 
Und da kommt auch schon Sundby und bleibt seinerseits 23 Sekunden vor seinem Landsmann. Klingt toll, waren aber zwischendurch auch schon mal 37!
Ziel
 
Tolles Finish von Röthe, er geht 20 Sekunden vor Chervotkin auf die Eins.
13,0 km
 
Tönseth nur mehr elf Sekunden hinter Sundby, geht da doch noch was?
Ziel
 
Oha, Cologna nur mehr Vierter im Ziel! Von wegen Chervotkin überflügeln, er ist auf der Schlussrunde sogar hinter Irineu Esteve Altimiras aus Andorra zurückgefallen. Und somit natürlich nicht nur vom Podium, sondern auch aus den Top 10.
11,7 km
 
Ganz scheint auch Sundby diese irre Tempo nicht durchprügeln zu können, Tönseth dampft den Rückstand wieder um ein paar Sekunden ein.
Ziel
 
34:11, so lautet die erste Richtzeit von Chervotkin im Ziel. Top 10 ja, Podium nein.
10,0 km
 
Auch Tönseth kommt mit Sundby nicht einmal mehr ansatzweise mit. Der ist nämlich tatsächlich die zweite Runde in unter elf Minuten gelaufen. Hat er eine Abkürzung gefunden?
5,0 km
 
Aber Bolshunov ist auch laut. Schnellste Auftaktrunde mit 11:00 heute.
10,0 km
 
Ui, Sundby über eine halbe Minute schneller als die beiden!
10,0 km
 
Apropos zeitgleich, Cologna hat den Rückstand auf Chervotkin egalisiert. Und wird jetzt in der Schlussrunde sicherlich das Kommando übernehmen.
3,0 km
 
Passend dazu führen an dieser Stelle Tönseth und Bolshunov jetzt praktisch zeitgleich.
3,0 km
 
Auf den 60 Sekunden vor Bolshunov gestarteten Holund dürfen wir auch nicht vergessen. Das russisch-norwegische Duell ist eröffnet!
6,7 km
 
Kläbo lässt eine Runde weiter deutlich nach, das sieht nicht nach Top 10 aus heute.
1,7 km
 
Bolshunov beginnt auf Augenhöhe mit den anderen Favoriten, allgemein keine Ausreißer nach oben bei der ersten Zwischenzeit.
10,0 km
 
Ebendieser Chervotkin hat nun bereits zwei von drei Runden absolviert. Das Tempo hat er nicht ganz halten können, nach 11:04 für die erste Runde jetzt 11:32 für die zweite.
5,0 km
 
Chervotkin immer noch vorne! Aber nur 1,2 bzw. 1,3 Sekunden vor Sundby und Tönseth. Auch Cologna hat als derzeit Vierter das Podium fest im Blick.
Start
 
Alle unterwegs, auch Bolshunov. Als Letzter wird der Russe aber nicht ins Ziel kommen, da werden sich einige überholen lassen müssen.
1,7 km
 
Sundby und Tönseth melden natürlich auch Ansprüche an.
5,0 km
 
Chervotkins Rundenzeit von 11:04 ist natürlich eine Ansage. Ob der Russe dieses Tempo halten kann?
1,7 km
 
Und Kläbo nur eine Sekunde hinter Cologna, das behalten wir weiter im Blick.
1,7 km
 
Denn die ersten großen Namen trudeln ein. Cologna vier Sekunden hinter dem derzeit führenden Chervotkin, das passt schon mal.
3,0 km
 
Lucas Bögl hält besser mit als die Kollegen zuvor, aber jetzt werden die Karten gleich neu gemischt.
5,0 km
 
Roman Furger ist noch einmal elf Sekunden schneller als der Österreicher.
5,0 km
 
Der unerfahrere Lokalmatador Marcus Ruus war übermütig, jetzt wird er dafür bestraft und hat auf Tritscher schon 20 Sekunden verloren.
1,7 km
 
Katz macht es etwas besser, aber nicht unbedingt gut. Auch ihm fehlen schon acht Sekunden auf den derzeit führenden Ruus mit Nummer 1. Tritscher ist die Sache mutiger angegangen und Zweiter.
1,7 km
 
Eisenlauer deutlich langsamer als die Läufer vor ihm. Muss nach gut einem Zehntel der Distanz noch nichts heißen, liefert aber im Nachhinein meistens doch kein Fehlsignal.
 
 
Die Wartezeit verkürzen wir uns gerne mit den Herren Eisenlauer und Katz. Gleich gibt es erste Zwischenzeiten!
 
Der Schwede Marcus Ruus eröffnet, bis zur Weltelite müssen wir uns noch rund 20 Minuten gedulden.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
So gut wie bei den Damen eben mit zwei Platzierungen in den Top 20 wird es für die DSV-Herren nicht laufen. Wäre aber schön, wenn der eine oder andere Weltcuppunkte mitnimmt, das wird schwer genug. Dario Cologna ist da, das ist bei diesen Weltcupstationen mit nur einem Distanzrennen keine Selbstverständlichkeit. Das ÖSV-Langlaufteam ist aus bekannten Gründen ziemlich eingedampft, Bernhard Tritscher ist zudem nicht wirklich ein Top-30-Kandidat. Weil einfach viel zu viele sehr starke Norweger etliche Plätze belegen werden.
Favoriten
 
15 km Freistil können aber andere auch, viele Norweger besser als Kläbo, mit der langen Liste fange ich erst gar nicht an. Maurice Manificat und Evgeniy Belov will ich aber durchaus einzeln genannt haben, Ustiugiov ist hingegen nicht nach Schweden gereist.
Das Duell
 
Kläbo hält bei 1381 Zählern, Bolshunov hat exakt 102 weniger. Das klingt bequem, aber ganz zum Schluss beim Verfolger hat der Russe eine Option auf 250 Punkte auf einmal, diese konnte er im Vorjahr einlösen. Aber natürlich muss er heute die Aufholjagd beginnen.
Falun
 
Letztes Saisonrennen in Europa vor dem Weltcupfinale in Quebec. Und uns gehen langsam die Fragen aus, Bolshunov hat zuletzt bei den Sprints so viel Punkte liegengelassen, dass Kläbo heute schon eine kleine Vorentscheidung in Sachen Gesamtweltcup erzwingen könnte. Die kleine Kugel für die Sprintwertung hat er ja bereits gestern eingesackt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Falun zum Langlauf der Herren.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
29:05.4
2.
Alex Harvey
29:08.2
2.8
3.
Alexander Bolshunov
29:08.3
2.9
4.
Francesco De Fabiani
30:18.7
1:13.3
5.
Emil Iversen
30:18.8
1:13.4
6.
Federico Pellegrino
30:19.1
1:13.7
7.
Simen Hegstad Krüger
30:19.6
1:14.2
8.
Didrik Tönseth
30:19.7
1:14.3
9.
Sindre B. Skar
30:20.5
1:15.1
10.
Sjur Röthe
30:21.5
1:16.1